Mittwoch, 11. Dezember 2013

Buchsaiten Blogparade 2013

Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu und Frau von Buchsaiten stellt wieder (klick) ihre literarischen Jahresabschlussfragen.

Warum sind sie nur immer so schwierig zu beantworten? Und wenn nun der Knaller noch am letzten Tag des Jahres kommt? Dann werde ich diesem Post einfach noch einen Nachtrag anhängen. :D

Die Fragen und meine Antworten:

1)Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung).

Obwohl ich online häufiger auf sehr verhaltene Reaktionen zu "Ein plötzlicher Todesfall" von J.K. Rowling stieß, war ich neugierig genug, um mir diesen Roman aus der Bücherei zu holen. Meine Erwartungen waren nicht sehr hoch - und ich wurde angenehm überrascht. Mir gefiel J.K. Rowlings Schreibstil. Ich empfand den Roman auch nicht als langweilig (einen Spannungsbogen gibt es in diesem Sinne nicht), sondern verfolgte interessiert, wie sich Barry Fairbrothers Tod auf den gesellschaftlichen Mikrokosmos, das soziale Geflecht im Ort auswirkte. Wirf einen Stein in den See und selbst wenn er auf dem Boden angekommen ist, sind die Auswirkungen seines Falls noch in einem großen Radius spürbar...

2)Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung).

Ein Roman über eine junge Frau, die in einem Antiquariat zu arbeiten beginnt und in dem es außerdem noch um ein verschollenes Manuskript geht?! Klang faszinierend. Leider konnte mich der Roman "Die Antiquarin" von Sheridan Hay aber nicht überzeugen: Zur Protagonistin bekam ich keinen Zugang, sie wurde nicht "real" für mich in ihrer andauernden Naivität und "Blindheit" einerseits und dem Vertrauensmissbrauch andererseits. Und der Manuskript-Plot wurde auch nur angerissen ... Nein, das funktionierte für mich nicht.

3)Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Ich will mich nicht auf einen Autor beschränken! Dieses Jahr habe mich endlich mehr mit dem mir von meiner Freundin Sayuri empfohlenen Martin Suter beschäftig und auch gleich mehrere Romane von ihm gekauft und gelesen, darunter das großartige Buch "Small World", in dem es nicht nur um die sich verkleinernde Welt von Alzheimer-Patienten geht. 

Nennen möchte ich auch Eva Baronsky. Ihr Roman "Magnolienschlaf" beschäftigt sich hauptsächlich mit der Beziehung zweier (eigentlich sind es nicht nur zwei) Frauen verschiedener Abstammung, Kultur und gesellschaftlicher Situation, unterschiedlichen Alters und Mentalität und auch Machtpositionen: daheim zu versorgende Pflegebedürftige einerseits und Pflegerin andererseits. Ihre Erzählweise und die Handhabung dieses Themas hat mir so gut gefallen, dass ich später "Herr Mozart wacht auf" von ihr gelesen habe; in mir entstand der Wunsch, Noten lesen und das Klavier spielen zu können, um Eva Baronskys Beschreibungen - die schon so einen Reiz auf mich ausübten - noch mehr nachspüren zu können. ;)

4)Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Mir hat das Cover der deutschen Ausgabe von Stephen Kings "Joyland" gut gefallen (der Roman gefiel mir übrigens auch), die mich tatsächlich an einen Vergnügungspark denken ließ; die englische Version fand ich NACH Lektüre des Romans auch nicht schlecht, vorher hätte ich sie als zu trashig empfunden ;).

Und ich moch auch das Cover von "Die Flüsse von London" mit den Details (Skelettköpfe mit Hut bzw. Polizeihelm, Karte, Flüsse, Lupe etc.) und den Farben; dieser Roman selbst fand ich ganz nett, aber in Teilen etwas langatmig.

5)Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2014 lesen und warum?

Ich könnte hier meine Antwort aus dem Jahr 2012 hineinkopieren, denn ich habe es noch immer nicht geschafft, einen weiteren Flavia- bzw. Johannes-Cabal-Roman zu lesen. Neuerscheinungen für das kommende Jahr habe ich nicht wirklich im Blick, entsprechende Verlagsvorschauen habe ich mir nicht angesehen. Was bleibt also für "unbedingt lesen" im nächsten Jahr? SACHBÜCHER für Winterkatzes Sachbuch-Challenge. :D


Kommentare:

  1. Wow. Die Übereinstimmungen sind fast erschreckend. XD

    Ich hatte letztes Jahr ebenfalls Eva Baronsky als meine Neuentdeckung genannt und "Die Flüssen von London" als schönstes Cover genannt. Und das, obwohl mir der Inhalt auch nicht sonderlich gefiel. ;)

    "Die Antiquarin" habe ich irgendwann mal abgebrochen...

    Nach so vielen Übereinstimmungen sollte ich vielleicht auch mal den plötzlichen Todesfall vormerken lassen, hm? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich witzig (ich erinnere mich nicht, copy and past benutzt zu haben, lach), Hermia!

      Vielen Lesern war der Todesfall zu langweilig. Es ist auch mehr eine Sozialstudie, zwar überzeichnet u. kulminiert im Ort, aber das ist für mich auch künstlerische Freiheit. Und ich fand die Ereignisse dennoch realistisch. Also, ja, lies doch einfach mal hinein. xD

      Löschen
    2. Ich habe mir das Buch in der Onleihe vorgemerkt - mal sehen, wann ich es bekomme. Und was ich davon halte. ;)

      Ich mag ja eher gemütliche Krimis und nicht allzu spannende. Und Sozialstudie klingt auch nicht schlecht...

      Löschen
    3. Dann werfe ich mal "Frau Maier fischt im Truben" von J. Kremser in den Raum, den ich auf Empfehlung der Winterkatze in diesem Jahr gelesen habe. Ein Regionalkrimi um eine ältere Zugehfrau, die eine Leiche im See findet u. die Polizei unterrichtet. Nur dass die Leiche bei Auftauchen der Polizei nicht mehr da ist u. ihr vorwirft, sie wolle nur Aufmerksamkeit erlangen. Ein ruhiger Krimi ohne Action,aber mit viel Stimmung und durchaus Spannung.

      Löschen
    4. Die Schreiberin bittet, grammatikalische und orthographische Fehler in dem vorangehenden Kommentar zu ignorieren. :)

      Löschen
    5. Ich bin mal so unverschämt: http://winterkatzesbuchblog.blogspot.de/2012/10/jessica-kremser-frau-maier-fischt-im.html

      Die Frau Maier ist nämlich wirklich empfehlenswert! ;)

      Löschen
    6. Fehler sind entschuldigt! ;)

      Das Buch klingt wirklich gut, ist aber leider in der Onleihe nicht vorhanden. Aber ich werde es auf jeden Fall auf meine Wunschliste setzen!

      Löschen
    7. Vielleicht taucht es ja in der normalen Ausleihe auf. :))

      Löschen
  2. Ich hingegen finde es faszinierend, dass ich trotz deiner positiven Meinung überhaupt kein Interesse an "Ein plötzlicher Todesfall" habe. Normalerweise bringst du mich ja doch oft genug zum Lesen solcher Titel. ;)

    Ich finde die gesamte Reihe schön gestaltet, nicht nur "Die Flüsse von London" - und ich sollte endlich mal weiterlesen. :D

    Der fünfte Flavia-Band ist heute bei mir eingezogen, ich freu mich jetzt schon auf weitere Stunden mit Flavia und ihrer Familie! :) Und den Sachbuchvorsatz kann ich - total überraschend, ich weiß :D - auch so unterschreiben. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reizt Dich eigentlich der Krimi von J.K. Rowling?

      Was die Flüsse von London-Reihe angeht, weiß ich noch nicht, ob bzw. wann ich sie weiterlese. Aktuell reizt sie mich weiterhin nicht. Die Cover der anderen Bände sehen allerdings auch gut aus.

      5?! Ich. muss wirklich weiterlesen! :)

      Löschen
    2. Schon eher, aber nicht genug, dass ich mir den kaufen oder aktuell vormerken lassen würde.

      Ich hab hier von den London-Geschichten die Fortsetzungen und würde die gern noch bis zum Jahresende lesen. Mal gucken, ob das klappt. *g*

      Fünf ... und ja, das musst du. :D

      Löschen
    3. Irina liest ihn derzeit, wenn ich mich nicht irre. ...

      Every year the same procedure ... to much books, to little time :)

      Löschen
    4. Jupp, und mag ihn bislang sogar, was vermutlich bedeutet, dass es auch mir zusagen würde.

      Jaha ... Mal gucken, ob ich zwischen den Feiertagen etwas Extrazeit rausschlagen kann. ;-)

      Löschen
    5. Ich habe Arianas Challenge ja nicht umsonst für mich bis zum 4. Advent beschränkt. Die Weihnachtslesewoche - oder Weihnachts-Jahresend-Lesezeit? - ist nämlich noch immer in meinem Hinterkopf, auch wenn ich am 22. u. 23. und zwischen den Feiertagen arbeiten muss. ;)

      Löschen
    6. Ach, ich sehe einfach mal, ob nach dem kommenden Wochenende noch was weihnachtliches zu lesen da ist oder nicht. Ich hatte ja ursprünglich gesagt, dass ich vier Kurzgeschichten lesen wollte und das würde bei mir dann auch mit den Adventssonntagen hinhauen.

      Löschen
    7. @winterkatze :) Zu lesen findet sich sicher was.

      Löschen
  3. Ich finde es grandios, dass du meine Enttäuschung aus dem letzten Jahr als positive Überraschung vorstellst! Ein toller Beweis dafür, dass sich jeder sein eigenes Bild machen sollte :) Allerdings hattest du vermutlich wirklich nicht besonders hohe Erwartungen, was einen guten Eindruck ja vereinfacht ;)
    "Herr Mozart wacht auf" habe ich schon sooo lange herumliegen und als ich es einmal zur Hand nehmen wollte, war es so fürchterlich hochgestochen geschrieben... Wahrscheinlich muss ich mir mal wirklich Zeit dafür nehmen. Ich kenne schon so viele Leute, die ganz begeistert waren.

    Viele liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Post damals hatte auch dazu beigetragen, dass ich immer neugieriger auf den plötzlichen Todesfall wurde. Ich wollte immer mehr wissen, wie Frau Rowling sich ganz ohne Magie hält. :) Und ja, ich bin einfach mit Neugierde an den Roman herangegangen ohne besondere Erwartungen. ;)

      Bei Herrn Mozart fand ich seine antiquierte "Sprechweise" zunächst etwas anstrengend. Ich habe mich dann an diesen Ton gewöhnt, der sich - seltsamerweise :) - durch den ganzen Roman zieht. Dieser Ton kombiniert mit seinen Empfindungen und Gedanken zur Musik und dem "Bruch" zur Außenwelt, die eine so ganz andere Wahrnehmung und Sprache hat, ergab für mich eine reizvolle Mischung. :)

      Liebe Grüße und ich wünsche Dir eine möglichst stressarme Restschulwoche!
      Natira

      Löschen
    2. Auch wenn das "stressarm" vermutlich eine Wunschvorstellung bleibt - Danke :)

      Werde den Herrn Mozart dann wohl doch noch nicht aussortieren.

      Löschen
    3. Man kann ja immer hoffen und wünschen. ;) #Stress

      Was Herrn Mozart angeht, vielleicht bist Du beim nächsten Mal in der passenden Stimmung. Und falls nicht, gibt es so viele andere Bücher zu entdecken. :)

      Löschen
  4. Mein Highlight in diesem Jahr ist ebenfalls ein Rowling-Roman, allerdings der Ruf des Kuckucks. Und Flavias 5.ter Fall ist wieder einmal super (Ich liebe Flavia)
    Und beim Joyland-Cover stimme ich dir voll und ganz zu! Das Deutsche ist echt toll.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, ob ich es schaffe, das Buch "Der Ruf des Kuckucks" im kommenden Jahr zu lesen. :)
      Die Analphabetin habe ich übrigens auch im Blick, ich mochte den Hundertjährigen von Jonasson ja sehr gern.
      Viele Grüße!

      Löschen
  5. Das englische Cover von "Joyland" sieht wirklich sehr nach Pulp Fiction aus. Das Buch hätte ich auch nicht unbedingt gelesen. Es macht auch irgendwie einen völlig falschen Eindruck, da die Frau auf dem Cover wie ein hilfloses Opfer guckt, die Frauen im Buch den Kerlen aber ganz schön in den Arsch treten.
    Ich hatte bisher immer gedacht in Deutschland wäre das Originalcover übernommen worden. Im Endeffekt gut, dass es nicht so kam ;)

    LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Basis des engl. Covers, Katarina, hätte ich auch so meine Zweifel gehabt, ob der Roman was für mich wäre. Aber nach der Lektüre - das grüne Kleid, der Fotoapparat, der Vergnügungspark - ich kann die Grundlagen sehen. :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)