Donnerstag, 22. März 2012

Erinnerung

Gar nicht so selten habe ich das Gefühl, dass ich mich an Ereignisse meine Kinderzeit (oder auch späterer Jahre *seufz*) nur schlecht erinnern kann. Aber unser Gehirn und das Gedächtnis funktionieren auf besondere Art und Weise ;) Machmal tauchen bestimmte Erinnerungen - wieder - auf und bringen sogar noch ein paar andere mit. Wer kennt das nicht? :)

Heute morgen warf ich kurz vor 7.00 Uhr auf dem Weg zur Arbeit einen Blick aus dem Seitenfenster meines Autos und sah linker Hand eine Wiese und ein paar Bäume, beschienen von der Morgensonnen in diesiger Luft.

Das ließ mich an eine Taxifahrt denken, die meine Schwester und mich vor etwas mehr als 30 Jahren vom Zugbahnhof wieder nach Hause zu unseren Eltern brachte. Wir müssen über über Nacht mit dem Zug nach Hause gefahren sein, denn die Taxifahrt fand sehr früh morgens statt. Taxi - das war schon ein Luxus, aber um diese frühe Uhrzeit hatte noch nichts auf, es fuhr noch kein Bus und meine Eltern hatten kein Auto, um uns abzuholen (und mein Bruder erst recht nicht, dafür war er viel zu jung mit seinen ca. 25 Jahren ;). Damals war es keine Wiese, sondern Reetgras, und es waren an der Straße befindliche Windflüchter, die ich im morgendlichen Dunst sah. Wir zwei hatten in den Sommerferien Bekannte meiner Eltern in Forst (Nähe Cottbus) besucht und waren dort vielleicht 10 Tage geblieben.

Ich hatte auf dieser Heimfahrt grünliche Haare und war ziemlich deprimiert deswegen. Wer will schon grünliche Haare haben als Kind - und ich wurde deswegen auch etwas gehänselt. Ich war in Forst jeden Tag  im Schwimmbad gewesen, weil es so heiß war, und das Wasser dort war stark gechlort. Irgendwie lagerte sich die Chemie in meinem weißblonden Haar ab - durch die Sonne und das salzige Ostseewasser waren meine blonden Haare im Sommer immer stark ausgeblichen. Wenn ich heute daran denke: Es war verrückt, die Ferien im Sommer nicht an der Ostsee zu verbringen ;) Ich schätze, ich war stolz und aufgeregt, dass meine große Schwester mit mitnehmen würde ...

Es war der einzige Urlaub, den ich mit meiner damals knapp 30jährigen Schwester allein verbracht habe. Sie hatte schon immer gern im Troll gerätselt und in diesem Urlaub begann sie, mit mir zusammen in der Trollzeitung die Kreuzworträsel zu machen. Natürlich konnte ich überhaupt nichts mit den Rätselfragen anfangen, aber meine Schwester umschrieb mir Begriffe, von denen sie dachte, ich kenne sie. Dass ihre Umschreibungen mit der Wortdefinition nicht unbedingt etwas zu tun hatten, merkte ich erst später ;). Oder sie ließ mich die Fragen vorlesen und die Antworten eintragen - ein super Training, nicht nur was das Lesen und Schreiben angeht, wenn man es recht bedenkt ;).

Hm, ich glaube, ich habe noch ein paar nicht ausgefüllte Trollhefte ...

Kommentare:

  1. Ich glaube, manchmal ist das "woanders sein" wichtiger als das "am schönen Ort Urlaub machen". ;)

    Es klingt nach einer wunderschönen Kindheitserinnerung - danke, dass du sie auf deinem Blog mit uns teilst! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich glaube, manchmal ist das "woanders sein" wichtiger als das "am schönen Ort Urlaub machen"."

      Ja, da ist was Wahres dran.

      Löschen
  2. Solche Sachen prägen sich (zum Glück) tief ein.
    Thanx for sharing! <3

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)