Samstag, 2. Januar 2016

Katrins Blogparade 2015


Mich überrascht es nicht, dass ich meinen Beitrag zur Buchsaiten-Blogparade 2015 nicht in 2015 geschafft habe. Jetzt aber:

Kurz vorab: Wie schon im letzten Jahr erwähnt, habe ich eine gewisse Mindesterwartung bei Büchern, sodass die die ersten beiden Fragen ins Leere laufen. Aber auch 2015 gab es Bücher, die diese Mindesterwartungen überschritten haben und mich besonders intensiv beeindruckten bzw. Bücher, die deutlich hinter den Mindesterwartungen zurückblieben. In diesem Sinne:

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)
Als erstes kommt mir hier ein Titel von Michael Ende in den Sinn, und zwar "Der Spiegel im Spiegel", der mich sowohl in Printform als auch in der  zweiteiligen Umsetzung als Hörspiel "Der erste Buchstabe" und "Das gefundene Wort" beeindruckte. Es handelt sich um surreale, lose zusammenhängende traumartige Geschichten von Michael Ende, die eine ganz eigene Qualität im Gegensatz zu seinen Romanen haben und voller Bilder, Reflexionen sind. Die Hörspieladaption zeichnete sich zudem durch großartige Interpreten und eine interessante künstlerische Umsetzung (Lesung, Musik, Gesang) aus.

Auch erwähnenswert: "The Arrival" von Shaun Tan, eine Graphic Novel, die ausschließlich in Bildern ohne Text die Geschichte einer Immigration erzählt und "Die Woche des Rabbi" von Harry Kemelmann, eine zwar schwer zu haltende Ausgabe von 7 Krimis, an deren Lösung Rabbi Small seinen Anteil trägt, die ich aber wegen der Einblicke in das Leben und die Kultur einer jüdischen Gemeinde in den USA in den 60er Jahren wirklich interessant fand (sogar mehr als die Krimianteile).

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung):
Hier geht mir als erstes "Das Zeugenhaus" von Christiane Kohl durch den Sinn. Im Zeugenhaus waren während der Nürnberger Prozesse diverse Zeugen untergebracht, die sowohl zur Täter-, Mitläufer- als auch Opferseite gehörten. Das Buch geht hier aber für meinen Geschmack zu wenig auf diesen Bereich des Lebens im Zeugenhaus ein und bietet dafür zu viel Füllmaterial im Sinne von Flirtgeschichten etc.

Auch erwähnenswert: "Star Trek: The Next Generation: Warped: An Engaging Guide to the Never-Aired 8th Season". Diese Parodie  habe ich mir selbst zu Weihnachten geschenkt - ein wenig hatte ich von dem Twitter-Account des Autors mitbekommen, in welchem er quasi als Oneliner den Inhalt der Folgen einer (nicht veröffentlichten) 8. Season von Star Trek TNG präsentierte. Das Buch stellt eine elaborierte Version mit mehr Details dar - und ich fand sie ermüdend. Ich habe als Fan weder ein Problem mit Parodien noch mit Nitpicking (die Bücher von Phil Farrand fand ich unterhaltsam), aber dieses Buch ritt für meinen Geschmack zu viel auf den Figuren-/Plotproblemen der Serie herum (z.B. Riker und die Frauen, Wesley als Teenager, Picard und Turbolifte), ohne dabei als Gegengewicht genug davon einzubringen, was die Show für mich und viele andere interessant, sehens- und liebenswert machte. Und meinen Humor traf der Autor auch nicht.

* Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Johan Theorin hat mich mit seinen ruhigen und stimmungsvollen Bildern im Krimi "Öland" beeindruckt; ich werde sicher noch mehr von ihm lesen.

Auch erwähnenswert: Alina Bronsky. Ich habe dieses Jahr "Baba Dunjas letzte Liebe" von ihr gelesen und mochte ihren Erzählstil und die Fähigkeit, zwischen den Zeilen Raum für mich als Leser zu lassen.

* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?
"The Arrival" hat ein interessantes Cover mit dem sich wundernden Mann.  Gelungen finde ich auch das Cover von "Indexing" (dieses Jahr habe ich die Hörbuchversion konsumiert) mit Schneewittchens Apfel vor der modernden Großstadt-Cityline. Erwähnenswert finde ich auch "Am Beispiel der Gabel" (das Buch hätte gern innen auch noch ein paar Illustrationen dieser Art haben können) und das Cover von "The Invention of Morel" - ich mag das Bild der auf mich nachdenklich, doch schläfrig wirkenden, auf Bücher sehenden Frau.

* Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2016 lesen und warum?
Unbedingt ... Ich relativiere mal auf geplant, weil ... nun der TuB ist weiterhin gut gefüllt und merkwürdigerweise kommen neue Titel dazu und andere will ich einfach wieder lesen. :)
Ich habe schon die Winterkatze damit überrascht, dass ich von der Veröffentlichung von "Indexing: Reflections" by Seanan McGuire im Januar 2016 informiert bin. ;) Allerdings warte ich trotzdem noch etwas ab, weil ich ggf. wieder die digitalen Versionen kindle/audible nutzen möchte. Nur mal so zur Info: "Indexing" (Teil1) ist aktuell (01.01.16) mal wieder günstig als engl. kindle-ebook für 1,29 EUR zu haben.
Auch zu erwähnen: Die Saga um den Dunklen Turm möchte ich auch dieses Jahr beenden (wiederholte Lesung bzw. neue Lesung auf englisch). Es steht jetzt eigentlich "Wind" an, aber ich überlege, ob ich diesen Teil jetzt wirklich lese, nachdem ich schon in "Wizard and Glass" so lange in Rolands Vergangenheit verbracht habe. Vielleicht setze ich die Lketüre mit "Wolves of the Callah" fort.

Ich werde Katrins Fragen noch um zwei Fragen, die mit meiner Teilnahme an Arianas Hörbuchchallenge (die ich nicht erfolgreich beendet habe) und an Winterkatzes Sachbuchchallenge zu tun haben:

*Welches der von Dir in 2015 gehörten Hörbücher/Hörspiele empfiehlst Du?
Neben der weiter oben bereits angeführten Umsetzung von Michael Endes Buches "Der Spiegel im Spiegel" mochte ich sehr Mary Robinette Kowals englische Interpretation von "Indexing" von Seanan McGuire (Märchen und andere Geschichten sind nicht von der realen Welt losgelöst, vielmehr leben potentielle Dornröschen, Prinzen, Kobolde, Stiefmütter etc. in der realen Welt in einem Status, der quasi nur darauf wartet, geändert zu werden, auf dass diese Charaktere ihr vorgesehenes Schicksal erfüllen).

Außerdem: "Ein Mann namens Ove" von Frederik Bachmann, ein wundervoll von Heikko Deutschmann gelesenes Buch über den Frührentner Ove, der eigentlich nur einen Plan umsetzen will, dabei jedoch immer wieder gestört wird, z.B. von nicht Einparken könnenden Nachbarn. Ove wuchs mir erst während des Hörens des Buches ans Herz, dann aber richtig.

7) Welches der von Dir in 2015 gehörten/gelesenen Sachbücher kannst Du empfehlen?
Wer an einem Besuch bei den Inuit interessiert ist (allerdings in den 70er u. später noch einmal in den 80er u. 90er Jahren des 20. Jahrhunderts), sollte zu "Mein Leben mit den Inuit" von Fred Bruemmer greifen, ein relativ schmales Büchlein mit vielen - und gut lesbaren - Einblicken. Wer mehr an der Geschichte von Essgeschirr und -werkzeug interessiert ist, werfe einen Blick in "Am Beispiel der Gabel" von Bee Wilson - ich fand die Darstellung sowohl unterhaltsam als auch informativ, vermutlich weil die Autorin die Details gut aufbereitet und mit persönlichen Anekdoten garniert präsentierte. ;)


Liebe Katrin, 
Deine Buchsaiten-Blogparade ist wieder eine schöne Gelegenheit, sich das vergangene Lese-/Hörjahr noch einmal zu vergegenwärtigen. 
Ich werde später bei den anderen Teilnehmern stöbern gehen. :) 

Euch allen ein frohes neues Jahr
mit erholsamen, fordernden, zauberhaften, aufregenden, erheiternden, informativen, schönen Lese- und Hörzeiten!

Kommentare:

  1. Oh, bei diesem Rückblick finde ich so viele Sachen, die mich freuen! :) Dass Johan Theorin für dich eine Entdeckung war, dass du "Indexing" - in der Hörversion - so mochtest und der Ove hat mich im letzten Jahr ja auch sehr berührt. Ich freu mich schon auf ein Wiedersehen mit diesem kauzigen Mann, wenn ich statt zum Roman zum Hörbuch greife!

    Und nicht mehr lange bis zum zweiten "Indexing"-Band! *hüpf*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht mehr lange, Winterkatze, allerdings war bislang weder ebook noch audio gelistet, daher warte ich noch. Auch bei audible direkt ist der neue Band noch nicht zu finden (Band 1 ist allerdings im Angebot für 2,95 EUR).

      Ich hoffe, Dir bereitet das Ove-Hörbuch ebenso viel Freude wie das Buch!

      Löschen
  2. Hm, das erinnert mich an ein paar Dinge, mit denen ich mich eigentlich auch noch näher beschäftigen wollte... allen voran "Der Spiegel im Spiegel", wobei ich mich noch für Hör- oder Lesevariante entscheiden muß.

    Und den Theorin könnte ich auch mal weiterlesen, aber momentan paßt er nicht ganz zu meiner Lesestimmung, fürchte ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich Dir Michael Ende in Erinnerung rufen konnte, Kiya. Mich hat der Titel ja auch verblüfft, weil ich Michael Ende bis dahin nur mit "Kinder"Büchern - wenngleich mit durchaus komplexen Themen, sodass man als Kind an und mit ihnen wachsen kann - in Verbindung gebracht habe.

      Löschen
  3. Liebe Natira, auch dir Danke, dass du wieder dabei warst! Und ich bin offenbar nicht die Einzige, die manchmal vergisst, die Jahreszahlen in den beiträgen anzupassen ;) ;) ;)

    Dein ausgewähltes Cover gefällt mir auch total gut und auf das Buch von Michael Ende hast du mich richtig neugierig gemacht. Bisher hatte ich noch nichts darüber gehört.

    Einen schönen Abend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, stimmt, ich habe das gleich mal geändert, Katrin.
      Es war wieder eine Herausforderung und Freude, sich mit den Fragen zu beschäftigen?
      LG und auch Dir noch einen schönen Abend.

      Löschen
    2. *schmunzel* Bei mir hat Natira eine dezenten Hinweis gegeben, dass die Jahreszahl nicht ganz stimmt, und selber bekommt sie es genauso wenig auf die Reihe. :D

      Löschen
    3. @Winterkatze bisher musstest du mich glaube ich auch jedes Jahr bei der BSBP verbessern, aber man lernt ja dazu ;)

      Löschen
    4. Das kommt davon, wenn du in der letzten Frage auf einmal eine Jahreszahl verwendest! :D

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)