Montag, 14. Februar 2011

I'm in english-Challenge: "Maintenance Vol. 1 - It's a dirty Job" Story by Jim Massey,

Worum es geht und Nachlese

You think your job is bad?

Doug and Manny arbeiten als ganz normale Hausmeister, allerdings bei der Firma TerroMax Inc. , der Welt größtes und bestes Unternehmen in Bezug auf Ideenschmiede, aber auch Forschung und Entwicklung vorhandener Technologie, Nutzung von Alien-Technologie,Genetik etc., um dem Bösen zu mehr Präsenz zu verhelfen. Neben Aufräumarbeiten, schon mal sehr schleimigen Säuberungsaktionen und Reparaturen - die arme Kreatur im Süßigkeitsautomaten! - versuchen Manny und Doug auch, mit ihrem grimmigen Boss klarzukommen. Und manchmal kommen sie den Weißkitteln und Projekten näher, als sie freiwillig möchten ...

Dieser Band 1 enthält folgende drei Abenteuer von Doug und Manny:

- In "It's a dirty Job" lernen wir Doug, Manny und ihren aktuellen Boss kennen. Letzterer hat früher am Projekt Shark-Man gearbeitet, wurde aber mangels Endlösung strafversetzt. Er ist jetzt sehr motiviert, sich wieder hochzuarbeiten. Wie es der Teufel will, landen Doug und Manny nun genau in diesem Labor und Shark-Man ... Nun Shark-Man würde gern mal was anderes sehen als das Labor ;)

- In "Yesterday once more" sollen die beiden eine Reparatur ausführen an einer seltsamen Maschine. Es stellt sich heraus, dass der zuständige Wissenschaftler mit ihr Dinge in die Vergangenheit oder Zukunft schicken kann - und prompt landen Doug und Manny in einer Höhle ...

- In "Hey Mister Spaceman" stolpern Manny und Doug (erneut) über K'arl , den Piloten des 1947 in Roswell abgestürzten Raumschiffes. K'arl sitzt in der Kantine und ist recht panisch, denn die Wissenschaftler rücken ihm kräftig auf die Pelle: Er soll ihnen was mit Substanz liefern ...

Wie man sehen kann, richtet sich das Augenmerk der Geschichten nicht auf einen Super-Bösewicht  und schon gar nicht auf den Kampf gegen das Böse durch einen Superhelden. Nein, die Geschichten folgen Manny und Doug bei ihrer Arbeit in diesem Großunternehmen. Dies bedeutet, dass man ein oder zwei Blicke auf Projekte der TerroMax Inc. wird und Zeuge eines Gesprächs wird. Ob die Projekte aber zur Durchführung gelangen, erfährt man nicht unbedingt. Dafür haben Doug und Manny aber einen - manchmal unfreiwillig - engen Kontakt zu den Projekten: sei es durch eine explodierende Projekt-Fehlentwicklung, sei es durch einen Trip durch dei Zeit.

Ich fand diese "Einschränkung" der Wahrnehmung recht erfrischend und neu. - Ok, möglicherweise ist es gar nicht so neu und ich weiß es nur nicht, weil ich ein Comic-Newbie bin :) Egal ...

Doug und Manny sind mir auch ans Herz gewachsen: Manny mit seinem Faible für die hübsche Sekretärin Mendy und Doug, bei dem man z.B. in "Yesterday once more" sehen kann, was noch in ihm steckt. Und als die beiden versuchen, den "Shark-Man" aufzubauen, fand ich das schon unterhaltsam. Ebenso wie Dougs und Mannys Versuch, K'arl unter die Arme zu greifen: Der arme Kerl hat es ja auch nicht leicht ;)

Für die Illustrationen ist Robbi Rodriguez vereantwortlich. Mir gefällt, wie er die Mimik und Gestik der Figuren einfängt, wie grummelig oder verlegen oder pläneschmiedend sie wirken.

Obwohl der Umschlag farbig ist, sind die Zeichnungen innen vollständig in schwarz-grau-weiß gehalten. Dies hat mich im ersten Moment überrascht. Ich bringe aktuelle Comics und Graphic Novels regelmäßig mit kräftigen Farben in Verbindung. Aber: Die Geschichten könnten gefühlsmäßig für mich auch in den 40er oder 50er Jahren spielen (auch die Darstellung der Figuren- z.B. Dougs und Mannys Boss, Mendy oder K'arl "passt" hierzu), weshalb ich die Umsetzung in schwarz-weiß und Grautönen als stimmig empfinde. Die Geschichten spielen übrigens "heute", wie man der Technik und einigen Dialogen entnehmen kann - und dem Ziel mancher Unternehmungen :)

Mir gefällt also der Ansatz und ich werde mir auf Dauer bestimmt auch den nächsten Band besorgen :)

Und zum Schluss noch drei Fotos, damit ihr Euch selbst ein kleines Bild machen könnt:



 
(zum Urheberrecht: 
Alle drei Fotos stammen aus "Maintenance Vol. 1" 
Story by Jim Massey, Zeichnung Robbi Rodriguez,
omnipress May 2007)

Kommentare:

  1. Die schwarzweißen Zeichnungen finde ich auch deutlich angenehmer als die durchschnittliche Colorationen, die man aktuell in Comics findet.

    Als du von dem geplanten Kauf erzählt hast, war ich ja recht skeptisch, aber deine Rezension macht mich jetzt doch neugierig. Vielleicht muss ich auch mal einen Blick in den Band werfen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. An mir soll es nicht scheitern *g*

    AntwortenLöschen
  3. I really like comic books but i've never heard of this one, i'll see if i can find it here in barcelona!

    AntwortenLöschen
  4. @Gris
    I found this one by looking through the offer of bookdepository - another temptationn with worldwide-freeshipping ;)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)