Sonntag, 13. April 2014

The Oscar Wilde Collection - audio

Vor kurzem habe ich mir ja die Hörbuchversion von "The Importance of Being Earnest" angehört, an welcher Judy Dench mitwirkte. Bei Audible habe ich dann die "Oscar-Wilde-Collection" entdeckt, die insgesamt fünf Produktionen enthält:

1) "A woman of no Importance"
Ein junger Mann soll Sekretär von Lord Illingworth werden, aber die Mutter des jungen Mannes ist vehement dagegen. Und oh, wie manipulativ ist doch dieser Lord Illingworth, was von den Damen der zusammengetroffenen Gesellschaft hingenommen wird.  Daneben gibt es hier ein amerikanisches Mädchen Hester (puritanisch erzogen), die den Außenseiterblick auf die englische Gesellschaft liefert und auch kommentiert. Auch findet hier z.B. eine Erörterung dazu statt, ob für Männer und Frauen das Recht gleichermaßen zur Anwendung kommen sollte.Die Darstellung mochte ich bis auf wenige Ausnahmen - mir war eine ältere Lady zu schrill besetzt.

2) "An ideal Husband"
Mit dem Film (Cate Blanchett) im Hinterkopf, welches das vor Jahren von mir gelesene Stück überlagerte, war ich überrascht, in welchen Bereichen Stück und Film auseinanderfallen. Besonders fiel mir beim Hören auf, dass Sir Chiltern sein Heil in der Lüge sucht und fadenscheinige Entschuldigungen bringt - ganz im Gegensatz zu Lord Goring, der (übrigens jeweils) den Weg der sofortigen Wahrheit empfiehlt. Da versteckt sich einiges hinter Lord Gorings Bonmonts. Darstellertechnisch war ich wieder fast zu 100 % zufrieden. Nur Mabels Sprecherin war mir zu schrill (auch wenn ich mich wiederhole, ich habe kein anderes Wort *g*); sie wurde übrigens von Yeardley Smith gesprochen, die auch Lisa Simpson im Original ihre Stimme leiht.

3) "The Importance of Being Earnest"
Hierbei handelt es sich um eine andere Version als diejenige mit Judy Dench. Tante Augusta wird - was sich für mich erstaunlich passend anhörte - von einem männlichen Darsteller gespielt und John (Jack) Worthing  von James Marsters, den ich auch an seiner Stimme erkannte. ;) Zum Stück (das letzte aus der Feder von Oscar Wilde) selbst hatte ich ja bereits hier (klick) etwas geschrieben. Die vorliegende Hörspiel-Umsetzung der L.A. Theatre Works hat mir auch sehr gut gefallen.

4) "Lady Windemere's Fan"
Auch in diesem Stück gibt es eine "außen" stehende Frau, die sich behaupten muss. Diverse Männer - so auch Lady Windemere's Ehegatte - werden dabei beobachtet, wie sie diese Mrs. Erlynne besuchen. Lady Windemere,, die hiervon gerade erst erfahren hat, muss erleben, dass ihr Ehegatte Mrs. Erlynne in ihr eigenes Haus einlädt. Sie verlässt daraufhin verletzt das Haus mitsamt ihres Geburtstagsgeschenkes (Fächer) - und trifft auf Mrs. Erlynne.
Obwohl das Stück in der Kollektion erst an "vierter" Stelle erscheint, war es das erste von ihm ihm Theater erschienene Stück. In ihm finden sich Themen, die Wilde in den anderen drei Stücken aufgreift und ausführt, z.B. die Idealisierung des Ehepartners (Lord Windemere); eine Ehefrau, deren starre Einstellung zur Welt und den Menschen Entwicklung benötigt; die Frage, ob Männer und Frauen dem gleichen Recht unterworfen werden sollten; eine "außerhalb" stehende Frau; ein (sich entwickelnder) dandyhafter Charakter, unter dessen Oberfläche mehr steckt (Lord Darlington); die gesellschaftlichen Konventionen... Die Umsetzung gefiel mir ausnehmend gut.

5) "The Picture of Dorian Gray"
Der junge, schöne und unschuldige Dorian wird von Basil gemalt und lernt bei diesem Maler den manipulativen Lord Henry Wotton kennen. Bereits bei diesem ersten Treffen wird Dorian von Henry mit Worten (Vergänglichkeit von Jugend und Schönheit) verführt. Da das Bildnis ewig bleibt und er - Dorian - sich ändern wird, wünscht er sich, es wäre anders herum - und bemerkt alsbald erste Änderungen im Gemälde. Dorian erforscht nun alle möglichen Aspekte und Empfindungen des menschlichen Lebens, die Spuren finden sich auf dem Gemälde (im Roman wird impliziert, dass dies Dorians Seele darstellt). Streben nach Wissen im Austausch gegen Jugend und, ja, gesellschaftliche Macht trotz aller Skandale, da die obere Gesellschaft nur Dorians Oberfläche sieht bzw. nicht in der Position ist, mehr zu offenbaren - Faust lässt grüßen. Eine interessante Frage stellt sich am Ende - ich glaube nicht, dass ich das Ende großartig spoilere -, wenn Dorian sein Bild attackiert und das Bildnis zum Ursprung zurückkehrt und er selbst sich entsprechend verändert. Ist die Seele wieder rein, weil ja das Bildnis wieder so schön aussah wie am ersten Tag? Ich denke nein. Auch wenn die Seele im Rahmen dieses Romans in das Gemälde "eingeschlossen" war, wurde sie doch durch Dorians Aktionen befleckt - sonst hätte sie sich nicht geändert. Seine Attacke auf das Bild geschah aus meiner Sicht nicht etwa aus Reue, sondern Angst und Selbstschutz, andernfalls hätte er das volle Geständnis öffentlich abgegeben und nicht hinter verschlossenen Türen den bildhaften Beweis attackiert. Dorian geht weiterhin nicht wirklich in sich, sondern schiebt die Schuld auf Basil und sein Gemälde, auf Henry, ohne über die eigenen Entscheidungen zu reflektieren. Nach meinem Verständnis können daher die hinter der Attacke des Bildes stehenden Motive nicht zu einer Erneuerung oder Reinwaschung seiner Seele führen. Meiner Ansicht nach ging die Seele in dem "beschmutzten" Zustand dorthin, wo sie "hingehört", sei es in den Mann, sei es direkt in die Hölle oder in einen neuen karmischen Zyklus.
Dieses Hörspiel ist eine Radioproduktion und gekürzt (z.B. kommt James Vane nicht vor). Dabei wurden manche Passagen nicht als Hörspiel umgesetzt, sondern narrativ im Wechsel von einer Frau und einem Mann eingelesen. Ich bin mir nicht ganz sicher, denke aber, dass der männliche Narrator auch der Sprecher von Dorian war, die Frau konnte ich nicht zuordnen. Deren Beiträge gingen mir aufgrund ihrer Lesart (die Stimme selbst war angenehm) total auf die Nerven. Sie hatte in meinen Ohren ständig einen sehnsüchtig, verlangenden Klang bzw. betonte entsprechend die Sätze, was für mich zu den eingelesenen Passagen regelmäßig nicht passte.Auch den Wechsel zwischen diesen beiden Sprechern, der zum Teil satzweise erfolgte, empfand ich eher irritierend  Die Darsteller von Dorian Grey, Lord Henry Wotton und dem Maler Basil gefielen mir dagegen sehr gut.
Etwas überrascht war ich jedoch, im Verlauf dieses Hörspiels eine Szene (Mode, eigene Gesellschaft, Knopflochblume, Tod eines Verwandten der Dienerschaft) zwischen Dorian und seinem Butler zu hören, die ich bereits vor kurzem in "An ideal Husband" vernommen hatte. Nun könnte es natürlich sein, dass Wilde sich selbst zitiert (sicherlich passt die Szene zu dem Narzissmus von Dorian und auch von Lord Goring und ich erinnere mich, dass ein Austausch über Männer und Mütter bzw. Frauen und Mütter sowohl in "A Woman of no Importance" vorkommt als auch in, ich glaube "The Importance of Being Earnest"), aber beim groben Durchblättern des Romans habe ich die Szene in "The Picture of Dorian Gray" nicht gefunden.

Kommentare:

  1. Spannend, dass dein Hörbuch anscheinend um Szenen ergänzt wurde! Das ist mir - glaube ich - auch noch nicht untergekommen! *g*

    AntwortenLöschen
  2. Das mit der zusätzlichen Szene kann doch nur ein Produktionsfehler sein, oder? Wieso sollte man an der einen Stelle kürzen und dann an einer anderen was dazuerfinden?

    AntwortenLöschen
  3. @Winterkatze und Ariana
    Ich habe mir jetzt das Hörbuch noch einmal im Schnelllauf angehört und fand folgenden Passus (nach Sybill Vane, nach Erhalt des gelben Buches, kurz nach Dorian "become ... more and more interested in the corruption of his own soul... " geht es los:

    "Ah, fashion .... you see, Viktor, Fashion Fashion is what one wears oneself. What is unfashionable is what other people wear (oui) just as vulgarity is simply the conduct of other people and falsehood is the truth of other people (oui) other people are quiet dreadful. The only possibly society is oneself. To love oneself is the beginning of a lifelong romance....Don't think I quiet like this buttonhole, Viktor, make's me look a little too old. Make's me almost in the prime of life, eh Viktor?..." etc.

    (für meine eigene Info: Ende Kapitel 26 der Datei nach ca. 17.30 Minuten). Ich habe jetzt keine englische Ausgabe von "An ideal husband", aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dort diese Sätze von Lord Goring gesprochen werden.

    AntwortenLöschen
  4. Boah, bist Du sprachfest. WOW! Ich könnte das gar nicht auf Englisch hören!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verstehendes Hören hat sich bei mir über die Jahre mehr und mehr verbessert, Jed, durch stetiges Schauen von am. bzw. engl. Serien/Filmen im Org. mit dt. UT. :D Besonders mit britischem klaren Englisch, mit welchem man ja bei britischen Hörbüchern und auch Hörspielen in der Regel rechnen kann, komme ich gut klar. ;) Aber mit etwas einhören klappt es auch im Übrigen. Ich verstehe natürlich nicht jedes Wort, kann dem Geschehen aber recht gut folgen. :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)