Montag, 31. Oktober 2011

Lesemarathon III - Halloween und Allerheiligen

Und schon wieder habe ich mich relativ spontan entschieden, an einem Lesemarathon teilzunehmen. Er hat bereits um 00.30 Uhr am 31.10.2011 begonnen und geht noch bis 01.11.2011 um 23.30 Uhr. Angeregt wurde er von Katrin von Saiten, wegen des größeren Forums ist er bei Lovelyblogs zu finden.

Da ich heute arbeiten musste und auch entsprechend früh aus dem Bett war (nämlich um halb sechs - Umstellung auf die Winterzeit sei Danke *grr*), werde ich heute abend zwar meinen persönlichen Lesemarathon beginnen. Aber ich werde auch über Nacht eine ganz normale Pause machen und morgen früh weiterlesen. So oder so: Diesen Post werde ich immer wieder über den Lesemarathon hinweg updaten.

Zu Halloween passt sogar auch meine aktuelle Lektüre des zweiten Bandes "Schlaflose Stimmen" der Libri Mortis Jugendbuch-Reihe von Peter Schwindt. Band 1 (klick) hatte mir ja sehr gut gefallen und ich bin neugierig, wie es mit Rosalie weitergeht, ob sie erneut in die Pariser Katakomben herabsteigt, ob das von ihr Gesehene und Gehörte real oder ein Ausdruck einer psychischen Erkrankung ist und und und... Also, ich bin dann erstmal in Paris ;)

Update1 (01.11.2011, ca. 01.30 Uhr)
Vor zwei Stunden wollte ich schon längst schlummern, aber Rosalie hatte mich doch stärker gefesselt. Außerdem hatte ich einen Abstecher in den google-feedreader gemacht und wurde geschockt: Er wurde neu designt und offenbar kan man auch nicht auf die alte, gut funktionierende - und mir wirklich sehr zusagende - version zurückgehen. Google arbeitet an allen Ecken und updatet diverse Angebote ... Das heißt aber nicht, dass das immer so vorteilhaft ist oder gefällt *seufz*

Update2 (01.11.2011, 07.50 Uhr)
In der Nacht hatte ich noch versucht, etwas weiter zu lesen, aber mir fielen die Augen zu *g* Also habe ich konsequent das Licht ausgemacht und tatsächlich von Katakomben geträumt. Vermutlich weil Rosalie ausgiebig in ihnen herumstreicht (trotz stimmiger Beschreibung ist mir das schon etwas zu lang). Jetzt habe ich mein Frühstück ans Bett geholt, der Kaffee dampft und ich fühle mich in meine Kinderzeit zurückversetzt, wenn ich mir mein zusammengeklapptes Marmeladenbrot anschaue :) Es sind nur noch ein paar Seiten, dann bin ich mit Band 2 fertig - und mit dem Tippen muss ich jetzt aufhören, weil sich Merlin auf meine Unterarme und halb auf die Tastatur gesetzt hat *lach* So wird man zum Lesen und Katzenstreicheln motiviert ...

Update 3 (10.00 Uhr)
Ich bin ins Wohnzimmer umgezogen, habe inzwischen die Nachlese zu den Schlaflosen Stimmen (klick) geschrieben und werde jetzt mit dem dritten und letzten Band der Libri Mortis Reihe "Lauernde Stille" starten.

Update 4 (17.00 Uhr)
Inzwischen habe ich sogar schon die Nachlese zu "Lauernde Stille"(klick) geschrieben. Der letzte Band der Libri Mortis Reihe hat mich ruck zuck in seinen Bann gezogen und ich habe das Buch gerade mal weg gelegt, um mir mein Mittagessen zu machen und die MuMs zu versorgen. Im letzten Band geht Peter Schwind den Verflechtungen von Rosalies und Marguerites Leben nach und alle Puzzleteile gelangen an ihren Platz. Aus meiner Sicht war das insgesamt eine gelungene Jugendbuchreihe mit einem etewas schwächelnden zweiten Teil.

Ich werde wohl heute abend noch mit "Was geschah in Echo Falls" von Peter Abrahams anfangen, von dem die Winterkatze und zuvor auch Kiya geschwärmt haben und was ich mir auch aus der Bücherei mitgenommen habe. Allerdings werde ich nicht so lange lesen wie gestern *g*, schließlich muss ich morgen wieder arbeiten und um 06.00 Uhr wird am 02.11.2011 spätestens die Nacht zu Ende sein...

Foto-Impressionen: Ausblick

Das Foto habe ich zwar schon am 19.10.2011 gemacht, aber dennoch :)

Sonntag, 30. Oktober 2011

Foto von Merlin #16

Meine schwarze Socke fegt ja, wie andere Samtpfoten auch, gerne mal rasant durch die Wohnung. Heute morgen hatte ich meine Kamera bei der Hand, die ich mir zusammen mit meinem Frühstück (ich bin natürlich prompt um 07.00 Uhr, äh also 06.00 Uhr aktueller Zeit!, wach geworden) mit ins Schlafzimmer genommen habe. Und so habe ich tatsächlich mal zwei kleine Sprungbilder:


Projekt 52-2011: Klick or Treat!

Bislang ist mir noch  nicht wirklich etwas für die 42.KW 2011 von  Saris Projekt 52-2011 eingefallen, deswegen mache ich erst einma mit der 43. KW "Klick oder Treat!" weiter.

Ehrlich: Als ich gestern durch die Stadt gegangen bin und die Kürbis-Katzen-Kombination  gesehen habe, dachte ich nur: Ich bin mit meinem Projekt (KLICK) zu spät und vielleicht gab es deswegen für Katze und Kürbis Saures (TREAT!). Jedenfalls  machen die Gesichter dieser beiden genau diesen Eindruck auf mich ;)

Freitag, 28. Oktober 2011

Freitagsfüller by Barbara

Die Urlaubswochen habe ich ausgesetzt, aber jetzt geht es wieder los mit dem

6a00d8341c709753ef01156f545708970c
:)
Ein Klick auf die Grafik oben bringt Euch zu Barbara, ein klick auf die untere Grafik könnte die Lesbarkeit meiner Antworten noch erhöhen :)


und da endet sie wieder, die Sommerzeit

In der Nacht zum Sonntag, den 30.10.2011, wird mal wieder die Uhr umgestellt, sodass wir dann wieder in der "Normalzeit" leben dürfen.

Auch wenn in der Nach die Uhr um 1 Stunde zurückgestellt wird und ich deswegen eine 1 Stunde länger schlafen kann, gefällt mir die Zeitumstellung trotzdem generell nicht. Aber das ist für Euch Leser dieses Blogs ja keine Neuigkeit ;)

Donnerstag, 27. Oktober 2011

frakking good TV-Junkie-Time :)

Derzeit hat mich ja Battlestar Galactica voll im Griff. Es vergeht kein Abend, an dem nicht wenigestens eine DVD mit vier Folgen geschaut wird :) Inzwischen bin ich in Staffel vier angekommen. Die entsprechende Box hatte ich schon vor längerer Zeit geordert. Und wie sich gestern abend herausstellte, kann ich die vor einer Woche georderte "Razor"-DVD jetzt zurückschicken, da diese Show (extended) incl. Minisodes auch auf der ersten DVD der 4.Staffel-Box ist :) Aber "Der Plan" ist offenbar nicht enthalten. So gern ich Michelle Forbes (Admiral Cain der Pegasus) auch sehe, die mir - natürlich *g* - noch als Ensign Ro Laren bekannt ist, überlege ich doch, "Razor" zurückzustellen und erst die laufenden Folgen weiter zu schauen. Vier der restlichen 5 Cylonen wurden im letzten Teil der Staffel 3 offenbart, hinsichtlich Nr. 5 habe ich einen Verdacht - und ich will auch so wissen, wie es weitergeht ...

Ansonsten habe ich in diesem Monat auch The Big Bang Theory Staffel 4 im Original konsumiert. Herrlich! Die Staffel 5 wird aktuell ja bei wcbs ausgestrahlt (keine Ahnung, ob sie auch woanders läuft) und ich warte jede Woche ungeduldig auf die neue Folge! :)

Lesen ... ja, auch. Aber es ist aktuell deutlich im Hintertreffen ;)

Samstag, 22. Oktober 2011

"Libri Mortis Bd. 1: Flüsternde Schatten" von Peter Schwindt

Als ich in der letzten Woche in der Bücherei war, wollte ich mir zur Entspannung den zweiten und ggf. auch den dritten Teil aus Peter Schwindts Jugendbuchreihe "Justin Time" mitnehmen. Den ersten Teil "Zeitsprung"(klick) hatte ich ja im Juli dieses Jahres gelesen. Aber ich hatte Pech, die komplette Reihe war ausgeliehen und auch schon vorgemerkt. ;)

Die Winterkatze hatte mir von Peter Schwindt auch die Morland-Reihe empfohlen - aber auch hier hatte ich Pech, weil der erste Band ausgeliehen war. Und mit Band 2 wollte ich diese neue Reihe nun auch nicht beginnen. Aber neben diesem zweiten Band stand "Flüsternde Schatten", der erste Band der Libri Mortis Reihe von Peter Schwindt:



Worum geht es?
Die 16jährige Rosalie sieht in der Schule einen Hausmeister, was eigentlich nicht erwähnenswert wäre. Aber sie ist die einzige, die ihn sieht. Mehrfach. Hinzu kommen Stimmen. Rosalie befürchtet, den Verstand zu verlieren, entdeckt aber - als sie den Geräuschen folgt - in der Schule einen der Zugänge zu den Katakomben von Paris. Im Gegensatz zu den meisten, ist er versteckt und daher von der zuständigen Polizeibehörde nicht verschlossen worden. Sind die Stimmen real und kommen von den durch die Katakomben streifenden Menschen? Vielleicht steckt aber doch mehr hinter den Stimmen, dem geisterhaften Hausmeister und dem Einbruch in Rosalies Heim, bei dem seltsamerweise nur ein zerbrochener Spiegel und keinerlei Wertgegenstände gestohlen wurde? Oder entwickelt Rosalie doch eine überbordende Fantasie, wie sie auch ihre seit 16 Jahren im Koma liegende Mutter hat? Rosalie setzt alles daran, Gewissheit zu erlangen und lernt dabei u.a. den äußerst mysteriösen ca. 50 jährigen Quentin Pylart kennen, der sich sehr für die Katakomben von Paris interessiert.

Nachlese
Wer es kurz und knackig möchte: Ich bin eingetaucht in Rosalies Welt und sie hat mich vollständig vereinnahmt. Ich hätte doch gleich den nächsten Teil mitnehmen sollen ;)

Aber es geht auch etwas ausführlicher.

Da gibt es zum einen Rosalies Familie: Ihre Mutter Marguerite liegt seit 16 Jahren im Koma. Ihre Großmutter mütterlicherseits, Fleur, und ihr Vater Maurice haben entgegengesetze Ansichten darüber, welche Behandlung Marguerite nach dieser langen Zeit benötigt. Fleur ist der Meinung, ihre Tochter werde nur noch von den Maschinen künstlich am Leben erhalten - für sie ist Marguerite nicht mehr wirklich am Leben und sie möchte die Maschinen abschalten lassen. Maurice dagegen hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass seine Frau wieder aus dem Koma erwacht. Und Rosalie steht zwischen den Stühlen. Da sie ihre Mutter eigentlich nicht kennt, fällt es ihr schwer, ihr Verhältnis zu dieser im Koma liegenden Frau zu definieren. Was empfindet sie für diese Frau und wie steht sie zu der Frage, ob die Maschinen abgeschaltet werden sollten oder nicht. 

Daneben geht es natürlich noch um die Frage, ob und falls ja wen oder was Rosalie hört und sieht: Als Rosalie 16 wird, erhält sie von ihrer Großmutter einen Kristallanhänger Marguerites zum Geburtstag. Und an diesem Tag sieht Rosalie auch das erste Mal den geisterhaften Hausmeister und sie erfährt von ihre Großmutter, dass auch ihre Mutter Stimmen gehört hat. Obwohl man als Leser umgehend eine Verbindung annimmt und einen mysteriösen fantastischen Hintergrund erwartet, bleibt die Geschichte stark in der Realität verwurzelt. Vielleicht bildet sich Rosalie den Hausmeister nur ein, vielleicht auch nicht. Auch die Katakomben von Paris sind nicht verwunschen: Beton, Stufen, Tunnel, einbrechende Decken, Schutt. Rosalies erster Abstieg in den "Bauch von Paris" zeigt ihr und dem Leser recht schnell, dass dieses unterirdische Reich gefährlich und nicht ohne Grund von den Behörde verschlossen worden ist.

Mir fiel es nicht schwer, wie Rosalie das Faszinierende und - durch die Stille - Beruhigende der von ihr entdeckten ersten Ebene der Katakomben zum empfinden, die trockene Kühle und irgendwie sichere Umgebung. Ein wenig seltsam ist das schon, da ich bei Dunkelheit und Kühle durchaus an eine Gruft denke; meine Gedanken schweiften in Richtung Tod, aber halt auch in Richtung Ruhe, Stille, Frieden, die man auch als Lebender auf Friedhöfen oder in Gruften empfinden und in sich aufnehmen kann. Genau so gut konnte Peter Schwindt mich aber auch das Umschlagen von Rosalies Gefühlen in Panik mitempfinden lassen, als sie auf ihrem ersten Trip in diese Unterwelt weiter vorankommt. Auch wenn der Autor dieses Miterleben nicht die ganze Zeit in mir hervorrufen konnte (z.B. lasen sich die Erlebnisse eines bestimmten Dritten - ich will hier nicht spoilern, daher so vage - genau als das: ein Erlebnisbericht), so hat er mich doch immer wieder in seinen Bann gezogen, sei es nun durch Rosalies Gefühle, sei es durch die bildliche Schilderung der Katakomben, deren Beton, Treppen und Kreuzungen ich mir problemlos vorstellen konnte.

"Flüsternde Schatten" hat einen relativ ruhigen Beginn, der von Peter Schwindt gut genutzt wird, um Rosalies Charakter einzuführen. Das Tempo des Bandes steigert sich nach und nach und ebenso der Spannungs- und durchaus auch Gruselfaktor. In diesem Zusammenhang darf man natürlich nicht vergessen, dass der Roman für Leser von 13 - 16 Jahren (lt. Verlag) geeignet ist, wobei ich eine Alterseinschätzung ab 14 aus dem Bauch heraus als passend empfinde.

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass bei Rückgabe des ersten Bandes Teil 2 und 3 der Trilogie in der Bücherei vorhanden sind :)

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Foto von Merlin #15

Also es geht ja nicht, dass nur von Marlowe ein Foto online geht, nicht wahr?! :)

Dienstag, 11. Oktober 2011

Foto von Marlowe #17

Nur mal so zwischendurch - es hat ja so lange keine Fotos mehr auf diesem Blog gegeben *grinst*.

Montag, 10. Oktober 2011

Projekt 52-2011: Krank

PAH!


Bei dieser Aussicht weigere ich mich einfach, KRANK zu werden, da kann es draußen noch so stürmisch oder regnerisch sein. :)

by Saris Projekt 52-2011

Sonntag, 9. Oktober 2011

Projekt 52-2011: Im Wilden Westen

Als erstes ging mir ja bei diesem 40. Wochenthema von Saris Projekt 52-2011 tatsächlich der Film "Wild Wild West" durch den Kopf, ein ziemlich eigenwilliger Film, heute würde man ihn wohl auch in Steam-Punk einordnen, glaube ich. Während ich mir noch heute den Kopf darüber zerbrach, wie ich das dieswöchige Thema umsetzen sollte, kam ich ins Wohnzimmer und traf auf Poe, der gerade - offenbar egal wie! - versuchte, auf dieses Pferd zu kommen. 

 (ein Klick auf das Foto ...)

Auf meine Frage, was das solle, antwortete er mit Blick auf den Fernseher:  

"Die Indianer IM WILDEN WESTEN schwangen sich immer so elegant aufs Pferd, das wollte ich auch. Aber irgendwie ist immer etwas im Weg wie einer meiner Flügel oder der Hals des Pferdes ... " 

(mein Schmunzeln beim Hinausgehen hat er aber nicht gesehen).

Freitag, 7. Oktober 2011

Freitagsfüller by Barbara

Aaaaahhhhh.... Es ist Freitag.
schönschönschönschön
Da kann es draußen noch so kalt und nass sein, das ändert nichts an
schönschönschönschön.
Warum?
Das ergibt sich aus dem
6a00d8341c709753ef01156f545708970c
:)
Ein Klick auf die Grafik oben bringt Euch zu Barbara, ein klick auf die untere Grafik könnte die Lesbarkeit meiner Antworten noch erhöhen :)

Donnerstag, 6. Oktober 2011

gesehen: Trailer zu "My Week with Marilyn"

Diesen Trailer zu "My Week with Marilyn" habe ich gerade bei Moviepilot (klick für weitere Informationen zum Film) entdeckt. Es spielen Kenneth Branagh (als Laurence Olivier) und Michelle Williams (als Marilyn Monroe), außerdem z.B. Judy Dench und Emma Watson ... Der Film spielt während der Zeit der Dreharbeiten zu dem Film "Der Prinz und die Tänzerin".

Mir macht der Trailer Appetit auf mehr und ich würde mir den Film gern im Kino ansehen, am liebsten mit Originalton

Er startet am 04.11.2011 in den USA, für Deutschland steht noch kein Starttermin fest.

(das eingebettete Video wird im Feedreader wohl nicht angezeigt)

Montag, 3. Oktober 2011

I'm in english-Challenge: "Naked Heat" von Richard Castle ;)



Auch im Oktober 2011 habe ich mich Richard Castle zugewandt und noch einmal sage ich Bibendum meinem Dank. Sie hat mir auch den zweiten Band der Nikki-Heat-Reihe von Richard Castle zur Verfügung gestellt.

Worum es geht:(Zitat von Amazon-Seite Kindle Edition)
When New York’ s most vicious gossip columnist, Cassidy Towne, is found dead, Heat uncovers a gallery of high profile suspects, all with compelling motives for killing the most feared muckraker in Manhattan.

Heat’ s murder investigation is complicated by her surprise reunion with superstar magazine journalist Jameson Rook. In the wake of their recent breakup, Nikki would rather not deal with their raw emotional baggage. But the handsome, wise-cracking Pulitzer Prize-winning writer’ s personal involvement in the case forces her to team up with Rook anyway. The residue of their unresolved romantic conflict and crackling sexual tension fills the air as Heat and Rook embark on a search for a killer among celebrities and mobsters, singers and hookers, pro athletes and shamed politicians.

This new, explosive case brings on the heat in the glittery world of secrets, cover-ups, and scandals.

Nachlese:

Wie aus dem ersten Roman "Heat Wave" bekannt ist, hatte der Journalist Jameson Rook es geschafft, Detective Nikki Heat bei ihrer Arbeit zu begleiten. Es sollte ein Bericht über die New Yorker Polizei werden - und wurde zu einem Artikel über Nikki Heat, der auch private Details wie den Tod ihrer Mutter beinhaltete. Kein Wunder, dass die selbstbewusste und auf ihre Privatsphäre bedachte Nikki Heat ziemlich sauer auf Rook ist. Hinzu kommt noch die ungewollte Aufmerksamkeit, die ihr von Kollegen und Fremden gezollt wird, nachdem ihr Leben an die Öffentlichkeit gezerrt wurde. Zumindest hängt Rook ihr nicht mehr an den Fersen. Bis der Polizei anonym ein Verbrechen gemeldet und ausdrücklich Detective Heat angefordert wird. Wie sich herausstellt, wurde die Klatschkolumnistin Cassidy Towne in ihrer Wohnung ermordet und ausgerechnet Rook hat sie gefunden - er hat sie zur Vorbereitung eines Artikels über Wochen bei ihrer Arbeit begleitet. Nikki Heat kann es sich nicht leisten, auf Rooks Insiderwissen bei den Ermittlungen zu verzichten. Rook arbeitet erneut mit ihr, Detective Raley und Ochoa, der Pathologin Lauren Parry und weiteren Polizisten zusammen. Die Ermittler haben bald eine ganze Handvoll Verdächtiger, denen die Klatschreporterin das Leben schwer gemacht bzw. ruiniert hat - und offenbar war Cassidy Towne gerade dabei, eine weitere Bombe platzen zu lassen...

Wie schon zum ersten Band (klick) gesagt: Es ist irgendwie seltsam, eine fiktive Kriminalgeschichte eines fiktiven TV-Autors, deren Protagonistin eine Polizistin ist, die von einer fiktiven TV-Polizistin inspiriert wurde, zu "bewerten". Ich kann jedenfalls diese Informationen nicht bei der Lektüre ausblenden - und will es eigentlich auch nicht. Hinzu kommt, dass man auch dieses Mal als Kenner der Serie Überschneidungen zwischen TV-Show und Buch findet. Am auffälligsten ist dies sicherlich bei den Klebeband-Szenen, aber z.B. auch die Aktion mit dem Krankenwagen erinnert an die Show ...

Ich denke aber, dass dieser Band für Nichtkenner der Show besser lesbar ist als "Heat Wave". Mit Sicherheit kann ich das als Fan der Serie natürlich nicht sagen, aber diesen Eindruck habe ich zumindest. "Naked Heat" ist etwas anders, an einigen Stellen zurückhaltender, stilistisch besser als "Heat Wave":

Auch in diesem Roman taucht man in Nikki Heats Gedankenwelt ein und auch hier wird das Verhältnis zwischen Rook und Heat beleuchtet, aber wo "Heat Wave" manchmal schwülstig wirkte, ist "Naked Heat" ...hm... normal :) Außerdem sieht man nicht nur Rook und/oder Heat, sondern auch Raley und Ochoa "in action". Zum Thema action:

Bereits in "Heat Wave" werden Actionszenen sehr ausführlich beschrieben und hier ist es nicht anders: welche Kampftaktik wird von wem angewendet, welche Drehung dort, welcher Handgriff hier etc. Mir war das alles zu detailliert und ich begann mich beim Lesen zu langweilen. Ich ertappte mich auch dabei, die entsprechenden Absätze zu scannen und musste mehrfach an den Anfang der Szene zurückgehen: Es hätte ja sein können, dass irgendwo etwas Wichtiges stand ;)

Den Plot des Kriminalfalles fand ich ganz gelungen. Möglicherweise liegt das auch daran, dass ich relativ wenig Krimis lese. Was die Auflösung angeht: Zumindest den von Rook ermittelten Aspekt hatte ich schon gefühlte 150 Seiten früher erkannt (mehr kann ich hier ohne Spoiler nicht sagen *g*), dennoch blieb für mich offen, wer der Täter war.

Was das Vokabular angeht: Der Polizei-Slang mit den Interna ist natürlich wieder vorhanden, manchmal wird er erläutert. Teilweise bin ich aber nicht sicher, ob das fiktiver oder realer Slang ist ("AMDW = actor-model-dancer-whatever). :) Der Slang hat mich erneut beim Lesen etwas verlangsamt, ansonsten gilt aber wieder: Auch ohne großartiges Nachschlagen konnte ich der Story folgen und kam mit meinem Vokabular zurecht.

Alles in allem empfand ich "Naked Heat" als Steigerung im Vergleich zu "Heat Wave" und ich erwarte und hoffe, dass das dritte Buch "Heat Rises" noch besser wird. Auch wenn ich denke, dass Nichtkenner der TV-Show "Castle" mit diesem Roman besser zurecht kommen werden als mit dem ersten Nikki-Heat-Buch, werden wohl die Fans auch dieses Mal wieder mehr Freude an "Naked Heat" haben.

Samstag, 1. Oktober 2011

Projekt 52-2011: Zeichen der Zeit

Auch das sind Zeichen der Zeit:

Statt zeitgemäßer Kerzen bzw. Fackeln findet sich modernes elektrisches Licht in tiefen verließartigen Gewölben

:)

  by Saris Projekt 52-2011