Sonntag, 29. Januar 2012

I'm in english-reloaded-Challenge: "Sense and Sensibility" by Jane Austen

Im vergangenen Jahr habe ich die English-Challenge mit Jane Austens "Pride and Prejudice" im Januar begonnen und mit der Graphic-Novel von "Sense and Sensibility" im Dezember beendet. Dass ich dieses Jahr die neue Challenge mit dem Roman "Sense and Sensibility" beginne, war dann doch nicht sooo fernliegend, oder?



Nachlese
Ich bin frech und verweise erst einmal auf meinen Post aus Dezember 2011 zur Graphic Novel (klick). Dort habe ich schon darüber geschrieben, worum es in diesem Roman geht und dass er mehrfach verfilmt wurde. Inzwischen habe ich übrigens die 2008er BBC-Verfilmung gesehen, die mir teils gefiel, teils nicht; ich hoffe, ich schaffe noch einen Post zu dieser Version ;).

Was meine Überlegung zu Edwards Vornamengebrauch angeht: Nach dem Roman lernen die Damen Dashwood Edward erst nach dem Tode von Mr. Dashwood kennen. Es besteht also keien frühere Bekanntschaft, die einen relativ schnellen Gebrauch des "christlichen Namens" durch Mrs. Dashwood bzw. deren Töchter rechtfertigt (Elinor spricht ihn übrigens nicht mit dem Vornamen an, Marianne aber schon). Zwar ist im Roman häufiger erzählend von Edward die Rede und nicht so sehr im direkten Gespräch. Aber es kommt halt vor: Marianne spricht zu Elinor von "Edward", Mrs. Dashwood spricht ihn so im Cottage an und Marianne nennt ihn im direkten Gespräch in London ebenfalls Edward. Ich gebe zu, dass ich - auch wenn ich die Autorin schätze - nicht so viel Ahnung von der Etikette ihrer Zeit habe, aber diese Anrede, ohne dass sie mit Edward direkt verwandt sind bzw. eine Verlobung zwischen Elinor und Edward vorliegt, erscheint mit zumindest ungewöhnlich, wenn nicht sogar unüblich. Möglicherweise ist dies tatsächlich noch ein Relikt der Umarbeitungsarbeiten vom einem Brief- in einen Prosaroman.

Marianne ist mir übrigens während der Lektüre mehr und mehr in ihrer - ja- Unerzogenheit und Unhöflichkeit auf die Nerven gegangen. Da half es auch nicht, dass sie beim Todes ihres Vaters erst 16 ist - ich hatte und habe kein Verständnis für eine Mutter, die ihre Tochter darin noch bestärkt. Selbst wenn Elinor mit ihren 19 Jahren bereits etwas zu ruhig und überlegt und in sich gekehrt ist, ein wenig mehr von ihrer Überlegtheit hätte der Mutter ebenfalls zu Gesicht gestanden und durch sie auch Marianne. Letztere verlangt - ein Jahr älter und ein paar Erfahrungen reicher - in London, nachdem sie Willoughbys Brief gelesen hat, sofort nach Hause zu fahren mit der Begründung "Yes, why should I stay here? I came only for Willoughby's sake - and now who cares for me? Who regards me?" (S. 462 der gutenberg-project-ebook-Ausgabe von Jane Austens "Sense and Sensibility"). Unglaublich undankbar! Austen schafft hier für mich Charaktere, die mich emotional wirklich packen und die ich schütteln könnte für ihr Benehmen und ihre Ungerechtigkeiten. Ja, ich gebe es zu, Elinor ist mir näher :)

Was auch in diesem Roman nicht fehlt, wenngleich etwas versteckter und nicht so offensichtlich überzeichnet wie in "Pride and Prejudice" ist Austens Humor, z.B. hier: "Sir John wanted the whole family to walk to the Park directly and look at his guests. Benevolent, philanthropic man! It was painful to him even to keep a third cousin to himself" (S. 292 der gutenberg-project-ebook-Ausgabe von Jane Austens "Sense and Sensibility").

Ich hatte die Hoffnung, dass sich aufgrund des regelmäßigen Lesens in englischer Sprache mein lesendes Verstehen so weit verbessert hatte, dass es mir auch leichter fällt, Austens Englisch ... aufzunehmen. Und nach der Lektüre dieses weiteren Romanes kann ich sagen, dass das der Fall ist. Ich bin noch immer weit davon entfernt, alle Worte oder Sätze aus Austens Romanen zu verstehen, aber nicht nur das Lesen, auch das sinngemäße Verstehen und Verinnerlichen fiel mir leichter als letztes Jahr bei "Pride and Prejudice" :).

Kommentare:

  1. Hihi, bei Marianne ist mir schon vor einiger Zeit aufgefallen, dass ich immer weniger Geduld mit ihrem Benehmen habe. Je älter ich werde, desto mehr möchte ich sie schütteln und ... hm ... erziehen! ;)

    Und interessant, dass Edwards Vorname so eingesetzt wird, obwohl keine frühe Bekanntschaft besteht.

    Schön, dass du die Romane gerade so intensiv studierst! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei Marianne geht es uns wohl gleich :)

      Ich hoffe, im Verlaufe des Jahres einen deutschen Reread eines weiteren Austen-Romans zu schaffen, den ich dann etwas später in Englisch lesen könnte. In einer engl. Print-Ausgabe habe ich noch "Emma" hier stehen, aber dank gutenberg-projekt dürften mir als ebook auch kostenfrei "Persuasion", "Mansfield Park" oder "Northanger Abbey" zur Verfügung stehen :)

      Löschen
  2. Liebe Natira,
    schön, dass Du Dein Ziel durch die English-Challenge erreichst. Ich finde es nach wie vor geradezu "mutig" von Dir, dass Du Dich nach der ersten Quälerei jetzt in noch einen Original-Austen gestürzt hast, aber es hat sich ja gelohnt! Meinen Respekt hast Du dafür :)
    Was Marianne angeht - ich möchte mich Euch da gerne anschliessen: mir ging es ganz genauso ... ich finde sie absolut unmöglich und sie nervt mich permanent. So ein unerzogenes Blag ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine liebe Sayuri!
      Das ist schön auf den Punkt gebracht mit Marianne: ein unerzogenes Blag :)

      Löschen
  3. Natira, ich müsste auch mal wieder einen Austen-Roman lesen und sei es nur, um meine neue Box mal einzuweihen. :)

    Und Sayuri hat recht, für die Leistung hast du Respekt verdient! :)

    Sayuri und Natira: Irgendwie habe ich das Gefühl, wir sind zu alt, um Marianne noch verstehen zu können. Dabei ist ihre verzweifelte Liebe doch sooo romantisch! *kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt wirst Du der neuen Box nicht mehr lange widerstehen können :)
      Dankeschön auch Dir!

      Mariannes romantische Liebe, hach ja ;) Das fand ich übrigens in der 2008er BBC-Verfilmung schön "herausgearbeitet" - dass Marianne in Col. Brandons Verhalten gegenüber Eliza eine ihr "gelegene" Romantik sieht (geplante Flucht, Festhalten an der Liebe etc.), was dann als weitere Basis für Mariannes wachsende Gefühle für Col. Brandon dient

      Löschen
    2. Herjeh, mach mir nur Lust auf die Verfilmungen ... *seufz*

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)