Samstag, 18. Oktober 2014

Herbstlesen by Winterkatze #11

Nachdem ich mein letztes Wochenende mit meiner lieben Freundin aus München verbracht habe, bin ich dieses Wochenende wieder bei Winterkatzes Herbstleseaktion dabei. Gelesen habe ich die Zeit auch, aber eher Eure Beiträge. Außerdem habe ich Bücher in, hm, sechs Buchläden in drei Städten zur Hand genommen, hineingelesen und in jeder Stadt auch, lach, ein Buch gekauft. Über die Woche hat mich "Darm mit Charme" von Giulia Enders begleitet und ich hoffe, dass ich dieses interessante und unterhaltsam geschriebene Buch heute auch beenden werde. Mit was es dann weitergeht, weiß ich noch nicht genau. Vielleicht mit "Der Tag der roten Nase", das ich gekauft habe, weil Finnland dieses Jahr Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse war. ;) Ich werde berichten. Jetzt gibt es erst einmal Frühstück.

Der Bio-Rewe-Sauerkirschaufstrich ist so etwas von lecker!

Update 16.15 Uhr: 
"Darm mit Charme" habe ich heute Vormittag beendet, Merlin leistete mir dabei Gesellschaft und tretelte einige Zeit auf meinem Bauch herum - während ich gerade ein spannendes Kapitel über Toxoplasmen las


Ich fand das Sachbuch richtig gut und überlege, ob ich noch eine Nachlese dazu schreibe. 

Später am Tag gab es zu Mittag Reste von gestern. Ich habe es bislang nicht geschafft, die "richtige" Menge Spaghetti abzumessen und zu kochen, irgendwie landen immer zu viele im Topf. ;)

Und noch später bin ich in mein Lieblingscafe gefahren, habe meinen Milchkaffee getrunken und mich dieses Mal hauptsächlich durch die Leseproben auf meinem ebook-reader gelesen. Dummerweise lasen sich alle gut an:
- "Das Mädchen ohne Maske" von Frances Hardinge (die deutsche Übersetzung von "Face like Glass") hat mich mehr als die engl. Leseprobe vor einiger Zeit mitgenommen, vielleicht weil ich die unterirdischen Tunnel des Käsemeisters mit den interessanten Lampen und Käsesorten einfach besser auf deutsch erkunden kann.
- "Wo ein bisschen Zeit ist" von Emil Ostrovski handelt von einem Teenager, dem an seinem Geburtstag von seiner Exfreundin mitgeteilt wird, dass sie gerade sein Kind entbindet und es danach zur Adoption freigeben will, was zu einem Roadtrip führt.
- "Die Meisen von Uusimaa singen nicht mehr" von Franz Friedrich scheint eine Art Episodenroman mit einem verbindenden Element zu sein, irgendwie mochte ich die Erzählart in der Leseprobe. Es ist kein Buch, bei dem ich "jetzt sofort kaufen" denke, aber ich behalte die Leseprobe. ;)
Im Cafe habe ich auch ein wenig in "Der Tag der roten Nase" von Mikko Rimminen heingelesen, aber erst so 13 Seiten. Ich weiß auch noch nicht, ob ich mit diesem Buch gleich weitermachen werde oder mir "The Clocks" von Christie greife. Oder etwas ganz anderes. :)

Update 22.45 Uhr
Zwischen meinem letzten Update und meinem Abendessen habe ich nicht in Büchern, sondern in den Posts der anderen Teilnehmerinnen gelesen, außerdem habe ich eine Nachlese geschrieben -und mich über Blogspot geärgert. Entweder war es ein regionales Serverproblem oder es wird im Hintergrund wieder irgendetwas geändert, was die Serverkapazitäten lahm legte, jedenfalls hatte ich einige Probleme mit dem Speichern von Beiträgen. Dann noch hier und dort etwas kommentieren, und schon war es Zeit, die MuMs zu versorgen und mich selbst auch. Von diesem riesigen Salatkopf


 habe ich ca. 8 Blatt für mein Abendessen weiterverarbeitet, es kam noch eine Tomate hinzu und der einsame Rest Gurke. Das Dressing habe ich aus Öl, Zitrone, hellem Balsamico-Essig, Salz, Pfeffer, Milch und Agavensaft zusammengerührt - ich mochte es. :)

Danach bin ich dann wieder in das Wohnzimmer umgezogen und habe zunächst etwas am Tablet mit Numberama2 herumgespielt, bevor es mit "The Clocks" von Agatha Christie in den Lesesessel ging, netterweise haben die MuMs mich dann gleich etwas bekuschelt.


Eine Stenografin wird telefonisch angefordert und findet am Auftragsort zwar nicht ihre Auftraggeberin, aber einen männlichen Toten. Merkwürdig dabei ist nicht nur, dass diese (blinde) Auftraggeberin erst kurz nach der Stenografin erscheint und überrascht ist: Sowohl von der Leiche, als auch von der Steografin. Letztere wurde nämlich nicht von ihr angefordert. Und was sollen nur diese merkwürdigen Fragen des Inspektors nach den Uhren? Schließlich hat sie nur zwei und nicht sechs, wie der Inspektor behauptet  ... Ich bin derzeit auf S. 87 und momentan ist von Poirot noch nichts zu sehen oder zu hören, aber Mrs Ariadne Oliver wurde erwähnt. Keine Ahnung, ob letztere auch in diesem Roman eine aktive Rolle spielt. Das muss ich erst noch erlesen - allerdings werde ich darüber heute nicht mehr berichten. Ich werde wohl alsbald in das Schlafzimmer umziehen und mich in meine Koje begeben.

Ich verabschiede mich mit einem Foto des heutigen Abendhimmels und wir lesen uns morgen wieder hier in diesem Theater. :) 

Kommentare:

  1. Ach, dein Frühstück sieht wieder fein aus! Ich bekomme richtig Hunger! :)

    "Darm mit Charme" habe ich ja auch schon angefangen. Ich finde das Buch auch sehr interessant und sehr gut geschrieben. Was gab es denn sonst noch für neue Bücher für dich? Ich bin gespannt, ob du dich für die roten Nasen oder einen anderen Titel entscheidest. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, du hast auch ein finnisches Buch auf der Liste? Ich habe mich als nächstes Buch auch gerade für das einer finnischen Autorin entschieden. Hoffentlich hast du mit deinem viel Spaß (ich hab bei meinem noch nicht angefangen). Liebe Grüße auch an die MuMs!

    AntwortenLöschen
  3. Merlin war sich also durchaus bewusst, dass du dich gerade intensiv mit deinem Darm beschäftigst. :D Was für ein wunderschöner Blick das doch ist, den du da eingefangen hast! :)

    Familie Winterkatze hätte übrigens gern eine Aufklärung über die Mittagessenzutaten. Spaghetti, getrocknete Tomaten, Oliven und etwas sehr Rätselhaftes, das keiner von uns identifizieren kann. Nicht, dass wir neugierig wären ... *dumdidum* Ich bin mir übrigens sicher, dass deine Unfähigkeit Nudeln abzumessen nur daran liegt, dass du gern am nächsten Tag noch eine Portion davon essen magst. ;) Ansonsten wiegt eine Freundin von mir ihre Spaghetti immer vor dem Kochen, damit die Portionsmenge stimmt. Das könntest du ja auch mal ausprobieren.

    Dein Milchkaffee sah wieder gut aus und schön, dass du dich von all den Leseproben so gut unterhalten gefühlt hast - nun bin ich gespannt, für welches Buch du dich heute Nachmittag noch entschieden hast! :)

    AntwortenLöschen
  4. @Ariana
    Ja, ich dachte ich versuche es mal mit einem anderen Autor als Herrn Paasilinna, mit dessen Humor ich zuletzt (okay, vor ein paar Jahren) nicht mehr so zurecht kam. ;)

    @Winterkatze
    Ich wollte die bisherigen Oktoberneuzugänge in einem kurzen Post noch einstellen, aber momentan bin ich von blogspot genervt. Ich habe gerade statt zu Lesen die Nachlese zu Darm mit Charme geschrieben und blogspot spinnt mal wieder - in en letzten 20 Minuten bekam ich rund 10 Mal eine Code-Fehlermeldung und gefühlt alle zwei Minuten die Info, dass der Post nicht gespeichert werden konnte und ich es später noch mal versuchen sollte. ARGH, das nervt!

    Es gibt für Spaghetti ja auch diese Kreis-Maße für ein oder mehr Portionen. Aber manchmal habe ich ja mehr oder weniger Hunger und dann kommt es auch noch darauf an, ob es Vollkorn oder Weizen-Spaghetti sind, ob es was dazu gibt oder nicht ... *seufz* :)
    Als Topping für die Pasta habe ich in Öl eingelegte (aber abgetropfte/abgetupfte) getrockene Tomaten genommen, dazu ein paar schwarze Oliven, etwas Nudelwasser, ein wenig Fuchs Aglio e Olio Gewürzzubereitung und Kapernäpfel, also nicht die kleinen Königsberger-Klops-Kapern) etwas warmgemacht. :D

    @Ariana u. Winterkatze
    Die Socke kann so lieb schauen! Beide Helden schnurren Grüße zurück, von mir gibt es sie natürlich auch. :D

    AntwortenLöschen
  5. Obwohl ich weder Oliven noch Kapern mag, sehen deine Spaghetti richtig lecker aus! Ich finde übrigens diese Kreis-Maße richtig praktisch, da ich mich sonst bei Spaghetti auch immer total verschätze (mit Spiralnudeln tu ich mich da irgendwie leichter).

    Das mit den Leseproben kenne ich. Ich hab mich mal durch einige gelesen, um auf diese Weise meine Wunschliste zu verkleinern, aber da mir alle gut gefallen haben, war das nicht wirklich zielführend. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir genau so, Neyasha, ich komme mit Spiralnudeln oder Pasta ähnlicher Größe auch viel besser zurecht. :D Aber Spaghetti sind halt Spaghetti und manchmal müssen es genau die sein. Hm. Vielleicht sollte ich doch mal über so ein Maß nachdenken. ;)

      Ich finde die ebook-Leseproben ja grundsätzlich praktisch (wenn ich sie zeitnah genug auch lese und sortiere, sonst erschlagen sie mich *g*). Aber es ist schon schlimm, wenn man überall interessant klingende Bücher sieht, z.B. auf Blogs bei Herbstlese- oder anderen Aktionen, sich eine Leseprobe lädt und dann feststellt, dass die Merkliste nur länger wird. :D

      Löschen
  6. Oh ja, Blogspot ist gerade wieder nervenaufreibend, gestern habe ich auch endlos benötigt, um den Post online zu bekommen. Aber hey, du hast es geschafft! :)

    So ein festes Maß wäre auch nichts für mich, ich geh da gern nach Bauchgefühl und Hunger und wie du sagst, unterscheidet sich die Menge ja auch je nachdem, was man dazu macht. :) Aber ich habe auch kein Problem damit, wenn ich am nächsten Tag eine Resteportion essen kann. :D Ah, Kapernäpfel! Hah! Ich war gut! An Kapern hatte ich schon gedacht, aber mein Mann hat das vehement abgelehnt, weil die Größe nicht stimmte. ;D

    Und? Hast du inzwischen weitergelesen oder dich anderweitig vergnügt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Kapernäpfel auch erst vor gar nicht so langer Zeit kennengelernt, Winterkatze. Bis dahin kannte ich auch nur die kleinen, die ich bei Königsberger Klopsen tolerierte, aber nicht gerade mochte. Kapernäpfel schmecken jedoch anders.

      Etwas gelesen, etwas gespielt, etwas gekatzelt, für die "übliche" Mischung fehlt eigentlich nur etwas Serienschauen, aber ich habe nur die aktuelle Doctor-Who-Folge aufgenommen. :)

      Löschen
    2. Ah, da hat mich der Infobeitrag von dieser Lebensmittelseite dann doch in die Irre geführt, denn da hieß es, dass sie sich geschmacklich nichts nehmen würden. :D

      Es klingt auf jeden Fall nach einer ausgewogenen Mischung und das ist das Wichtigste! :) Der Abendhimmel hat sich bei dir ja heute richtig Mühe gegeben - bei uns wurde es nur grauer und irgendwann war es dunkel. ;)

      Milch im Salatdressing klingt ungewöhnlich, aber schön, dass es geschmeckt hat! Bei dem Salatkopf, hast du ja noch einige Portionen vor dir und kannst trotzdem noch leckere Sandwiches zum Frühstück damit machen. :D

      Hab eine erholsame und geruhsame Nacht! :)

      Löschen
    3. Also an den Geschmack der Minikapern erinnere ich mich nicht mehr wirklich, aber ich mochte die sauer eingelegten MIniteile meiner Kinderzeit nicht. Die Kapernäpfel oder -beeren haben ja schon viel mehr "Fruchtfleisch" und als ich sie das erste Mal gegessen habe dachte ich, oh, das ist was anderes. Wer weiß, vielleicht spielt mir meine Erinnerung auch nur einen Streich. Austesten, liebe Winterkatze, austesten! :) Die größeren Versionen lassen sich auf jeden Fall besser verkleinern, wenn man das möchte. :D

      Der Abendhimmel war großartig gestern und heute startet der Sonntag traumhaft (wenn auch etwas kühl). Ich hoffe, ich kann mich am Nachmittag mit Decke auf den Balkon begeben.

      Mir fehlte Kondesmilch, Winterkatze, denn eigentlich wollte ich diese süße westfälische Sahnesoße machen. :) Deswegen habe ich herumexperimentiert und wegen der Flüssigkeit einfach mal Milch und etwas Öl ausprobiert und dann weitergewürzt. Schmeckt natürlich nicht wie das "echte" Dressing, aber ich habe eigentlich nie Kondensmilch im Haus und Sahne hatte ich auch nicht. ;)
      Ich war so baff, als ich diese saftigen großen Blattsalatkopf für 0,99 EUR sah. Da kann ich in der Tat noch etwas von essen. :D

      Löschen
    4. Ich mag "normale" Kapern auch nicht und bin skeptisch. Beim Austesten bin ich ja immer vorsichtig, wenn ich etwas nicht mag, endet das ja auch gern mal länger im Badezimmer, von daher schleiche ich lieber eine Weile drumherum und schaue dann. ;)

      Bei uns ist heute auch wieder grau und nebelig, aber wer weiß, vielleicht wird es noch sonnig! Gestern gab es auch so eine kleine Schön-Wetter-Nische, die die Nachbarn von oben gleich zum Grillen im Garten genutzt haben. :D Ich drücke die Daumen, dass es mit dir und den Balkon heute klappt!

      Süße westfälische Sahnesauce sagt mir gar nichts, meine Mutter hat immer eine Sauce aus Sahne, Zitrone und Zucker gemacht - kein Öl oder so - eine Qual für die französische Austauschschülerin meiner Schwester. *autsch* Ich finde es auf jeden Fall spannend deine Dressingexperimente zu verfolgen - ich habe wirklich kein Händchen dafür, mir wird immer alles zu sauer, egal was für milden Essig ich wähle oder zu ölig ... Salatsaucen bekomme ich nur hin, wenn ich nicht für Blattsalate experimentiere, sondern für Nudelsalate&Co.

      Löschen
    5. Ich denke, Winterkatze, wir reden grundsätzlich von der gleichen Sauce, manche machen sie mit Sahne, andere mit Kondesmilch. Ich habe sie erst hier im Westfalenland kennengelernt. Da mir aber dieses Mal die Hauptzutat, die ja die meiste Flüssigkeit liefert, fehlte ... ;)

      Bei uns zu Hause gab es in meiner Kinderzeit hauptsächlich Essigvariationen, wobei natürlich Basis Essigessenz war, nicht etwa Balsamico o.ä. Öl kam auch nicht ran. Essigessenz wurde mit Wasser, Gewürzen, und ggf. Zucker variiert, manchmal auch mit rohen Zwiebeln - das gab es zu Kopf- oder Gurken- oder Tomatensalat. Kartoffel- u. ähnliche Salate bekamen ein Mayo-Dressing.

      Löschen
    6. Meine Mutter hat sie aus Niedersachsen mitgebracht. ;)

      Bei herzhaften Salatsaucen gab es bei uns immer Öl und Essig mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer, aber Kräuter gab es bei meiner Mutter eigentlich nie. Und ja Mayo-Dressing für Kartoffelsalate - umso irritierender finde ich immer den Kartoffelsalat von meiner schwäbischen Freundin, der bei ihr nicht nur mit einem Essigdressing gemacht wird, sondern auch so fein gerieben wird, dass es fast schon wieder Kartoffelbrei ist. :D Bei den Mayo-Saucen experimentiere ich inzwischen ja viel mit Joghurt und ähnlichem als Ersatz und da habe ich eindeutig ein besseres Händchen als bei Essig-Dressings.

      Löschen
    7. Ach guck - vielleicht ist sie überbundesland-regional-bedingt. :D

      Mit dieser Art schwäbischen Kartoffelsalat kann ich auch nichts anfangen, weil in meinem Kopf auch eher kaltes Püree damit verbunden ist. Aber ich mag die warme Version mit Speck und erkennbaren Kartoffelstücken, ist die bayerisch?

      Als ich letztens mal wieder Sayuris Tortellini-Salat mit (gegarten) Gemüse gemacht habe, dessen Dressing eigentlich auch Mayo enthält, die ich aber nicht hatte, habe ich auch festgestellt, dass mit Joghurt und Öl und Gewürzen ähnlich schmeckende Dressing fabriziert werden können.

      Löschen
    8. Uff, keine Ahnung - du weißt doch, dass ich Varianten mit Speck eher ignoriere. ;)

      Sayuri macht was mit Mayo? Ich hatte irgendwie im Hinterkopf, dass sie die nicht so mag. Aber ja, man kann den Geschmack super mit Joghurt, etwas Senf und sonstigen Gewürzen hinbekommen und es schmeckt viel feiner und weniger fett. :)

      Löschen
    9. Ja, weiß ich, aber viell. weißt Du ja trotzdem, ob das die bayerische Version ist.

      Im Originalrezept war auch Mayo enthalten, die mit Joghurt gemixt werden sollte, aber ich glaube auch Sayuri macht das Dressing ohne Mayo. :D

      Löschen
  7. Speicherprobleme hat Blogspot bei mir heute Nachmittag auch gehabt. Hat mir zwischendurch ganz schön die Kommentarfunktion zerschossen. Jetzt gehts aber wieder. Eigentlich wollte ich auch schon ins Bett, aber mein Mann hat sich eine halbe Stunde erkämpft und die verbringe ich jetzt noch lesend. Wünsche schöne Träume.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann war das wohl doch kein regional Problem mit Blogspot. :/ Und ja, heute abend klappte auch das Postupdate wieder vernünftig.

      Schlaf auch gut und träum schön!

      Löschen
  8. Ich hatte heute auch Probleme mit Blogspot. Einerseits beim Bearbeiten und Speichern meines Beitrags, andererseits jetzt auch beim Kommentieren. Hoffentlich läuft morgen alles wieder flüssig.
    Ich wünsche dir eine gute Nacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. toi, toi, toi, Neyasha! Heute morgen klappte es hier auch weiter gut, aber so problemlos startete blogspot auch gestern. Positiv denken ... :D

      Löschen
  9. Oh, da hattest du aber einen schönen, gemütlichen Abend mit Buch und MuMs. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er war sehr kuschelig, Ariana, ich liebe das total. :D

      Löschen
  10. Hahaha, dass Merlin dir gerade bei dem Thema Gesellschaft leitete ist ja witzig.

    Deine erwähnten Probleme mit Blogspot hatte ich gestern auch.

    Dein Essen sieht ja mega lecker aus. Ich hätte gern die Spagetti gegessen, die du zuviel hattest. :)

    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
  11. @Sunny
    Fand ich auch, vielleicht hatte Merlin mir ja vorher unbemerkt über die Schulter geschaut und mitgelesen. :D

    @Sunny und Winterkatze
    Das Spaghetti-Rezept ist übrigens einem Essen nachgearbeitet, das ich in einem italienischen Restaunrant hatte - dort wurden allerdings auch frische Chili noch mitverarbeitet, die ich abbestellt hatte. ;) Vielleicht ergibt sich ja so mal eine Testgelegenheit bei Euch. :)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)