Samstag, 29. November 2014

Arianas Adventslesen 2014 #1

Wir haben das erste Adventswochenende 2014! Als ich bin noch nicht so recht angekommen in der Adventszeit. Gestern habe ich eine kleine Runde über den "ersten" Adventsmarkt gedreht und nein, es fühlt sich nicht wirklich nach Advent oder gar kommende Weihnachtszeit an. Wie schon an anderer Stelle gesagt, komme ich normalerweise in die passende Stimme, wenn ich Plätzchen backe. Und dekoriere. Und eigentlich würde ich das an diesem Wochenende tun - Zeit hätte ich auch, aber keine Lust. ;) Ich verschiebe dieses Jahr die Weihnachtsbäckerei und auch die Deko einfach auf die Zeit nach dem ersten Advent!

Allerdings stehe ich auch heute - dank der Winterkatze nicht ohne Plätzchen - zum Tee da. In ihrem Überraschungspaket in dieser Woche waren auch ein paar Eulen- und (wie heißt das italienische,feste, Gebäckstück?)  festen Gebäckstücke?) Mandelkekse enthalten, die mir die Zeit bis zu den eigenen Plätzchen versüßen. Danke, Winterkatze!

Ich habe mich inzwischen in meinem Lesesessel eingerichtet, der Tee dampft, eine Buchauswahl ist getroffen. Dabei ist u.a. "Rotkäppchen hat schlechte Laune" - wegen des Märchenmotivs -, in das dieses Wochenende zumindest hineinlesen möchte. Märchen und Advents- bzw. Weihnachtszeit passen für mich einfach zusammen. :) Deswegen habe ich mir auch wieder eines meiner Kinderzeit-Märchenbücher, nämlich "Das leopardenscheckige Pferd" gegriffen, in dem "tuwinische Märchen aus der Volksrepublik Mongolei" nacherzählt werden. Und mal sehen, vielleicht komme ich zwischendurch auch mit meinem aktuellen Buch von Andrea Weisbrod weiter. ;)



Update 20.00 Uhr
*schmunzel* Dass einer der Chefs hier mal am Wochenende anruft, kenne ich schon, auch dass sich mal eine Kollegin meldet. Dass ein Klient sich hier meldet wegen einer Bürosache ist neu... Nun, ich denke, ich habe den richtigen Kontakt herstellen können.

Abgesehen von diesen wichtigen Telefonaten in der letzten halben Stunde hatte ich es mir in meinem Lesesessel bequem gemacht und gelesen.

Die tuwinischen Märchen sind gewöhnungsbedürftig, nicht nur wegen der Namen der Protagonisten wie z.B. Pavyldaj Baatyr, sondern auch wegen der Namen der übernatürlichen Wesen (Dshelbege, eine Art Hexe mit riesigen körpergroßen befellten/befiederten Ohren) und der Örtlichkeiten wie dem Ail. Die Art, in der die Märchen erzählt werden (mit irgendwie kreisförmig verlaufenden, sich wiederholenden Worten und Strukturen) und ihr Ende/ihren Lehren haben etwas Fremdartiges für mich. Sie enden für mich unerwartet; so wartete ich häufiger darauf, dass ein Handlungsbogen beendet wird - und dann ist die ganze GEschichte bereits aus. ;) Das ist anders, manchmal irritierend, dennoch reizvoll. Obwohl ich das Märchenbuch als Kind gelesen habe - ich erinnere mich an bestimmte recht brutale Aktionen mancher Helden und an die ungewöhnlichen Illustrationen - weiß ich nicht mehr, wie ich damals auf die Geschichten reagiert habe. ;) Die Illustrationen von Horst Bartsch finde ich exotisch, phantasievoll, eigenwillig und auf ihre Art schön. Ich traue mich angesichts der Vielzahl von heutigen Copyrights-Fragen nicht, weitere Fotos von ihnen einzustellen (das Coverbild im obigen Foto stammt von Horst Bartsch), aber hier (klick) findet ihr noch ein weiteres Coverbild von Horst Bartsch zum Buch "Der steinernde Mann" - welches ich übrigens auch habe ;) -. So könnt ihr Euch zumindest einen allerersten Eindruck verschaffen. ;)

Schön finde ich, dass sich im Buch auch ein Glossar befindet, wo z.B. Gurmustu (Herr des Himmels) oder Örege (Filzstück für die Rauchöffnung der Jurte) erläutert werden aber auch andere Begrifflichkeiten wie "Lamaismus" oder "Sommerlager". Das Märchenbuch, welches für Leser ab 11 Jahre gedacht ist, aus 1979 stammt und damals teure 13,80 (Ost)Mark gekostet hat (ein normales Brot als Grundnahrungsmittel kam ca. 1 Mark), hat auch ein Nachtwort von Frau Dr. Taube. Dort berichtet sie, wenn auch nur kurz, von ihrer Zeit bei den Tuwinen und von den dortigen Lebensgewohnheiten auch im Zusammenhang mit den Märchenerzählungen (z.B. die Bedeutung der Pferde oder Kleidung). Etwas sozialistische Ideologie ist dort (natürlich) auch zu finden.

Ich habe das ganze Buch heute nicht ausgelesen, sondern mir auch etwas für morgen gelassen. ;) Stattdessen habe ca. 50 % von "Rotkäppchen hat schlechte Laune" gelesen. Rotkäppchen schuftet auf dem elterlichen Hof, der Vater misshandelt sie auf verschiedene Art und Weise, was schon dazu führte, dass ihre Mutter im Gefängnis gelandet ist. Auf dem Weg zu ihrer Großmutter begegnet Rotkäppchen, die viel lieber Zora heißen würde, einem Wahrwolf und befreit mit ihm eine Frau, die später noch eine Rolle spielt. Rotkäppchens Großmutter ist eine energische, kluge und belesene Frau, die als Hebamme gearbeitet hat, und sie kennt die Legenden von Wahr-(nicht Wer-)wölfen ... Die Geschichte, die von Rotkäppchen in Ich-Form erzählt wird, liest sich flott weg (es sind wohl auch nur rund 140 Seiten) und sie ist ziemlich anders als die Urform.

Ob ich mit den Märchen jetzt weitermache oder mir vielleicht z.B. die aufgenommenen Orphan-Black-Folgen der zweiten Staffel anschaue, weiß ich noch nicht genau. Vielleicht greife ich auch zu Madame de Pompadour. Diesen Post werde ich aber nicht mehr aktualisieren, sondern mich erst morgen wieder hier in diesem Theater melden. Bis denne, wir lesen uns. :)

Kommentare:

  1. Immerhin lassen Dir Deine Katzen den Sessel, wie man gut auf dem Bild erkennen kann. *lach*

    AntwortenLöschen
  2. *grummel* An manchen Tagen zeigt mir der FeedReader deine Posts nur mit stundenlanger Verspätung an und dann komme ich nur über die Kommentare (die zeitnah angezeigt werden) darauf, dass du einen neuen Beitrag geschrieben hast.

    Biscotti! Genau genommen waren es dieses Mal Cranberrie-Cashew-Biscotti (weil ich keine Pistazien mehr hatte, obwohl das so eine schöne rot-grüne Weihnachtskombi gäbe). :D

    Keine Lust und Füße hoch! Jawoll! Ich wünsche dir einen wunderschönen Start ins Adventslesen und schließe mich dann morgen euch an. :) Bis dahin lest schön und erholt euch gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Biscotti! Genau! :D
      Ich habe sowohl Eulenkeks als auch Biscotti probiert - und mag die Eulenkekse einen Tacken lieber. :)

      Gelesen habe ich den Nachmittag auch gut, jetzt werde ich mich aber wohl auf das Sofa begeben und den TV einschalten. Oder doch noch ein Märchen?...

      Löschen
    2. Dabei fand ich die Eulenkekse mit diesem Rezept recht langweilig. Aber die Härte der Biscotti sind wohl wirklich nicht jedermanns Sache. :)

      Schön, dass du den Nachmittag so genossen hast (zu den Telefonaten sage ich lieber nix ... aber ... nein, ich sage nix), ich hoffe, du hast morgen deine Ruhe und kannst dich weiter mit deinen Märchen und anderen Büchern beschäftigen! :) Gute Nacht!

      Löschen
    3. Also der Anruf kam wirklich überraschend. ;) Im Übrigen konnte ich mich aber wirklich den Büchern widmen. Abends bin ich allerdings nicht mehr zum Lesen gekommen, Feedreader und die abendliche Kommentarrunde und schon war es neun/halb zehn - da bin ich ins Bett gewandert und habe nur noch einen Serienteil geschaut. :D

      Löschen
    4. Egal wie dringend eine Frage ist, ich finde es einfach unverschämt jemanden am Wochenende unter der privaten Nummer anzurufen. Aber nun gut, es lässt sich nicht ändern. Ich hoffe, du hast einen schönen Sonntag - ohne Störungen und ganz mit Entspannung beschäftigt! :)

      Löschen
    5. Das war übrigens auch die Reaktion meiner beiden Chefs, dass der Klient mich kontaktiert hat. Andererseits waren beide Chefs nicht daheim erreichbar (ich bekam sie nämlich auch nur über die Mobilfunknummer) und so für ihn direkt nicht erreichbar. Die Sache war für ihn sehr wichtig, ich fand es deshalb auch nicht so schlimm, dass er es dann so - über mich - versucht hat.

      Was den Sonntag angeht, wir werden sehen. ;)

      Löschen
  3. Hey, da komme ich gleich in die passende Stimmung für morgen :-) Und deine Bücher klingen gut - mongolische Märchen habe ich meiner Erinnerung nach tatsächlich nicht (aus meiner Kindheit habe ich mir irgendwann die bulgarischen Märchen noch einmal schenken lassen).

    Bin auf deine Meinung zu "Rotkäppchen hat schlechte Laune" gespannt - könnte interessant sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der (relativ kurze) Rotkäppchenroman geht direkt damit los, dass sie zum Tiereversorgen aus dem Bett gejagt wird und sie ihrem Vater das Schlimmste wünscht - weshalb, wird auch bald deutlich ...
      Die Märchen im Buch "Das leopardenscheckige Pferd" sind schon fremdartig, aber interessant.

      Was Bulgarien angeht: Ich habe aus meiner Kinderzeit noch "Wunderbare Zeiten", Märchen, herausgegeben von Nikolai Jankow, Verlag Bulgarski Hudoshnik Sofia 1983, aus der Reihe "Goldene Seiten" und "Vaklin und sein treues Ross und andere Märchen" von Georgi Russafov von der Sofia-Press 1980.

      Löschen
    2. Die Märchen klingen total spannend! (Und spontan interessanter als das Rotkäppchenbuch) Die Covergestaltung hat auf jeden Fall etwas, und das Glossar ist bestimmt sehr praktisch.

      *nach bulgarischen Märchen kramen geht*
      Ich habe "Bulgarische Märchen" von Nikolai Rainow (das ist das Buch aus meiner Kindheit) und "Märchen aus Bulgarien" von Elena Ognjanowa. Erstaunlich, daß es doch so viele Ausgaben bulgarischer Märchen auf Deutsch gibt :-)

      Löschen
    3. Der Umfang des Glossars ist zwar überschaubar, aber die wichtigsten sich wiederholenden Begriffe sind enthalten, Kiya, und ja, ich finde es praktisch - für Selbst- und Vorleser. ;)
      Das finde ich auch - immerhin haben wir jetzt schon mal vier verschiedene Ausgaben. Dabei wird es aber bestimmt sich überschneidende Märcheninhalte geben.

      Löschen
  4. Hui, die Maerchen klingen echt exotisch und interessant! Wobei ich sicher von den Namen genervt waere xD Und auch spannend, dass der Aufbau so komplett anders ist.. Ich mag Maerchen, aber kenne nicht wirklich viele auslaendische. Waer vielleicht echt mal interessant sich da mehr mit zu beschaeftigen :))

    Und ich bin neidisch auf deine Kekse, mjam! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das erste Märchen laut für mich einmal vorgelesen und das war eine kleine Herausforderung, Mila, aber beim stillen Lesen nehme ich den Namen quasi nur wahr. Dadurch ist das gar nicht so nervig, aber natürlich immer noch auffallend und ungewohnt. :)

      Aus meiner Kinderzeit in der DDR haben ein paar Märchenbücher die Umzüge überlebt, viele davon sind aus dem sozialistischen Ländern, ob nun Volksrepublik Mongolei oder Bulgarien oder aus Mitgliedstaaten der damaligen Sowjetunion: ukrainische Märchen, belorussische Märchen. Mein tschechisches Märchenbuch, eines meiner liebsten, ist leider einem Umzug zum Opfer gefallen :(. Als ich die Märchenbücher für die Aktion durchgesehen habe, fand ich auch italieniscche, das Andersen-Märchenbuch (habe ich bei der letztjährigen Aktion gelesen) und auch von Hauff. Das letztgenannte Buch schreckt mich aber wegen des furchbaren Druckes (klein und zweispaltig!, uargh) ab.

      Die Winterkatze-Kekse waren lecker (ich weiß, ich bin gemein). ;)

      Löschen
    2. Wow, da kennst du ja schon echt ne Menge, voll gut! Ich bin ein wenig neugierig geworden, vielleicht fang ich nach meiner aktuellen Kurzgeschichtensammlung mal eine Maerchen-Sammlung an ;) So aus aller Welt waer nicht schlecht

      Löschen
  5. Ach wie schön! Da hattest du ja wirklich einen tollen Start ins Adventwochenende. Und denk dir nix - dekorieren kann man wirklich gut verschieben. Es muss ja nicht schon am 1. Dezember ganz weihnachtlich aussehen.
    Einen schönen Lesesonntag wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Ariana, ich Dir - soweit Du Gelegenheit hast - auch!
      Letztes Jahr war ich viel flotter, da war die Grunddeko schon im Wohnzimmer bzw. der Schweppbogen im Schlafzimmer, aber dieses Jahr war der November gefühlt so fix rum und das Wetter relativ untypisch - dass ich noch nicht angekommen bin. Deine Adventsleseaktion wird aber helfen. :D

      Löschen
  6. Ich muss sagen, jedes Mal, wenn ich hier bei dir vorbei schaue, entdecke ich ungewöhnliche Lektüre! Oder kommt mir das nur so vor, weil ich in meinem Genres so verfangen bin? *g* ich finde es wieder unglaublich spannend zu sehen was du liest und welche Eindrücke du uns dazu vermittelst. Selbst lesen wäre zwar nichts für mich, aber deinen Bericht dazu lese ich sehr gerne.

    Die weihnachtliche Stimmung kommt sicherlich noch früh genug auf ;) nachdem man nun den Weihnachtsliedern im Radio auch nicht mehr entkommen kann, ist es nur noch eine Frage der Zeit ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich hat es wirklich ein klein wenig damit zu tun, dass wir beide verschiedene Genres bevorzugen, Melli. :) Und danke, Melli! :)

      Ich denke, morgen werde ich den Schweppbogen herausholen und die zwei Leuchtsterne für das Wohnzimmer. Das ist ein guter Beginn. Wenn ich dann abends im Dunkeln nach Hause komme, ist die Wohnung durch den Schweppbogen im Schlafzimmerfenster nicht so dunkel. Das ist das ist immer schön.

      Löschen
    2. Und wirst du schon vom Schweppbogen begrüßt beim Nachhause kommen? Das muss sicherlich ein schöner Anblick sein.

      Löschen
    3. Ja, ich habe gestern den Bogen aufgestellt und auch im Wohnzimmer noch dekoriert. :) Jetzt hoffe ich, dass die MuMs alles auch stehen lassen.

      Löschen
  7. "Rotkäppchen hat schlechte Laune" klingt ja angenehm schräg! Ohhh, und es kostet nur 0,99€...uiui...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das dachte ich auch, Hermia, deswegen habe ich es mir auch runtergeladen.

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)