Samstag, 30. April 2016

Wochenend-Plan: Leihgaben

An diesem Wochenende will ich mich verstärkt den Leihgaben widmen, die sich schon wieder seit einiger Zeit bei mir angesammelt haben. Es sind
- zwei Taschenbücher + 1 gebundenes Buch von der Winterkatze, und
- ein Taschenbuch + 2 gebundene Bücher von Hermia.

Mir geht es dabei gar nicht darum, ein oder zwei dieser Leihgaben an diesem Wochenende auszulesen. Ich will vielmehr feststellen, ob mir der Schreibstil/Erzählstil zusagt und das jeweilige Buch mich auch inhaltlich interessiert und "mitnimmt" oder ob ich es dankend verzichtend für die demnächstige Rückgabe beiseite legen kann.

Die Herausforderung wird sein, nicht zu einem anderen Buch zu greifen - ich habe mir vorgenommen, nur  die Graphic Novel "Der Gourmet" von Masayuki Kusumi und Jiro Taniguchi daneben zu lesen - oder mich vom TV (z.B. Columbo) bzw. dem Internet (z.B. Stöbern im Programm des nippon connection Festivals) zu sehr ablenken zu lassen. :)

Um mich selbst ein wenig zu kontrollieren, geht dieser Post online, den ich zu den einzelnen angelesenen Büchern heute und morgen auch noch ergänzen werde. Ein Update folgt also nach ...

Update 01.05.2016, 08.50 Uhr
Natürlich habe ich mich gestern von Columbo ablenken lassen und im Programm der nippon connection gestöbert. ;) Das Ergebnis war, dass ich nur ein paar Seiten von Winterkatzes Leihgabe Etiquette & Espionage von Gail Carriger angelesen habe. Zwar beginnt dieser erste Teil einer Reihe gleich mit Action, weil die Protagonistin auf kreative Art im elterlichen Haus versucht, zu lauschen. Trotzdem bin ich immer wieder über den Seiten eingenickt, was allerdings meiner Müdigkeit zuzuschreiben war. Da werde ich wohl noch ein paar Seiten brauchen. ;)

Update 01.05.2016, 14.00 Uhr
Ich habe am Vormittag noch einmal mit Etiquette & Espionage von Gail Carriger gegriffen - Ton und Schreibstil gefallen mir wie bei der Lady-Alexia-Reihe gut und in den ersten beiden Kapiteln ist für mich genug enthalten, um zu fragen: Wie geht es weiter?

Ich habe dann zu einer weiteren Leihgabe von der Winterkatze gewechselt, nämlich "Der freundliche Feind" von Ebba D. Drolshagen. Das Vorwort und das erste Kapitel zeigten mir: Hier will ich mehr wissen.

Trotzdem habe ich erst einmal auch dieses Buch wieder beiseite gelegt und mir Hermias Leihgabe "Papier" von Alexander Monro gegriffen. Thematisch interessant, hatte ich das Gefühl, bereits im Vorwort das Wesentliche zur Bedeutung des Papiers für die Welt präsentiert zu bekommen. Es ging dann weiter mit der Schrift, da das Papier seinen Siegeszug antrat, weil es besser als andere Materialien beschreibbar ist und man ja dann auch über Schrift und Schriftzeichen regen muss... Ehrlich gesagt, das ist sicherlich auch spannend - und weiter hinten im Buch geht es, wie ich gesehen habe, auch um unterschiedliche Papierherstellung, aber Alexander Monro konnte mich trotzdem nicht packen. Das Buch kommt auf den "dankend verzichtend" Stapel.

Danach ging es mit einer weiteren Leihgabe von Hermia weiter, nämlich "In der Stunde der Nacht" von A. Roger Ekirch - ehe ich mich versah, hatte ich Vorwort und zwei Kapitel gelesen, in denen der Autor von Nachtmähren und Nachtgestalten erzählt und darüber nachdenkt, wie beängstigend früher die Nacht gewesen sein muss, als die Welt noch stärker bewaldet und die Nacht so viel dunkler als im Mittelalter oder gar in heutiger Zeit gewesen war. Das Buch wird auf jeden Fall auch gelesen.

Inzwischen habe ich einen etwas zu lange von mir im Backofen gelassenen Flammkuchen mit Rauke (nicht Rukola) gegessen und den Hausflurdienst erledigt. Es sind jetzt noch zwei Leihgaben-Romane zum Antesten da - bei dem einen bin ich mir eigentlich bereits jetzt sicher, dass er bleiben wird, zu  dem anderen werde ich noch berichten ....

Update 01.05.2016, 19.45 Uhr
"Die Orangen des Präsidenten", eine von Hermias Leihgaben, habe ich mir nach dem Mittagessen genommen und angelesen. Keine leichte Lektüre und heute war mir nicht danach, aber das Buch bleibt in Greifnähe.

Das letzte Leihgabenbuch war "Frau Maier sieht Gespenster" von der Winterkatze und für mich war es ein Wiedersehen. Das letzte Mal, als Frau Maier im Trüben fischte, war ich nicht ganz so angetan wie bei ihrem ersten Abenteuer. Dieses Mal war es aber wieder anders. Der Plot war stimmig, die Charaktere gut entwickelt und Frau Maier entwickelte sich wieder weiter. Das Buch habe ich heute also auch gleich ausgelesen.

Den Wochenendplan sehe ich als erfüllt an. :)

Kommentare:

  1. Ich bin gespannt, was du von dem Buch hältst. Vielleicht klappt es nach dem geruhsamen Samstag heute ja besser mit dem Lesen. :)

    Jiro Taniguchi mag ich ja unheimlich gerne, finde die deutschen Ausgaben aber nicht gerade günstig und scheue deshalb immer wieder vorm Kauf zurück ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute läuft es eindeutig besser mit dem Lese - vermutlich weil ich den ersten Durchgang beim Festivalprogramm erledigt habe und auch kein Columbo läuft. :)
      Den Taniguchi greife ich mir jetzt nach dem Essen - ich kann ihn sicherlich im Mai mitbringen.

      Löschen
    2. Schön, dass du unter deinen Leihgaben so viel interessantes gefunden hast. :D Mich hatte bei Frau Maier auch gefreut, dass der Ton wieder besser passt und ihren Charakter und die Ereignisse fand ich auch stimmiger als in dem Band davor. Der nicht schlecht war, nur nicht mit dem ersten mithalten konnte.

      Oh, das wäre fein! :)

      Löschen
    3. Ich lege den Gourmet auf die Wolfsschlucht in der Hoffnung, dass er sich dort nicht verläuft oder bei einem Wolf auf dem Speiseteller landet, Winterkatze. :)

      Löschen
    4. Fein, danke! Und wäre es nicht wahrscheinlicher, dass der Wolf beim Gourmet auf dem Speiseteller landet? ;)

      Löschen
    5. Da bin ich mir nicht so sicher - es kommt sicher darauf an, ob der Gourmet - wie von mir geplant - in die Wolfsschlucht geht oder er einen Jäger mitnimmt oder nur einen Jäger schickt ... ;)

      Löschen
  2. Hattest du die Rauke als Beilage zum Flammkuchen oder direkt als Belag? Mir wächst und blüht meine Rauke derzeit am Balkon völlig davon. Ich werde wohl mal eine finale Ernte starten und dann neue aussäen.
    Prima, dass dein Anlesen der Leihgaben dieses Wochenende so erfolgreich war!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Rauke als Belag auf dem Flammkuchen gehabt; im Gegensatz zu Dir hatte ich nur einen kleinen Strauß Rauke (ganz bewusst so wenig und konkret für den Flammkuchen vom Wochenmarkt). Die Rauke bekommst Du bestimmt verbraucht, ob als Salat oder Topping auf Pizza oder Flammkuchen etc. Oder als Geschenk an Kollegen. :D

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)