Samstag, 2. Mai 2015

April 2015 - Winterkatzes Sub-Trahiert

Ich habe mich ja Winterkatzes SuB-Trahiert-Aktion angeschlossen und muss sagen, dass ich in den letzten Monaten dadurch immer wieder Titel aus meinem älteren SuB gezogen haben. Die Aktion funktioniert für mich soweit ganz gut. :)  


Dieses Mal habe ich bei den Print-Titeln zwei gelesen und zwei angelesen und aussortiert. Und zu letzterem gehörte - vielleicht ein wenig überraschend, wenn man bedenkt, dass ich ihn gern und viel lese - auch der Stephen King Roman "Puls". 

Stephen King ist bei mir eigentlich ein Selbstläufer. Zwar kaufe ich seine Neuerscheinungen nicht zwingend sofort, aber wenn ich ältere, mir noch nicht bekannte Titel, sehe, greife ich zu. So auch hier vor einiger Zeit in einem Remittenden-Laden geschehen. Genauer angeschaut hatte ich mir den Klappentext von "Puls" nicht. Ich lese Horrorbücher, ich habe sie auch schon früher gelesen, ob nun mit Vampiren oder Geistern, psychologisch manifest oder Science-Fiction, in Verbindung mit Medizin/Wissenschaft oder nicht. Allerdings habe ich bereit früher festgestellt, dass mir Zombies nicht behagen. Bei Kurzgeschichten geht es noch, aber "Friedhof der Kuscheltiere" von Stephen King habe ich bis heute nicht beendet und ein zu einem Bundle gehörendes Hörbuch dieses King-Titels liegt noch immer ungehört bei mir.  "Puls" geht offenbar in Zombie-Richtung und ich habe es nach rund 150 Seiten weggelegt. Es ist einfach nicht meins. ;)

"Eine leichte Komödie" von Eduardo Mendoza stand sicher schon fünf oder mehr Jahre in meinem TuB. Ich habe keine zwanzig Seiten des Buches gelesen und es dann aussortiert, weil ich nicht in das Buch hineinkam. Mag sein, dass ich zu ungeduldig mit diesem Titel war/bin, zumal es lt. goodreads-Kommentaren offenbar gut sein soll. Aber ich glaube trotzdem nicht, dass ich das Buch doch noch irgendwann einmal lesen werde, daher landet es auf dem Spenden/Weggeben-Stapel. 

"Projekt Babylon" von Andreas Wilhelm ist ein Mystery-Thriller. Ein Schäfer stolpert zufällig in eine Höhle und kommt wahnsinnig wieder heraus. Ein Archäologe oder ein Historiker werden mit der Untersuchung beauftragt, später kommt noch eine Sprachexpertin hinzu, wobei alles höchst geheim ist. Im Gegensatz zu anderen Lesern hat mich das Buch nicht sehr mitgerissen und auch nicht wirklich überzeugt; für mich gab es ein Zuviel an Erzählsträngen, die später zu verbinden waren. 

"Die Pforte" von Patrick Lee war ebenfalls ein Mysterythriller, der mir deutlich besser gefiel als "Projekt Babylon", obwohl ich mit einer deutlich geringeren Anzahl von Toten gut hätte leben können. Im Wesentlichen fand ich die Story in sich stimmig und es gab für mich auch eine überraschende Wendung. 

Alle im April 2015 gelesenen bzw. gehörten Titel findet Ihr im Übrigen in meiner Leseliste 2015.

Kommentare:

  1. Ich gehöre auch zu den "Friedhof der Kuscheltiere"-Verächtern ;-) Hab es als Teenager nicht beendet - vielleicht versuche ich es irgendwann noch mal... "Puls" ist auch nicht auf meiner Liste, allerdings interessiert mich "Revival" (wenn dann das TB erscheint).
    In den letzten Jahren habe ich mich wieder einigermaßen an King herangetastet, lese aber nicht alle seiner Bücher ("Mr. Mercedes" etwa lasse ich auch aus).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich werde ich auch "Mr Mercedes" zumindest anlesen, Kiya. Aktuell habe ich gerade "Doctor Sleep" als Hörbuch gekauft, aber vorher werde ich noch einmal Shining lesen... ;)

      Wie kommst Du mit dem Schwarzen Turm voran?

      Löschen
    2. Bevor ich "Doctor Sleep" lese, sollte ich wohl erst einmal "Shining" lesen - habe ich bisher nämlich auch nicht getan. Ich war aber heute schon kurz davor, den Film zu bestellen, nachdem es zum Frühstück eine Supernatural-Folge voller Anspielungen auf "The Exorcist" und "Shining" gab ;-)

      Der Turm pausiert immer noch. Dafür habe ich im April "Joyland" gelesen - Kurzmeinung kommt demnächst, ich schreibe noch am Review-Beitrag.

      Löschen
    3. Meine Lektüre von "Shining" ist auch schon so ca. 20 Jahre her; ich habe zwar noch den allgemeinen Plot vor Augen, nicht aber die Entwicklung. Und ich finde, King hat ein sehr gutes Händchen für psychologische Beobachtung und Beschreibung. :) Ich mochte "Joyland" von ihm.

      Löschen
  2. Geht mir genauso mit den Zombies, mit denen kann ich mich einfach nicht anfreunden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zombies treffen bei mir den Horrornerv, sie sind mir richtig unheimlich, Idril. Und trotzdem habe ich genau einen Zombiefilm zu Hause ("Shaun of the Dead") und einen Film, in dem es u.a. um den Dreh eines Zombiefilms geht ("The Woodsman and the Rain"). Ein bisschen verrückt ist das schon.

      Löschen
  3. Wie schön, dass du durch das SuB-trahieren auch immer wieder zu älteren SuB-Titeln greifst! Ich mag einfach auch, dass so kein Druck entsteht, aber man regelmäßig im Hinterkopf hat, dass man doch wieder eins aus dem Regal (Turm) ziehen könnte.

    Oh, und ich glaube, dass man nicht zu ungeduldig mit einem Titel sein kann. Wenn man erst einmal Ablehnung aufgebaut hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass man noch einmal zu dem Buch greift, eh gering. :) Und ist es nicht schön, wenn da im Regal auf einmal eine Lücke ist? :D

    "The Woodsman and the Rain" ist ja nun nicht wirklich ein Zombie-hafter Zombiefilmdrehfilm! Hach, ich muss den unbedingt in den nächsten Tagen mal wieder anschauen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, ja, Winterkatze, das stimmt, es hätte auch ein Monsterfilm-Dreh sein können. :D

      Danke für Deine Bestätigung (Ungeduld). :)

      "Und ist es nicht schön, wenn da im Regal auf einmal eine Lücke ist? :D"
      Ja! So habe ich Platz für die noch nicht gelesenen Neuzugänge, kicher.

      Löschen
    2. Vor allem kam es ja auf die überzeugende Darstellung an! Jawoll! :D

      Dazu sage ich jetzt nichts! (Neuzugänge!)

      Löschen
  4. Ganz ehrlich, wenn du wirklich mal wieder Lust auf "Eine leichte Komödie" haben solltest, dann kannst du es dir auch wieder kaufen. Aber wie wahrscheinlich ist das schon?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das - würde ich es wiederkaufen oder nicht - ist eine der besten Kotrollüberlegungen in Bezug auf Aussortieren nach Anlesen, Hermia. Danke, ernsthaft. Ich würde "Eine leichte Komödie" nicht wieder kaufen, dessen bin ich mir sicher, also kann ich das Buch prima auf den Spendenstapel legen.

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)