Sonntag, 16. Juli 2017

Lesesonntag Juli 2017

Heute lege ich wieder einen Lesesonntag zusammen mit der Winterkatze ein und mal schauen, wer sich heute im Verlauf des Tages noch dazugesellt.

Seit viertel acht, also seit viertel nach sieben ;) , bin ich hoch, die MuMs sind versorgt und neben ir steht ein Tee. Ich will gleich noch eine Runde Walken gehen, daher gibt es das Frühstück später.

Beim Walken höre ich aktuell "The Dispatcher" von John Scalczi, gelesen von Zachary Quinto. Das Hörbuch war letztes Jahr eine Zeit lang frei bei Audible zu bekommen und die liebe Winterkatze hatte mich darauf hingewiesen. Die ersten ca. 17 Minuten findet ihr - jedenfalls momentan - hier (klick). Weit bin ich noch nicht gekommen; Scalci legt einen Kaltstart hin, denn als Hörer findet man sich mit dem Dispatcher Valdez in einem OP-Saal, nur dass man als Hörer nicht weiß, warum, was Valdez' Job ist und was eigentlich generell vorgeht. Valdez erfährt nach der OP, dass ein Kollege, für den er eingesprungen ist, verschwunden ist. Die Geschichte dürfte jetzt dann richtig starten, denke ich ...

Update 09.30 Uhr
Ein wenig Countryside

zur Anregung des Appetits zum Frühstück, auch wenn das Thema von "The Dispatcher" nicht ganz dazu angetan ist, schließlich geht es um den Tod. Andererseits habe ich auch schon zum Abendessen "Bones" geschaut und das war deutlich ... plastischer. ;)


Ich bin mit "The Dispatcher" gut weiter gekommen - bin jetzt über 70 % -, allerdings ist das Hörbuch auch relativ kurz (nur ca. 2 Stunden 20 Minuten). Allerdings werde ich jetzt wechseln zu "A Jane Austen Education" by William Deresiewicz, der Anfang Zwanzig die bislang als chic-lit beiseite gelegte Jane Austen zu lesen begann. Er schreibt über persönliche Erkenntnisse, die er während der Lektüre der 6 Romane gewann und integriert dabei auch Lesarten Dritter der Romane bzw. biograpfische Informtionen. Das Kapitel zu "Emma" ist gelesen, ich bin gerade im Kapitel zu "Pride & Prejudice" . Das Buch unterhält mich bislang gut. 

Update 12.45 Uhr
Mit der Jane-Austen-Education bin ich entspannt in Gesellschaft der MuMs weiter gekommen.
Der Autor hat jetzt drei der sechs Romane - Emma, Pride&Prejudice,Northanger Abbey - abgehandelt. Im Verlauf des Kapitels zu Pride & Prejudice ist der Unterhaltungswert ein wenig gesunken, was leider auch noch anhält. Das hat damit zu tun, dass der Autor mehr und mehr "lectured". Genauer gesagt: Ich finde es immer wieder erfrischend und unterhaltsam darüber zu lesen, wie andere Personen Austens Romane wahrnehmen und für sich interpretieren. Was diesen Aspekt angeht, hat das Buch weiterhin Unterhaltungswert für mich. Allerdings hat sich der Schwerpunkt von "was ich persönlich lese/mitnehme" verlagert nach "Austen lehrt uns... Austen macht das ...". Ich fürchte, der Autor wird auch in den Kapiteln zu den weiteren drei Romanen eher in dieser Art fortfahren. In dem Zusammenhang hilft es mir auch nicht, dass er Parallelen zu seinem Leben zieht; mich hatte gerade die privat und persönliche Lesart interessiert, die jedenfalls im Kapitel zu Emma deutlich ist. Nun, mal sehen, vielleicht mache ich jetzt mit diesem Buch erst einmal eine Pause und schaue in das nächste Kapitel von "Stuff matters" von Mark Miodowsnik, in welchem es um "foam" geht (also Schaumstoff, vermute ich). Aber vorher schaue ich bei den Mitlesern vorbei. :)

Update 18.00 Uhr
Ich habe doch mit Jane-Austen-Education weitergemacht und das Ergebnis war, dass ich beim Kapitel über Mansfield Park mehrfach und einmal länger eingenickt bin. Ich schiebe das darauf, es mir einfach zu uninteressant erschien, was der Autor zu Fanny & Co und seinen Bezug zu diesem Roman zu sagen hatte.
Tja und dann war ich damit beschäftigt, ständig die BBC-News-Twitterseite neu zu laden, um zu erfahren, wer den 13. Doctor verkörpern wird. ;) Das weiß ich inzwischen und auch, dass ich bislang nichts aus dem Repertoire dieser Person gesehen habe. Ich bin sehr neugierig, wie der 13. Doctor agieren wird; bislang fand ich jeden Wechsel spannend und war interessiert zu sehen, wie die Show seit dem Wechsel zu Patrick Troughton eine neue Dynamik entwickelte. Jetzt heißt es also wieder warten bis zum Christmas Special und dann bis 11. Staffel von NewWho beginnt, seufz.

Update 21.40 Uhr
Die MuMs sind versorgt, ich habe Stulle mit Brot zu Abend gegessen und mir danach ein Eis gegönnt und noch später einen Gin Tonic mit Gurkenscheiben. Ich habe dem Regen zugesehen, der vorhin hier herunterrauschte und ein paar youtube-Reviews zu Doctor Who Season 6 und 8. Und ich habe noch ein das Kapitel über "Persuasion" in der Jane-Austen-Education beendet. Der Autor verbindet weiterhin sein persönliches Leben mit Erkenntnissen aus Austens Romanen. Ich habe aber doch mit den Augen gerollt, als er erklärte, er hätte von Austen gelernt, dass Freunde die Familie sind, die man sich selbst aussucht. ;)

Mein Lesesonntag hier auf der Couch nähert sich jetzt dem Ende, da ich morgen nicht frei habe und die Nacht entsprechend kurz ist. Aber es macht sich nicht so gut, montags frei zu nehmen, wenn man am Donnerstag in einen Urlaub (eine Woche) startet. ;) Ich werde daher auch jetzt direkt in meine Koje gehen und frühestens morgen bei den heutigen Mitlesern wieder vorbeischauen bzw. kommentieren.

Schlaft gut und träumt noch besser - es war wieder ein schöner Lesesonntag. Ich hoffe, wir lesen uns im August wieder. :)

Kommentare:

  1. Lustig, dass du auch gerade "The Dispatcher" hörst. 3/4 davon habe ich am Freitag gehört, morgen gibt es dann den Rest der Geschichte. :D

    Dein Buch klingt interessant - wobei ich es spannend finde, dass man Jane Austen für Chick Lit halten kann. Was da wohl für seltsame Informationen missverstanden wurden ...

    Der Anblick deines liebevoll bereiteten Frühstücks erinnert mich daran, dass mein Magen nachdrücklich knurrt. Vielleicht sollte ich mich auch langsam mal dazu aufraffen. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, Du also auch, Winterkatze! Man kann Quinto sehr gut folgen, finde ich, und die Story hat ein gutes Tempo. Wir sind offenbar heute ungefähr gleichauf in der Geschichte.

      Das ist nicht das erste Mal, dass ich die Zuordnung von Jane Austen als Chick-Lit sehe (http://natiraszeit.blogspot.de/2011/05/im-in-english-challenge-flirting-with.html), ohmy - 2011. :)

      Dann los, Frühstück! :)

      Löschen
    2. Ich musste mich ein bisschen einhören, aber ich mag seine Stimme unglaublich gern. Schade, dass er - anscheinend - nicht mehr eingelesen hat (abgesehen von einem Star-Trek-Titel. der mich nicht interessiert). Schreiben kann der Scalzi wirklich, ich mag den Ton und das Tempo der Geschichte und diese Anklänge von "noir".

      Absolut unverständlich für mich, aber wenn es Leute dazu bringt Jane Austen zu lesen ...

      Äh ... ja ... gleich ... nur noch eben ein paar Kommentare beantworten. ;)

      Löschen
    3. Inzwischen gab es aber hoffentlich ein Spätfrühstück, Winterkatze?!

      Löschen
    4. Ja, gab es. :)

      Schade, dass sich der Schwerpunkt des Buches so verlagert hat. Ich muss gestehen, dass ich es trotzdem interessant finde. Wenn du also am Ende nicht total abgeschreckt bist, dann wäre das ein Titel für die Leihliste. ;)

      Deine beiden Süßen wecken in mir immer Sehnsucht nach entspannter Katergesellschaft. Christie ist zwar zur Zeit sehr bedürftig, aber eben auch extrem dickköpfig, was dazu führt, dass ich von den Knien aufwärts total zerkratzt bin. *seufz*

      Löschen
    5. Ich musste gerade sehr schmunzeln, als ich meinen Twitter-TL öffnete und mit einem Blick sechs Retweets der Dr.Who-Meldung sah und als nächstes eine Reihe von Tweets zum Thema "Die ersten beschweren sich schon, dass es eine Frau ist - hier sind die Gründe, warum diesen Leuten dadurch nichts weggenommen wird".

      Löschen
    6. @Winterkatze
      Ich wundere mich auch, dass bereits die Ankündigung solch negative Reaktionen bei manchen Fans hervorruft und ich verstehe es nicht. Wenn sie die Interpretion des Charakters nicht mögen oder die Stories in der Show, könnte ich das ja noch verstehen, aber so weit ist es ja nicht einmal. Offenbar gibt es DoctorWhoFans, die doch nicht so aufgeschlossen und weltoffen sind, wie sie von sich gern denken...

      Das Buch lege ich Dir gern auf die Leihliste. Ich beginne heute noch das Kapitel mit Persuasion; Mansfield Park habe ich gedanklich abgehakt. ;)

      Ach Christie! Obwohl, wenn Marlowe sich erschreckt, weil irgendwas irgendwo Lärm verursacht und er von mir runterjagt, dann habe ich auch Markzeichen an mir, durchaus blutend.

      Löschen
    7. Es gibt eben Personen, die das Gefühl haben, dass IHRE Fankultur damit entwertet würde - warum auch immer. Und ich fürchte, dass kaum ein Mensch so weltoffen und aufgeschlossen ist, wie er es von sich denkt. ;)

      Wenn sie sich erschrecken würde, könnte ich das noch verstehen, aber sie hält sich fest oder tretelt mit einer Wucht, die keiner der Jungs bewiesen hatte. Wir haben sie trotzdem gern, aber gerade im Sommer ist es hart, wenn ein Kleidungsstück nach dem anderen durchlöchert ist und man überall kleine brennende Wunden hat.

      Löschen
    8. @Winterkatze
      Ich versuche gerade, eine abschirmende und dennoch kühlende Decke für Dich zu zaubern, die zwischen Dir und Christie ohne zu stören gelegt werden kann ... vergeblich, sorry.

      Löschen
    9. Decken mag Christie inzwischen auch nur noch im Winter. *g*

      Dein Tagesausklang klingt gemütlich und es ist schön zu hören, dass du demnächst eine Woche frei hast. Ich hoffe, du kannst diese Zeit genießen und wer weiß, vielleicht magst du dann ja sogar mal einen Blogbeitrag verfassen ohne Lesetag. *dumdidum*

      Hab einen guten Start in die Woche! Mit gerade mal drei Tagen wird es hoffentlich nicht zu stressig für dich!

      Löschen
    10. Danke! Ich hoffe sehr, dass es dann nicht zu heiß wird, Winterkatze, weil ich dann wenig unternehmen, sondern vor der Hitze in der Wohnung sitzen werde. ;)

      Löschen
    11. Dann hättest du immerhin mal die Gelegenheit ein paar Lesetage einzulegen und bei deinen Serien einige Folgen am Stück zu schauen. ;)

      (Ich weiß ja nicht, wie es für euch angekündigt ist, aber bei uns wird es prompt zu deinem Urlaubsbeginn richtig heiß und schwül.)

      Löschen
    12. Morgen soll es heftig werden - und dann wird es offenbar ein Wechsel zwischen Regen und Sonne, wenn ich der Wetter-App glauben darf. :D

      Löschen
    13. Immerhin ist es bei dir noch ein bisschen kühler als bei uns - das wird schon mit deinem Urlaub und dem Wetter! :)

      Löschen
  2. Mhhh, dein Frühstück sieht ja auch sehr lecker aus! Einen Kaffee hätt ich heut auch gern noch, aber ich hab keine Milch mehr im Haus. Vielleicht spazier ich am Nachmittag noch los und hol mir einen Cafe Latte (oder Milch von der Tankstelle).

    Jane Austen als Chick-Lit - das hab ich ja noch nie gehört. Sehr seltsam. Das Buch klingt aber sehr nett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Milch findet sich bei mir eigentlich immer im Haus, Neyasha. Aber Eier z.B. sind selten Gast bei mir :D

      Löschen
    2. Eier hab ich praktisch nie zuhause. Ich trink halt nur am Wochenende Kaffee daheim (unter der Woche in der Arbeit) und hab daher auch nur selten Milch im Haus, da ich sie wenig brauche.

      Schade, dass das Buch nun etwas nachlässt. Mich würde da jetzt auch eher die persönliche Leseerfahrung interessieren und weniger die "Lehre", die seiner Meinung nach in den Büchern steckt.

      Löschen
    3. Unter Woche stille ich meinen Kaffeebedarf auch im Büro, aber beim Wochenenendeinkauf landet immer ein Packen Milch im Wagen für daheim, Neyasha. :D

      Löschen
  3. Ich grübel gerade, was mir der Name John Scalzi sagt, aber es will mir noch einfallen. Das Buch klingt aber interessant!

    Mit Jane Austen habe ich ja auch meine Einstiegsprobleme gehabt. Chick Lit halte ich auch nicht für korrekt, aber ich möchte einwerfen, dass mein Erstkontakt mit ihr eine willkürliche gewählte deutsche Übersetzung aus der Bibliothek war, die ich in erster Linie als schwatzhaft in Erinnerung habe. - Vielleicht sind es schlechte Übersetzungen, die Leute auf die Chick Lit-Idee bringen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach einem guten Start in den Lesetag! Und Dein Frühstück ist wieder einmal sehr liebevoll gestaltet. Mir geht es wie Kiya und ich überlege, was mir der Name John Scalzi sagt, aber ich komme nicht drauf.
    Viel Spaß mit "A Jane Austen Education" - ich finde auch, dass es gut klingt :)

    AntwortenLöschen
  5. @Kiya und Sayuri
    Vielleicht habt Ihr Scalcis wegen seines Romans "Red Shirts" wahrgenommen (den ich übrigens nicht kenne, aber viell. hole ich mir mal das Audiobook, wenn es hier verfügbar ist, *guckengeht*)

    AntwortenLöschen
  6. @all
    Man kann offenbar argumentieren, dass Jane Austen "chick-lit" geschrieben hat - "Chick lit or chick literature is genre fiction, which "consists of heroine-centered narratives that focus on the trials and tribulations(https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Chick_lit&oldid=783291030). Mein Innerstes wendet sich aber auch dagegen, Chick-Lit und Jane Austen in einen Topf zu werfen.

    AntwortenLöschen
  7. @Kiya und Sayuri: Vielleicht ist euch Scalzi auch ein Begriff, weil er im amerikanischen Raum gern zitiert wird, wenn es um politische Dinge oder Autorenangelegenheiten geht. Als ehemaliger Journalist, sehr erfolgreicher SF-Autor und mindestens ebenso erfolgreicher Blogger stolpert man eigentlich regelmäßig über ihn, wenn man sich mit amerikanischen SFF-Autoren beschäftigt. (Seinen Twitter-Account kann ich auch empfehlen. ;) )

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das war heute schon eine spannende Sache, als die neue Regeneration verkündet wurde. Und bei allen Namen, die vorher kursiert sind, ist es ihnen doch gelungen, die entsprechende Person geheimzuhalten. Was ich aus ihrem Repertoire bis jetzt kenne, fand ich übrigens sehr überzeugend. Als nächstes stellt sich natürlich die Frage nach dem neuen Companion. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das haben die Showrunner mit der Geheimhaltung gut hinbekommen, Neyasha. Ich habe sie noch nirgends gesehen und bin entsprechend gespannt. Was die Companion-Frage angeht: Ich mag es ja, wenn mehr als ein Companion in der Tardis ist; das fand ich besonders beim ersten Doktor und zweiten Doktor und bei Matt Smith gut.

      Löschen
    2. Ich mag es auch mit mehr Companions, wobei mir das Gespann Bill und Nardole definitiv mehr zugesagt hat als Amy und Rory. Bei denen hat mir überhaupt nicht gefallen, wie die Beziehung dargestellt wurde.

      Das Drama um einen weiblichen Doctor und die ganzen pathetischen "BBC, ihr habt mir jetzt die Serie für immer verdorben"-Ausrufe gehen mir schon jetzt auf die Nerven. Das kann ja noch was werden ... Ich könnts ja noch verstehen, wenn es vorher noch nie platziert worden wäre, dass sich das Geschlecht bei Regenerationen ändern kann, aber hier hat ja nicht nur Missy den Weg geebnet, sondern schon Matt Smith mit seinem "I'm a girl?"

      Löschen
    3. Stimmt, Neyasha.
      Ich mag Bill als Companion auch sehr, wäre auch ohne Nardol recht gut gegangen, glaube ich. Es bleibt jedenfalls spannend. :)

      Löschen
  9. Ich glaube, er ist mir wirklich irgendwo in Zusammenhang mit SF untergekommen...

    Oh, danke, jetzt habe ich gleich mal nach dem neuen Doctor geschaut. Ach Mann, ich hatte wirklich gehofft, sie würden dem Trend widerstehen. Muss man denn wirklich überall nur noch Frauen sehen? *nerv*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin offenbar zu wenig in der Fernsehlandschaft unterwegs Kiya, weil mir das gar nicht so auffällt mit den vielen Frauen. Ich weiß, dass es in der neuen Star Trek Serie wieder einen weiblichen Captain gibt ...
      Ich bin jedenfalls neugierig, wie die Show das umsetzt.

      Löschen
    2. Och, bei Büchern ist das auch so. Ich bin immer ganz glücklich, wenn ich mal auf etwas ohne weibliche Hauptfigur stoße ^^
      Mal sehen, momentan bin ich ja ohnehin nicht so glücklich mit der Serie. Vielleicht widmen wir uns nach der 9. Staffel auch erstmal Torchwood* und Sarah Jane und den alten Doctor Who-Staffeln... (und den zahlreichen anderen Serien, die darauf warten, geguckt zu werden!)

      * Es ist übrigens gelungen, vor diesem Lesetag die erste Folge zu schauen - wir haben sogar schon vier geschafft, und tatsächlich scheint Jack Harkness gerade genau richtig zu sein. So ein Companion wäre doch nett gewesen für Capaldi!

      Löschen
    3. Staffel 10 ist anders als Nr. 9, Kiya, ich mochte Nr. 10 in der Gesamtschau jedenfalls lieber.
      Alte Doctor-Who-Staffeln und Classic-Who sind auch immer eine schöne Idee. Und Torchwood - lass Dich überraschen! :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)