Freitag, 27. Dezember 2013

Weihnachtslesewoche 2013 #6

Gestern abend im Bett begann ich aus Bequemlichkeit, ein ebook zu lesen, und zwar "Der Tierarzt kommt" von James Herriot. Bei diesem Buch handelt es sich laut Information bei skoobe um den dritten Band der Tierarztgeschichten (Band zwei war bei skoobe übrigens auch (noch) nicht zu finden). Auch den heutigen Morgen habe ich mit der Lektüre dieses Buches verbracht, um mich von meinem anstehenden Zahnarztbesuch abzulenken (mir war über die Feiertage leider ein Stück Füllung rausgefallen und ja, ich bin ein Weichei); irgendwie stand mir der Sinn nicht nach dem Teufelszeug-Roman. Wie in "Der Doktor und das liebe Vieh" geht es auch in "Der Tierarzt kommt" wieder um große und kleine Kreaturen, episodenhaft erzählt von James Herriot, nur dass der "junge Doktor" inzwischen verheiratet ist. Erneut wird kein Blatt vor den Mund genommen und man liest von eigenwilligen Tierhaltern, leider notwendigem Erlösen von Tieren, Erfolgen bei der Behandlung und Ergebnissen neuer Medikationen.

Nachdem ich meinen Zahnarztbesuch hinter mich gebracht hatte, gönnte ich mir erst einmal einen Kaffee und las in "Chilischarfes Teufelszeug" von Rebecca Promitzer weiter. Als ich nach Hause kam und in meinen Lesesessel wollte, erwartete mich übrigens diese Szene:
 

Nachdem ich mit den MuMs einen Handel geschlossen hatte - ich darf in den Lesesessel, wenn sie es auch dürfen, entweder gemeinsam oder allein - 

 

konnte ich den Roman um die knapp 12jährige Bea und ihre Freunde im Sommerclub "Verurteilte der Regenstadt" zu Ende lesen. Ich mochte, wie die Autorin die sich immer wieder leicht ändernden dynamischen Beziehungen der Kinder zueinander darstellt. An welch abenteuerliche und phantastische Orte die Kinder ihre Ermittlungen auch führen, nimmt man dies hinweg, fühlt sich der Rest richtig an - das Verhältnis zwischen Eric und seiner Mutter, Beas Empfindungen gegenüber ihrer Mutter, Sams Rückzug in das Baumhaus, die Entwicklung des Clubs über die Ferien. Ich fände es schön, wenn mich Frau Promitzer nochmal nach Elbow zurückkehren lässt.

Ein wenig weiter gelesen habe ich in "Blackout" von Marc Elsberg; ich denke, mit diesem Roman werde ich mich dieses Jahr noch weiter beschäftigen. Ausgeliehen habe ich ihn bereits bei skoobe und vielleicht lese ich heute abend weiter. Ich will es hier nochmal erwähnen, wie angetan ich von Skoobe bin. Ja, der Mindest-Monats-Beitrag von 9,99 EUR für diese ebook-Ausleihe erscheint auf den ersten Blick recht happig. Aber man sich nur mal die deutschen ebook-Preise anschauen - und man kann skoobe jederzeit kündigen. Zur Info, in diesem Monat habe ich bei Skoobe ausgeliehen und gelesen:

"Ich blogg Dich weg" von Agnes Hammer
"Ein Gesicht in der Menge" von Stephen King, Stuart O' Nan
"Cat Content: SMS von meinem Kater" von Katja Berlin
"Der Doktor und das liebe Vieh" von James Herriot
"Der Tierarzt kommt" von James Herriot.

Diese ebooks sind in der Summe locker mehr als 10 Euro wert. Plus ich ärgere mich nicht, wenn ich mal ein ebook erwische, dass mir nicht zusagt und dass ich dann nicht einmal weiterverkaufen oder spenden kann. Nichts gegen die Onleihe der Büchereien, aber im Gegensatz zu letzterer gibt es bei Skoobe auch keine Wartezeiten. Das Angebot an Krimis (z.B. Crombie), Belletristik (der aktuelle Jonasson), Horror (Doktor Sleep),Kinder- oder Sachbüchern ist groß und wächst.

Und ja, ich habe während meiner Küchenarbeitszeiten (Aufräumen, Spülmaschine, adliges Essen von gestern)  auch mein Hörbuch "He shall thunder in the Sky" von Elizabeth Peters weiter gehört.

Ich tippe, dass ich morgen nicht großartig zum Lesen oder Hörbuch-Hören komme, obwohl ich länger mit dem Auto unterwegs sein werde. Da ich mit einer Freundin gemeinsam eine Tour unternehme, werde ich wohl eher mit ihr quatschen als Hörbuch zu hören. :) Aber ich werde mich trotzdem bemühen, morgen - vermutlich aber erst am späteren Abend - noch einen Post einzustellen.

Kommentare:

  1. James Herriot hat es dir ja wirklich angetan. :) Schön, dass er dir die Wartezeit auf den Zahnarzt versüßt hat!

    Nur gut, dass deine MuMs dich gnädigerweise in den Lesesessel gelassen haben! :D

    Für mich würde Skoobe sich nicht lohnen. Ich lese einfach immer noch zu ungern E-Books würde die zehn Euro lieber in zwei englische Taschenbücher investieren. ;) Wenn ich dann noch überlege, dass mich mein Bibliotheksausweis gerade mal 15 Euro im Jahr kostet ... ;)

    Hab morgen einen wunderschönen Tag mit deiner Freundin! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Winterkatze! :)
      Ja, Mr. Herriot hat mich schön abgelenkt, das passte gut. Und ich sage Dir, die MuMs sind taffe Verhandlungspartner. *g*

      Ich schätze an Skoobe in Bezug auf deutsche ebooks die Kombination aus Angebot, Verfügbarkeit bei spontanen Entscheidungen und, wie erwähnt, dass ich mich nicht bei Fehlgriffen ärgere. :) Mein Büchereiausweis, der ich ja auch zur Onleihe berechtigt, ist auch so günstig wie Deiner, aber ich finde es extrem praktisch, dass ich bei skoobe schauen und ggf. direkt ausleihen kann.

      Löschen
  2. Bäh, ich habe gerade gegen meinen Vorsatz "nur ein Buch im Monat kaufen" verstoßen und das chilischarfe Zeugs bestellt. Bei einem Cent konnte ich nicht widerstehen (ok, Versand kommt noch dazu, aber 0,01€ klingt einfach so gut XD)

    Liest du die ebooks auf einem Tablet? Der große Nachteil für mich ist, das Skoobe halt auf Readern nicht funktioniert und auf Tablet oder meinem Schlaufon mag ich nicht lesen. Und nachdem ich inzwischen eine wirklich tolle Onleihe gefunden habe, bei der ich nur 7€ Jahresbeitrag zahlen muss und die eine tolle Auswahl hat...

    AntwortenLöschen
  3. Also bei 0,01€ kann man ja kaum vom Buchkauf sprechen, dass ist eigentlich die Annahme eines Geschenkes zu einem symbolischen Preis (Versandkosten zählen nicht)!

    Ja, Skoobe-Bücher lese ich auf meinem Tablet und das funktioniert für mich sehr gut. Zumal ich das Tablet mit blureader-app auch für Onleihe-Bücher nutzen muss. Das Tablet war zuerst da und viell. habe ich mich deshalb für die Leihversionen damit so gut arrangiert - auch wenn ein 7-Zöller deutlich praktischer, da leichter, wäre. ;) Für das Lesen unterwegs habe ich meist den Kindle oder ein TB dabei; außer ich fahre zu Freunden über Nacht, da kommt das Tablet dann meist auch mit wg. Email etc... :)

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dem Muffensausen vor dem Zahnarzt kann ich gut verstehen....

    Um Skoobe bin ich gedanklich schon ein paar Mal drumherum geschlichen, Bin auch bei der Onleihe, aber da, man dort in der Regel vorbestellen muss, kann ich selten nach Lust und Laune etwas lesen, das gefällt mir nicht so.

    Was ist denn adeliges Essen?

    Dir einen schönen Tag!

    Aly mit den drei immerhungrigen Katzen!



    Und was ist ein adliges

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist bei der Onleihe auch das, was mich nervt. ;)

      Adliges Essen ist z.B. Suppe "von" gestern. :)

      Viele liebe Grüße an Dich und die drei immerhungrigen Katzen
      von Natira mit den zwei MagenmitLochhabenden Katern

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)