Samstag, 1. Januar 2011

"Die sieben unterirdischen Könige" von Alexander Wolkow

Nach "Der Zauberer der Smaragdenstadt" und "Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten" habe ich mir sofort "Die sieben unterirdischen Könige" gegriffen :) Wie beim zweiten Buch glaube ich auch hier, dass die Geschichte allein und unabhängig von L. Frank Baums Oz-Universum steht. Die Übersetzung aus dem Russischen stammt auch hier wieder von Leonid Steinmetz, die Illustration von Leonid Wladimirski. Ich habe die 6. Auflage aus dem Jahr 1990 (gedruckt übrigens in der UdSSR) vor mir liegen.

In "Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten" wurde auf Elllis erstes Abenteuer eingegangen. Auch das dritte Buch wiederholt kursorisch die früheren Abenteuer Ellis - beschrieben im ersten und zweiten Band - , geht aber noch weiter: Zu Beginn erfährt man, wie das Wunderland entstanden ist und was der Zauberer Hurrikap damit zu tun hat. Nicht ausgelassen wird, wie die zwei guten und die zwei bösen Zauberinnen und später Goodwin, der Zauberer der Smaragdenstadt, ins Wunderland kamen. Letztlich beschreibt Wolkow, warum der Königssohn Bofaro in frühester Zeit mit seiner Familie und seinem Gefolge in eine unterirdische Höhle verbannt wurde.

Und von den Nachkommen Bofaros handelt dieses Buch. In der Höhle hatte sich über die Jahrhunderte ein ungewöhnliches Königreich entwickelt, welches sieben Könige hat. Diese sieben Könige herrschen abwechselnd einen Monat, was nicht nur für ganz schöne Verwirrung sorgte, sondern dem Volk einiges abverlangte.
(aus: "Die 7 unterirdischen Könige" von Alexander Wolkow)

Schließlich waren sieben Hofstaate zu versorgen.Wie gut, dass in einer der Höhlen vor langer Zeit eine Quelle entdeckt wurde. Das dortige Wasser hat ganz besondere Eigenschaften, die das Leben der Menschen in der Höhle spürbar erleichterte. Bis die Quelle versiegte...

In unserer normalen Welt besucht Elli inzwischen ihren Cousin Fred in Iowa. Die beiden unternehmen einen Wanderung in eine Höhle - deren Eingang einstürzt. Elli, Fred und Totoschka müssen einen anderen Weg nach Hause finden...


Ich liebe die Grundgeschichte: Wie das unterirdische Reich entstand, welche Probleme, die ersten Siedler bewältigen mussten und wie ein Reich von sieben Königen regiert werden konnte, märchenhaft, kreativ und doch vorstellbar.

Und auch Ellis und Freds Abenteuer fand ich spannend, wenngleich mir Freds leicht cholerische Ader etwas auf den Nerv ging. Auch die Eigenart des Scheuchs, sich selbst als den Besten und Klügsten selbst zu loben, nehme ich heute - als Erwachsene - als Arroganz wahr. Ich erinnere mich nicht, das auch als Kind so empfunden zu haben. Was mir damals jedenfalls auch nicht aufgefallen ist, ist folgendes: Völlig - ja -  unmotiviert beschlossen, dass das vorherrschende System im unterirdischen Reich geändert werden muss. Ich meine damit, dass Elli und Fred dies im Grunde bereits am Abend ihrer Ankunft beschließen, wobei sie kaum Zeit hatten, sich umzusehen und die Verflechtungen kennenzulernen. Dieser Vorschlag kommt sozusagen bei Elli und Fred aus dem Nichts. Elli hat zugegebenermaßen schon den Hofstaat Goodwins kennengelernt. Aber selbst der Scheuch hat einen solchen und wurde von ihr dort die Abschaffung beschlossen? Sicherlich bestehen Unterschiede zwischen den beiden Hofstaaten. Und gegen die Grundaussage an sich will ich auch nichts sagen (die Basis ergibt sich auch aus der Geschichte). Es liegen aber z.B. strukturelle Fehler vor, über die ich heute nicht mehr hinweglese ;)

Dennoch hat mich dieses Buch wieder einen kleinen wundervollen Ausflug in meine Kindheit unternehmen lassen und mich in in das fahlgelbe Licht des unterirdischen Reiches geführt. Ich konnte meine Bekanntschaft mit Rushero auffrischen und freute mich, Oicho wiederzutreffen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)