Donnerstag, 7. Juni 2012

Projekt 52 Bücher: Woche 31 - peinlich?

Oh oh. Das ist schwierig.

Ich bin nämlich recht gut im Aussortieren und nachfolgenden Verdrängen von Büchern, die man dem Thema "“Mein peinlichstes Buch”… eine Schmonzette, oder eine Berlusconi-Biographie oder… ein B*ckbuch.. so was eben.. aus der 31. Woche von Fellmonsterchens Projekt zuordnen könnte.

Über eine Woche habe ich jetzt schon nachgedacht. Mein Verdrängungsmechanismus funktioniert offenbar sehr gut. Die Bücher, die gelesen in meinen Regalen stehen, sind mir nicht peinlich. Auch das von mir abgebrochene Buch "Die Marsfrau" von Alexander Kröger oder die utopischen Romane "Titanus" bzw. "Heimkehr der Vorfahren" von Eberhard del' Antonio sind mir nicht in diesem Sinne peinlich. Sie erinnern mich an eine andere Zeit ... Und zu den ungelesenen Büchern bei mir (*seufz*) kann ich in diesem Zusammenhang gar nichts sagen ;)

Dieses Mal passe ich also. :)

Kommentare:

  1. Ich mußte jetzt glatt mal überlegen, ob wir irgendwann mal irgendwelche Bücher peinlich waren... höchstens vielleicht die Julia-Romane?! Aber die habe ich nicht aufgehoben, also keine Beweismittel mehr da!!! *grins*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und willkommen Kerstin!
      Julia-Romane hatte und habe ich nicht, aber John-Sinclair-Horror-Hefte habe ich früher gesammelt (kein Beweis mehr möglich, sind alle weg) und lese ich auch heute noch ganz gern ab und an. hm. Ich habe allerdings kein Problem damit, mit einem John-Sinclair-Romanheft irgendwo gesehen zu werden :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)