Samstag, 27. September 2014

Herbstlesen by Winterkatze #7

Schade, das letzte Herbstlesewochenende ist da ... Wie gut, dass die Winterkatze die Herbstleseaktion auf den Oktober ausgeweitet hat (klick). Es ist nun ja nicht so, als würde ich an den Wochenenden nicht sowieso lesen. Aber ich finde es schön, dass wir in dieser Aktion entspannt und ohne Zwang (sowohl in zeitlicher als auch inhaltlicher Hinsicht) virtuell zusammen sind und wir über die aktuelle Lektüre - aber nicht nur über diese - schreiben und uns austauschen. Und das findet in lockerer Atmosphäre auch im Oktober statt.  :)

Mein Tag ist leider nicht so gestartet, wie ich es erhofft hatte, nämlich ausgeruht nach einer durchschlafenen Nacht. Erkältungsbedingt bin ich ab halb zwei so ziemlich jede Stunde aufgewacht und habe um halb sechs dann aufgegeben. Vielleicht werde ich mir am Nachmittag mal etwas Schlaf gönnen, damit ich nicht - wie gestern - um 20.00 Uhr ins Bett falle, weil die Nacht davor auch so unruhig war. ;)

Die Erkältung tut meinem Appetit allerdings keinen Abbruch (aber es gibt erst einmal Tee statt Kaffee) und so starte ich jetzt erst einmal mit Frühstück in den Samstag  und lese etwas in "Musenküsse" von Mason Currey. Über Büchlein bin ich bei einer Instagramerin gestolpert. Es geht um die Tages(rituale)gestaltung von Künstlern, die so ihre Kreativität (manchmal vielleicht auch ihre Arbeitsmoral) ankurbelten oder in Gang hielten. Proust z.B. soll tagsüber geschlafen und abends/nachts gearbeitet haben, sein Croissant hatte immer von der gleichen Bäckerei zu kommen und er schrieb ausschließlich im Bett (kein Wunder, dass er regelmäßig nach zehn Seiten erschöpft war!). Versammelt sind Schriftsteller, Maler, Filmemacher. Ich lese dann mal weiter, später will ich ja noch in den Ort...

Update 14.15 Uhr
Ich habe zunächt etwas in Musenküsse weitergelesen: Jetzt weiß ich etwas von Thomas Wolfe (von dem ich noch nichts gelesen habe), was ich nicht unbedingt wissen wollte, aber nun. ;) Patricia Highsmiths Affinität zu Katzen war schon bis zu mir vorgedrungen, die zu Schnecken allerdings nicht. Beethoven wusch sich übrigens immer wieder über den Tag und war mit dem Wasser so freigiebig, dass die unter ihm Wohnenden nicht sehr glücklich waren. ;)  Es gibt wirklich über die unterschiedlichsten Menschen interessante kleine Details zu erfahren, ob ich ihre Werke nun kenne oder nicht. Das Buch habe ich allerdings daheim gelassen, als ich in die Stadt bin, um mir beim Optiker noch ein Brillengestell zur Ansicht zu bestellen, zwei Bücher im Buchladen abzuholen und im Samocca in dem auch heute früh im Bett begonnenen Hercule-Poirot-Roman "Hickory Dickory Dock" weiterzulesen.
Poirot steht dieses Mal der Schwester seiner effizienten Sekretärin Miss Lemon bei, die im Grunde das Studentenwohnheim, in dem sie arbeitet, komplett managt. Kleinere, keinen Sinn ergebende Dinge wie ein Schuh, Puder, ein Stethoskop etc. wurden gestohlen, auch ein Schal - der zerschnitten wieder auftauchte. Und inzwischen gab es einen Todesfall, der erste Eindruck ist Selbstmord, aber sehr schnell wird Poirot und Inspektor Sharp klar, dass dieser erste Eindruck falsch ist.

Inzwischen bin ich offensichtlich wieder daheim angekommen, habe meine Waschmaschine in Gang gesetzt und herausgefunden, wie ich mein Mittagessen zu mir nehmen kann, ohne dass mir die Hälfte davon herunterfällt. ;)

 Meine Augen tuen mir inzwischen etwas weh und ich denke, nach einer Blogrunde bei den den anderen Teilnehmern werde ich etwas Augenpflege betreiben. :)

Update 20.30 Uhr
Die knapp zweistündige Augenpflege - wirklich geschlafen habe ich nämlich nicht - hat gut getan. Sie hat auch dazu geführt, dass ich nicht jetzt schon völlig müde bin und ins Bett fallen will, sondern dass ich zur "normalen" Zeit, vielleicht zwischen 22.00 und 23.00 Uhr, in die Koje gehe und dann hoffentlich auch morgen zur normalen Zeit aufwache. ;)

Die weitere Zeit habe ich damit verbracht, die Eulenkekse der Winterkatze zu testen (schokoladig einerseits, mehr buttrig anderseits, beides lecker), während ich einen Krimi weiterlas.
Später habe ich diese Lektüre dann für die Zubereitung meines Abendessens - eine Kartoffel-Tortilla mit einer Tomate und dem zweiten Stück Gazi-Kräutergrillkäse (er quietscht *g*), die beide weg mussten - unterbrochen. Morgen wird es den Rest "salatartig" kalt geben.

Ich komme mit meinem Poirot-Roman gut voran und werde ihn vermutlich heute auch noch beenden. Nicht unerwartet, steckt einiges mehr hinter den verschwundenen Gegenständen - und es gab einen weiteren Todesfall. Ich tippe, dass auch das kein Unfall war.

 (Lesegesellschaft)

Weiterführen werde ich diesen Post heute allerdings nicht mehr, das bleibt einem neuen frischen Beitrag morgen vorbehalten. :) Wir lesen uns.

Kommentare:

  1. "Musenküsse" klingt nett und nach einem entspannten Start in den Tag! Ich hoffe, dass deine Erkältung im Laufe des Tages besser wird und dass dir ein Nachmittagsschlaf hilft! Vielleicht schließe ich mich dir da sogar an, denn ich war heute Nacht erst gegen zwei Uhr im Bett - es gab einfach so viel zu spi ... zu tun! :D

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, eine Erkältung. :-( Die hatte ich letztes Wochenende ... Gar nicht schön. Ich liege da immer einige Tage flach (drum konnte ich auch letztes Wochenende nicht mitmachen beim Herbstlesen). Ich hoffe, du kannst dich am Wochenende gut kurieren und tagsüber von den unruhigen Nächten erholen. Ich wünsch dir gute Besserung und trotzdem schönes Lesen!

    AntwortenLöschen
  3. Ach, sowas lästiges. :( Ich hoffe, du kannst dich erholen.

    Dein Buch klingt ganz reizvoll. Immer nur im Bett schreiben? Der Mann muss Rückenschmerzen ohne Ende gehabt haben...

    AntwortenLöschen
  4. Oje, ich wünsche dir gute Besserung und hoffe, dass dich das Nachmittagsnickerchen dann etwas rausreißen wird!

    AntwortenLöschen
  5. @all
    Vielen lieben Dank! Es nervt derzeit nur, dass ich in der Nacht deswegen nicht zur Ruhe kommen. Über den Tag hinweg schön eingemurmelt in eine Decke mit heißem Tee geht es (abgesehen von der Müdigkeit *g*) recht gut. Ich habe auch Sinupret genommen, das hat auch schon angeschlagen.

    @Winterkatze: Ja, ich kann mir vorstellen, dass Du lange zu tun hattest, um die ganze Wochenende-Leseaktion ... zu organisieren, z.B. die zu lesenden Bücher hinlegen, umsortieren, neuordnen, weglegen und hinlegen etc. ... :D

    @Ariana: Ich hoffe wirklich, dass mir das erspart bleibt. Wozu sind Wochenenden da, wenn nicht um kurieren. ;)

    @Hermia: Genau das ging mir auch durch den Kopf. Aber er ist nicht die einzige Person, Edith Sitwell oder Voltaire arbeiteten auch im Bett, obwohl letzterer dann wohl diktierte ... ;)

    @Melli: Toi, toi, toi, das hoffe ich auch. :)

    AntwortenLöschen
  6. Frechdachs! :D Schön, dass die Erkältung dich tagsüber etwas in Ruhe lässt. Ich hoffe, dass es dir nach einem Nachmittagsschlaf besser geht und der heiße Tee brav seine Arbeit macht! Deinen Buchzuwachs habe ich schon bei Twitter bewundert - und nun möchte ich keine Beschwerden mehr hören, weil du die zurückgegebenen Leihgaben nicht in deinen Regalen unterbringst! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber, Winterkatze, die Leihgaben müssen ja in die normalen Bücherregale (voll,voll,voll), während die Neuzugänge erst einmal in die TuB-Regale (oh, auch irgendwie voll) kommen. :D

      Der Tee hat den Tag über seine Arbeit getan, jetzt zum Abend hin geht der Kopf wieder zu und wenn ich noch mehr trinke, wird die Nacht unruhig und wenn ich jetzt Sinupret zur Nacht nehmen, hat es den gleichen Effekt. Toi, toi, toi, dass ich so zur Ruhe komme. ;)

      Löschen
    2. Du wirst doch noch irgendeine weitere Verstaumöglichkeit für deine Bücher finden müssen. :)

      Schön, dass das Dösen und der ruhige Nachmittag dir so gut getan hat! Oh, und die Kekse schmecken dir! Es sind übrigens drei Sorten (Schoko, Vanille und "mit einem Hauch Zitrone"). ;) Dein Abendessen sieht auch sehr lecker aus - und ich mag Quietschkäse. :D

      Hab eine gute Nacht und schlaf dich gesund! :)

      Löschen
    3. Klar, sicher, unter meinem Bett, z.B., aber es ist so mühsam ... :D


      Ich komme mit diesem Quietschkäse erstaunlicherweise besser zurecht als mit dem klassischen Halloumi. Und er macht sich in dem Tortilla gar nicht so schlecht. :D
      Dass die hellen zwei verschiedene Sorten sind, habe ich noch nicht herausgefunden - weil ich bislang auch nur eine probiert habe. Aber ich könnte Dir nicht sagen, ob es Vanille oder zitronig war, vermutlich sind meine Geschmacksnerven einfach nicht gut genug. :D

      Löschen
    4. Ich mag beide Varianten. Der klassische Halloumi ist einfach vielseitiger einsetzbar.

      Die Vanillekekse habe ich zusammen mit den Schokokeksen verpackt, die anderen separat. :) Die Kekse schmecken aber auch sehr ... fein. ;)

      Löschen
    5. Ah, dann habe ich gestern den fein-zitronigen probiert, der auf jeden Fall schön buttrig geschmeckt hat, Winterkatze. :D

      Löschen
    6. *g* Solange er geschmeckt hat, ist es gut! :)

      Löschen
  7. Gute Besserung auch von mir; Tee, Bücher und Schlaf können sich ja sehr heilsam auswirken, hoffentlich klappt das auch bei dir :-)

    "Hickory Dickory Dock" klingt gut - ich mag solche scheinbar kleinen unwichtigen Geschehnisse am Anfang von Krimis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Kiya! Stimmt, die Kombination Bücher, Tee (oder auch heiße Suppe) und Schlaf ist in ihrer entspannenden Wirkung nicht zu unterschätzen! :)

      Mir gefällt "Hickory Dickory Dock" gut, auch wenn er für mich bislang nicht an den zuletzt ausgelesenen Poirot "Dead Man's Folly" (mit Ariadne Oliver) herankommt.

      Löschen
  8. Augenpflege hört sich doch schon mal sehr gut an - und Musenküsse auch, denn grade solche Details prägen sich bei einem ja doch ein. Jetzt steht einem gemütlichen Leseabend hoffentlich nichts mehr im Wege :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Melli, die Augenpflege hat sehr gut getan! Und ja, Thomas Wolfes Methode werde ich vermutlich nicht so schnell vergessen. ;)

      Der Abend lief gut, danke, ich komme gut voran mit meinem Krimi und wer weiß, vielleicht kann ich sogar noch ein wenig Musenküsse "verfolgen".

      Löschen
    2. Ich bin ja schon neugierig was das für ne "Methode" ist, grade weil du nichts davon erzählst *g*

      Löschen
    3. Soll ich etwa spoilern, Melli? Es hat jedenfalls mit nackt sein, aber nicht mit Dusche o.ä. zu tun. ;)

      Löschen
  9. Oh nein! Wie kannst du nur Gazi Grillkäse erwähnen! Jetzt hab ich total Lust darauf bekommen (und ich hab sogar noch einen im Kühlschrank). Dabei wollte ich den Herd heute eigentlich nicht mehr anwerfen ... :-/ Aber er schmeckt sooo lecker (ich habe die Chili-Variante da).

    Ich wünsch dir eine gute Nacht und bis morgen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher*
      Ich hatte die Kräuter-Version mitgenommen...

      Dir auch eine gute Nacht (ggf. guten Apptetit?), Ariana, und bis morgen! :)

      Löschen
  10. Augenpflege ist immer gut. ;) Ach,und Grillkäse...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich das so verstehen, dass auch Grillkäse immer gut ist, Hermia? ;) Er war schön quietschig lecker...

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)