Sonntag, 16. Juni 2013

Projekt 52 Bücher - 2013: 21/2013

In der 21. Woche von Fellmonsterchens Bücherprojekt lautete das Thema:

Ein bestimmtes Genre.

Vor gar nicht so langer Zeit sagte eine meiner Freundinnen zu mir, ich würde ja viel Fantasy lesen. Das überraschte mich. Ich habe zwar eine Zeitlang tatsächlich hauptsächlich phantastische Literatur gelesen, u.a. die Darkover-Romane von Marion Zimmer-Bradley, diverse Horrorromane von Stephen King und Dan Simmons, oder Science-Fiction von Stanislaw Lem. Diese Phase ist inzwischen aber schon mehr als ein paar Jahre her. Vor vielleicht ca. 5 Jahren habe ich dann Stephen Kings Dunklen Turm-Zyklus für mich entdeckt und mich rasant durch alle verfügbaren Teile gelesen. Diese Zeit fiel mit einem gemeinsamen Urlaub mit dieser Freundin zusammen, sodass ich vermute, ihr Eindruck kommt daher oder hat sich hierdurch verstärkt. Das Lustige ist, dass ich mich im Fantasy-Bereich nicht auskenne, meine Wahrnehmung ist vielmehr sehr auf ein paar Autoren beschränkt. Fantasy-Epen z.B. lese ich kaum. Tolkien habe ich sehr spät kennengelernt und ich kenne von ihm auch nur "Der Herr der Ringe", am Buch "Der kleine Hobbit" bin ich bis heute gescheitert. Andere bekannte Fantasy-Epen wie "Das Rad der Zeit" von Robert Jordan oder "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin habe ich ebenfalls nicht gelesen und ich habe - zumindest derzeit - auch kein Bedürfnis, mich mit ihnen zu beschäftigen. Viele bekannte Fantasy-Autoren kenne ich bestimmt nicht einmal dem Namen nach. Z. B. habe ich von George R.R. Martin das erste Mal vor ca. zwei Jahren oder so gehört, glaube ich. Urban Fantasy oder eine Dystopie bzw. ein Roman mit phantastischen Elementen (z.B. "Der Anschlag" von Stephen King) findet sich allerdings häufiger in meiner aktuellen Lektüre. Aber auch hier, habe ich den Eindruck, ist meine Wahrnehmung sehr beschränkt. 

Eine andere Freundin dachte, ich lese keine Krimis, dabei mag ich Krimis und Thriller ebenso wie andere Romane. Diese Eindruck, keine Krimileserin zu sein, habe ich wohl dadurch vermittelt, dass ich nur selten Bücher dieses Genres kaufe (ich leihe sie mir eher in der Bücherei oder bei Freunden). Witzigerweise gilt dieses für ca. das letzte halbe Jahr nicht, da ich mir in dieser Zeit etliche Bücher aus der Lord-Peter-Reihe von Dorothy L. Sayers und die zwei bislang erschienenen Allmen-Romane von Martin Suter besorgt habe.

Vor einigen Wochen habe ich begonnen, meine Bücher nach aussortierbaren Exemplaren durchzusehen. Bei dieser Gelegenheit habe ich etliche historische Romane aus dem Regal genommen und separiert. Sie reizen mich heute nicht mehr in dem Maße, dass ich die Bücer unbedingt behalten möchte, obwohl ich sie damals gern gelesen habe (z.B. Christian Jacq "Imhotep" oder Kaari Utros "Der Bronzevogel") und so werde ich sie wohl als Buchspende zur Bücherei geben.

Ich lese genremaßig, worauf ich gerade Lust habe, vom Sachbuch bis Horror, von Klassik bis ChickLit. Das war früher auch so. Da folgte Dan Simmons schon mal Isabel Allende. Manchmal sind es Phasen, in denen ein Genre überwiegt, manchmal nicht, wie auch meine aktuelle Lektüre zeigt: Krimi ("The Curse of the Pharaos" von Elizabeth Peters = Bd. 2 der Amelia Peabody-Reihe als Hörbuch), allgemeine Belletristik ("Die Reisen mit meiner Tante" von Graham Greene) und - leichte - Phantastik ("Märzkinder" von Alice Hoffmann). *g*

Kommentare:

  1. So wie du halte ich es auch, obwohl bei mir wohl weniger Horror und mehr Fantasy vorkommt. Aber die historischen Romane habe ich vor einiger Zeit aussortiert - die Zeit scheint für mich vorbei zu sein.

    Was den Hobbit angeht: Hatte ich dir schon die Heidenreich-Lesung ans Herz gelegt? Ich würde sie dir ja leihen, aber ... #Kartonstapel

    Sehr schmunzeln musste ich über die Einschätzungen deiner Freunde, das erinnert mich an meine Schwester, die bis heute glaubt, dass meine Lieblingsfarbe Blau sei, weil meine Mutter mich als kleines Kind immer in blaue Klamotten gesteckt hat. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die hobbit-lesung hast du bereits früher erwähnt. ich habe sie sogar hier ;), aber auch die lesung reizt mich weiterhin nicht.

      diese frühen erlebnisse prägen offenbar! :)

      Löschen
    2. Du solltest ihr eine Chance geben - oder besser Herrn Heidenreich und seiner wunderbaren Lesung! :)

      (Lustigerweise hatte ich beim letzten Essengehen mit ihr auch prompt mein einziges (hell)blaues T-Shirt an, was das Ganze nicht besser gemacht hat. :D)

      Löschen
    3. Wenn ich Lust darauf habe, werde ich es wohl tun. Gelegenheit besteht ja durchaus. :)

      (Das war vielleicht etwas kontraproduktiv mit dem blauen Shirt *g*)

      Löschen
    4. Woher sollte ich denn ahnen, dass sie solche komischen Ansichten über meine Lieblingsfarbe hat?! Auf der anderen Seite sollte ich bei meiner Familie wohl lauf solche Aussagen gefasst sein. *g*

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)