Freitag, 3. Februar 2012

Projekt 52 Bücher: Woche 14 - Das Fahrrad in der Weltliteratur

Wenn das mal nicht ein herausforderndes Thema im Rahmen von Fellmonsterchens Projekt ist!

Ich hatte übrigens als erstes zwei Filmszenen im Kopf:
ET, der mit dem Rad Richtung Mond radelt - für das Projekt fällt diese Szene aus offensichtlichen Gründen weg - und dann eine dunkelhaarige grimmig aussehende Frau, die an Dorothy im Sturm vorbeiradelt. Allerdings ist diese Szene im zugrundeliegenden Buch von L. Frank Baum wohl nicht enthalten, wenn ich mich richtig erinnere.

Aber dann kam mir ein anderes Bild in Erinnerung:
Ein Junge, der auf einem zu großen Fahrrad eine Straße heruntersaust in einem halsbrecherischen Tempo, mit Spielkarten in den Speichen ... Der nun erwachsene Junge mit seiner Frau Audra auf einem Fahrrad, der erneut die Straße herunterrast, wie er es früher als Kind getan hat. Der Name des Radfahrers ist Bill, sein Fahrrad hat er Silver genannt.

Bestimmt werden einige von Euch die Szenen erkannt haben, sie stammen beide aus ?

Genau: Sie stammen aus dem Roman "Es" von Stephan King. Und ich zähle diesen Roman zur Weltliteraturr, schon allein deshalb, weil es schlicht weg ein Bestseller ist und weltweit gelesen wurde und wird. Das Buch ist eine intensive Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt, das über sich Hinauswachsen, das bewusste Wegsehen und Abwenden mancher Menschen von Dingen, die vor ihren Augen geschehen - der Kampf gegen äußere Monster und auch innere, die sich manifestieren (hehe, es wäre auch ein Buch für das letzte Projektthema Monster gewesen). Auch wenn phantastische Elemente in den Roman hineinspielen, sieht man auch in "Es" Stephen Kings Befähigung, das menschliche Verhalten und unsere Ängeste wahrzunehmen und zu beschreiben. Okay, King nimmt sich häufig viel Zeit, um seine Charaktere einzuführen und das kann - gerade zu Romanbeginn - etwas langgezogen wirken, aber dann ....! :)

Waggy ist übrigens gleich zu meiner Stephen-King-Ecke gegangen, weil er sich diesen Roman holen wollte.


Allerdings musste er feststellen, dass ich den Roman "Es" nicht habe. Zuletzt war es eine Leihgabe aus der Bücherei und ich hatte mir vorgenommen, das Buch zu kaufen. Das ist mir dann irgendwie untergegangen. Und vielleicht war das ganz gut so, denn in der deutschen Wikipedia heißt es:

"Auf dem deutschen Buchmarkt war bis 2011 keine Komplettübersetzung erhältlich: Die erste Übersetzung von Alexandra von Reinhardt war eine gekürzte Ausgabe des Originals; auch die Überarbeitung und teilweise Neuübersetzung durch Joachim Körber enthielt nicht den gesamten Originaltext. Die Neuauflage von 2011 enthält jedoch den kompletten Text." *Quelle s.u.

Dann kann ich mir die Ausgabe ja besser jetzt holen ;)

Witzigerweise habe ich erst im Wohnzimmer noch an ein weiteres Buch gedacht - dabei gab es das zu Weihnachten! -, welches ich als Kind sehr gern und mehrmals gelesen habe und dessen Zeichnungen ich noch heute wunderschön finde. Die Ostsee war und ist noch heute die Welt meiner Kindheit und deshalb qualifiziert sich das Buch für mich als "Welt"literatur". So! :) Es geht um Benno Pludras "Die Reise nach Sundevit".

Der Junge Timm entdeckt am Ostseestrand ein Zeltlager. Die Kindergruppe will mit der Fähre nach Sundevit und lädt Timm ein, mitzukommen. Timm fragt seine Eltern, die ihm die Mitreise auch erlauben. Aber eigentlich sollte Timm dem alten Bradekuhl noch die Brille bringen. Mit seinem Fahrrad flitzt Timm los, um seine Aufgabe zu erledigen - und kann dann auch bei einer anderen Bitte um Hilfe nicht nein sagen. Aber mit seinem Rad wird er die Fähre sicherlich noch schaffen. Bis er stürzt ...

Wie Ihr seht, hat das Rad auch in dieser Geschichte eine ... tragende Rolle!




*Quellenangabe: 
Seite „Es (Roman)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. Januar 2012, 20:44 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Es_(Roman)&oldid=98960434 (Abgerufen: 3. Februar 2012, 08:22 UTC)

Kommentare:

  1. Wow so fix ein Beitrag zu diesem schwierigen Thema und noch dazu mit 2 Büchern. Respekt!
    Ich bin mal gespannt, ob ich überhaupt ein Buch finde, das zu diesem Thema passt.

    Außer "The Green Mile" habe ich immer noch nichts von Stephen King gelesen, dass will ich aber dieses Jahr unbedingt nachholen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war noch auf und online, als das Thema rauskam und habe es zunächst auch nur angestarrt und gedacht: Hä?! :)
      Mir kam die Es-Erinnerung wirklich visuell - über die Filmszenen ET bzw. OZ zu Tim Curry und "Es" bzw. dem Buch.

      Ich bin neugierig, für welches Buch von King Du Dich entscheiden wirst.

      Löschen
  2. Bei diesem Thema ist mir sofort das wichtigste Buch meiner Kindheit eingefallen. Es musste mir jeden Abend vorgelesen werden. :)
    Es ist Astrid Lindgrens 'Na klar, Lotta kann radfahren' :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Astrid Lingren kenne ich nur Pippi Langstrumpf und die Verfilmungen von Karlsson auf dem Dach.
      Geht es darum, wie Lotte radfahren lernt?

      Löschen
    2. Naja, Lotta muss das Radfahren nicht lernen, denn ein zentraler Satz in der Geschichte ist: "Na klar, Lotta kann radfahren! ... im Geheimen."
      Also im Endeffekt wird schon beschrieben wie sie radfahren lernt. Aber seitdem ich die Geschichte als Kind gehört habe kann ich auch alles. (im Geheimen ;))

      Löschen
  3. Oh nein! Mir fiel auch die Szene mit den Spielkarten an den Speichen zuerst ein. Muss ich also weitersuchen! ;-)

    Machts noch komplizierter - toll! ;-)
    Aber schöner Beitrag, gefällt mir sehr, sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und Willkommen, MestraYllana
      und ups :)

      Dieses Mal war der Weg bei mir vom Film zum Buch, denn ich hatte wirklich den jungen Bill aus der Verfilmung mit Tim Curry auf diesem großen Fahrrad vor Augen und das Knattern in den Ohren :)

      Löschen
  4. Ich lieeeeebe "Es"! Das mit der Übersetzung wusste ich bisher noch nicht, da wird es wohl Zeit, mir eine ordentliche Ausgabe zu holen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wohl auch ;) Allerdings bin ich auch in Versuchung, mir - ggf.zusätzlich - diese Audible-Fassung
      http://www.audible.de/pd/B004WNC388
      zu besorgen. Es soll ja eine vollständige Lesung sein. Nur ist mir aktuell noch nicht klar, ob es eine vollständige Lesung der früheren - gekürzten- oder 2011 erschienenen vollständigen Übersetzung ist :)

      Löschen
  5. "Es" ist mein Lieblingsroman von Stephen King :-) Mit 11 habe ich den regelrecht verschlungen!

    Das Thema ist wirklich originell - mir ist ja augenblicklich "Der dritte Polizist" von Flann O'Brien eingefallen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und Willkommen Kiya!
      Von Flann O'Brien habe ich noch gar nichts gelesen, der Name ist mir allerdings schon häufiger untergekommen. Vielleicht sollte ich in der Bücherei mal nach ihm suchen. Fährt der dritte Polizist Fahrrad?

      Ich war deutlich älter als 11, als ich "Es" gelesen habe; in der DDR habe ich ihn nicht gesehen. Mein erster Kontakt mit Stephen King dürfte 1990 gewesen sein, also mit 20/21 Jahren. Hm. Aber ob das "Es" oder ein anderer Roman von Stephen King war, weiß ich nicht mehr :)

      Löschen
    2. An "Es" kann ich mich auch deshalb so gut erinnern, weil ich es in der 7. Klasse bei der Buchvorstellung vorgestellt habe *g*

      Zum dritten Polizisten: die Rolle des Fahrrads ist schwer zu erklären. Erstmal kommt der namensgebende Polizist im Buch überhaupt nicht vor. Das Fahrrad ist Dreh- und Angelpunkt von kriminellen Handlungen gegen eine Invasion der Fahrräder und dient als Erklärung für teilchenphysikalische Vorgänge. So ähnlich jedenfalls ;-) Lesenswert.

      Löschen
    3. Deine Zusammenfassung zu "Der dritte Polizist" klingt etwas ... aberwitzig, und zwar so, dass ich mir auch diesen Titel notieren werde :) Himmel, die Liste wächst und wächst *lach*

      Löschen
  6. Toller Beitrag. Den Verdacht, dass "Es" nicht vollständig übersetzt ist, hatte ich auch, als ich einmal einen Auszug aus dem Original gelesen habe. einige Passagen kamen mir da ziemlich unbekannt vor. Aber da ich mich in der Zeit an Stephen King "überlesen" hatte, habe ich das Ganze nicht weiter verfolgt.

    Das zweite Buch klingt auch sehr schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und willkommen, scrooge!
      Kurz nach der Wende habe ich mit der Lektüre seiner Bücher begonnen, damals habe ich hauptsächlich Horror gelesen - irgendwann war diese Phase vorbei und Stephen Kings Bücher fingen an zu verstauben. Aber vor ca. 3 Jahren habe ich King "wiederentdeckt" und diesen "Neustart" auch genutzt, mich noch einmal an die ersten beiden Bände vom Dunklen Turm zu wagen, mit denen ich bei meinem ersten Anlauf nichts anfangen konnte. Inzwischen schätze ich Rolands Reise sehr und hoffe, dass es nicht nur ein Gerücht ist, dass Stephen King an einem weiteren (Zwischen-)Roman für diesen Zyklus arbeitet.

      Löschen
    2. Oh und die "Reise nach Sundevit" habe ich als Kind geliebt und finde ich immer noch schön. Aber leider habe ich so meine Zweifel, dass Timms Eltern in der heutigen Zeit so agieren würden ...

      Löschen
  7. Dass die deutschen Ausgaben von "Es" bisher gekürzte waren, war mir auch neu. Noch ein Grund mehr, mir endlich ein neues Exemplar zuzulegen. Mein derzeitiges ist leider reichlich angefressen *hust*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kichert*
      Katze Weiß?

      Wie ich vorhin schon bei Chil sagte - es gibt auch eine vollständige Lesung bei audible, die zumindest ... katzensicherer ist ;)

      Löschen
    2. Für's Anknabbern ist Katze Schwarz zuständig *lach* Allerdings - das Buch habe ich gleich nach Erscheinen zu Weihnachten bekommen (ist also schon ein paar Jährchen her) und demenstprechend hat sich meine damalige Katze daran vergriffen. Im Gegensatz zur Katze Schwarz, die alles anknabbert, auch Bücher, hat sich das Tier konsequent und ausschließlich an Büchern vergriffen. Muss aber der Gesundheit sehr zuträglich gewesen sein, denn immerhin ist sie stolze 20 Jahre alt geworden. *Grübel* Vielleicht sollte ich meine Bücher nicht nur lesen, sondern auch essen?

      Löschen
    3. Katze Weiß sucht also die Bücher heraus und Katze Schwarz knabbert - nette Arbeitsteilung.

      Bücher aus essbarem Material? Hm... Irgendwie muss ich jetzt an Hänsel und Gretel denken, obwohl dort wohl keine Bücher im Haus lagen ;)

      Löschen
  8. Das ist eines der Bücher von Stephen King, die ich noch nicht gelesen habe. Und hopp - auf die WuLi damit :-D
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzigerweise ist es bei mir ja auch auf der WuLi :) Aber so können wir wenigstens in den Genuss der vollständigen deutschen Übersetzung kommen :)

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)