Samstag, 23. Juli 2011

via Ostseezeitung: Bau der Meinigen-Ersatzbrücke beginnt

Ganzer Artikel vom 23.07.2011 hier:

"Meiningenbrücke: Bau der Ersatzbrücke beginnt von OZ RDG: Fünf Jahre lang wird der Verkehr umgeleitet. Als Teil der Baustelle wird die Behelfslösung mit Fertigstellung der neuen Meiningenquerung abgebaut."

Oha! Es geht los. 
Ich kenne die Gegebenheiten vor Ort. Die Meinigenbrücke war lange, lange Zeit die einzige Möglichkeit, den Zingster Strom (klick) zu überqueren. Für Einheimische und Urlauber, die zwischen Zingst, Prerow, aber auch dem übrigen Darß/Fischland und Barth, Stralsund oder Grimmen etc. unterwegs sind, ist die Überquerung des Gewässers es der kürzeste Weg. Die Alternative wäre eine Fahrt vom jeweiligen Start-Ort zunächst Richtung Damgarten-Damgarten und dann zum Ziel. Das worst-case-Szenario (falls aus irgendwelchen Gründen unpassierbar sein würde) bedeutet, dass man von Zingst nach Barth (knapp 15 km) statt 20 Minuten gute 75 km fährt und dafür dann 70 Min. braucht. Die Meinigenbrücke ist also ziemlich wichtig :)

Die nahe an der Meinigenbrücke befindlichen Ostseebäder Zingst und Prerow liegen direkt an der See und sind im Sommer stark frequentiert. Außerdem ist die Ecke auch für Hobby- und Fach-Ornithologen interessant (Kraniche etc.). Früher gab es nur die einspurige Meinigenbrücke und so war es im sommerlichen Ferienverkehr morgens und auch abends ein vertrautes Bild, wartende Autos vor der Ampel der Meinigenbrücke zu sehen - die teilweise bis nach Zingst standen oder weit auf der Umgehungstraße Richtung Prerow. Die andere Seite der Brücke war auch nicht besser dran, der Rückstau endete manchmal in Pruchten (knapp 10 km) oder noch weiter. Dieser Zustand verbesserte sich durch die zusätzliche Installation der schwimmenden Pontonbrücke: Endlich konnte auf zwei Brücken gleichzeitig der Zingster Strom überquert werden mit festen Öffnungszeiten für den Schiffsverkehr. Nach Beginn der Nebensaison - besonders im Winter wegen der Witterung - musste dann zwar die zusätzliche Pontobrücke geschlossen werden, aber das Verkehrsaufkommen war und ist dann auch nicht so hoch.

Weshalb ich so weit aushole?
In dem Artikel der Ostseezeitung ist die Rede davon, dass aktuell die Baustelle zur (zweispurigen) Ersatzbrücke eingerichtet, der Bau soll im September 2011 beginnen. Solange läuft der Verkehr einspurig über die Meinigenbrücke, was angesichts der Nebensaison praktikabel sein dürfte.

Ich drücke die Daumen, dass die Jungs und Mädels der beteiligten Firmen ihren engen Zeitplan einhalten können und ihnen insbesondere die Witterungsbedingungen keinen Strich durch die Rechnung machen. Geplant ist die Fertigstellung der Ersatzbrücke Ende April 2012. Das hat nicht nur etwas mit den ersten Besuchern (Ostern etc.) zu tun, sondern auch mit dem Vogelschutzgebiet der Boddenlandschaft (Kirr etc.).

Was mich besonders freut ist übrigens, dass die neue Meinigenbrücke als kombinierte Straßen- und endlich auch wieder Eisenbahnbrücke (über einen Zeitraum von 5 Jahren) gebaut werden soll! Die Eisenbahnanbindung gab es bis kurz nach dem 2. Weltkrieg, danach mussten die Gleise abgetragen werden und die Bahnverbindung wurde über den Zingster Strom nicht wieder eingerichtet. Ich kann mir vorstellen, dass es etliche Gäste - und je nach Zugplan - auch Einheimische geben wird, die von der Darssbahn Gebrauch machen werden. Ich war jedenfalls wegen des Reiseverkehrs - ob nun die volle Strecke über Barth oder die volle Strecke über das Fischland (gleichfalls ohne Ausweichmöglichkeit, steckt man im Stau steht man halt) - häufig genervt und würde die Bahn vorziehen - und entweder ein Rad mitnehmen oder vor Ort ausleihen  :)

Hier (klick) gibt es ein paar mehr Infos und auch Bilder zur Meinigenbrücke, hier (klick) und auch hier (klick) weitere Informationen zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Kommentare:

  1. Ich bin dafür, die fertige Brücke dann "Bud-Spencer-Brücke" zu nennen! 8)

    AntwortenLöschen
  2. *lach*
    Er würde bestimmt auch kommen, und sie eröffnen! Dauert halt nur noch ein Weilchen ...

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)