Mittwoch, 22. Januar 2014

(auch) als Wiederholungstäter: "Denn das Glück ist eine Reise"

"Denn das Glück ist eine Reise" habe ich in printform im Frühjahr 2012 gelesen; es war eine Empfehlung vo der Winterkatze. Als ich es Anfang dieses Jahres als preisreduziertes CD-Hörbuch sah und mir der Sprecher bei der Hörprobe gefiel, griff ich ebenfalls zu und voilà - ich konnte die Geschichte nicht nur als Wiederholungstäter noch einmal genießen, sondern habe zugleich einen weiteren Titel für die Hörbuch-Challenge. ;)

Die Geschichte beginnt mit der jungen Adèle, die als Praktikantin auf einem Filmset in London eine Geburtstags-SMS von ihrem Großvater Georges erhält. Sie denkt zurück, wie wie es dazu kam: Adèle hatte ihren Großvater in Frankreich angerufen, weil ihre Mutter - die sich sonst um den 83jährigen Georges kümmerte -, zwei Monate nach Peru geflogen ist und dort außer in absoluten Notfällen nicht erreichbar ist. Georges freut sich durchaus über Adèles Anruf, aber nachdem das Telefonat endet, beginnt er zu fluchen. Das könnte alles verderben! Denn Georges will die Zeit der Abwesenheit seiner überfürsorglichen Tochter nutzen und mit seinem Nachbar, dem 76jährigen Charles, die Strecke der Tour de France nachfahren. Zwar "nur" im Auto, aber immerhin 3500 km! Und wie soll das gehen, wenn ihn Adèle durch Telefonanrufe kontrolliert? Es ist Charles, der eine Lösung präsentiert (und Georges überlegt, wie schade es doch ist, dass der junge Charles offenbar langsam dem Verstand verliert, denn wenn man auf dem Festnetz anruft, klingelt doch auch das Festnetz-Telefon"), denn Georges besitzt ein Handy. Und so machen sich die beiden Senioren dann doch noch auf den Weg ...

Ich fand es großartig, wieder in dieses etwas andere Roadmovie einzutauchen. Die Geschichte ist so charmant und ich musste manches Mal lächeln - z.B. wenn Georges sich ihre Ankunft in Nantes vorstellt - oder hielt ein bisschen verträumt in meinen Aktivitäten inne - z.B. wenn die Bretagne beschrieben wird. Caroline Vermalle erzählt wunderbar davon, wie die beiden Senioren unterwegs neue Menschen kennenlernen und auch, wie sich der Kontakt zu Adèle gestaltet und entwickelt. Und natürlich führt eine längere Reise zweier gestandener Männer auch zu Reibungen zwischen den beiden.

Viele Einzelheiten waren mir noch sehr vertraut, weil meine frühere Lektüre noch nicht so lange her. Aber manche Dinge waren doch nicht mehr so präsent (z.B. die Geschichte mit der Taschenlampe oder Marcel in den letzten Buchkapiteln). Durch die Hörbuchform wurde mir die Geschichte zudem auf andere Weise noch einmal neu und frisch präsentiert. Tobias Dutschke las mit sehr viel Einfühlungsvermögen und ich mochte von Anfang an seine langsame Altmännerstimme für Georges.

Schön war es.

Reinhören kann man hier (klick). Kaufen kann man das Hörbuch in digitaler Form z.B. auch dort. Aber auch auf CD gibt es das ungekürzte Hörbuch, z.B. bei hoerbuchnetz.de oder amazon.de.

Kommentare:

  1. Ich liebe die Geschichte ja wirklich. Aber auf den Gedanken, dass ich sie mir vorlesen lassen könnte, bin ich noch nicht gekommen. Schön, dass du diese Reise durch die Bretagne wieder so genießen konntest. :)

    AntwortenLöschen
  2. Also da ist noch Platz im Paket, wenn Du magst... :)

    AntwortenLöschen
  3. Wieso führst du mich immer in Versuchung? Und wieso kann ich so schlecht widerstehen? ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab's grad schon bei der Rezi der Winterkatze dazugeschrieben: Bin jetzt mit dem Hörbuch durch und noch ganz aufgewühlt. Wirklich eine tolle Geschichte und ein schönes Hörbuch. Danke für dieses Hörerlebnis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass Dir die Geschichte auch so gut gefiel. Und Tobiss Dutschke interpretiert sie toll.

      Löschen
    2. Und er hat so eine tolle Altherrenstimme, wenn man bedenkt, dass er gar nicht so alt ist! Muss auch noch mal gesagt werden ... :D

      Löschen
  5. Ja, das war mir auch besonders aufgefallen, Winterkatze.

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)