Sonntag, 4. Mai 2014

"Das da Vinci Universum - Die Notizbücher des Leonardo", Hrsg. von Emma Dickens

Ariana war so lieb, mir nicht nur die Hörbuch-Version von "Das da Vinci Universum - Die Notizbücher des Leonardo", Hrsg. von Emma Dickens, gelesen von Peter Tabatt, zu leihen, sondern mir auch die Printausgabe zur Verfügung zu stellen. Ich war nämlich etwas unsicher, ob die Notizbücher mit ihren Skizzen und Zeichnungen sich wirklich für eine Hörbuchversion eignen.

Die erste der drei CDs enthält u.a. die Einleitung. Diese besteht aus einem kurzen Abriss von Leonardo da Vincis Leben, seiner Suche nach Gönnern, den verschiedenen Orten seines Wirkens, der Vielfalt seiner Interessen. Was so verheißungsvoll beginnt, wird - zwar nicht direkt im Anschluss, aber alsbald - auf der ersten CD von dem Auszug "Über die menschlichen Proportionen" fortgesetzt. Ich hörte mir die trockenen Sätze darüber an, wie viel Mal die Handfläche ohne Finger in den Fuß ohne Zehen geht oder welche Größe ein Mensch beim Knien erreicht etc. Ich bin fast eingeschlafen und ich wusste, wenn die zweite CD ähnlich weitergeht wie die erste endete, würde es auch das Ende des Hörbuches für mich sein ... 
Als ich später im Buch blätterte, habe ich gesehen, dass dort die diversen Merksätze zu den Proportionen von Zeichnungen aufgelockert und verdeutlicht werden. Auch auf dem Begleitheft des Hörbuches sind diese Zeichnungen enthalten. Nur lassen sie sich irgendwie so schlecht während des Hörbuchhörens beim Autofahren ansehen. ;)
Erfreulicherweise konnte ich aber feststellen, dass die nächsten beiden CDs interessanteres Material enthielten. Es gab Auszüge darüber zu hören, wie man perspektivisch malt, wie man Zorn oder Verzweiflung oder Leidenschaft in Bildern darstellt, weshalb ein Dritter die von Leonardo verfasste Anatomie nutzen sollte. Mir wurde auch in diesen Notizbuchauszügen vor Augen geführt, wie vielfältig Leonardos Wissensdurst war, wie aufmerksam er studierte und beobachtete - ob nun in der Anatomie oder seine Betrachtungen zur biblischen Flut. Seine voll Überzeugung niedergelegten Angaben z.B. zum Erdinnern mögen heute belächelt werden, aber seine logischen Überlegungen und Ableitungen zum Salzgehalt oder den Bewegungen des Meerwassers, um zwei zu nennen, sind bestechend. Gerade im Vergleich zur heutigen Spezialisierung beeindruckt die Bandbreite seiner von ihm verfolgten Interessen und Fähigkeiten, und zwar auch dann noch, wenn man seine in der Einleitung erwähnte Eigenschaft berücksichtigt, gelegentlich Dinge nicht zu Ende zu bringen. ;)  

Was kann ich zur Einlesung durch Peter Tabatt sagen? Wenn man - zum Teil sehr trockene - Fachtexte lesen muss, ist es schwierig, seine stimmlichen Fähigkeiten zu entfalten. Er war sehr gut zu verstehen, las akzentuiert und klang manchmal belehrend, was aber zu den Notizbuchauszügen durchaus passte. Erst auf CD3, als er Fabeln las, konnte ich als Hörerin deutlicher seine vorhandene stimmliche Wandlungsfähigkeit wahrnehmen. ;)


Im Ergebnis kann dieses Hörbuch im Vergleich zum Buch nicht gewinnen. Die Übertragung einer Text/Skizzen/Zeichen-Kombination in ein Hörbuch funktioniert halt nur bedingt. Aber trotzdem ermöglicht auch die Lesung einen faszinierenden Einblick in Leonardos Erkenntnisse und schürt durchaus, zumindest bei mir, das Interesse an diesem Menschen - und zwar unabhängig von Mona Lisa oder Flugapparaten. ;) Hm, wenn ich gut bin, greife ich bald zu Charles Nicholls Leonardo-da-Vinci-Biographie, die sich schon länger in meinem TuB befindet (seufz). Sie wird sogar als "wundervolle Biographie" in der Einleitung von "Das da Vinci Universum" erwähnt ...Und dieses Jahr - am 02.05.2014 hat sich sein Todestag zum 495. Mal gejährt -  gibt es z.B. die Ausstellung "Leonardo da Vinci - Exploring Arts & Science", die in Bremen eröffnet und mich reizt.

Kommentare:

  1. Ich glaube, wenn man so vielseitig interessiert ist, dann kann man eben auch viele Dinge nicht zum Ende bringen - wie sollte man denn, wenn man doch schon das nächste Gebiet studiert? ;)

    Sachtexte per Hörbuch zu hören, finde ich auch deutlich schwieriger als reine Unterhaltung. Entweder benötigt man eigentlich etwas visuelles, um den Inhalt richtig erfassen zu können, oder - wenn man Pech hat - das Ganze wird so trocken präsentiert, dass man kaum richtig zuhören kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da eignet sich wirklich nicht alles. Bei Darwins Reise wurde eine tolle Umsetzung gefunden mit den lautmalerischen Effekten. Aber diese Art Buch ist schon schwierig. Ich kann mir z.B. auch überhaupt nich vorstellen, dass "BGB - das Beste aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch" funktioniert oder unterhält; ich habe auch nichtndas Bedürnis, dieses Hörbuch auszutesten...

      Löschen
    2. Och, das BGB hat einige überaus amüsante Passagen. Sollte man nicht meinen, hat aber unser Politiklehrer gern mal zitiert, um seine Stunden aufzulockern. Ich weiß nur nicht, ob das am Stück wirkt. :D

      Löschen
    3. Okay, kann man finden - selbst wenn es nur die irrwitzigen Querinbezugnahmen sind, aber trotzdem ... ;)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)