Montag, 21. April 2014

Ostern 7d7b: Tag 8

Da ist er nun, der letzte Tag der Aktion. Er begann damit, dass ich in Aitmatov hineinblätterte, aber das Buch und ich sollten heute nicht zusammenkommen. Bei Skoobe las ich "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich an, aber kurz hintereinander die Formulierung "erschloss sich mir nicht" zu lesen und danach "in keinster Weise" reizten mich nicht, dieses Buch auszuleihen. Ähnlich erging es mir mit Jana Freys "Heute lebe ich" bei Skoobe, in welchem mich die Unterbrechungen (kurze Statistik, kurz Aussehen u.ä.) etwas nervten. Die beiden Skoobe-Bücher mögen jeweils gut und spannend oder lustig sein, aber für mich waren sie heute früh nichts. ;) Selbst auf Jane Austen hatte ich heute morgen keine Lust, wie ich nach 30 Seiten "Kloster Northanger" festgestellt habe, obwohl mich der Anfang dieses Romans - wieder - erheiterte.

Irgendwann griff ich dann zu "Der raffinierte Mr. Scratch" von Michael Poore und blieb hängen. Mr. Scratch ist Moderator einer menschendemütigenden Show und wird nach einer Aufnahme prompt niedergeschossen. Wie der Leser aber alsbald erfährt, hat Mr. Scratch eine gute Konstitution - er ist nämlich der Teufel. Und in dem Roman erfährt man mehr über ihn, durch seine Erinnerungen an verschiedene Ereignisse der Geschichte (u.a. Benjamin Franklin) oder weshalb er und mit wem er auf die Erde kam.Und dann sind da noch die drei menschen des 20. Jahrhunderts, die ihre Seele gegen die Erfüllung ihres jeweiligen größten Wunsches an den Teufel abtreten: die an Amnesie leidende Memory, die berühmt werden will; der Indianer Zacharias, der die Welt verändern will und der gierige Fish, der Geld will.

Der Teufel dieses Romans erinnerte mich an Mephistopheles aus Goethes Faust, auch wenn ich das Stück schon lange nicht mehr gelesen habe. Aber beide Figuren sind Kräfte, die erkennen, die Veränderung bewirken wollen, die vorantreiben, auch wenn sie dabei verführen oder manipulieren müssen. Mr. Scratch hat ein Motiv für Aktivitäten, aber er entspricht nicht dem "klassischen" Teufelsbild. Was Mr. Scratch antreibt, erfährt man im Verlauf des Romans und auch, ob und wie er sich entwickelt.

Ich fand Poores Ansätze interessant, aber irgendwie fühle ich mich nach Beenden des Buches etwas unbefriedigt. Sicher, durch die Interaktionen von Mr. Scratch mit verschiedenen Personen der hauptsächlich amerikanischen Geschichte erfährt man einiges über ihn. Dennoch habe ich das Gefühl, als würde etwas fehlen: Liegt es daran, dass die den Rahmen bildende aktuelle Geschichte immer wieder und recht lange durch die Rückblenden unterbrochen wird? Oder ist es die starke Konzentration auf die amerikanische Geschichte? Vielleicht fehlt mir der angepriesene Humor und Witz des Romans, allerdings ist dieser ja recht auch subjektiv. Ich kann den Finger offenbar nicht auf die Stelle legen (es ist nicht der Erzählstil, den fand ich flüssig und gut lesbar). Nun, manchmal ist das so. ;)

Einen weiteren Post werde ich heute nicht mehr einstellen und diesen Beitrag auch nicht updaten, selbst wenn ich jetzt noch zu einem weiteren Buch greifen sollte. Ich werde am heutigen Abend sicher noch eine Blogrunde drehen. Und ein Fazit für die klasse Aktion plane ich auch bis zum nächsten Wochenende. Aber da ich morgen spätestens um 06.00 Uhr aufstehen muss, will ich heute früh im Bett sein. Irgendwie klappte das die letzten Tage nicht so ganz, es war regelmäßig nach 24.00 Uhr. :)

Kommentare:

  1. Offensichtlich wollte es heute nicht so recht mit dem richtigen Buch klappen. Schade, dass dich dann auch der Roman, für den du dich entschieden hattest, nicht ganz überzeugen konnte.
    6 Uhr morgen ist ja fies früh. Ich wünsch dir eine gute Nacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin konnte ich ihn so vom TuB holen, Neyasha, das war ja auch schon was. :)

      Und ja, gähn, das war früh. :D

      Löschen
  2. Ich habe ja zum Glück noch zwei Tage Urlaub :) Ich beneide dich keinesfalls um Morgen :P

    Wünsche dir noch einen schönen Abend
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte dafür Anfang der Karwoche noch frei, Tessa. :D Genieß mal, dass Du noch ausschlafen kannst, ist viel zu schnell vorbei. :)

      Löschen
  3. Da hast du ja am Ende noch eine kleine Buchodyssee gemacht.
    Bei dem letzten Bild musste ich so sehr lachen! Echt niedlich. Meine Katze hat nie so lustige Verrenkungen gemacht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie lustig, Cat, dass ich am letzten Tag solche Wahlprobleme hatte. :)

      Marlowe hat sehr merkwüdige Liegepositionen drauf, aber die schwarze Socke Merlin ist auch nicht ohne. Schau mal hier https://picasaweb.google.com/104626343091631374572/MuMs#5751694867558815170 :D

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)