Dienstag, 27. November 2012

In der Küche: Kartoffelgerichte, indisch inspiriert

In einem indischen Kochbuch, das mir meine Freundin Sayuri geschenkt hat, haben mich zwei Kartoffelgerichte angelacht. Also bin ich vor einigen Tagen losgezogen und habe mir tatsächlich auf dem Markt 8 größere Kartoffeln gekauft, ich wollte ja schließlich nicht übertreiben. :) Diese große Kartoffelmenge habe ich dann auch gleich gekocht und auskühlen lassen.

Die eine Hälfte der Kartoffelmenge habe ich rezeptgemäß grob mit einer Gabel zerdrückt. Danach habe ich ein wenig variiert, da ich nicht alle Rezept-Gewürze hatte: So habe ich die Masse mit Garam Masala (aus der Mühle), Schwarzkümmel, einer zermahlenen Pimetknospe, Chiliflocken, Salz, ein sehr fein zerkleinertes Stück Ingwer und eine fein zerkleinerte Zwiebel sowie dem Inhalt einer kleinen Dose Thunfisch im eigenen Saft (abgetropft) vermengt und daraus, hm, man könnte sagen Minibouletten geformt. Diese wurden dann in Erdnussöl ausgebacken.



Ich fand die Kartoffelküchlein - die eigentlich mit Krebsfleisch gemacht werden sollen -,  sehr lecker. Als sie heiß waren, habe ich nicht wirklich etwas von ihnen "geschmeckt", aber als sie etwas abgekühlt waren, kamen sowohl die Gewürze als auch der Thunfisch sehr gut durch. Dazu habe ich nur einen mit zerkleinerter firscher Minze und mit einem Hauch von Salz und Pfeffer versehenen Naturjoghurtdip gegessen.

Am nächsten Tage habe ich Garam Masala, Zwiebeln, Ingwer, Chiliflocken, Zimt, Kreuzkümmel und Safran in Erdnussöl langsam angebraten und später meine restlichen vorgekochten Kartoffeln hineingegeben und in dieser Gewürz-Öl-Menge gegart. An diesem Tag gab es also mit dem restlichen Joghurt indisch angehauchte Bratkartoffeln.

Im Ergebnis:
Die Kartoffelküchlein fand ich deutlich leckerer als die Bratkartoffeln, wenngleich diese auch nicht schlecht schmeckten. Ich denke, ich werde auf Dauer die Küchlein mal mit Gemüse machen, vielleicht kräftigere Linsen (hm, die roten oder schwarzen) oder vielleicht auch Spinat oder Mangold...

Kommentare:

  1. 8 Kartoffeln! Ich bin überwältigt! ;) Aber schön, dass dir deine Experimente so gut geschmeckt haben. Ich bin ja inzwischen auch auf den Geschmack von Kartoffelküchlein gekommen - wenn auch noch nie auf den Gedanken, dass man das mal indisch zubereiten könnte. Danke für die Anregung! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Winterkatze
      Jaha, wie gesagt, ich will ja nicht gleich übertreiben mit dem Kartoffeleinkauf *lach*

      Versuche es, ich fand sie hatten einen spannenden - und leckeren - Geschmack. Inzwischen habe ich sogar Kurkuma im Haus und kann das Gewürz in Zukunft auch hinzugeben ;)

      Löschen
  2. *Yummy* Hab schon fast alles in indisch gekocht, aber Kartoffelküchlein fehlen mir definitv noch. Muss ich anscheinend schnell nachholen. *schonmalgedanklichtöpfeausdemschrankhol* :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hoffe, sie schmecken dir ebenso wie mir, raven. :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)