Montag, 16. September 2013

Projekt 52 Bücher- 2013: 30/2013

Deutsche Krimis

ist das Thema der 30. Bücherprojektwoche des Fellmonsterchens.

Wie gut, dass ich gerade einen deutschen Krimi ausgelesen habe, nämlich "Frau Maier fischt im Trüben" von Jessica Kremser. Diesen im Chiemgau spielenden Regionalkrimi hat mir die liebe Winterkatze geliehen, danke!

Frau Maier ist eine über 60jährige Frau, die mit ihrer Katze am See lebt und ihren Lebensunterhalt mit Putzen verdient. Bei einem Spaziergang am See findet sie eine Frauenleiche. Die von ihr alarmierte Polizei jedoch findet nichts - und der ermittelnde Beamte vermutet, dass Frau Maier wenn nicht senil dann jedenfalls eine um Aufmerksamkeit bemühte Person ist. Hat Frau Maier denn nun wirklich eine andere Möglichkeit, als selbst Fragen zu stellen? Zumal die Verstorbene von ihrer im Dorf lebenden Schwester vermisst wird. Und dann noch dieses alte Klassenfoto ...

Lobpreisungen auf Buchdeckeln nehme ich nicht mehr ernst, zu subjektiv ist einfach das Geschmacksempfinden. Hier aber stimmt es, zumindest für mich: "Man muss Frau Maier einfach mögen". Ja, mir ist Frau Maier ans Herz gewachsen, obwohl sie auf den ersten Blick langweilig wirkt. Aber sie liebt das den See und ihre Katze und war mir schon deshalb sympathisch. Mich hat sie zudem in ihrem Auftreten und der Art, wie sie den See und dessen Natur kennt, an meinen Vater erinnert - er war ruhig und hat viel beobachtet, ob am Achterwasser, an der Ostsee oder im Ort. Und außerdem entdeckte ich im Verlauf des Romans, dass so einiges in Frau Maier steckt.

Die Autorin konnte mich "bei der Stange" halten auch ohne High-Tech-Labor, Computer, drastisch-plastische Tatortschilderungen oder eine neu und ungewöhnlich-kreative Mordart. Das Tempo des Romans wird vermutlich nicht jedermanns Geschmack sein - meinen allerdings traf es. :) 

Kommentare:

  1. Gern geschehen! :)

    Ich glaube ja, dass gerade diese "Langsamkeit" und Einfachheit Frau Maier so charmant macht. Trotz der einen oder anderen unerwarteten Eigenart (oder vielleicht gerade deshalb), kommt sie mir stimmig vor in ihrer Einsamkeit, ihrer Genügsamkeit, ihrer Liebe zum See und ihrem Umgang mit "Eindringlingen" in ihren Alltag. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt interessant, vielleicht sollte ich das Buch mal auf meine Wuli setzen. Gibt es da mehrere? Oder ist das nur ein einzelner?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist im Juli d.J. "Frau Maier hört das Gras wachsen" erschienen, Slke. :) Beide Romane gibt es auch als ebook, vielleicht kannst Du Dir ja eine Leseprobe schicken lassen *grinst schelmisch*. Könnte hilfreich für die WuLi sein. :)

      Löschen
  3. Das Buch steht auch schon einiger Zeit auf meiner Wunschliste. Freue mich nun umso mehr darauf!

    Aly mit den drei haarenden Montern...Fellwechselzeit, gnampf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gönn Dir was, Aly, oder lass es Dir schenken. :D

      Besonders wenn ich meinen Clown Marlowe ansehe, denke ich, dass er ständig im Fellwechselmodus ist. Eigentlich habe ich das Gefühl, Haare von ihm zu sehen und zu atmen, wenn ich nur an ihn denke. Dabei ist das ein "normaler" Kurzhaar, aber ich kann den bürsten ... Wenigstens mag er das. Merlin mag das Bürsten nicht, gibt aber auch auch so weniger Haare ab. ;)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)