Sonntag, 4. Oktober 2015

Winterkatzes Herbstlesen im Oktober #2

Toll! Wirklich, ohne Ironie, toll! Ich habe bis kurz nach 8 Uhr geschlafen (mal abgesehen von einem kätzischen Zwischenfall um halb zwei, der sofort von mir erledigt wurde), mich noch einmal umgedreht und bin erst um 09.00 Uhr aufgestanden. Auch die MuMs haben mich nicht gestört. Da ich zuletzt egal ob Arbeitstag oder Wochenende immer kurz vor 6 wach wurde, finde ich die zwei Extrastunden so richtig schön. Jetzt sitze ich hier mit meinem Frühstück neben mir, werde noch etwas im Feedreader stöbern und mich dann in aller Ruhe mit Büchern beschäftigen.

Vermutlich wird es mit dem dritten Band von Stephen Kings Dunkler-Turm-Zyklus weitergehen und/oder mit Frau Bodes "Die vergessene Generation". Vielleicht werde ich aber auch mal in die Graphic-Novel/Comic-Buch-Ecke meiner Wohnung schauen. Ich werde berichten. :)

Update 14.30 Uhr
Mit dem Lesen habe ich dann doch etwas später angefangen. Zunächst musste ich mir die gestrige Doctor-Who-Folge ansehen. Ich fand sie sehr atmosphärisch und gut gemacht, Clara allerdings etwas zu enthusiastisch mit dem HighFive und der Abenteuerlust. Wer weiß, was das noch gibt.
Danach habe ich mir "Die vergessene Generation" gegriffen und rund 120 Seiten weiter gekommen. Auch wenn es "gut" lesbar ist, sind die Lebensgeschichten der vorgestellten Personen fordernd und z.B. das Kapitel über die propagierte Erziehung während der Nazizeit ist ebenfalls erschreckend. Ich weiß noch nicht, ob ich in diesem Buch gleich weiterlese oder erst einmal eine Pause von der Länge einer Columbo-Folge mache oder die Lektüre wechsle. Ich werde berichten ...

Update 19.30 Uhr
Ich habe nach einer Blogrunde dann doch Sabine Bodes Buch weiter- und inzwischen auch ausgelesen. Für mich war es eine durchaus die Augen öffnende Lektüre, obwohl meine Eltern zwar nicht Kriegskinder, aber doch Flüchtling bzw. Zurückkehrer waren. Ich versuche, zu diesem Buch noch in einem separaten Post meine Gedanken zusammen zu fassen.
Jetzt ist die TK-Pizza (Hot-Dog-Style) im Ofen, die habe ich mir verdient - und ich mache mir jetzt auch eine Columbo-Folge an, um den Abend ausklingen zu lassen. Vermutlich werde ich aber später noch eine Blogrunde drehen. :)

Da ich nächstes Wochenende Besuch bekomme, werde ich wohl nicht aktiv am Herbstlesen teilnehmen, aber am dritten Oktoberwochenende bin ich dann wieder dabei.

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich glatt ein wenig neidisch, denn einer unserer drei Fellis ist immer früh munter, man kann sich ja abwechseln....Aber ich gönne Dir von Herzen den entspannten Sonntags-Beginn. Auf das es so weitergehe!
    Aly (deren KuhKatzen zwecks Neuprogrammierung gerade durch die Katzen Klappe geschoben wurden)

    AntwortenLöschen
  2. Uuuuui, so lange geschlafen, wie toll! Ich freu mich sehr für dich, dass das so gut geklappt hat und die MuMs auch so lieb waren! Ich wünsche dir einen wunderschönen Start in den Lesetag!

    AntwortenLöschen
  3. @Aly und Winterkatze:
    Ich fand das auch nett von meinen beiden Helden! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss gestehen, jedesmal wenn ich sehe, das jemand den dunklen Turm liest, habe ich das Gefühl, das ich da eine Bildungslücke habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich nicht, Hermia. *schmunzel*
      Vermutlich muss man mit Stephen King grundsätzlich etwas anfangen können und seiner Art, Geschichten zu erzählen, selbst bei manchmal derberer Sprache bzw. solchen Szenen. Was mich z.B. noch heute in Band 2 nervt ist das ständige sexuell-gefärbte Gezetere eines Charakters, auch wenn King einen Grund für die Entstehung dieser Figur liefert, liefert er meiner Ansicht nach nicht wirklich einen Grund für diese "Einfärbung". ;)

      Trotzdem: Auch hier zeigt King wieder, dass er nicht nur ein guter Beobachter ist, sondern das auch verbal umsetzen kann, die Story wird immer komplexer und tiefer und wer andere Werke von ihm gelesen hat, kann Verbindungen herstellen, was auch interessant ist. :)

      Löschen
    2. Bei und steht der "Dunkle Turm" komplett im Bücherregal, aber Stephen King ist irgendwie nicht so meins, also wird es reichen müssen, dass mein Mann die Bücher gelesen hat.
      Aly ( die sich genau jetzt nicht für ein Buch entscheiden kann)

      Löschen
    3. Oh ja, die Qual der Wahl! :D

      Mein Chef ist gerade umgezogen und hat dabei u.a. auch Bücher aussortiert. Die drei King-Bücher hat er mir mitgebracht, weil er weiß, dass ich ihn lesen, während er sie nur "hatte". Lustigerweise hatte ich auch zwei der drei Bücher nicht selbst ("Christine" u. die deutsche Ausgabe von "The Stand")

      Löschen
  5. Das Kapitel über die Erziehungsmethoden fand ich auch erschreckend. Ich frage mich, wie viel meine Mutter davon abbekommen hat. Mein Opa, den ich selbst als sehr liebevoll kennengelernt habe, der aber schon starb, als ich 4 war, muss mit seinen Töchtern sehr streng gewesen sein. Am meisten schockiert hat mich, dass Kinder von Kriegskindern oft keine Unterstützung von ihren Eltern bekommen haben, wenn sie in der Schule gemobbt wurden. Das war bei mir nämlich so, ich habe das jahrelang verschwiegen und still gelitten und als es rauskam, hat meine Mutter mir (ob bewusst oder unbewusst) das Gefühl gegeben, selbst daran schuld zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Auswirkungen sind nicht nur direkt, weil die Empfehlungen auch in späteren pädagogischen Ratgebern auftauchten, sondern wirken leider auch indirekt fort wie bei Dir vom Großvater zur Mutter - man musste halt früh erwachsen werden und sic kümmern - zu Dir ...

      Ich erinnere mich, dass meine Mutter mir durchaus Ohrfeigen gab, aber in meiner Erinnerung fand meine Erziehung mehr durch meine Schwester statt. Meine Eltern fallen nicht so recht in die Kategorie Kriegskinder, da sie 1924 bzw. 1929 zur Welt kamen. Es ist durchaus möglich, dass ich als erst 1969 geborene, Eltern die beide arbeiteten und einer großen Schwester erziehungstechnisch einfach "Glück" hatte.

      Löschen
    2. Meine Eltern sind Jahrgang 35 und 38, passt also genau ;-)

      Löschen
  6. Ui, in Dr. Who bin ich irgendwie nie rein gekommen. Ich habe viele Freunde, die totale Fans sind, aber irgendwie zündet es bei mir nicht. :)
    Dafür hab ich andere Serien, über die ich total begeistert bin und von denen ich ständig rede ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als die Serie neu gestartet wurde mit Christopher Ecclestone und diese erste Staffel damals auch im Free-TV auf deutsch ausgestrahlt wurde, hatte ich meinen ersten Kontakt zu dieser Serie. Teilweise fand ich diese erste Staffel .. nicht ganz trashig, aber nun ja. Und dann kam "Dalek", "Father's Day" und "The empty Child" und ich war angefixt genug, um dran zu bleiben und mir - da dann keine Ausstrahlungen mehr folgten - auch in UK weitere Boxen zu bestellen. :)

      Löschen
  7. Ich bin so langsam wirklich neugierig auf das Buch! Meine Eltern behaupten beide, dass sie sehr liebevoll erzogen wurden. Wobei meine Mutter viele ältere Geschwister und eine jüngere Schwester hatte und meine Großmutter auch noch mindestens Cousinen meiner Mutter mit aufgezogen hat (dafür ist ihre ältere Schwester von einer Tante adoptiert worden), was dazu führte, dass die Kinder neben Bäckerei und Gastwirtschaft nebenher liefen und selber viel mitanpacken mussten ... Auf jeden Fall bin ich schon gespannt, was ich aus dem Buch mitnehme, wenn die Bibliothek es liefern kann!

    Und? Columbo-Pause gemacht? Oder hast du dich für einen Lektürenwechsel entschieden?

    AntwortenLöschen
  8. Wir hängen immer noch in der 8. Staffel von Doctor Who - aber gestern gab es auf besonderen Wunsch des Geburtstagskindes (also mein Freund) die allererste Uralt-Dalek-Folge überhaupt. Witzig, wie die Daleks da noch in einem ganz bestimmten historisch-technisch erklärten Umfeld existieren, was so gar nicht zu dem paßt, was ich mit den neuen Episoden kennengelernt habe. Bin gespannt auf ihre "Evolution" im Laufe des Jahrzehnte ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, die Folge mit dem auf Barbara zukommenden Dalek? Ja, über die Jahre gibt es immer mal wieder ... Variationen, auch zur Entstehung der Daleks. Lass Dich überraschen!
      Und herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag für Deinen Freund! :)

      Löschen
  9. Über eine Rezension zu dem Titel würde ich mich wirklich freuen - vielleicht findest du ja wirklich dafür die Zeit. :) Mein Mann meldet übrigens an, dass er gern deine Abendgestaltung gehabt hätte - wobei er sich über sein Abendessen und die gerade laufende Serie auch nicht beschweren kann, aber Hot-Dog-Pizza und Columbo wäre auch seins. :D

    Ich wünsche dir eine nicht so stressige Woche und ein wunderschönes Wochenende mit deiner Freundin! Genießt die gemeinsame Zeit und lasst es euch gut gehen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mich wegen der Besprechung bemühen, Winterkatze. ;)
      Bei Columbo gab es gestern übrigens "Lady in Black" zu sehen, der Soundtrack war recht eingängig und die Schauspieler sehr gut. Mir ging zudem durch den Kopf, dass es ein kleines Treffen von Buffy- (Direktor Flutie u. Prof. Walsh), Babylon5 -(Londo) und Star-Trek- (General Krim) Schauspielern bei Columbo gab. :)

      Und vielen Dank! :)

      Löschen
  10. Ehrlich gesagt werde ich das Bild vor meinem inneren Auge nicht los, wie nachts eine Katze an dir schnuppert, und du sie sofort mit einer Klatsche "erledigst" :D

    Eine Pizza im Hot-Dog Style habe ich noch nie gesehen. Schmeckte sie?

    Da ich nun auch vom Herbstlesen Wind bekommen habe (den Ferien sei Dank!), werde ich mich wohl demnächst auch beteiligen :)

    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe so herzhaft gelacht, als ich Deinen Kommentar gelesen habe, Katrin. Diese Vorstellung ist einfach herrlich, lach.

      Das ist eine der Dr. Oetker Culinaria-Sorten, die ich hier auf der Ecke auch nur in einem Geschäft bekomme. Mir schmeckt sie - wenngleich die Hot-Dog-Style Pizze von Joey's Pizza besser ist, aber die bekomme ich hier ja nicht, sondern nur auswärts. Ständig mag ich sie allerdings auch nicht essen. :D

      Liebe Grüße zurück! :D

      Löschen
  11. Ah, Doctor Who.. Ich hab das im letzten Jahr erst angefangen zu schauen (Die Neuauflage) und war super begeistert von den Staffeln mit Eccleston und Tennant. Dann bei Matt Smith haben die mich verloren :( Jetzt bin ich aber interessiert an den neusten Staffeln. Meinste ich kann die Matt Smith Episoden alle ueberspringen oder werden die nochmal besser? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist so Geschmackssache. :) Ich konnte z.B. mit Tennant in vielen Folgen nicht wirklich etwas anfangen (mit Rose und Martha allerdings auch nicht), ich mochte Matt Smith als Doktor lieber und als Rory mit in die Tardis einstieg, begann ich auch Amy nach und nach mehr zu mögen. An Peter Capaldis Doktor "gewöhne" ich mich noch in dem Sinne, dass ich mich zurücklehne und schaue, wie seine Geschichten auf mich wirken. Schauspielerisch fand ich alle neuen Doktoren gut. :)

      Im Prinzip ist ja jede neue Generation des Doktors ein Neustart, aber durch die Verbindung von Smith und Capaldis Doktor über Clara gibt es schon einen gewissen Zusammenhang. Ich denke, es geht auch ohne die Zwischenfolgen. Vielleicht reichen Dir ja Staffel 7 und die Specials vor Staffel 8, um auch Clara mitzunehmen...

      Löschen
    2. Das ist wirklich Geschmackssache :-) Ich habe die Matt Smith-Staffeln am meisten gemocht und hatte auch zu Amy und Rory sofort einen Draht. Eigentlich finde ich es schön, daß die Doktoren so verschieden ist - und daß jedem ein anderer liegt, spricht doch auch dafür, daß jeder so seine Qualitäten hat.

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)