Samstag, 30. August 2014

im August 2014

Ich habe nicht die Absicht, diesen Monat noch ein Buch, in welcher Version auch immer, zu kaufen - eine gute Gelegenheit, Euch meine Augustzugänge zu nennen bzw. zu zeigen.

Hörbuchtechnisch (digital) war es überschaubar:
"The Martian" von Andy Weir (klick) (englisch). Das Hörbuch habe ich auch schon gehört: Ein Missionsmitglied wird von der Mannschaft - wegen überzeugender Umstände-  für tot gehalten und auf dem Mars zurückgelassen. Marc Watney hat aber entgegen jeder Wahrscheinlichkeit den fraglichen Vorfall überlebt - und versucht jetzt, auch weiter auf Mars zu überleben, irgendwie Kommunikation mit Mission Controll herzustellen ... Trotz mancher Verständnisprobleme (technischer und sprachlicher Art) hat mich das Hörbuch mitgerissen, auch wegen des tollen Sprechers R. C. Bray.
Dann gab es noch "Die Mausefalle" von Agatha Christie (klick) gelesen von Oliver Kalkofe. Ich bin neugierig auf dieses Stück und da ich es für ein halbes Audible-Guthaben bekommen konnte, habe ich diesen "Einstieg" gewählt.
Außerdem habe ich mir "The unexpected Man" von Yasmina Reza (klick)  (engl. Hörspiel), gelesen von Harriet Walter und David Suchet heruntergeladen, ebenfalls für ein halbes Guthaben. Ein Autor tritt im Zug auf eine Leserin; das Stück ist nicht lang und ich weiß nicht wirklich, was mich erwartet. Ich weiß nicht einmal, ob die Leserin Werke des fraglichen Autors liest. ;) Kaufgrund war eigentlich, dass ich David Suchet mal als ohne Akzent sprechen hören möchte, bislang kenne ich ihn ja nur als Verkörperung des Belgiers Hercule Poirot.

Auch die ebooks waren überschaubar und sehr günstig: jeweils 0,00 EUR ("Klassiker" bzw. Angebot):
"Schachnovelle" von Stefan Zweig habe ich mir heruntergeladen. Ich bin zwar noch immer etwas traumatisiert - ;) - von Zweigs "Marie Antoinette - Bildnis eines mittleren Charakters", aber irgendwann werde ich die Novelle lesen.
"Blumfeld, ein älterer Junggeselle" von Franz Kafka fand ich auch beim Stöbern. Kafkas "Verwandlung" fand ich gleichermaßen verwirrend wie faszinierend, mal sehen, wie sich diese Novelle liest.
"Sigmund Freud" von Marco Bonafede (klick) - eine Einführung zu Freuds Psychoanalyse, eigentlich eine comicartige Einführung. Ich habe das Buch bereits begonnen. Die schwarz-weißen Illustrationen unterstützen den engl. Texte gut.

Und dann wären dann die Print-Ausgaben. Hier gibt es Fotos:


Blogger beschuldigen macht Spaß und beruhigt das eigene Gewissen :)
- Dass "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson bei mir gelandet ist, hat Neyasha (klick) verschuldet.
- Schuld an dem Zugang von "Stand Up" von Julia Korbik ist Hermia (klick).
- "Speak German" von Wolf Schneider ist als Gebrauchtausgabe bei mir eingezogen, Schuld daran ist, wenn ich mich richtig erinnere, Ralph, der das Buch im Rahmen von Fellmonsterchens Bücherprojekt in 2012(?) besprochen hat.

Um bei medimops Versandkosten zu sparen, habe ich neben "Speak German" dort auch gleich
- "Die Besucherin" von Maeve Brennan (klick)  mitgenommen - ich weiß gar nicht mehr, wo oder wie ich über dieses Buch oder die Autorin gestolpert bin.
- "Schiffskatzen" von Detlef Bluhm hatte ich schon seit längerem auf meiner Merkliste. Ich habe bereits zwei Bücher vo ihm zum Thema Katzen und da ich beide mochte, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch dieses Buch hier einzog. :)

Außerdem ist mir beim Stöbern (nicht bei Medimops) "Der klassiche Kriminalfilm", Band Nr. 3 - Miss Marple" aufgefallen. Es geht um die vier Filme mit Margaret Rutherford als Miss Jane Marple, die bekanntlich eher lose bis kaum auf den Werken von Agatha Christie beruhen (und in welchen teilweise der eigentlichen Ermittler Hercule Poirot durch Miss Marple ersetzt wird). Ich habe diese Filme geliebt und ich liebe sie immer noch; ich sehe sie "einfach" unabhängig von den Romanen. Das Buch habe ich bereits durch. Es gibt Plakate, Film-, Schauspieler- und Setfotos (u.a. auch von heute) zu sehen, einige Hintergrundinformationen zur Besetzung, die existierenden -bzw. nicht existierenden - Verbindungen zu den Werken etc. Aus der Reihe gibt es auch ein Buch über die Edgar-Wallace-Filme u. über Doktor Mabuse, aber da fehlt mir schlicht das Filmwissen, auch wenn ich als Kind zwei oder drei Wallace-Filme gesehen habe. :)

Tja, die übrigen Print-Zugänge sind im Wesentlichen der 15% Sommer-Aktion bei Thalia geschuldet, die u.a. auf englischsprachige Bücher Anwendung fand:



Ein oder zwei der Poirot-Romane gab es bei Thalia nicht in der von mir gewünschten Harper-Ausgabe, sodass ich sie bei Amazon geordert habe. Hm, ich denke, ich habe die Poirot-Romane jetzt vollständig bei mir zu Hause;  die Kurzgeschichten sind ja in dem von mir bereits gelesenen Sammelband enthalten. Auf die abgebildeten Romane darf ich mich auch noch freuen - nur "The mysterious Affair at Styles" habe ich schon als ebook gelesen. Hier wollte ich schlicht auch die Printausgabe haben. :)

Auch "Poirot and me" von David Suchet kam über Amazon, weil es dort günstiger war als bei Thalia (die Aktion war dort auch beendet). David Suchet finde ich in seiner TV-Rolle als Hercule Poirot so stimmig - auch wenn er keine grünen Augen hat und die Serie mit den Romanvorlagen und so auch mit Poirot häufiger neue und andere Wege geht -, dass ich mehr über den Schauspieler und seine Arbeit an der Serie wissen möchte.

Kommentare:

  1. "Die Schachnovelle" fand ich gut, hätte ich gerne als Schullektüre gehabt. "Marie Antoinette" habe ich nicht gelesen, aber nach meiner Kenntnis drückt "Bildnis eines mittleren Charakters" die Sache ganz treffend aus, oder?

    Viel Spaß mit den zahlreichen Poirots - sehen gut aus nebeneinander :-) "The Clocks" habe ich mir auch gleich mal auf die Wunschliste gelegt (der Rücken gefällt mir spontan ;-)).

    Bei der 15%-Aktion wäre ich auch fast schwach geworden, aber ich habe dann doch widerstanden (und stattdessen jede Menge bei Book Depository bestelt - wegen der tollen Lesezeichen, die sie im Moment mitschicken...).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zweigs Darstellung, sein variierender Erzählstil und seine Ableitungen, in Marie Antoinette haben mich dermaßen genervt, Kiya, dass die Geschichte selbst kaum eine Chance hatte, mich zu erreichen. ;) Ich bin mir aber nicht sicher, ob Marie Antoninette wirklich ein mittlerer Charakter in Stefan Zweigs Sinne war, in Realität einerseits und so wie der sie in seinem Buch beschreibt andererseits. ;)

      Die Poirots sehen wirklich gut aus, nicht wahr. :D

      Ich bin - obwohl es unsinnig ist, schließlich habe ich ja noch genug zu lesen - häufig zu ungeduldig für Bestellungen bei BD. Meistens lande ich bei den deutschen Anbietern auch für englischsprachige Bücher.

      Löschen
  2. Ui,"Amyon the Summer Road" sieht ja nach einem richtig dicken Buch aus. Merkwürdig, ich habe es als ebook gelesen, da hatte ich gar nicht das Gefühl, das es recht umfangreich war. So kann man sich täuschen!

    Und dann bin ich natürlich auch gespannt, was du von Stand up hälst.;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Amy hat 480 Seiten, ich war auch überrascht, als die Buchhändlerin es mir in die Hand drückte, Hermia. Irgendwie hatte ich so rund 300 Seiten erwartet, keine Ahnung, weshalb. :)

      Es ist auf jeden Fall pink. :D

      Löschen
  3. Die "Schachnovelle" habe ich auch in der Schule gelesen und fand sie beeindruckend. Kein Vergleich zur Marie!

    Hm, wenn du jetzt alle Poirots hast, was kaufst du denn dann in den nächsten Monaten? *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben Zweig in der Schule nicht gelesen, aber ich hatte von mehreren Seiten gehört, dass "Schachnovelle" ganz anders und intensiv ist.

      Tja, was ... Ich könnte das Geld in eine Spardose stecken und die Poirots fröhlich lesen. Oder ich kaufe mehr Milchkaffee im Samocca. :D

      Löschen
    2. Ich wünsche dir auf jeden Fall schöne Lesezeit mit der "Schachnovelle"!

      Spardose? Was ist das? :D Aber ich bin auf jeden Fall für mehr Milchkaffee im Samocca und fröhliche Stunden mit Poirot. Und vielleicht testest du irgendwann auch mal andere Christies an.

      Löschen
  4. Wie schön, dass Amy on the Summer Road die Runde macht - das Buch sollte man auf keinen Fall verpassen und das Wetter kann noch so schlecht sein, es vermittelt ein tolles Sommergefühl und weckt Fernweh. Und die Details bei der Gestaltung erst... ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mir die Leseprobe auf den Kindle geladen, die sich sehr gut las, Melanie. Wenn ich meinen aktuellen Poirot beendet habe, werde ich mir "Amy ..." greifen. :)

      Löschen
  5. "Schachnovelle" habe ich vor ziemlich langer Zeit gelesen, fand es damals aber genial. "Intensiv" trifft es ziemlich gut, soweit ich mich erinnere. Hm, das könnte ich eigentlich auch mal wieder lesen ...
    Und mit Poirot hat dich die Winterkatze ja ganz gewaltig infiziert. ;-) Bin gespannt, ob er dir nicht doch mal langweilig wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Agatha Christie Beginn in diesem Jahr ist Sayuri und Winterkatze "geschuldet" :), aber dass mich ihr Poirot-Charakter so erwischt, das war überraschend, Ariana. Ich hatte ja mit Miss Marple und Mr Quin begonnen. :)

      Löschen
  6. looking on the internet pictures of my book on Freud I found your blog.
    Your cat Marlowe is absolutely identical to my cat Pisolo, who sadly died a few months ago. you can find some photos of Pisolo on my website: (www.marcobonafede.com). Now my ebook
    has been translated into German if you want I can put it in free promotion, since you've already read that in English.I'd appreciate your own review.

    Marco Bonafede
    here are the links: http://www.amazon.de/gp/product/B00QD68RX2 and http://marcobonafede.blogspot.it/p/blog-page_4.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Mr Bonafede,

      thank you for your comment and your offer, but I'm fine with the english version of your ebook . I think, it's a pointed and humorous introduction to Freud and his ideas.

      I'm sorry to hear your cat died a few month ago. He was a Beauty.
      Greetings!
      Natira

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)