Donnerstag, 25. August 2011

"Die Hexe" (Schwestern des Mondes Bd. 1) von Yasmine Galenorn

Letztens gab es hier vor Ort eine Aktion: 4 Bücher für 10 Euro. Eine Freundin konnte ich zu einem Thriller überreden *g*, während ich zwei Harry-Dresden-Romane von Jim-Butcher fand und aus purer Neugier auch diesen ersten Band der Schwestern-des-Mondes-Serie mitnahm.

Worum geht es ("Klappentext"-Zitat)?
Die Hexe „Mein Name ist Camille. Ich bin eine Hexe. Zugegeben, meine Zauber neigen dazu, sich gegen mich selbst zu wenden – aber ich schaffe es trotzdem, den Bösen kräftig in den Hintern zu treten. Meistens jedenfalls …“ Weil ihre Mutter nur ein Mensch war, haben es die Schwestern Camille, Delilah und Menolly in der Anderwelt nie leicht gehabt. Daran ändert sich wenig, als die drei von ihrem Arbeitgeber, dem Anderwelt Nachrichten Dienst, auf die Erde strafversetzt werden. Doch dann findet der Dämonenfürst Schattenschwinge einen Weg, um die Grenzen seines unterirdischen Reichs zu überwinden – und auf einmal liegt das Schicksal der Menschheit und der Feenvölker in den Händen der Schwestern …

Nachlese
Erhofft hatte ich Fantasy gepaart mit Spannung und Humor. Die Autorin hat sich bemüht.

Camille ist eine - natürlich - umwerfend ausschauende Halbfee-Hexe, schwarze lange Haare, kurvenreiche Sanduhr-Figur und 80 DD "Titten" (Wortwahl der Übersetzerin und vermutlich auch der Autorin). Ihre Zauber verlaufen in der Tat regelmäßig nicht so, wie sie es erwartet: Z.B. ging ein Unsichtbarkeitszauber schief, nur die Klamotten, nicht Camillle selbst, wurde unsichtbar, was der Ich-Erzählerin im Roman den Grund für die vorstehende Beschreibung liefert. Camille ist wie ihre Halbfee-Schwestern, die beide jeweils ihr eigenes Päckchen zu tragen haben (keine Hexen), Agentin des Anderwelt Nachrichten Dienstes AND. Um den Job zu tarnen führt sie einen Buchladen - die Existenz von Feen und anderen Geschöpfen der Anderwelt ist den Menschen bekannt.

Als es nun zu mysteriösen Todesfällen kommt, an denen eindeutig Dämonen der Unterwelt beteiligt sind, die wiederum überhaupt nicht in der Menschenwelt sein dürften, beginnen Camille und ihre Schwestern zusammen mit dem Vollblutmenschen Chase, Polizist, AND-Kontaktmann u. Begründer einer speziellen TaskForce, mit den Ermittlungen. Sehr bald erfahren sie, dass ein mächtiger Dämon versucht, mithilfe von 9 Teilen eines in der Menschenwelt zerbrochenen Siegels die Welten zu unterwerfen und Späher ausgesandt hat, um diese Gegenstände zu bekommen. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit um den ersten Teil in deren Verlauf Camilles Ex auftaucht, ein weiterer verführerischer Fremder und ein Drache ...

Meinen Geschmack hat die Autorin nicht getroffen.

Der Humor war nicht meiner. Mich brachten weder Wortspiele (z.B. wie "Er spricht höllenisch, nicht hellenisch") zum Schmunzeln noch der vorstehend schon genannte schiefgelaufene Zauber und auch nicht die Slapstickeinlagen.

Auch inhaltlich irritierte mich manches: So betritt Camille zu Beginn des Romans den Buchladen, um ihn zu öffnen und Chase erscheint mit Nachrichten. Er ist also der erste Besucher überhaupt. Und dann heißt es "Ich blickte mich um. Es war noch früh. Keine Kunden. Wir konnten uns ungestört unterhalten." Als würde Camille, während sie im Laden steht und sich mit Chase unterhält, nicht mitbekommen, wenn sich die Tür erneut öffnet ...Oder dass Camille allen vorbetet, dem Drachen nicht die Namen zu verraten, um dann ein paar Schritte vom Drachen entfernt drei Namen von dort auch befindlichen Menschen (u.a. denjenigen ihrer Schwester) auszusprechen. Ich tippe ja mal, dass so ein toller Drache nicht nur gut sehen, sondern auch richtig gut hören kann...

Die Charaktere haben mich auch nicht wirklich vom Hocker gerissen. Camille ist halt auch ohne Glamourzauber ein heißer Feger, hat zugegebenermaßen aber auch Führungsqualitäten. Ihre Charakterstärke soll wohl u.a. dadurch gezeigt werden, dass sich Trillian von sich aus verlassen hat - allerdings kann sie weder MakeUp, noch Dessous oder Kaschmirpullover widerstehen (auch wenn der Anschein vermittelt wird, man müsse auf das Geld achten, vgl. die Möbelfrage) und erst Recht nicht Trillian etc. Trillian ist ein Bad Boy, viel mehr ist da nicht hinzuzufügen. Zu den Schwestern, denen die Autorin offenbar jeweils weitere Bände widmet, will ich hier nicht viel sagen, außer: Yasmine Galenorn legt schon eine Basis für Delilah u.Menolly an, die in den weiteren Teilen dann wohl ausgebaut wird. Interessant fand ich die Figur der "Leichenzunge", die die Autorin kreiert hat! Ansonsten werden diverse Mythologien gemixt: Asiatische Drachen, Feen, Dämonen, Hexen, Vampiren, Großmutter Kojote ...nun, da sollte für jeden was dabei sein.

Was sicher an mir liegt: Mich nervt der ständige sexuelle Unterton in diesem Fantasyroman. Natürlich werfen alle Männer und sogar der Drache mehr als ein Auge auf Camille und machen mehr oder weniger direkte Angebote, selbst beim ermordete Jocko wird seine Wirkung auf Frauen extra betont. Dies war neben der gelegentlich und dadurch um so mehr aus dem sonstigen Sprachgebrauch herausfallenden kräftigen Wortwahl, Camilles Outfit beim Barbesuch, der Metapherwahl beim Sex (Suchen des Grals, Stürzen in den Abgrund) schlicht ein Tick zuviel für meinen Geschmack. Aber das wird, wie bei dem Humor, jeder Leser selbst bewerten müssen.

Das Buch war im Großen und Ganzen gut wegzulesen und der rote Faden der Handlung bildet zwar ein paar Schlingen, es gibt aber keine dicken Knoten. Meine Neugierde ist jedenfalls durch die Lektüre dieses ersten Bandes vollständig befriedigt, weitere Teile dieser Reihe werde ich mir nicht anschaffen.

Kommentare:

  1. Ich bin mit dem Buch auch nicht so wirklich warm geworden, obwohl ich mich wegen der Leute, die es mir ans Herz gelegt haben, sehr bemüht habe, es zu mögen! In meiner Rezension im Februar 2010 hab ich zwar versichert, dass ich definitiv trotzdem Band 2 lesen würde, das hab ich aber bis dato nicht gemacht. Und ich kann auch nicht behaupten, dass ich auch nur einen Funken Lust auf die Schwestern und deren weitere Geschichten hätte. Sinnvollerweise sollte ich die Bände, die hier stehen, einfach abgeben!

    Neidisch bin ich übrigens, dass du Butcher unter den Mängelexemplaren gefunden hast - nach dem schau ich immer erfolglos in den Kisten. (Mir fehlen ja noch zwei Bände.)

    AntwortenLöschen
  2. Jupp "Feenzorn" und "Silberlinge" habe ich gefunden, aber auch keinen weiteren Dresden-Band. Und mit diesen beiden Bänden starte ich sozusagen den Ankauf der Reihe *g*

    Welche Bände fehlen Dir noch mal?

    AntwortenLöschen
  3. Mir fehlen inzwischen nur noch "Grabesruhe" und "Bluthunger". Wobei ich ein wenig überlege, ob ich nicht einfach auf die englische Version umsteigen soll, denn auf die deutschen Feder&Schwert-Ausgaben hab ich ohnehin keine Lust …

    AntwortenLöschen
  4. Wegen des Designs? Die zwei Bände würden dann natürlich "herausfallen", aber das würden wohl auch die englischen Ausgaben, oder?

    AntwortenLöschen
  5. Ich würd mir die englischen Ausgaben dann wohl komplett holen – die Box, auf die auch Winterkatze so scharf ist.

    Aber nein, es ist nicht wegen des Designs. Eher deshalb, weil ich mit dem Druckbild bei F&S riesige Probleme habe. Außerdem hab ich in der Vergangenheit ein paar Bücher des Verlags gelesen, die nicht sehr gut editiert waren, seitdem bin ich etwas voreingenommen. Und dass die Bücher noch dazu relativ teuer sind, trägt auch nicht gerade dazu bei, dass ich sie haben will …

    AntwortenLöschen
  6. Das sind ja eine ganze Reihe von Gründen, die auch nicht von der Hand zu weisen sind!

    Dann würde ich mal sagen: Gute Englisch-Box-Jagd! :D

    AntwortenLöschen
  7. mh, ich hatte das Buch ja auch auf meinem Merkzettel....aber ich denke dann, das spare ich mir. Danke für Deine Rezi!!!

    AntwortenLöschen
  8. Ich hätte das Buch weder Natira noch Irina ans Herz gelegt (wobei ich denke, dass Irina sich über den in Band ... äh ... vier auftauchenden Drachensex amüsieren würde, wenn sie die Reihe denn solange ertragen würde ;) ).

    Mir gefällen hingegen die beschriebenen Welten und die verschiedenen Entwicklungen bezüglich des Zusammenlebens von Menschen und übernatürlichen Wesen, einige der Nebenfiguren sind mir ans Herz gewachsen und über die Sexszenen lese ich zum Großteil hinweg. ;) Wie bei Popcorn-Kino muss man bei den Büchern einfach das Gehirn vor dem Lesen abgeben und darf nicht zuviel erwarten. *g*

    Und ja, ich glaube auch, dass die englische Dresden-Files-Box die beste Alternative ist ... Vielleicht zu Weihnachten ... *seufz*

    AntwortenLöschen
  9. Winterkatze: Also, irgendwie hatte ich schon den Eindruck, dass du mir das Lesen der Bücher ans Herz gelegt hast! *g*

    AntwortenLöschen
  10. Irina, ich hatte nur den vierten Band erwähnt und gemeint, dass ich beim ersten Band Probleme mit Camilles Wortwahl hatte. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Als ich Band 1 gelesen hatte, war ich auch wenig begeistert. Und jetzt fiebere ich dem Oktober entgegen, wenn Band 8 erscheint. ;-)
    Ich stimme Winterkatze zu: Einfach Gehirn ausschalten und zurücklehnen. Wie bei Telenovelas, wo man auch oft nur den Kopf schütteln kann und dann doch wieder einschaltet.
    Es ist aber wohl wie bei jedem Buch: Geschmack ist subjektiv und darum gibt es auch so etwas wie eine allgemeingültige Meinung nicht. Gott sei Dank :) Hoffentlich hast du mit dem nächsten Buch mehr Glück!

    AntwortenLöschen
  12. @Aly
    Ich kann Dir das Buch gern zuschicken, wenn Du Dir nicht ganz sicher bist. Dann kannst Du Dir ohne Geldausgeben ein eigenes Bild machen. Einfach eine Mail mit einer Lieferadresse/Packstation o.ä. an natiraszeit@googlemail.com ...

    AntwortenLöschen
  13. @Winterkatze
    Ist Dir vielleicht Maggie ans Herz gewachsen?

    Und die Wortwahl.. nun, die streife ich ja in der Nachlese ;)

    @Soleil
    Ich denke nicht, dass ich aus der Reihe noch ein Buch lesen werde, da mich auch der Humor und die Erzählart nicht so ansprach. Aber hätte ich nicht den ersten Band gelesen, würde ich es ja nicht wissen :D

    Ich bin schon neugierig, wie mir das nächste Buch gefallen wird - wenn ich wenigstens schon wüsste, welches ich lesen werde! *g*

    AntwortenLöschen
  14. wow! so many books to read now! it's going to take me ages to finish the ones i have home but as soon as i finish i will start with your recommendations!

    AntwortenLöschen
  15. @Gris
    Well, "Die Hexe" did'nt convinced me to read more from this author. it is not "my" humour and narrative stile. But maybe yours ;)
    If you like to read a nice mystery, take a little look in "Before I go to sleep" by S.J. Watson...

    AntwortenLöschen
  16. Ich hab jetzt die Hexe angefangen zu lesen und kann auch nichts mit dem Schreibstil anfangen. Obwohl ich es sehr schade finde, dass es so mies geschrieben ist, die Idee an sich ist gar nicht so schlecht. Dennoch fällt es mir schwer es einfach abzubrechen. Aber das ich eigentlich bei jedem Buch so. Ich glaub ich lass es lieber sein.
    Was wirklich schade ist, der Plot hat sich gut angehört.

    Novia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Novia! Ja, der Plot an sich ist ganz interessant und, wie oben auch gesagt, finde ich auch die Figur der Leichenzunge ganz nett, aber sonst ... danke nein ;).

      Manchmal "scanne" ich das Buch bis zum Ende durch, alls ich z.B. mit dem Schreibstil überhaupt nicht klarkomme und genervt bin, aber wissen will, wie die Geschichte ausgeht. Und ansonsten lege ich es weg, manchmal ganz, manchmal bekommt es eine zweite Chance (so gewesen beim Dunklen-Turm-Zyklus von King).

      Löschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)