Sonntag, 29. April 2012

Mandala und zwei Nachklänge

Dieses Puzzle hat mich einige Zeit beschäftigt. Zum einen lag das daran, dass ich auch bei diesem Puzzle klassisch mit dem Rand angefangen habe, um mich dann von außen nach innen zu arbeiten. Irgendwann habe ich aber begriffen, dass ich vielleicht eher von innen nach außen puzzeln sollte ;). Ich hoffe, man kann mehr auf dem Foto erkennen, wenn man mit der rechten Maustaste klickt und das Foto im neuen Tab öffnet; ich habe extra die Datei etwas größer gelassen ;)


Wie schon in einem früheren Post erwähnt, habe ich das Hörbuch "Vita Classica" abgebrochen. Nachdem ich dann auch ständig etwas anderes hörte als das ebenfalls angefangene Hörbuch "Ein teuflisches Genie", habe ich auch das letztgenannte Hörbuch endgültig abgebrochen und weggepackt. Ich denke, beide Hörbücher werden als Spende in eine Bücherei wandern oder so.

Nebenher gehört habe ich "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling, gelesen von ihm selbst. Das Buch ist in Deutschland recht gut bekannt, vermute ich mal ;). Ich habe es vor ein paar Jahren gelesen, dieses Audiobook ist eine Leihgabe meiner Freundin Sayuri. Ansonsten zum Inhalt: Der Entertainer Hape Kerkeling beschreibt in dem Buch seine Erlebnisse und Gedanken auf seiner Pilgerreise auf dem Jakobsweg. Ich habe es bereits in einem früheren Kommentar erwähnt: Ganz am Anfang - und auch wirklich nur dort - hatte ich den Eindruck, dass Hape Kerkeling nicht nur auf dem Jakobsweg, sondern auch beim Einlesen seines Buches seinen Rhythmus finden musste. Aber Hape Kerkelings Charme und teils lausbubenhaft klingende Stimme kommt gut zum Ausdruck und teils gibt er die gehörten Dialoge oder Sprachfetzen in passender Lautstärke und/oder Dialekt bzw. Sprache wieder. Der Autor liest aber differenziert und nicht übertrieben komödiantisch, wie manch Interessierte/r es vielleicht befürchtet, zumal die Pilgerreise ihm ja wichtig war. Das ist spuerbar und daher fiel es zumindest mir auch nicht schwer, z.B. die Frustration oder Hysterie oder die Freude auf dem Weg nachzuvollziehen. 

Das zweite Hörbuch - ebenfalls eine Leihgabe von Sayuri - war "Der Gotteswahn" von Richard Dawkins, gelesen von Ulrich Pleitgen. Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins beschäftigt sich in seinem Werk mit Atheismus, Religionen, Gott - und Göttern - und wirft dabei zu ethische, philosophische, politische und wissenschaftliche Fragen auf. Z.B. bin ich überzeugt davon, dass ein Mensch nicht zweimal in denselbem Fluss baden kann ("Alles fließt", ja ich weiß, verkürzt*g*). Aber der Gedanke, dass der stete Austausch von Materieteilchen/Wellen ja auch die Materie des menschlichen Körpers betreffen kann und der Mensch dann auf einer bestimmten Ebene immer anders ist, war mir noch nie gekommen... Dawkins versucht, darwinistisch an Fragen und religiöse Argumente heranzugehen, zu beantworten und zu widerlegen. Das gelingt nicht immer bis ins letzte Detail, zum Teil vermutlich, weil es den Rahmen sprengen würde, zum Teil wohl auch, weil die Antworten _heute_ fehlen. Insgesamt fand ich den Text anregend, der von Ulrich Pleitgen im Stile eines Vortrages oder einer Vorlesung zügig dargebracht wird, was bedeutet, dass man wirklich konzentriert zuhören muss. Vielleicht werde ich den Titel irgendwann noch einmal "in Ruhe" - und natürlich ebenfalls konzentriert ;) lesen...

Kommentare:

  1. Das Puzzle ist ja vielleicht hübsch!!! Wie viele Teile hat das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist mal wieder ein (überschaubares) 1000er Puzzle :)

      Löschen
  2. Das Puzzle sieht auf jeden Fall so aus, als ob es eine Menge Spaß gemacht hätte. :)

    Bei Hörbüchern neige ich auch viel schneller zum Abbrechen als bei Romanen - die Stimme des Lesers macht doch eine Menge aus und manche Leute finde ich wirklich unerträglich, selbst wenn der Inhalt noch so ansprechend ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nachdem ich die puzzle-richtung begriffen hatte, ja :)

      eine audioumsetzung kann einem buch in der tat gut tun oder schaden ;)

      Löschen
  3. Wow! this mandala puzzle looks nice! and difficult! must have taken you ages to finish!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. suprisingly it went relatively well - well, once i startet to puzzle in the middle :)

      Löschen
  4. Ich bin beeindruckt! Puzzlen war noch nie meine Stärke. Und im Prinzip gilt das auch für Hörbücher. Die volle Konzentration kann ich nur beim Selberlesen aufbauen. Wobei ich mich im Buch-Hören bisher nur unzureichend getestet habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Hörbuchhören klappt im Normalfall ganz gut beim Puzzlen - aber während "Der Gotteswahn" bin ich auch nicht recht weitergekommen. Das Hörbuch forderte doch sehr die Konzentration. :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)