Montag, 19. August 2013

Boltenhagenurlaub 2013 - Teil 4

Nach meinem Sturz am Montagabend wachte ich am Urlaubsdienstag mit einem etwas pochenden Knie auf und die ersten Bewegungen damit waren doch, ähm, verkrampft. Selbst die Bewegung in der Ferienwohnung führte aber schon dazu, dass ich mehr und mehr besser ging und so habe ich dann meinen schon gefassten Plan umgesetzt und bin frühmorgens am Strand Richtung Steilküste „gewandert“. Das klappte auch ganz gut, nur bei Fotos, bei denen ich in die Hocke ging, meldete sich mein Knie äußerst nachhaltig. ;)

Ich kann mich nur wiederholen: In den früheren Morgenstunden ist der Strand und die Ostsee einfach traumhaft. Das dürfte für jedes Meer gelten. Zwar tuckerte die Strandreinigung auf einem Strandabschnitt herum, den ich aber alsbald hinter mir ließ. Am Hundestrand vorbei, der um diese Uhrzeit auch noch verlassen war, ging ich weiter und wurde dann von einer jungen Frau angesprochen, ob ich sie nicht vor dem Steilküstenpanorama fotografieren und ihr die Bilder mailen könnte - konnte ich und habe ich. :)




Ich war etwas erstaunt, wie viele Schwäne es hier gab, ich habe im Steilküstenbereich so ca. 8 bis 10 Schwäne gesehen - natürlich Möwen in diversen Ausgestaltungen und Reiher. Auf den immer zahlreicheren Steinen waren nicht nur Algen gelagert, man konnte zum Teil mit bloßem Auge dort lebende Kleinlebewesen sehen. Muscheln dagegen sah ich hier kaum. Außerdem konnte ich einen ganzen Schwarm Schwalben beobachten, die in Bereichen der Steilküste nisten. Sie waren so schnell und flink, ich konnte sie fotografisch nicht erfassen.










Irgendwann, ich hatte den Steilküstenstrand natürlich noch nicht vollständig abgewandert, drehte ich wieder um und ging Richtung Boltenhagen am Strand zurück.Die Steilküste selbst mag zwar nicht so beeindruckend sein wie auf Rügen. Aber dafür dürfte es auch ungefährlicher sein als auf Rügen, am Strand spazieren zu gehen ... Ein gesundes Maß an Vorsicht ist natürlich trotzdem geboten, nicht nur im Bereich der Steilküstenhänge, sondern auch am Steinstrand wegen Stolper- bzw. Rutschgefahr (u.a. Algen etc.). bzw. im Wasser an den Buhnen (Rutschgefahr und im Wasser mögliche Verwirbelungen und Untiefen).









 Auf dem Rückweg habe ich mir dann an dem Bio-Wagen-Imbiss - ja, von dem Bio-Laden, den ich am Tag zuvor auf der anderen Seite von Boltenhagen besucht hatte - Brötchen zum späten Frühstück (es war inzwischen schon nach 10) und einen Sesam-Cookie mitgenommen, den ich dann mit Kaffee als spätes Mittagessen verputzte. Meine Güte, letzterer war vielleicht sättigend! Und lecker. :)

Den restlichen Tag verbrachte ich - mein linkes Bein hochgelegt und mit einem nassen Handtuch umschlagen - mit Lesen, teils in der Ferienwohnung, teils auf der Dachterrasse im Strandkorb. Zu Abend aß ich Zander (der von der Zubereitungsart nicht ganz meinen Geschmack traf). Während ich noch mit einem Radler-Ehepaar noch etwas schnackte - laut der Bedienung soll man offenbar prima von Boltenhagen bis nach Lübeck radeln können - genoss ich einen köstlichen trockenen Weißwein aus Südafrika und hatte zum Schluss auch die passende Bettschwere. :D

Kommentare:

  1. Mit dem angeschlagenen Knie bist du ja trotzdem noch ganz schön weit gekommen und hast tolle Fotos gemacht! :) Ich mag die ganzen Details, die auf deinen Bildern zu sehen sind, und die Beobachtungen, von denen du erzählst. Aber fast noch schöner finde ich es, dass du deine Urlaubstage so genossen hast! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Winterkatze!

      Die Bewegung hat dem Knie offenbar recht gut getan - und ich habe mir bei diesem Gang auch viel Zeit gelassen und war bei den Steinen sehr vorsichtig. :)

      Und ja, den Urlaub, besonders an der See, habe ich sehr genossen. :D

      Löschen
  2. Urlaub - wie schön. Und die Fotos auch ;-) Hoffentlich macht Dein Knie keine Zicken mehr?! Aber eventuell kannst Du ja ein Trostgummibärchen ...
    LG,
    Ralph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Knie ist noch ein klein wenig druckempfindlich, Ralph, aber ansonstenn-toi toi toi. Und stell Dir vor, Trostgummibärchen kamen unerwartet und tröstend tatsächlich hier her! Da muss jemand hellsichtig gewesen sein ...
      LG Natira

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)