Sonntag, 7. Dezember 2014

Arianas Adventslesen #4

Ich hoffe, Ihr hattet - und habt noch - einen schönen zweiten Advent! Meiner startete geruhsam mit einem obstlastigen Frühstück und italienischen Märchen.

"Die verzauberte Hirschkuh und andere Märchen" aus dem "Pentameron" von Giambattista Basile hat mich heute bis in den frühen Nachmittag begleitet. Wie ich dem Nachwort entnehmen konnte, bedeutet "Pentameron" "Fünftagewerk". Im Orignal ist es eine italienische Märchensammlung, wobei jeweils 10 Geschichten über fünf Tage erzählt werden und diese Geschichten auch von einer Rahmenhandlung umgeben und miteinander verbunden sind. Das Werk stammt aus dem beginnenden 17. Jahrhundert und wurde von einem Felix Liebrecht, einem Zeitgenossen der Gebrüder Grimm, in 1846 verlegt. Für den Kinderbuchverlag - leider kann ich keine Lizenznummer oder Jahreszahl finden, aber es ist eines meiner Kindermärchenbücher, stammt also aus der damaligen DDR und meiner Kinderzeit, also von vor 1985, schätzungsweise ;) - wurde eine Auswahl getroffen und die barocke Sprache etwas entschlackt. Die Märchen waren nicht so exotisch wie die tuwinischen, was kein Wunder ist, da Italien doch zum westlichen und sogar europäischen Kulturkreis gehört. Der Aufbau und die Struktur waren gradliniger, wobei die Geschichten regelmäßig mit einer moralischen Einleitung beginnen (z.B. über den Wert der Freundschaft) und mit einem Sprichwort in Reimform enden (z.B.: "Bitter ist's, wenn du in Schaden durch die eigne Schuld geraten!"). Manche Märchenmotive waren mir vertraut: Sie tauchen regional immer wieder auf, vielleicht sind sie in unserem Unterbewusstsein verankert, vielleicht gibt es eine Ursprungsform, die regional durch mündliche Überlieferung verändert und angepasst wurde. So begegnete ich Petrosinella, deren Mutter in ihrer Schwangerschaft so heftigen Appetit auf Petersilie hatte, dass sie das Kraut aus dem Garten einer Hexe stahl. Die Tochter wurde von der Hexe als Wiedergutmachung verlangt und in einen Turm ohne Türen gesperrt, man kommt nur über die langen Flechten des Mädchens hinein. Eine Geschichte erinnerte mich an den gestiefelten Kater, in einer anderen ging es um sieben Brüder, die in Tauben verwandelt werden und deren Schwester zur Aufhebung des Zaubers in diesem Fall die Mutter der Zeit aufsuchen muss. Bei diesem Märchenbuch erinnerte ich mich im Gegensatz zu "Das leopardenscheckige Pferd" nicht an Teile des Inhalts, aber an die Illustrationen, die ich als Kind total merkwürdig und, ja, auch hässlich fand. Heute sehe ich die Illustrationen mit anderen Augen, ich finde sie nicht mehr hässlich, auch wenn sie nicht meinen Geschmack treffen. Hier (klick) habe ich im Netz eine Illustration aus meinem Kinderbuch gefunden, sie sind in diesem Stil gehalten, vgl. auch diese Zeichnung zu einem anderen Buch (klick).
(Edit: Hier finden sich auch etliche Illustrationen, sogar aus meinem Märchenbuch- die letzten auf der Seite -: Klick)

Einen Teil meines Nachmittages habe ich dann in der Küche verbracht, um nach dem Plätzchenrezept meiner Mutter noch ein paar "meine Klassiker" zu backen: einfache weiße Plätzchen, die ich mit Zitronen-Puderzucker und Schokostreuseln sowie Zitronen-Puderzucker mit einer Prise Zimt sowie einer LemonCurd-Whisky-Schokotropfen-Mischung verziert habe. Den restlichen Teig habe ich wie immer halbiert, einen Teil mit sehr gutem Backkakao versetzt und dann schwarz-weiße-Knöpfchen gebacken. Ich habe dieses Mal das Rezept meiner Mutter im Gegensatz zum letzten Jahr noch einmal halbiert (250 g Mehl); jetzt erscheint mir die Menge fast etwas zu gering - aber bis Heiligabend sehe ich das vielleicht anders. Clevererweise habe ich erst daran gedacht, dass ich KEIN Hörbuch auf den Ohren habe, als ich beim Dekorieren war. So habe ich heute beim Backen nicht Neil Gaiman und Bods Abenteuern gelauscht.

Mit meinem Tee und meiner Plätzchenauswahl habe ich mich dann in meinen Lesesessel gekuschelt und "Alle unter einer Tanne" von Lo Malinke weitergelesen. Elli und Robert sind die geschiedenen Eheleute mit den neuen Partnern. Und Elli geht mir auf die Nerven mit ihrer kontrollierenden Art: Sie bekommt es bislang immer wieder hin, dass das Trennungsthema vor den Kindern nicht angesprochen wird. Ich gehe davon aus, dass ich das Buch heute noch beenden werde. Mal sehen, ob ich  an anderer Stelle noch etwas zu diesem Buch schreibe. ;)

Ein weiteres Update dieses Beitrages wird es nicht geben. Heute abend werde ich wohl das Buch weiterlesen und ganz vielleicht noch einen Teil von der Märchenbraut schauen. Dann heißt es aber auch bald ab in die Koje, denn morgen ist das Wochenende überraschenderweise schon wieder vorbei. :)

Lesegesellschaft hatte ich heute teilweise auch - teilweise zogen die MuMs jedoch die offenbar mehr Wärme abgebende Heizung vor. ;)


Kommentare:

  1. Die MuMs wissen, was gut ist. Schön auf der warmen Heizung liegen...
    Plätzchen, lecker, lecker. Versuchen die MuMs auch mal, eines zu klauen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bislang, liebes Fellmonsterchen, haben sie die Plätzchen in Ruhe gelassen, toi, toi, toi. Sie sind gesundheitsbewusster und haben sich zuletzt mein Haferbrot-Stulle mit Butter geschnappt, als ich fix ins Bad musste. Vermutlich war ihnen das mittags verspeiste Huhn von cosimaThai zu langweilig...

      Ich schick Dir ganz liebe Grüße in die Welherrschaftszentrale und hoffe, Du hattest einen schönen zweiten Advent!

      Löschen
  2. Christie wandert inzwischen auch wieder regelmäßig auf die Heizung, aber ich bin ihr inklusive Decke dann doch noch lieber. :D

    Ein Märchen-und-Backtag war das also! Es klingt schön, auch wenn du das Hörbuch auf den Ohren vergessen hast. Ich hoffe, du hast den Abend ebenso gemütlich ausklingen lassen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauche derzeit offenbar mehr Stille um mich herum, Winterkatze. Ich habe auch kaum Radio oder TV an (ich nehme derzeit nur auf), vermutlich, weil es im Büro derzeit ziemlich wuselig ist. :)
      Der Märchen-, Back- und Romantag - ich habe das Buch von Lo Malinke noch ausgelesen - war sehr entspannt und schön, danke! :)

      Löschen
    2. Kein Wunder, dass du es da Daheim gerade gern etwas ruhiger hast. :) Ich mag es gerade auch wieder abends etwas geräuscharmer und abgesehen von einer DVD-Folge (die dir bekannt vorkommen dürfte :D) gibt es da gerade auch keine "Unterhaltung". Sogar mein Mann kann inzwischen damit leben, dass es keine Hintergrundgeräusche gibt. Dafür mag ich inzwischen bei der Arbeit wieder ab und an Hörbuch hören ...

      Löschen
    3. Ah, seid Ihr schon am Schauen. Die Serie hat ja noch mal einen ganz anderen, hm, Charme als "Zur See". ;)

      Es gibt hoffentlich noch ein paar Mrs Pollifax-Hörbücher? Oder ist gerade der Kreuthner in der Nähe, Winterkatze?

      Löschen
    4. Aber die bei beiden Serien "schlichte" Erzählweise genieße ich gerade sehr. Das ist so entspannend.

      Mrs.-Pollifax-Hörbücher müsste ich wiederhören, denn das Hörbuch für den Monat habe ich prompt schon in den letzten beiden Tagen verschlungen (Rezi ist auch schon geschrieben *g*), Herr Kreuthner landet heute beim Fleischportionieren auf den Ohren. Er (und Pater Brown) sind Schuld daran, dass ich gestern wieder viel zu spät im Bett war, weil der Player die beiden nicht als zwei unterschiedliche Hörbücher erkannte und ich so lange umbenennen musste, bis das mit dem Abspielen hintereinander klappte. *grummel*

      Löschen
    5. Ich glaube ich weiß, was Du mit "schlichter Erzählweise" meinst, Winterkatze. Auch wenn die Handlung fortlaufend ist, sind sie doch sehr gradlinig erzählt und weisen keine über drei Staffeln verschachelte und teilweise erst nach und nach offen gelegte familiäre oder persönliche Probleme der Charaktere auf.

      Ah, jeden Monat ein neues Pollifax-Buch! Ich habe gesehen, dass sie aktuell in China war. ;)

      Löschen
    6. Genau, die Gradlinigkeit bei der Erzählweise, aber auch die Probleme der einzelnen Personen. Selbst die etwas dramatischeren Elemente sind immer noch sehr persönlich und für einen Außenstehenden eben nicht so tragisch wie für den Beteiligten. Bei moderneren Serien habe ich das Gefühl, dass mehr übertrieben wird und die kleinen alltäglichen Dramen nicht ausreichen.

      Zuletzt war sie in Hong Kong. :D Und Wallner hat gerade Opa Manfred bei einer Auseinandersetzung bei der Tafel erwischt ... ;)

      Löschen
  3. Das sieht nach einem gemütlichen, genussvollen Adventssonntag für Mensch und Tier aus! So schön.
    Um das Malinke-Buch schleiche ich gedanklich immer noch herum. Lese ich zwischen den Zeilen richtig, dass es Dir gefällt?
    Eine gute Woche Dir!
    Aly mit den drei Draussenrenn-Katze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die MuMs haben auch genossen, dieses Cosima-Thai-Futter gab es am Adventssonntag für sie. ;) Ich habe mich dann an die Plätzchen gehalten.

      Was das Malinke-Buch angeht: Mich hat es, ehrlich gesagt, nicht vom Hocker gerissen. Ich denke noch darüber nach, warum es mich nicht so überzeugt hat, vielleicht schreibe ich einen Nachlese-Post dazu. Ich kann Dir das Buch gerne leihen, falls Du weiterhin neugierig bist. Du müsstest mir allerdings noch einmal Deine Anschrift an natiraszeit(at)googlemail.com schicken, Aly. :)

      Löschen
  4. Schoen, dass du wieder Maerchen gelesen hast! Die versetzen einen sicherlich ganz doll in Weihnachtsstimmung! Die Plaetzchen hoeren sich super lecker an! Ich hab heute auch ein paar gebacken, wobei ich mir irgendwie noch immer komisch dabei vorkomme, wenn ich sehe, wie schoen sonnig es draussen ist :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Märchen wirklich sehr gern, gerade zur Weihnachtszeit, Mila. Bald wird auch der Film "Drei Haselnüssel für Aschenbrödel" wieder im Player landen, ein Klassiker. :D

      Besonders Deine Zimtsterne sahen auch total gut aus! Ich habe immer noch Probleme damit, mir die Advents- und Weihnachtszeit bei 30 °C vorzustellen...

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)