Donnerstag, 26. Dezember 2013

Weihnachtslesewoche 2013 #5

Sehr geruhsam und dieses Mal ohne einen Spaziergang geht bei mir der 2. Feiertag zu Ende. Die MuMs waren erneut (!) sehr lieb und haben mich bis halb neun schlafen lassen. Dann meinten sie aber doch, dass ich bitte schön Frühstück machen sollte, für sie selbstverständlich. ;) Für mich gab es die restlichen Scones vom Vortag.

Im Verlauf des Vormittags habe ich "Verdächtige Geliebte" von Keigo Higashino ausgelesen. Es ist ein Kriminalroman, ein Liebesroman, ein Roman über Freundschaft. Ich habe es an anderer Stelle schon gesagt, für mich ist "Verdächtige Geliebte" ein ungewöhnliches Buch.

Man erfährt als Leser bereits im zweiten Kapitel, wer Täter und Opfer sind, man erlebt den Vorfall mit und erfährt auch, dass Herr Ishigami versucht, seiner Nachbarin Yasuko - der Mörderin - zu helfen, damit sie nicht zur Verantwortung gezogen wird. Zugleich tappt man jedoch mit den ermittelnden Kommissaren im Dunkeln: Sie versuchen, den Täter zu ermitteln; der Leser überlegt, was und besonders wie Herr Ishigami  etwas unternommen hat, um Yasuko zu schützen. Eingebunden in das Geschehehen wird dann noch Herr Yukawa, ein Physiker und Freund eines der Kommissare. Herr Yukawa, der eigene Ansichten hinsichtlich der laufenden Ermittlung hat, kennt Herrn Ishigami noch aus Universitätszeiten und bewundert und respektiert dessen Fähigkeiten, auch wenn Herr Ishigami seine Mathematiker-Laufbahn aufgegeben hat und jetzt als Lehrer arbeitet.

Ich lese nicht so häufig Krimis und für mich ist dieser Ansatz schon ungewöhnlich. Ungewöhnlich waren für mich auch die Charakterzeichnungen. So wunderte ich mich z.B. darüber, dass Yasuko im Verlauf der Gespräche mit den Ermittlern nach außen so gelassen wirkt, ich wäre ein wandelndes Nervenbündel gewesen. Dieses Auftreten, die verhaltenen - gefühlt unterdrückten -Reaktionen und teils verschlüsselten Gespräche der Beteiligten erscheinen mir fremd. Ich sehe hieran aber kein Problem des Romans, sondern vermute den Grund in der Verschiedenartigkeit meiner und der japanischen Mentalität. Ich fand "Verdächtige Geliebte" faszinierend und das Ende befriedigend.

Später habe ich mir mein weiteres Weihnachtsgeschenk gegriffen, "Chilischarfes Teufelszeug" von Rebecca Promitzer, gesehen bei Kiya (klick) und der Winterkatze (klick). Die Protagonistin Bea ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen und ich mag Butterfly und Eric auch sehr, zwei weitere Mitglieder des Clubs der "Verurteilten der Regenstadt". Ich komme sehr gut mit diesem Roman voran und bin inzwischen mit den Club-Mitgliedern bereits in der Nacht ins Krankenhaus geschlichen und zu einem verlassenen Zug, um die Identität der von Bea und ihrem Freund Sam gefundenen Leiche zu ermitteln ...

Unterbrochen habe ich diese spannende Lektüre allerdings trotzdem, denn während ich in der Küche herumwerkelte, ging es mit dem Hörbuch "He shall thunder in the Sky" by Elizabeth Peters weiter. Spionage, Waffenlieferungen und der Verdacht, dass Sethos auftaucht, während Nefret offenbar nichts von diesen ganzen Vorkommnissen mitbekommt. Noch eine Anmerkung zum Küchenwerkeln. Ich hatte gestern bewusst mehr Reis gekocht, als ich für mein Zanderfilet-Gericht brauchte:

Einen Teil Reis und den Rest des Paprika-Zucchini-Gemüses habe ich als Abendessen heute verwertet, indem ich aus diesen Zutaten, ein paar frischen Tomaten und einer halben Avocado einen Salat machte, der noch mit warmen Speck-Brot kombiniert wurde (altes Brot in grobe Stücke geschnitten, kleingerissenen Frühstücksspeck darüber und alles im Backofen etwas aufknuspern).

Der restliche Reis landete in einem Eintopf. Zwei frische Paprika mit Zwiebeln angedünstet, Dosen-Kichererbsen und die restlichen TK-Erbsen aus der Truhe dazu, mit Gemüsebrühe ablöschen, Kokosmilch dazu, dann kräftig mit Garam Masala, Curry und Koriandersamen (frisch von mir gemahlen) gewürzt, Salz und Chilifäden (jawoll *g*) je nach Geschmack. Das Rezept habe ich online bei Brigitte (klick) gefunden und offensichtlich etwas abgewandelt, weil ich keinen frischen Koriander und keinen Speck dafür aber noch Reis und Koriandersamen hatte, aber geschmeckt hat mir mein Eintopf trotzdem. :)

 Und die MuMs? Bitte sehr:


Kuschel-MuMs über den Tag



 Action MuMs am Abend,
 sorry wegen der Qualität, aber es war nur der Weihnachtsbaum beleuchtet und ich hatte nur das Handy bei der Hand :)

Kommentare:

  1. Das klingt nach einem rundum gelungenen Tag!

    Die Bilder von den MuMs sind zu süß, vor allem wie sie beide in ihren Körbchen liegen. Amy und Mozart ignorieren so was ja leider, dabei gibt es so viele so hübsche Körbchen...

    Das Eintopf Rezept habe ich gleich abgespeichert und werde es nach kochen. Ich mag frischen Koriander und auch Kichererbsen total gerne.

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin neugierig, wie lange sie in den Wellpappe-Betten tatsächlich liegen oder ob die MuMs sie nicht auch bald als Liegeplätze ignorieren und nur in ihnen herumkratzen. Die anderen Bettchen werden zwar belegt, aber relativ selten. Gut genutzt werden die "Fellauflagen" auf der Fensterbank, die Heizung, mein Schoß und ein leicht verstecktes Schaffell. :)

      Ich fand den Eintopf leicht zuzubereiten, was für mich Küchenlaie immer ein Auswahlkriterium ist. :D

      Löschen
  2. Wie lieb von den MuMs, dass sie dich ausschlafen ließen! Ich hoffe, du musstest heute auch nicht so früh los. :)

    "Verdächtige Geliebte" klingt auf jeden Fall interessant, vielleicht halte ich das mal im Hinterkopf.

    Oh, du hast mit dem "Chilischarfen Teufelszeug" angefangen! Bist du schon durch? Ich mochte den Roman ja sehr gern. :)

    Dein Eintopf macht mir gerade richtig Lust - ein ähnliches Rezept habe ich in meinem neuen Kochbuch gefunden und mein Mann musste als erstes einwenden, dass er doch keine Kokosmilch mag und Kichererbsen eigentlich auch nicht und ... ;)

    Ich finde es toll, dass du dir deine Feiertage so schön gestaltest! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das fand ich auch. Heute hatte ich mir allerdings einen Wecker gestellt, damit ich frühzeitig in der Praxis anrufen und nach einem Termin fragen konnte. Den hatte ich dann gegen 11.

      Ich kann "Verdächtige Geliebte" auf den WZS-Stapel packen. ;)

      Das Teufelszeug beschäftigt mich noch ein bisschen, weil ich gestern abend im Bett und heute früh ein ebook gelesen habe. Aber ich denke, ich werde das Buch heute schaffen.

      Gerne würde ich sagen, dass man weder die Kichererbsen noch die Kokosmilch schmeckt in der von mir gekochten Version, aber das wäre ganz ganz ganz leicht geflunkert. ;) Ich mochte Gerichte mit Kokosmilch früher ja auch gar nicht, Curry ebenfalls nicht und heute - koche ich mir selbst Gerichte damit. :D Viell. kann man sie auch durch Kochsahne ersetzen, wenn man die indischen Gewürze entsprechend verstärkt, der Geschmack ändert sich natürlich zwangsläufig. ;) Hm, mag er auch keine frische Kokosnuss? Sonst könnte man ja frische Kokosnuss zum Schluss rüberhobeln... Und die Kichererbsenmenge kann man ja reduzieren. *g*

      Löschen
    2. Ich hoffe, es lief gut beim Zahnarzt! :)

      Hm ... ach, warum nicht! :D #WZS

      Ich glaube, ich werde das Ganze eher mal für mich alleine kochen und mein Mann bekommt dann von mir eine Lasagne gemacht, an der er zwei Tage essen kann. Allerdings müsste ich dafür endlich mal Kokosmilch im Laden finden (in welcher Ecke steckt die denn bei euch und welche kaufst du da?).

      Löschen
    3. Es war - wie ich befürchtet hatte - ein Stück Füllung aus dem Zahnhalsbereich. Allerdings musste sie auch erst schauen, weil an dem vermuteten Zahn "nichts fehlte". Es war dann auch der Zahn daneben, was mit einer Kälteprobe dann sehr schnell sehr deutlich wurde *seufz*. Jedenfalls hat sie wieder etwas raufgepackt und toi, toi, toi ;)

      Ich habe das vorletzte Mal Kokosmilch in einem Reformhaus mitgenommen, aber heute im hiesigen Rewe eine 200g-Dose bei den Japan-Zutaten (Sushi-Reis, Essig etc.) gesehen und die 400g-Dosen (1x fettreduziert!, 1 x normal, die ich auch mitgenommen habe) direkt darunter bei den China-Sachen ...

      Löschen
    4. Kälteprobe ... autsch! *schüttelt sich* Du weißt ja, meine Daumen sind gedrückt!

      Hm, dann muss ich nochmal gucken - oder beim nächsten Reformhausbesuch schauen, ob sie welche haben. Ich muss da eh wieder hin, um nach den vorweihnachtlichen Backaktionen meine gemahlene Vanille aufzufüllen. :D

      Löschen
  3. Hm, die Bücher klingen wirklich interessant - sowohl die "Gefährliche Geliebte" als auch das Teufelszeug, wobei ich das ja auch schon auf meinen Wunschzettel habe. ;)

    Da ich im Moment schon ein japanisches Hörbuch höre und dann bald der neue Murakami erscheint, werde ich aber mit der "Gefährlichen Geliebten" noch warten, sonst habe ich nachher ein Überdosis an Japanbüchern. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ah, Du hörst gerade "Am Meer ist es wärmer". Ich habe das Buch hier liegen, bin aber über die ersten zehn Seiten bislang nicht hinweggekommen. Irgendwann werde ich es noch einmal versuchen.

    Du freust Dich sehr auf den neuen Murakami, oder? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe die Bücher von Murakami. Es gibt kaum Autoren, bei denen ich mich ohne auch nur der Wimper zu zucken am teuren HC zur Kasse begebe, aber er ist einer davon. ;)

      Ehrlich gesagt weiß ich noch gar nicht, was ich vom Hörbuch halten soll. Ich habe jetzt etwa 2 Stunden gehört und, naja, es ist nicht schlecht, aber irgendwie verstehe ich noch gar nicht, wohin die Geschichte eigentlich will. Immerhin liest Nina Petrie ganz gut und irgendwie bin ich ja auch gespannt, aber, hm...

      Löschen
    2. Ich habe ein paar von Murakamis Romanen gelesen. Mir geht es mit ihm wie mit Irving, ich brauche Lust und Zeit für ihn. Sein "Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede", eine Leihgabe meiner Freundin hat mir aber auch sehr gut gefallen. Ich hatte ihr die DumontHC Ausgabe von "Schlaf" geschenkt, mir reicht die Softcoverversion, die auch die faszinierenden Illustrationen hat.

      Ich kam auf die Frage, weil Du im Kommentar von "Gefährliche Geliebte" geschriebeni hast und ich schmunzeln musste. In meinem Post musste ich den Buchtitel auch einmal korrigien und mich jedes Mal konzentrieren, dass ich Verdächtige schreibe, weil ich offenbar auch den Murakami-Titel so präsent hatte. Vielleicht, weil er dieses Jahr in der neuen gelobten Übersetzung und mit neuem Titel herausgekommen ist. Hast Du ihn schon?

      Was das Hörbuch angeht, hm .... *mitdenSchulternzuckt* ;)

      Löschen
    3. Geliebte, Verdächtige und alle gefährlich - kein Wunder, das mein armes Hirn überfordert ist!

      Ich habe im Regal die alte Übersetzung stehen. Vielleicht hole ich mir auch noch die neue Übersetzung, aber in dem Fall reicht mir dann wohl das Tb.

      Löschen
    4. "Gefährliche Geliebte" habe ich noch nicht gelesen, da werde ich mir irgendwann die Neuausgabe zulegen. Ich kann aber auch auf das TB warten :D

      Löschen
  5. Ah, "Chilischarfes Teufelszeug" hat einen weiteren Leser gefunden :-) Freut mich ja, daß es dir bisher auch so gut gefällt!

    Und "Verdächtige Geliebte" liegt bei mir auch schon auf dem SuB. Die Hauptpersonen klingen so interessant, daß ich schon ziemlich gespannt darauf bin - allerdings warte ich noch auf die passende Lesestimmung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und sogar noch eine Interessentin, Kiya. Hermia hat das Buch geordert. :)

      Das Bucht hat bei mir seit Mai auf im TuB geschlummert. Man braucht einfach den richtigen Zeitpunkt für ein Buch.

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)