Sonntag, 1. Januar 2017

Neujahr 2017

Euch allen ein frohes neues Jahr 2017! 

Vieles, was in 2016 passiert ist und (weitere) Auswirkungen zeigen wird, bereitet mir Sorge und macht mir Angst. Dazu zählen Brexit, die Wahl von Mr Trump zum Presidenten der USA, die (weitere) rechte Entwicklung in Europa und insbesondere in Deutschland, die nicht endenden Konflikte und Anschläge in der Welt und in Deutschland (und zwar auch von Deutschen auf Heime und Menschen) ... Aber ich will meiner Angst nicht nachgeben und dadurch unser Land direkt oder indirekt den Menschen überlassen, die durch Anschläge angreifen oder dies durch Schüren von Angst und Hass machen bzw. vertiefen. 

2016 war deswegen schon ein heftiges Jahr, aber es hat mich auch sonst viel Kraft gekostet. Beruflich war das letzte Jahr insgesamt fordernd, aber bis zum Sommer hatte ich zumindest regelmäßige Erholungsphasen. Ab Anfang August wurde es allerdings mehr als anstrengend, was dem Zusammentreffen mehrerer Punkte geschuldetet war; die Erholungsphase kam erst im November (in welchem ich trotz Urlaubes über 30 Überstunden geleistet habe), bevor der Dezemberstress anfing. In diesem Jahr stehen zwei Änderungen schon fest, u.a. gibt es im Büro eine weitere Vollzeitkraft ab Februar. Und ich will in diesem Jahr versuchen, mir bewusste Dinge umzusetzen.

Der Arbeitsanfall hat dazu geführt, dass ich weniger gelesen habe, einfach, weil ich den Kopf mit anderen Dingen voll hatte und ich lieber Bekanntes und Geschätztes auf DVD schauen wollte. Auch meine Listen - die Leseliste 2016 einerseits und die Kostenliste Bücher andererseits - habe ich ab ca. Mitte Juli 2016 nicht mehr geführt. Und ich hatte auch keine Lust, dies während der kurzen Wochenendzeiten nachzuarbeiten. Nun, bei den Buch-Kosten ist mir klar - besonders, wenn ich die Vorjahre ansehe und weiß, dass ich auch dieses Jahr gut eingekauft habe -, dass ich für den Betrag, den ich für Büchern, die Abos bei skoobe und audible und dem Büchereiausweis ausgegegeben habe, auch wieder sehr luxeriös hätte in den Urlaub fahren können. Nun, auch in Bücherwelten kann man Urlaub verbringen, wie wir wissen. ;) Was die gelesenen Bücher in 2016 angeht, habe ich auf goodreads zurückgegriffen und die dortige Liste (klick) auf die Statistikseite verlinkt.

Auch auf den Blog hatte der Arbeitsanfall erneut Auswirkung, wie schon in 2015. Ich hatte versucht, durch die Neueinführung von "Natira & Co" und durch monatliche Postings von Zu- und Abgängen und Winterkatzes Sub-Trahieren gegenzusteuern, aber das eine erfolgte nur halbherzig, das andere hörte ab Sommer 2016 auf.  Ich habe mich in diesem Jahr entschlossen, keine laufende Leseliste - wie bislang über Google-Drive und im Blog verlinkt - zu führen; die Erfassung bei goodreads muss und wird reichen. Aktuelle Lektüre wird weiterhin über das goodreads-Widget an der Seite angezeigt. Ich werde auch keine regelmäßigen Zu- und Abgangs-Beiträge mehr machen und auch die interne Kostenliste nicht mehr führen (letzteres aus  den bereits im letzten Absatz genannten Gründen). Ich erhoffe mir dadurch nicht nur eine "Verwaltungsentschlackung", sondern auch, dass ich unbekümmerter und freier als zuletzt zu den Büchern im Haus greife, auf die ich Lust habe, ohne auch nur im Hinterkopf über in Griff zu bekommenden SuB o.ä. nachzudenken. Eine kleine Ausnahme gibt es: Wenn ich daran denke, möchte ich bei Beschäftigung mit einem Alt-SuB-Buch versuchen, das in der "Winterkatzes Sub-Trahieren"-Sparte zu dokumentieren. Wenn ich es vergesse, auch gut *mitdenSchulternzuckt*. Ich will  "Natira & Co" wiederzubeleben, vielleicht gelegentlich über besondere Zugänge berichten (separat oder in "Natira & Co.") und insgesamt wieder mehr über Gelesehen, Gehörtes oder Gesehenes hier schreiben.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Natira,
    ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr! "unbekümmerter und freier" zu eigenen Büchrn zu greifen ist ein super Vorsatz und ich hoffe, er wird dir gelingen.
    Liebe Grüße,
    Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sam, ich Dir auch! :) Und an dem Vorsatz werde ich fest arbeiten. :D

      Löschen
  2. Hey Natira! Ich wuensche dir ein frohes neues Jahr und hoffe, dass 2017 weniger stressig fuer dich ist! Und natuerlich, dass viele tolle Buecher auf dich warten ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sarah, das hoffe ich auch! :D Ich wünsche Dir auch ein gutes Jahr 2017!

      Löschen
  3. Ich glaube, es ist total wichtig von diesem "Muss" wegzukommen und sein Lesen/Hören/den Blog so zu gestalten, wie es einem selbst richtig erscheint und nicht so, wie es andere vielleicht erwarten könnten. Davon bin ich schon vor Jahren weggekommen.
    Wichtig ist, dass es Dir gut geht!
    Insofern wünsche ich Dir ein tolles 2017!
    JED

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jed! Ich glaube, ich muss momentan etwas "zurück" treten von den ganzen Listen, an denen ich früher Interesse hatte. Wer weiß, vielleicht sieht es im nächsten Jahr schon wieder etwas anders aus, wenn sich auch der übrige große Bereich meines Lebens aka Job wieder deutlich normalisiert. ;) Dir auch ein gutes neues Jahr!

      Löschen
  4. Das Jahr 2016 konnte einem wirklich Angst machen. Zum Teil hängt das, meiner Meinung nach, damit zusammen, dass man 2015 schon viele Dinge absehen konnte, aber noch hoffte, dass es so schlimm schon nicht werden würde - und dann kam es stellenweise noch schlimmer. Auf der anderen Seite gibt es auch viele Menschen, die sich gegen diese Flut von Angst, Vorurteilen usw. stellen - darauf versuche ich mich zu konzentrieren. :)

    Ich hoffe sehr, dass es bei der Arbeit in diesem Jahr weniger heftig für dich wird. Pass gut auf dich auf!

    Was den Blog angeht: Hab einfach Spaß damit. Den hattest du mal und es wäre schön, wenn du den wiederfinden würdest. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich stimme Dir zu, was das Abzeichnen aus 2015, das Hoffen und die eintretende Realität in 2016 angeht.
      Was die Arbeit angeht, bin ich absolut bei Dir, lach. :D Und leider, ja, das Bloggen fühlte sich, wenn wir nicht in gemeinsamen Aktion gelesen und gebloggt haben - mehr und mehr nach Muss an und das ist kein guter Ausgangspunkt. ;) Ich bin aber optimistisch, dass sich das für mich wieder ändert. :)

      Löschen
    2. Das hoffe ich! :) Im schlimmsten Fall müssen wir eben häufiger gemeinsame Aktionen machen. *g*

      Wie wäre es im Frühling mit einem gemeinsamen Spaziergang? Du vielleicht am Kanal und ich vielleicht am großen Fluss und dann schauen wir am Ende des Tages, ob es hübsche Fotos gab?

      Löschen
    3. Schöne Idee, Winterkatze! Das sollten wir im Hinterkopf behalten! Ggf. geht es sogar im Frühling gemeinsam am Fluss ...

      Löschen
    4. Ich wollte dir zwar eigentlich mein "rasendes" Tempo nicht antun, aber wenn du meist ... *g*

      Löschen
  5. Ich kann mich nicht an eine Zeit erinnern, in der ich so oft mit Kollegen in der Mittagspause über Politik diskutiert habe. Mir macht es wirklich Angst, weil ich mich immer Frage, ob wir uns irgendwann unangenehmen Fragen der nachfolgenden Genrationen stellen müssen - "Warum habt ihr das nicht verhindert?"

    Unbekümmertes Lesen hatte zumindest auf mich einen sehr positiven Einfluss - ich habe unbeabsichtigt meinem SuB stark reduziert. ;)
    Hör einfach auf deinen Bauch - wenn sich das Bloggen und Bücher verwalten als Zwang anfühlt, dann ist es nicht richtig...

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)