Sonntag, 6. September 2015

August 2015: Zugänge zum SuB und Winterkatzes SuB-Trahiert

Dann fange ich mal mit den analogen Dingen an.




Als ich mich nach einem Geschenk zum Schulanfang für meine Großnichte in der örtlichen Buchhandlung umschaute, fand ich ganz überraschenderweise auch etwas für mich! Der "Atlas der fiktiven Orte" lag dort einfach mal so herum und er tat mir so leid, dass ich ihn mitnahm. :)


Von Reza wollte ich ja nach "The unexpected Man" (entl. gelesen u.a. von David Suchet) schon länger einen weiteren Titel austesten und da Hermia ja nicht zufrieden war mit "Glücklich die Glücklichen" war, habe ich mich für "Der Gott des Gemetzels" entschieden. Ich habe mir das relativ kurz Hörspiel bereits angehört: Auf den ersten Blick  geschieht nicht viel, ein Gespräch zwischen zwei Elternpaaren wegen einer Schlägerei ihrer Jungen. Dabei offenbaren sich aber ehrlichere Ansichten der Erwachsenen z.B. was Ehe, Kindererziehung und Gesellschaft angeht. Ich fand das Hörspiel ganz interessant und die Darsteller gut.  An "Miss Jemimas Journal" lese ich noch - auch wenn ich es nicht schlecht finde, würde ich vermutlich besser damit klar kommen, wenn Miss Jemima eine Reise an der See unternommen hätte. ;) Die Graphic Novel über den gigantischen bösen Bart muss ich erst noch lesen. :) 


Digitale Zugänge gab es im August allerdings auch. Zum einen habe ich mir "Twelve Monkeys" von Elisabeth Tand, gesprochen von Uve Teschner, als audible-Hörbuch gekauft. Dabei handelt es sich um die Novelisation des Films, nicht etwa umgedreht, was ich zunächst nicht wusste.  Außerdem zog bei mir "H. G. Wells, Secret Agent" von Alex Shvartsman als ebook ein, der Titel sagt ja schon einiges. Ich habe es angelesen, es sind episodenhafte Geschichten von fantastischen Ermittlungen, aber irgendwie ist es nicht mein Ding. Bei "The alarming side effects of books and other tales" von Melyssa Williams handelt es sich um eine phantastische Kurzgeschichtensammlung - die ersten beiden Geschichten habe ich bereits gelesen und ich mochte den Ton. 

Was Winterkatzes Sub-Trahiert-Sparte angeht, kann ich zwei Titel nennen, die beide seit mehr als einem Jahr in meinem TuB lagen. 


In "Becks letzter Sommer" von Benedict Wells habe ich hineingelesen und bestimmt ist es ein interessantes, lustiges, unterhaltsames Buch - aber mich hat der Anfang und der Erzählton einfach nicht mitgenommen. Es wird aussortiert. Außerdem habe ich mir "Der Krieg mit den Molchen" von Karel Capek gegriffen, einen phantastischen Roman über die Beziehung von Menschen und einer wieder entdeckten Art intelligenter Molche. Der phantastisch-satirische Roman amüsierte mich an einigen Stellen, machte mich vielfach nachdenklich, ließ mir auch die Haare zu Berge stehen  und faszinierte mich durchgängig.  

Meine übrige Lektüre neben Karel Capeks Roman ergibt sich, wie üblich, auch aus meiner Leseliste (klick), aber es war trotz meines Urlaubs so wenig, dass ich sie hier anführen kann: 
- Schafkopf von Andreas Föhr habe ich als Hörbuch auf der Autofahrt nach und von Dierhagen gehört; neben dem Mord an sich behandelt die Backstory u.a. die Misshandlung von Frauen, daneben schafft es Föhr erstaunlicherweise trotzdem, Humor in den Krimi zu bekommen, der auch mich nicht deplatziert wirkte, und Herr Schwarzmaier leistet wie gehabt einen guten Job
- "Frau Maier hört das Gras" wachsen von Jessica Kremser war eine Leihgabe von der Winterkatze und auch wenn ich mich über ein Wiedersehen mit Frau Maier gefreut habe und es gut fand, dass die Ereignisse emotional auf Frau Maier Wirkung zeigten, hat mich das Buch nicht so überzeugt wie der erste Teil, u.a. weil ich es lebensfremd finde, dass Frau Maier nicht einmal ein Notrufhandy angeschafft hat und außerdem wüsste ich gern, wie die Freundin des Psychologen das Tagebuch erklärt hat. Trotzdem: Falls die Winterkatze zufällig auch "Frau Maier sieht Gespenster" anschafft, würde ich mich wieder für eine Leihe anmelden, denn die Protagonistin ist mir wirklich sympathisch. 
- Auch "The elusive Mrs Pollifax" von Dorothy Gilman, gelesen von Barbara Rosenblat, war eine Leihgabe der Winterkatze. Mrs Pollifax Reise nach Bulgarien, wohin sie 1971 Pässe schmuggeln soll und wo sie so ihre Erfahrungen mit sozialistischen Tourismusunternehmen, der Geheimpolizei und dem "Untergrund" macht, hat mich trotz des ernsten Themas viel schmunzeln und auflachen lassen. 
- Über "So B. it" von Sarah Weeks, gelesen von Fritzi Haberlandt, habe ich ja sogar im August schon etwas geschrieben. :).

Kommentare:

  1. Bei Frau Maier kann ich dir nur zustimmen - und trotzdem steht der dritte Band auf meinem Wunschzettel, eben weil die Protagonistin so toll ist. *g* Und ich freu mich, dass du Mrs. Pollifax auf ihrer Reise nach Bulgarien begleitet hast. Das ist einer meiner Lieblingsbände und an den Untergrund muss sie später noch ein oder zweimal denken und das rührt mich jedes Mal wieder. :)

    Wenn du irgendwann "Die Wege der Menschen" gelesen hast und es dich überzeugen konnte, dann wäre ich grundsätzlich an einer Ausleihe interessiert. ;)

    *seufz* Und du hast das SuB-trahieren wieder besser hinbekommen als ich! Im September muss ich mich wirklich mal wieder mit meinem SuB auseinandersetzen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann besteht ja für mich durchaus eine Chance, auch nächsten Frau Maier-Krimi zu lesen. :) Mrs Pollifax, die erste Amerikanski...

      Dann werde ich wohl über "Die Wege der Menschen" nach der Lektüre wohl was schreiben müssen. :D

      Löschen
    2. Aber es wird wohl noch etwas dauern. ;) Amerikanski ...

      Jupp, das wirst du wohl! :)

      Löschen
  2. Deine beiden substrahierten Bücher klingen reizvoll, da muss ich mich mal in der Bücherei umsehen. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Falls Du sie dort nicht findest, Hermia, sag Bescheid. Das eine kann ich Dir leihen, das andere überlassen. :D

    AntwortenLöschen
  4. Du musst dir mal die Verfilmung von „Der Gott des Gemetzels" anschauen! Genialer Film!
    In den Hauptrollen sind u. a. Kate Winslet, Christoph Waltz und Jodie Foster.
    Dass es dazu ein Buch gibt, darüber habe ich nie wirklich nachgedacht. Ich finde die Story hat aber was. Und witzig ist es auch noch, auf irgendeine Weise aber auch total abstrus.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Film kenne ich auch noch nicht, Bücherfähe, den setze ich mal auf die Merkliste! :)

      Löschen
  5. Mal sehen, was du dann hinterher zu "Mr Whicher" sagst - das liegt bei mir auch noch ungelesen (sogar einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch, weil es beide für fast nix bei Rebuy gab und ich mich nicht auf die Qualität der englischen Ausgabe verlassen wollte ;-)). Wenn's dir gefällt, motiviert mich das vielleicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bislang noch nicht weitergemacht mit Mr Whicher, aber die Aufmachung des Buches gefällt mir.
      Wie fiel Deine engl. Version denn nun aus, Kiya? War sie qualitativ zufriedenstellend?

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)