Sonntag, 31. März 2013

Lesewoche by Sayuri #9

So recht wusste ich gestern ja nicht, mit welchem Buch ich weitermachen sollte, also war ich erst einmal online und checkte meinen Feedreader. Übrigens bin ich weiter am Ersatz suchen. Feedly habe ich bislang nicht getestet, weil ich dafür offenbar entweder eine App installieren muss oder eine Erweiterung für den Browser. Ich bin allerdings eher jemand, der den Feedreader regelmäßig direkt im Web, also Browser- und App-unabhängig aufruft. Ich wollte mir Bloglines anschauen, müsste dort aber einen Zip-Code eingeben und weiß nicht, für welchen ich mich da (US?) entscheiden sollte (obwohl die Homepage auch deutschsprachig angeboten wird). TheOldReader finde ich durchaus interessant, dummerweise kann man dort bislang keine Ordner anlegen, um seine Feeds wenigstens etwas zu organisieren - aktuell ist offenbar nur eine alphabetische Anordnung möglich und das ist verflixt unübersichtlich. ;) Nun, ich schaue mich weiter um.

Wo war ich? Ach ja: Ich habe meinen Google-Feedreader gecheckt und bin bei ThatYvo auf "Drüberleben" von Kathrin Weßling gestolpert. Ihre, hm, Nichtrezension brachte mich dazu, das Buch bei skoobe zu suchen, zu finden und reinzulesen ... und ich blieb hängen. Heute vormittag habe ich "Drüberleben" beendet.

Kathrin Weßling lässt ihre Protagonistin Ida - Diagnose "Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome" - erzählen von der Nacht, bevor sie sich wieder in einer Klinik zur Therapíe vorstellt, von der Klinikzeit, Mitpatienten und medizinischem Personal, aber vor allem von sich: ihrer Wahrnehmung, ihren Gefühlen, Gedanken, Zweifeln, Fragen, der Wut, der Konstruktion von Geschichten die zur Wahrheiten werden. Sprachlich nimmt sie das Kreisende, die Suche nach der Mitte, wenn es sie denn gibt, durch Winderholungen oder fragendes spiralförmiges Sichannhähern an einen Punkt, zwanghaftes Annähern oder Verfolgen auf.

Eine intensive Lektüre; es ist ein Einblick in einen Seelenzustand, den ich nur zu ein einem geringen Teil nachvollziehen kann - und ich bin dankbar dafür.

Auf meinem Osterspaziergang heute - vom Eis waren die Gewässer noch nicht befreit und auch des Frühlings holden belebenden Blick konnte ich nicht wirklich wahrnehmen -


habe ich "Pride & Prejudice" by Jane Austen weiter gehört, nur um feststellen zu müssen, dass ich auf der Mitte der Strecke das Ende der auf das Hörbuch überspielten Kapitel erreicht hatte (dumme Natira): Elizabeth ist inzwischen auf Rosings und kurz davor, dort Darcy zu sehen.

Allerdings war noch ein anderes Hörbuch auf dem Player "Salvador und der Club der unerhörten Wünsche" von Alberto Torres Bandina, gelesen von Stephan Benson. Der Roman spielt auf einem Flughafen und Salvador fegt dort schon 30 Jahre lang die Hallen. Er kennt so viele Geschichten, hat so viel gesehen auf dem Flughafen und so viel erlebt (nicht nur auf dem Flughafen). Das Hörbuch beginnt mit Salvador, der mit einem Passagier ins Gepräch kommt, dem er angesehen hat, dass er nach Indien will, um sich selbst zu finden. Ihm erzählt er von Eduardo, den er schon als Kind gekannt hat ... und die Zeit reicht gerade so, bis der Passagier durch das Gate muss.  Ungewöhnlich ist der Erzählstil, denn man hört nur Salvador. Es ist, als würde man neben dem mit einem Dritten telefonierenden Salvador stehen und nur seinem Beitrag zum Gespräch lauschen können. Soweit ich das Hörbuch bislang gehört habe, kann ich jedoch sagen: Mich stört das überhaupt nicht und ich habe kein Problem, dem "Gespräch" zu folgen. Ich vermute allerdings, dass hier das Hören von "Salvador und der Club der unerhörten Wünsche" ein Vorteil ist, denn nicht nur erzählt Stephan Benson Salvadors Geschichten in einem Stil, der zu einem kurz vor der Pension stehenden liebenswerten älteren Herrn passt, Salvadors Reaktionen auf seine verschiedenen Gesprächspartner sind wunderbar dargestellt: Ich höre das Lächeln in der Stimme, Entrüstung, Nachsicht und Verlegenheit. Auf dem Spaziergang stellten die gehörten Passagen einen wohltuenden Gegenpol zu der heute morgen beendeten Lektüre dar. Da ich heute noch eine längere Autofahrt vor mir habe, werde ich wohl dieses Hörbuch - statt Austen - weiterhören.

Kommentare:

  1. Oh, dein Flughafen-Hörbuch klingt toll! Ich hoffe sehr, dass es bis zum Ende so gut anzuhören ist! :)

    "Drüber leben" reizt mich so gar nicht, die Autorin war zur Veröffentlichung sehr viel in den diversen Medien vertreten und ich habe unter anderem das Gefühl, dass ich schon zu viel darüber mitbekommen habe.

    AntwortenLöschen
  2. Hast du dir mal Bloglovin angeschaut? Das kann man über den Browser aufrufen und du kannst die Blogs, welche du verfolgst auch über Gruppen sortieren.

    "Drüberleben" möchte ich aus mehr oder weniger ähnlichen Gründen wie Winterkatze auch nicht lesen, obwohl ich Büchern dieser Thematik ja nicht abgeneigt bin.

    AntwortenLöschen
  3. @DieJai
    Bloglovin werde ich mir mal anschauen, danke für den Tipp!

    @Winterkatze und @DieJai
    Ich habe offenbar ganz unbelastet an den Roman herangehen können, weil ich von der Aufmerksamkeit für Buch und Autorin in den Medien gar nichts mitbekommen habe. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Als Zipcode kannst Du einfach 60602 nehmen, Du hast Rahms und meine Erlaubnis. :-)
    Diese Feedreadersuche ist wirklich ermüdend. So richtig entschieden habe ich mich auch noch nicht. Aber man hat ja sonst nichts zu tun. Grrrrr....

    AntwortenLöschen
  5. @DieJai und @Fellmonsterchen
    Ich habe mich gerade bei bloglovin mal angemeldet. Schön ist, dass der Import von Google problemlos verläuft und man als "vollständigen" Namen auch den Profil- und nicht den Klarnamen nehmen kann. Der Import klappte schnell (bei TheOldReader ist eine unglaublich Wartezeit, der man nur entgeht, wenn man die bislang abonnierten Blogs per Hand eingibt). Leider werden die Beiträge selbst dann nicht vollständig angezeigt, wenn man - so wie ich - einen vollständigen Feed liefert. Und ich finde bloglovin etwas schwergängig online, dennoch: nicht schlecht. Mal sehen, wie schnell neue Beiträge dort auftauchen ...

    Und bei bloglines werde ich einfach mal 60602 nehmen :D Danke für die Erlaubnis :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kurzes Update: Bei Bloglines habe ich jetzt einen Account und ein Ikea-Hack-Update wird mir angezeigt, während bloglovin behauptet, es gäbe keinen neuen Beitrag. :/

      Ich schaue mir Bloglines mal weiter an, denn - wenn man sich etwas eingefriemelt hat in die Bedienung, da natürlich anders und im ersten Moment etwas unübersichtlich - der Import der xml.Datei klappte problemlos, Ordner sind da ...

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)