Sonntag, 1. Dezember 2013

Adventslesen by Ariana #2

Einen schönen ersten Advent!

Mein Sonntag ist ganz geruhsam gestartet. Ich habe für meine Verhältnisse lang geschlafen (bis halb acht) und mir dann erst einmal einen Tee gemacht, bevor ich den Teig für meine ersten Plätzchen in diesem Jahr vorbereitete. Heute Nachmittag möchte ich zum Kaffee/Tee nämlich eigene Plätzchen essen. :) Und während der Teig nun kühlt, frühstücke ich und in meinem Buchhalter befindet sich dabei "Hans Christian Andersen Märchen" aus dem Kinderbuchverlag Berlin. Ich beginne meinen Adventslesetag mit "Das Feuerzeug". Es überraschte mich gerade etwas, wie gemein der Soldat am Anfang eigentlich ist. Schließlich köpft er die Hexe gleich ohne viel Federlesens, obwohl sie ihn reich gemacht hat und nur ein Feuerzeug wollte. Okay, sie hat nicht verraten, wofür, aber dennoch: Offenbar war damals in dem Lande, in dem der Soldat wanderte, jede alte Hexen eine böse alte Hexe. Meinem kindlichen Selbst war auch mir das völlig klar. :) Dass der dritte der Hunde im Baum riesig sein müsste (Augen wie Türme), sich vielleicht nicht gerade leicht und ohne Gegenwehr vom Soldaten tragen und auf die Schürze setzen lassen dürfte, schoss mir zwar durch den Kopf, aber - lach - das werde ich nach diesem Post sofort wieder vergessen. :)
.......................
Während ich die Mandelplätzchen gebacken habe, bot sich das Lesen nicht so recht an. :) Aber es gibt ja Hörbücher. "Stich ins Wespennest" von Dorothy E. Stevenson habe ich heute früh beim Teigkneten beendet (eine nette Geschichte mit einigem Charme, allerdings fand ich ausgerechnet den Charakter der Protagonistin Miss Buncle nicht so überzeugend - und mit der Hörbuchsprecherin und der Interpreation und Lesart der Figuren bin ich bis zum Romanende nicht warm geworden) und habe dann beim Ausrollen, Ausstechen und Abbacken mit Christopher Moores "Fool" (gekürzte Lesung) begonnen: Ich mag Simon Jägers unterhaltsame Lesung, die Sprache des Romans ist so manches Mal deftiger, aber erheiternd und die zwischengeschobenen Definitionen, Beginn und Ende werden akustisch durch einen metallenen Klang eingeleitet, sind originell.

Inzwischen habe ich Mittag gegessen (Pasta macht sich gut in einer Mangold-Paprika-Frischkäse-Nudelwasser-Sauces mit Parmesan) und sitze in meinem Lesesessel. Ich werde noch "Der große und der kleine Klaus" von H.C. Andersen beenden (was für ein Schlitzohr, der kleine Klaus!) und mich dann entweder dem nächsten Märchen zuwenden oder der ersten Geschichte aus "Mörderische Bescherung".


Ich bin doch bei den Märchen geblieben. :) Einige der Märchen sind recht brutal (z.B. das Ende vom Feuerzeug oder der Geschichte vom großen und kleinen Klaus) - heute bin ich hier sensibilisierter in der Wahrnehmung. Es fällt mir auf. Allerdings würde ich diese Märchen meinem Kind genauso wenig verbieten wie Rotkäppchen oder Hänsel und Gretel. Neben "Die kleine Seejungfrau", wegen der ich gerade wieder heftig schlucken und mir Tränen aus den Augen wischen musste, habe ich heute auch zwei weitere Märchen ohne typisches Happy End gelesen: "Der Schweinehirt" und "Der fliegende Koffer". Auch das gehört zum Leben, das es manchmal kein Happy End gibt.

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir auch einen wunderschönen ersten Advent!
    Oh, Plätzchenbacken, ... das steht mir auch noch bevor. Da ich das aber eher als anstrengend empfinde, drücke ich mich noch davor. ;-) In unserer Familie werden die selbstgebackenen Plätzchen immer erst an Weihnachten gegessen (während des Advents gibt es Lebkuchen und Spekulatius und so was), ich hab also noch ein bisschen Zeit.
    Hab einen tollen und entspannten Tag - und gutes Gelingen beim Backen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Jahr über regelmäßig keine Lust zum Backen, aber kaum beginnt der Dezember kaufe ich Backzutaten ein, lach. Es gibt ein paar Traditionsplätzchen, die ich beinahe jedes Jahr backe, heute die Mandelspekulatius und das Fuggerbrot. Letzteres macht eigentlich kaum Arbeit, sieht man vom Kleinhacken der Haselnüsse und der Kuvertüre ab. :D

      Die Plätzchen gibt es bei mir über die gesamte Adventszeit, ins Büro kommen auch welche mit. Das passt regelmäßig so, dass Weihnachten kaum noch etwas da ist - was mir gefällt. Nach Weihnachten habe ich auf sie nämlich nicht mehr so einen Appetit. :D

      Löschen
  2. Das klingt nach einem passenden Start in die Adventszeit! Wie schön!

    Und ja, manche Märchen darf man als heutiger Mensch nicht so sehr hinterfragen. :D

    Mhh, deine Pasta sieht gut aus, ich glaube, ich muss mich mal zum Essen bei dir einladen. ;)

    Hab noch viel Spaß beim Lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komm vorbei, das heutige Mittagessen war lecker, das traue ich mich auch, einem Gast vorzusetzen. :)

      Ich bin bei den Märchen heute hängengeblieben - und holla, die Waldfee! "Das Feuerzeug" und auch "Der kleine und der große Klaus" sind nicht ohne! Dir auch noch viel Spaß!

      Löschen
    2. Boah, irgendwie werden mir ihr gerade ständig meine Kommentare gelöscht! Also noch ein Versuch:

      Ich fürchte, für ein Mittagessen ist der Weg doch etwas weit, auch wenn es sehr lecker aussieht! (Außerdem habe ich heute recht wenig Lust zu kochen, obwohl es Reis mit Curry-Ananas-Sauce gibt, die ich viel zu selten machen kann.)

      Die Märchen kann man ja auch so schön portionsweise lesen. :) Bei meinen Kurzgeschichten habe ich erst einmal eine Pause gemacht und etwas gespielt - so richtig haben mich die Krimis bislang nicht überzeugt. ;)

      Löschen
    3. Verdammt, jetzt muckt Blogger mal wieder bei den normalen Kommentaren?! Ich hoffe, dass sich das schnell wieder gibt.

      Pff, Du könntest nach dem Frühstück losfahren und wärst ca. zur Mittagszeit dann hier. ;) Reis mit Curry-AnanasSauce reizt mich nicht wirklich. Nichts gegen Reis und Currysauce und nichts gegen Ananas, aber zusammen ist es nicht mein Ding. :)

      Ich drücke die Daumen, dass sich die Anthologiebeiträge noch steigern!

      Löschen
    4. Da gibt es ab und an wieder einen Schluckauf, aber irgendwann schaffe ich es ja doch zu kommentieren!

      Äh, so gern ich dich habe, das wäre dann doch etwas anstrengend dafür, dass ich nicht kochen mag. ;) Ach, was ihr nur immer alle gegen warme Ananas habt! *pfff*

      Inzwischen habe ich sogar ein paar nettere Geschichten gelesen, aber für heute reicht es dann jetzt auch mit den Weihnachtskrimikurzgeschichten. Mal gucken, ob ich gleich spiele oder zu etwas anderem wechsel. :)

      Löschen
    5. Ich kann Dich beruhigen, ich habe auch etwas gegen warmen Pfirsich und anderes warmes Obst wie Äpfel im Zusammenhang mit herzhaften Gerichten. Die warme Ananas wird also nicht als einzige von mir verschmäht. :D

      Seit Sonntag habe ich nicht weitergelesen, ich bin etwas vereinnahmt und höre nur nebenher "Fool" weiter bzw. schaue Doctor Who. ;)

      Löschen
  3. Also mit den Märchen machst du mir richtig Lust auf Andersen ... Der Wunsch, mir die Gesamtausgabe als längeres Leseprojekt vorzunehmen, wächst. Spätestens an Weihnachten wird es beschlossene Sache sein - ich kenn mich doch. ;-)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)