Samstag, 6. Dezember 2014

Arianas Adventslesen 2014 #3

Eigentlich wollte ich ja erst morgen einen Post zum Adventslesen schreiben, aber ich fürchte, er würde dann einfach zu lang werden. ;)

Gestern abend habe ich den Nikolausmarkt in Tecklenburg besucht. Das stellt bereits eine kleine Tradition für mich dar (ähnlich dem Besuch der dortigen Freilichtbühne, wenn mich eine Vorstellung interessiert: Für das nächste Jahr bin ich da optimistisch. Es wird "Zorro" und "Cats" gespielt). Mit den Fachwerkhäusern, der Beleuchtung und dem (Kinder)Punsch kam ich sogar in Adventsstimmung.



Gelesen habe ich über die letzte Woche hinweg "Christmasland" von Joe Hill (über Skoobe). Der Bezug zu Weihnachten ist nicht nur im Titel gegeben: Mr. Manx ist auf einer Mission, er bringt Kinder in das Christmasland, wo immer Weihnachten ist und die Kinder immer glücklich sind (als Stephen King-Leserin beunruhigt mich allerdings ein "Christmasland", in welchem ein Ort namens Derry und ein Zirkus Pennywise existieren, doch sehr). Erwachsene haben es gar nicht leicht im Christmasland, nein, für sie sind andere Dinge vorgesehen. Aber die Kinder! Allerdings haben Mr. Manx und z.B. die Mütter der Kinder verschiedene Ansichten darüber, was für das betreffende Kind gut ist. Und eines Tages begegnet Mr. Manx dem Mädchen Victoria, auch genannt Vic oder "das Gör". Vic hat Ärger gesucht und bislang hat sie immer alles gefunden (einen Armreif oder eine Bibliothekarin mit mehr als nur einem Faible für Scrabble), was sie gesucht hat. So auch dieses Mal. Und dieses Aufeinandertreffen setzt Einiges in Gang.

Mich hat der Autor sehr schnell mit seiner Geschichte um Mr. Manx und Vic gefesselt. Joe Hill spielt mit Realität und Fantasie und hat mit Mr. Manx einen beunruhigend faszinierenden Charakter geschaffen, der mit seiner kreativen Vorstellungskraft und verdrehten Hingabe beängstigend ist. Ich bin mir noch nicht sicher, ob er schlimmer, genauso schlimm oder nicht so schlimm wie der Gasmaskenmann ist. Vic hat Joe Hill durchaus mit Ecken und Kanten und Zweifeln ausgestattet, wobei _ich_ gern noch etwas mehr über bestimmte Teile ihres Lebens nach dem Zusammentreffen mit Mr. Manx erfahren hätte (z.B. Entwicklung der Beziehung zu ihren Eltern, Therapie). Und eigentlich auch ... hm, will ich wirklich mehr darüber wissen, was noch so im Christmasland passiert? Vielleicht doch eher nicht. ;)

Übrigens hat der Autor in seiner Danksagung Kate Mulgrew erwähnt, die dieses Buch im Original als Hörbuch eingelesen hat. Ich habe mir die Hörprobe bei audible angehört und mir die englische Audioversion auf den Merkzettel gesetzt. In die deutsche Version habe ich auch hineingehört: Der Sprecher sagte mir mit seiner Lesart überhaupt nicht zu. Vielleicht lasse ich mir in Zukunft diesen Roman also noch einmal von Captain Janeway vorlesen. ;)

Als ich den Roman beendet hatte, bin ich in die Stadt in einen kleinen Laden, um mir einen Deko-Baum zu holen, um den ich bereits länger herumgeschlichen bin. Er ist innen hohl und kann mit einem Teelicht bestückt werden. Dann hieß es erst einmal Samocca-Time, in der ich "Alle unter eine Tanne" von Lo Malinke angelesen habe. Die Ausgangssituation ist skurril: Seit zwei (oder drei?) Jahren spielen die getrennt lebenden Eltern ihren erwachsenen (!) Kindern zu Weihnachten heile Welt und Familie vor, obwohl beide jemand Neues haben. Dieses Jahr scheint es jedoch ...problematisch zu werden. Der Erzählstil des in Berlin spielenden Romans gefällt mir, das Buch las sich ganz gut an.

Irgendwann war mein Milchkaffee ausgetrunken und ich bin nach Hause gefahren. Dort habe ich erst einmal den neuen Deko-Baum nicht mit einem Teelicht, sondern mit einer Mini-LED-Lichterkette (batteriebetrieben) kombiniert. Mir gefällt es.



Anschließend bin ich in der Küche verschwunden, weil ich am zweiten Advent selbst gebackene Plätzchen essen wollte. Die Rezepte für die Erdnuss-Cookies und dem Schoko-Zimt-Plätzchen habe ich beide vom Küchenzaubereien-Blog. Ich habe die Plätzchen bereits letztes Jahr ausgetestet und mochte sie sehr. Trotzdem habe ich das Erdnuss-Cookie-Rezept abgewandelt und die cremige Erdnussbutter genommen (ich mag sie einfach auf Brot lieber als die mit Stücken und ich muss den Rest ja aufbrauchen *g*), dafür habe ich ein paar gesalzene Erdnüsse mit dem Nudelholz zerkleinert und zur Masse gegeben und ebenso einen Tick Zimt. Außerdem habe ich H-Milch und Butter benutzt.



Während des Backens habe ich die ersten Kapitel von "The Graveyard Book" von Neil Gaiman gehört, und zwar die vom Autor selbst gelesene Version. Vor ein oder zwei Jahren hatte ich mal günstig die kindle-Version dieses Buches gekauft, aber noch nicht gelesen. Als ich die Hörprobe zu "Christmasland" hörte, sah ich bei Audible, dass die Neil-Gaiman-Lesung über WhisperSync aktuell im Angebot ist. Da ich das ebook bereits hatte, konnte ich tatsächlich das von Neil Gaiman eingelesene Audible-Hörbuch für den Schnäppchenpreis von 2,95 EUR dazu kaufen. Ich mag Neil Gaimans Lesart, seine sympathische Stimme und sehr gute Aussprache und die Art, wie er seine Geschichte vorträgt. Ich bin mir sicher, er hat seinen Kindern vorgelesen und sie fanden es bestimmt großartig. :)

Tja - und nun lasse ich hier im Lesesessel den Tag ausklingen, gönne mir eine Glas Rotwein und genieße den Anblick von auf der Heizung chillenden MuMs. ;) Vielleicht lese ich noch etwas in "Alle unter einer Tanne", vielleicht greife ich aber auch zu dem Buch mit den italienischen Märchen, das ich mir bereits herausgelegt habe. Euch wünsche ich noch einen schönen Nikolaus-Abend und wir lesen uns spätestens morgen hier in diesem Theater. :) 

Kommentare:

  1. Über die King-Anspielungen in Christmasland musste ich schmunzeln :) Sehr beunruhigend.
    Das Graveyeard Buch habe ich gerade auch geliehen, konnte aber noch nicht damit anfangen. Schade, dass das Hörbuch wieder bei knapp 14€ liegt (klar musste ich das direkt mal checken). Naja, muss ich denn doch selbst ran. Sobald ich mit den anderen gefühlt 30 Büchern fertig bin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das vergünstigte Audible-Hörbuch gibt es nur im Rahmen der WhisperSync-Kombination mit dem kindle-ebook, Cat. Würdest Du also die kindle-Version (für knapp unter 5 Euro) kaufen, könntest Du für 2,95 Eur noch immer das audible-Hörbuch dazu bekommen.

      Löschen
  2. Also diese beleuchteten Fachwerkhäuser sehen einfach traumhaft aus! Da wäre ich jetzt auch gern. :-)

    Danke für den Tipp mit dem Hörbuch zum "Graveyard Book" - da ich das auch für den Kindle habe (und als Buch ganz großartig fand), muss ich doch glatt mal diese Hörbuch-Aktion ausprobieren. Noch kämpfe ich mit der Technik, aber das werde ich dann schon hinbekommen.

    Dein Deko-Baum sieht übrigens toll aus! Der würde mir auch gefallen. Seit wir Katzen haben, verwenden wir viele unserer üblichen Weihnachtssachen nicht mehr, weil da Teelichte gebraucht würden etc. Das ist mir mit den Vierbeinern immer etwas zu riskant. Aber LED-Lichtlein wären vielleicht eine Alternative.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wegen der Katzen habe ich auch inzwischen viele LED Teelichte oder Ketten, weil ich die halt auch einfach anlassen kann, Ariana. Die richtigen Kerzen (hinter hohen Gläsern bzw. in Lampen) habe ich auch an, aber ich mache sie aus, wenn die Katzen länger als ein paar Momente im Raum allein sind, also auch schon beim Gang ins Bad. ;) Vorsicht ist besser ... Den Tipp mit der LED Kette im Deko-Baum hat mir die Verkäuferin gegeben, ich war noch gar nicht auf diese Idee gekommen, sondern hätte ein LED Teelicht genommen. Aber mit der 20er Minikette, die sogar etwas "oben" bleibt (die Kette ist offenbar etwas drahthaltig), wird der Baum von innen schön ausgeleuchte.

      Ach, die WhispersyncTechnik bekommst Du schon hin.:) Ich glaube, das Hörbuch läuft problemlos über die audible App oder einen Player und das ebook kann auch über ein Gerät statt der kindle-App gelesen werden, nur wenn man diese Synchronisation zwischen ebook u. Hörbuchdatei nutzen will, muss man wohl beide Dateien mit dem AmazonServer online (über die apps oder app/kindle) halten. Da ich aber derzeit nur hören will...

      Löschen
  3. Schließe mich Ariana an. Traumhaft schön! Solche Bilder verbinde ich eifnach mit Weihnachten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da fällt das weihnachtlich fühlen wirklich leichter, Jed. :)

      Löschen
  4. Hui, ganz schön fix mit "Christmasland" - das erinnert mich daran, daß ich das Taschenbuch jetzt mal bestellen könnte, das inzwischen erschienen ist :-)
    Und auch das "Graveyard Book" klingt nach einer guten Wahl für die Adventszeit - kann mir auch vorstellen, daß Gaiman sehr angenehm liest.

    Laß dir Cookies & Plätzchen schmecken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Kiya, Joe Hill hatte keine Probleme, mich mit der Story zu halten, da ging es dann recht flott. Ich habe aber auch in meine anderen angelesenen Bücher unter der Woche nicht hineingeschaut. :D

      Die Plätzchen habe ich heute genossen, danke! :)

      Löschen
  5. Dein leuchtender Baum gefällt mir sehr und die Plätzchen sehen total lecker aus!
    Bislang habe ich mich noch nie an ein englisches Hörbuch herangewagt, habe doch Bedenken, zu wenig zu verstehen.
    Aly mit einer wärmenden Glyka auf den Beinen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein erstes englische Hörbuch war, wenn ich mich richtig erinnere, ein Harry-Potter-Roman, Aly. Den hatte ich vorher sowohl auf deutsch als auch auf englisch gelesen und so fand ich es nicht so schwer, der Story zu folgen. Dass ich häufig Filme und Serien im engl. Original (allerdings, wenn möglich, mit dt. UT, andernfalls engl. UT und zähneknirschend manchmal auch ohne UT) schaue, hat mein verstehendes Hören allerdings auch trainiert. Inzwischen klappt das Hören auch gut von Büchern, die ich nur auf deutsch kenne und vor Jahren gelesen habe (z.B. die Amelia-Peabody-Reihe) und relativ gut mit Büchern, die ich nicht kenne (Graveyard Book). Aber Neil Gaiman spricht auch deutlich. :)

      Marlowe hat mir heute auch häufiger die Oberschenkel gewärmt und ab und an den Bauch. <3

      Löschen
  6. Was für ein schöner adventlicher Tag! Der Weihnachtsmarkt klingt sehr nett - gerade mit der schönen Fachwerkstadt drumherum! Und die Kekse sehen köstlich aus (die Schokokekse mache ich, glaube ich, auch nochmal :D)! Gelesen hast du in der Woche auch schon fleißig und ich hoffe, du kannst heute den Tag einfach gemütlich mit dem MuMs in deinem Lesesessel genießen.

    Deine neue Weihnachtsdeko ist wirklich hübsch, wobei ich den Baum an sich nicht ganz so bezaubernd finde wie die Sterne, die er an die Wand dahinter wirft! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, Winterkatze, ich finde sie schokoladig-zimtig und recht saftig (viell. werden sie aber auch erst noch etwas härter).
      Jaha! Die Sterne mag ich auch sehr. Vermutlich wären sie mit einem Teelicht nicht so klar bzw. in dieser Vielzahl zu sehen. :)

      Löschen
  7. Neil Gaiman!!! Das Buch habe ich auch gerade aus der Bücherei ausgeliehen, weil ich es schon immer mal lesen wollte und jetzt bin ich wieder darüber gestolpert. Hach, immer diese Krux mit x Büchern, die man am liebsten alle gleichzeitig weglesen würde :)))

    Du hast übrigens recht - in das Christmasland möchte ich eher nicht. Erinnert mich an die Kinder in Pinocchio (war doch Pinocchio, oder?) die alle in dieses Vergnügungspark-Dings gekarrt wurden.

    Deine Kekse sehen fantastisch aus! Ich hoffe du verschnabulierst welche davon beim Lesen heute ;)

    Beste Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein Zeichen, Katrin, eindeutig. Lies es! Jetzt. :D

      Da sagst Du was (Pinocchio). Ich habe ja statt Pinocchi die Puschkin Version "Burratino" gelesen .Aber da war etwas, dass die Figuren in einem Zirkus o.ä. auftreten mussten und der Direktor sie quälte. Da hat Pinocchio (oder Burratino) doch auch das Mädchen kennengelernt? Und ist er mir ihr und den anderen nicht vor dem Direktor geflohen?

      Von den Keksen habe ich eine Auswahl verschnabuliert, oh ja. :D

      Viele Grüße zurück!

      Löschen
    2. Ja... so langsam setzt sich die Geschichte im Kopf wieder zusammen. Ich habe damals sogar die Disney Version auf VHS gehabt, aber irgendwie will mir der Rest der Geschichte dann nicht mehr so wirklich einfallen...

      Ich wollte mir Neil für das erste Wochenende in den Ferien aufheben, denn ich würde es gern am Stück lesen und nicht immer kleckerweise. Darauf freue ich mich aber schon :)

      Löschen
    3. Ich müsse auch erst noh einmal in das Burratino-Buch hineinschauen, Katrin, möglicherweise gibt es aber auch Unterschiede zu Pinocchio. :)

      Das Graveyard-Buch habe ich heute ein wenig weiter gehört, ich wünsch Dir viel Freude damit in den Ferien. :)

      Löschen
  8. Das klingt nach einem richtig netten Weihnachtswochenende.
    Und deine selbstgemachten Plätzchen sehen verführerisch lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, A.Disia, es wurde am Freitag nach der Arbeit dann entspannt auf dem Nikolausmarkt eingeleitet und setzte sich entspannt bis jetzt fort. Das tat auch richtig gut. :D

      Ich mag die Plätzchen - und an Evis Küchenzaubereien-Rezepten, dass sie nicht Unmassen an Keksen ergeben. ;)

      Löschen
  9. Der Nikolausmarkt sieht wirklich hübsch aus. Bestimmt viel stimmungsvoller als der große, den ich gestern im Regen besucht habe. ;)

    Und das Bäumchen finde ich auch hübsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze, bei Regen wäre auch der Nikolausmarkt in Tecklenburg keine wirkliche Freude, Hermia. Es ist im Grunde eine Straße, die sich zwischen die Stände schlängelt. Regen vermiest einem so einen Weihnachtsbummel ja sowieso, aber die unvermeidlichen Regenschirme wären vermutlich zum Haareraufen gewesen und das Kopfsteinpflaster ist bei Nässe auch mit Vorsicht zu genießen. ;)

      Ich war wegen des Bäumchens etwas am hin und her überlegen, weil es auch knapp 25 Euro kostete. Aber es ist recht groß (wie man sehen kann), standfest, sieht gut aus und hat halt dieses Türchen, das zum Hohlraum/Lampe führt . Und ich werde es garantiert ein paar Jahre nutzen. :D

      Löschen
  10. Das ist ja lustig - ich hab ein Rezept für Schoko-Minz-Kekse, die haargenau so aussehen wie deine Schoko-Zimt-Kekse. :-) Die werden dann eben auch in Zucker gewälzt, aber rein kommen Minzschokolade und zusätzlich noch Schokostückchen.

    AntwortenLöschen
  11. oh, das klingt ja auch interessant und lecker, Neyasha!

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)