Samstag, 29. Januar 2011

"Fray - Future Slayer Bd. 1" by Joss Whedon,



Und hier habe ich noch eine Leihgabe von der lieben Winterkatze. Danke *wink*

Worum geht es (frei zititert von Amazon):
Ein übler Tag! Es trifft die Herumtreiberin und Meisterdiebin Melaka Fray wie ein Blitz oder genauer die Faust eines hünenhaften gehörnten Dämons als sie gesagt bekommt, dass sie die Auserwählte ist. 200 Jahre in der Zukunft ist sie die Jägerin, die von den Mächten des Guten für den Kampf gegen die aufkommende Herrschaft der Vampire, beziehungsweise Lurks , auserkoren wurde, um das Erbe von Buffy, der großen Heldin, anzutreten. Nur, warum weiß sie nichts von ihrem Erbe? ....

Nachlese:
Mir gefiel es!
Fertig?
Nicht ganz :)

In dem Comic geht es darum, wie Melaka Fray zur Jägerin berufen wird. Nicht etwa von einem Wächter - obwohl auch insofern ein Auftritt erfolgt -, sondern von einem behuften Dämon. Dass das nicht so ganz koscher ist, können wir uns als Leser schon vorstellen. Ein Dämon (wenn auch kein Vampir), der die Jägerin "aktiviert"? Seltsam. Und seltsam ist auch, dass Melaka nichts von ihrem Erbe weiß...

Im Gegensatz zu Buffys Welt ist Melakas eine technische. Die Magie ist kaum noch vorhanden... Es gibt Mutationen, ja. Und es gibt auch Lurks, also Vampire, aber offenbar nicht so viele wie früher ... Mit einem von diesen Lurks hatte Melaka als Kind jedenfalls schon einmal zu tun, sie überlebte nur durch Zufall und dieses Ereignis hatte in vielerlei Hinsicht Auswirkungen auf ihr Leben und ihre Ängste.

Es gibt allerdings auch Dinge, die von Buffy her vertraut erscheinen: Melaka ist smart, eine Kämpferin und ... aufmerksamer, als es der erste Anschein vermittelt, wie die Ereignisse um den Einbruch in ihre Wohnung und deren Folgen zeigen. Und dann ist da natürlich noch die schwierige familiäre Situation: Melakas Bruder ist früh gestorben und ihre Schwester ist zur Polizei gegangen, während Melaka im ... ähm ... Untergrund arbeitet.  Etwas anders als die Buffy-Dawn-Beziehung, aber nun ja, letztere war ja auch nicht immer einfach ;)

Wie ich schon sagte, finde ich diesen ersten Teil gelungen. Besonders Melaka, aber auch viele weitere "Neben"Figuren, werden lebendig. Die Jägerinnen-Mythologie wird thematisiert, Melakas Entwicklung im Verlauf des Storybogens ist nachvollziehbar und "rund".

Als Comic-Anfänger war ich in diesem Buch von Karl Molines Zeichnungen grundsätzlich sehr angetan. Die Tuschezeichnungen stammen von Andy Owens und bei den - kräftigen und gut passenden - Farben wurden Dave Stewart & Michelle Maosen genannt.

Zwei- oder dreimal erinnerten mich Molines Zeichnung von Melakas Gesicht an eine Disney-Film-Aufnahme: Der deutsche Comic hat leider keine Seitenzahlen *grummel*. Ein Beispiel: Melakas Gesicht in Kapitel 3, als sie "Habe ich?!" fragt iThema: Wächter). Insgesamt hat Moline aber für eine junge Frau mit Ecken und Kanten und einer sehr großen Bandbreite an Emotionen in Mimik und auch Gestik geschaffen: Sie sieht emotional verletzt aus, sie versteinert, ihre Augen wirken flehend, die Haltung ablehnend. Bei den übrigen Charakteren fehlte mir diese Intensität etwas. Dennoch sind auch sie präsent und einprägsam und die Kämpfe vermitteln Action.

Ich muss in diesem Zusammenhang auch noch anmerken, dass ich bei dieser Gelegenheit diejenigen Buffy-Staffel8-Comicbücher noch einmal gelesen habe, die ich mein eigen nenne, also Band 1 bis 4. Mal unabhängig von der dortigen Story:

Die Zeichnungen in Bd. 2 und 3 stammen von Georges Jeanty, Cliff Richards bzw. Paul Lee, die Zeichnungen in Bd. 1 und 4 von Karl Moline. Und ich wurde mit keinem der Zeichner in Bd. 1 bis 4 von Buffy Staffel 8 wirklich warm. Der Grund war ein ganz einfacher: Die Charaktere des Buffy-Universums, Buffy selbst, Dawn, Xander, Willow, Kennedy, Andrew, Giles, Faith etc. sind so vertraut und bekannt ... und die Zeichnungen werden ihnen nicht gerecht, sie ähneln ihnen kaum und mich störte das halt.

Wie auch immer: bei Fray konnte Moline zeichnerisch "frei" arbeiten, ohne solch visuell vergleichbaren Vorgaben nahekommen zu müssen.

Molines Melaka finde ich wirklich sehr gelungen und ihre Geschichte von Joss Whedon ebenfalls :)

Kommentare:

  1. Mir hatte Fray auch besonders gut gefallen - auch vom Umfeld her! :)

    Oh, und wenn du den vierten Buffy-Band hast, dann kanntest du Fray ja schon ... :D

    Sagte ich schon, dass ich ein wenig den Überblick verloren habe? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, bis incl. Band 4 habe ich mir die Buffy-Comics Staffel 8 hier, aber ich muss gestehen, erst mit diesem separaten Band konnte ich wirklich mit Melaka Fray etwas anfangen. In Bd. 4 St.8 Buffy wirkten der "Ausflug" in Frays NewYork und Fray selbst auf mich irgendwie, hm, fragmentarisch ...

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte Fray zum Glück vor Band 4 gelesen, so dass es da für mich nur ein erfreuliches Wiedersehen gab. :)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)