Montag, 3. Oktober 2016

Winterkatzes Herbstlesen 2016 #4

Ups, es ist ja schon Mittag. Nun ja, ich hatte das Bedürfnis, meine Gedanken zum 03.10. im Blog mitzuteilen und habe etwas Zeit benötigt, um ihn zu formulieren. Aber gelesen habe ich heute auch schon:

Zunächst einmal kann ich berichten, dass ich auch heute wieder ein wenig länger als gestern schlafen konnte, nämlich ca. 15 Minuten, dann ging der Wecker mit dem Weckton "würgender Kater" los und ich bin hoch, um Merlin ggf. von einer Teppichbrücke und/oder Decke wegzuziehen bzw. ihm ein leicht zu reinigendes Teil vorzulegen. ;) Danach bin ich wieder ins Bett gekrabbelt und habe mir erst einmal "Fortunately the Milk" von Neil Geiman in der von Chris Ridell illustrierten Ausgabe zu lesen. Was für eine abenteuerliche kleine Geschichte um einen Vater, der nur kurz Milch für seine Kinder (und seinen Tee) holen möchte und dabei u.a. von Aliens entführt wird und in der Vergangenheit landet. Auch die Zeichnungen, die im Gegensatz zum Cover innen nicht coloriert, sondern schwarz-weiß sind - fand ich sehr gelungen, wobei ich mir vorstellen kann, dass diese durchaus von einem Kind auch ausgemalt werden können (oder von einem Erwachsenen *g*).

Da es heute früh wirklich ziemlich kühl und feucht kalt war, bin ich auch mit meinem Frühstück nicht auf den Balkon gezogen, sondern habe in meinem Wohnzimmer gegessen und beim restlichen Kaffee begonnen, "Coraline" von Neil Gaiman zu lesen, ebenfalls in der von Chris Ridell illustrierten Ausgabe.

Diese beiden Bücher stammen aus dem Neil-Gaiman-Chris-Ridell-Box-Set (klick), welches auch noch das mir bereits bekannte "The Graveyard Book" enthält.

Aktuell nervt mich gerade der Signalton meiner Waschmaschine, ich werde also die Wäsche umpacken. Danach werde ich vermutlich auch eine Runde online drehen, etwas zu Mittag essen (den restlichen Kartoffelsalat von gestern) und dann wohl in Coraline weiterlesen. Oder in der Lovelace-Babbage-Graphic-Novel. Oder in etwas ganz anderem. Ich werde berichten. :)

Update 19.30 Uhr 

Ich bin Coraline treu geblieben und habe sie bei ihren Erforschungen im Haus begleitet - und mit ihr ihre andere Mutter kennengelernt. Bislang kannte ich ja nur die Verfilmung und ich muss sagen, dass ist schon so lange her, dass ich sie gesehen habe, dass ich nicht beurteilen kann, ob und welche Veränderungen vorgenommen wurden. Das Buch jedenfalls hat mir sehr gut gefallen, Coraline ist erfindungsreich, mutig und mitfühlend und ich finde die Geschichte auch wirklich spannend. Die Illustrationen - auch hier nur auf dem Cover coloriert  - sind in diesem Buch nicht so üppig vorhanden wie in "Fortunately the Milk", sondern führen immer großformatig in ein neues Kapitel ein. Auch hier gefallen sie mir.

Wenn ich "The Graveyard Book" nicht schon vor relativ kurzer Zeit gehört - Neil Gaiman liest wirklich toll -, hätte ich vermutlich zu diesem dritten Buch aus der Box gegriffen und gelesen. So habe ich nur hineingeschaut, um mir die - schwarz-weißen - Illustrationen, auch hier die Kapitel einleitend, anzuschauen, die die Charaktere dieses Buches stimmig darstellen.

Gelesen habe ich am heutigen Nachmittag noch den Manga "Vertraute Fremde" von Jiro Taniguchi, der schon länger auf dem "bald-zu-lesen-Stapel" lag. Winterkatzes Lektüre eines Taniguchi Mangas hat mich darauf gebracht,  "Vertraute Fremde" aus dem Stapel gezogen.  Der 48jährige Protagonist nimmt, ohne sich dessen bewusst zu sein, den Zug in seine alte Heimatstatt und geht dort, da er schon mal da ist, auf den Friedhof zum Grab seiner Mutter. Er überlegt, ob seine Mutter glücklich war, warum sein Vater die Familie verlassen hat, als der Protagonist 14 Jahre war.  Dann passiert etwas Seltsames, denn auf einmal erwacht der Protagonist in seinem 14jährigen Körper. Er läuft nach Hause zu seinen Eltern, seiner kleinen Schwester zu einem Zeitpunkt, als die Familie noch intakt war. Ich fand den Manga berührend und wurde etwas melancholisch, aber wirklich nur ein wenig.

Inzwischen habe ich zu Abend gegessen - mit kurz angebratener Paprika, Zucchino, Tomate und Quornstreifen gefüllte Wraps mit etwas Blattsalat - und den Abend werde ich nach einer Internetrunde mit der Verfilmung von Agatha Christies "They do it with Mirrors" ausklingen lassen, Miss Marple erneut dargestellt von Joan Hickson. Was ich nach dem ersten Teil sagen kann - der Soundtrack nervt mich bei dieser Verfilmung, er ist für mich dieses Mal überpräsent (insbesondere die pompöse Musik bei "Christian Gulbrandsen"  bis hin zu Country-Anklängen bei Ginas Ehemann).

Sehr lang wird mein Abend heute nicht werden, da ich morgen wieder früh in das Büro starten werde. Die vergangenen Herbstlesetage taten mir sehr gut, ich habe mich wunderbar auf das Lesen und Entspannen konzentriert, die MuMs haben mir Gesellschaft geleistet, ich habe mir "vernünftig" Essen zubereitet und konnte den Mitleserinnen über die virtuelle Schulter schauen. Ich freue mich schon auf das nächste Wochenende!

Kommentare:

  1. Oh, würgender Kater? Was hat er denn? :(

    Hätte wohl niemand gedacht, was bei Milch und Tee holen alles passieren kann. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Jenny, Fellwechsel gepaart mit Gras, das führt dann schon mal dazu, dass morgens dieser "Weckton" angeht, seufz. Merlin geht es sonst gut. :D

      Ich sage es Dir, sogar Piraten waren dabei! :)

      Löschen
  2. Oh, ich liebe die Illustrationen von Chris Riddell! Viel Spaß beim Lesen, und ich hoffe, deinem Kater geht es gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, Merlin ist soweit fit, das hat nur mit dem kühleren Tagen zu tun, Sam. :)
      Mir gefallen die Chris Ridell-Illustrationan auch sehr.

      Löschen
  3. Ich finde, es ist das Allerschlimmste, wenn man davon aufwacht! Immer in der Hoffnung, noch rechtzeitig oben zu sein, um die Katze vom Teppich / Sofa o.ä. runterzuschubsen oder was unterzulegen. Oder zumindest zu sehen, wo es passiert, damit man es schnell wegmachen kann :D
    Neil Gaiman ist ja einfach wunderbar und das Büchlein mit der Milch klingt wirklich gut. Viel Spass noch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Sayuri! :D ich hatte heute Glück - er war nicht auf dem Teppich und ich habe dann auch gleich Küchenkrepp dabei gehabt.

      Die milchige Abenteuergeschichte hat mir Spass gemacht; wenn Du magst, kannst Du gern mal reinschauen. Sie ist recht kurz. :)

      Löschen
  4. Ah, Herbstzeit-Fellwechsel und schon zieht dieser Weckton wieder ein. Ich bin nur froh, dass wir bei Christie in der Regel nicht befürchten müssen, dass sie etwas Unputzbares trifft. Für die Sofas haben wir ja inzwischen die Überzüge inklusive Ersatzset. ;)

    So ein abenteuerlicher Milchkauf beweist nur mal wieder, wie gefährlich es sein kann, wenn man das Haus verlässt! :D

    Ich hoffe, du hast auch mit den anderen Geschichten viel Spaß und verbringst damit einen schönen Nachmittag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nur so frustrierend, Winterkatze, wenn die kätzischen Damen und Herren sich ausgerechnet für den einen Teppich in der Wohnung entscheiden oder der Ansicht sind, man könnte ja auf der Bett- oder anderen Decke sein Fell loswerden, seufz.

      Gefährlich - aber halt auch abenteuerlich. :D

      Löschen
    2. Meine Teppiche passen ja in die Waschmaschine ... :D Alles für die Katze! ;)

      Da hast du wohl recht. *g*

      Ah, "Vertraute Fremde" habe ich noch auf der Vormerkliste in der Bibliothek. Schön, dass dir der Manga schon mal gefallen hat!

      Es freut mich, dass dir das Wochenende so gut getan hat! Ich weiß nicht, ob es allein am Lesen, Kochen und Entspannen lag oder daran, dass du einen Tag länger von der Arbeit fernbleiben konntest, aber schön, dass du dich etwas erholt fühlst.

      Pass bis zum kommenden Wochenende gut auf dich auf! :)

      Löschen
    3. Einer (der "beliebteste") meiner Teppich leider nicht, und so hänge ich dann da immer mit Seifenlauge etc.

      Auch die "Streifzug"-Comics, um sie mal zusammenzufassen, haben ja diesen persönlichen Touch, weil man durch die Augen des Protagonisten die Stadt u. die Menschen wahrnimmt, aber "Vertraute Fremde" hatte in der Privatheit noch eine andere Qualität. Das hat mir sehr gut gefallen.

      Ich gebe mir Mühe (Aufpassen). ;)

      Löschen
    4. Meinem Mann ist "Die Stadt und das Mädchen" zu langsam erzählt. Ich fürchte, er kann mit Taniguchis Erzählrhythmus wenig anfangen. Dabei finde ich persönlich den gerade deshalb so schön, weil er mir Zeit für all die Details und Zwischentöne lässt. *g*

      Löschen
    5. Ich mag die Erzählweise auch. :)

      Löschen
  5. Mein Kater neigt zum Erbrechen leider. Allerdings bemerkt er es immer sehr früh und sucht sich abwischbare Orte. Da brauch ich nicht rennen. Ich denke, dass seine Vorbesitzer ihn dafür abgestraft haben, denn er kommt jedes Mal danach zu mir und entschuldigt sich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ina, Du Glückliche, meine Helden sitzen z.B. gern mit dem Po "im Warmen", also auf Decke oder Teppich mit "passender" Spuckrichtung, seufz. Das Verhalten danach ist unterschiedlich. Mal schauen sie mich an in der Art "Das gehört dazu" und manchmal wirken sie eher wie "Sorry, magst Du Köpfchen geben?". ;)

      Löschen
  6. Ich liebe ja Chris Riddells Illustrationen, aber bei "Fortunately the Milk" habe ich mich für die US-Ausgabe entschieden - Skottie Young hat auch die Oz-Comics illustriert und sein Stil paßt für mich noch besser zu diesem Buch.
    Von Chris Riddell dagegen habe ich zum Beispiel die Klippenland-Chroniken, Goth Girl und 2 Bände Ottoline. Das Set ist wirklich schön, allerdings nichts für mich, da ich alle enthaltenen Bücher schon habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade mal im Netz nach Beispielsillustrationen von Skottie Young zu "Fortunately the Milk" gesucht, Kiya, und finde sie ungewöhnlich und spannend, wenngleich mir Ridells Zeichnungen (besonders des Dad ;)) einen Ticken mehr zusagen.
      Ich habe mich gefreut, als ich die Box gesehen habe, da ich die Romane in Printversion alle noch nicht hatte. :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)