Dienstag, 11. Januar 2011

Buffy Chroniken Bd. 1 - Der erste Stich (Comicbuch)



Bei diesem Comicbuch handelt es sich um eine Leihgabe von der lieben Winterkatze. Danke noch einmal an dieser Stelle! Obwohl das Comicbuch hier vor meiner Nase ein anderes Cover hat (Buffy im schwarzen Top von unten nach oben schauend und mit Pflock in der Hand).

Ich muss ja sagen, dass ich vor - uff - Jahrzehnten? den Buffy-Kinofilm gesehen habe, deutlich vor der TV-Show. Zunächst habe ich die beiden Sachen - Film einerseits, Show andererseits - auch gar nicht so recht in Zusammenhang gebracht, das kam alles erst später ;) Ich erinnere mich auch nicht mehr wirklich an den Filminhalt *mit den Schultern zuckt* Allerdings weiß ich, dass Joss Whedon sich von diesem Film zurückzog.

Dieses Comicbuch enthält jedenfalls zwei Abenteuer Buffys aus der Zeit, bevor sie nach Sunnydale gekommen ist.

Im ersten Teil "Wie alles begann" wird die von Joss Whedon eigentlich geplante Story des Buffy-Films erzählt, also wie Buffy zur Jägerin wird, welches Schicksal Merrick ereilt und was  in ihrer früheren Highschool passierte. Ihr Sidekick in dieser Story ist der junge Mann Pike. Die Story fand ich durchaus unterhaltsam; es gab die doch Whedon-typische Verquickung von Horror und Humor. Sehr irritiert war ich von der zeichnerischen Umsetzung der Vampire in ihrer "Dämonenform". Ich mußte ständig an den unglaublichen Hulk denken. Und Buffy war ... nun, die gezeichnete Buffy sah Sarah Michelle Gellar kaum ähnlich, wenngleich einige Gesten und Positionen an die von S.M. Gellar in der TV Serie verkörperte Buffy erinnern.

Im zweiten Teil erfährt man mehr über Buffys schwierige Situation nach dem Brand in der Highschool: ihren Verweis von Schule; ihre Beziehung zu ihren Eltern und Dawn. Ja, auch Dawn ist Teil des Teils "Viva Las Buffy". Dies war nur im ersten Moment seltsam, ist doch Dawn aufgrund der Realitätsänderungen der Mönche in Staffel 5 fest in der Gegenwart und in der Vergangenheit als Buffys Schwester integriert. Buffy jedenfalls trifft auf mehrere Vampire, die Chips einer Spielhölle in Las Vegas haben und macht sich zusammen mit Pike auf den Weg. Ohne dass Buffy ihn bemerkt, nimmt Angel in genau dieser Spielhölle einen Job an. Interessanterweise hat Angel mit der Enstehungsgeschichte ca. 1930 zu tun. Eine Nebenstory beschäftigt sich in England mit Rupert Giles. Im Gegensatz zum ersten Teil sind die Charaktere - Buffys Eltern etwas ausgenommen - gut erkennbar und ähneln den TV-Charakteren. Auch die Gestaltung der Vampire entspricht deutlich dem Seriendesign. Gelungen fand ich auch den Wechsel im Farbdesign, soweit die Story um 1930 betroffen ist.

Ohne Frage ist Teil 1 spannend, weil man hier die ursprüngliche Fassung des Buffy-Films in Bildern zu sehen bekommt. Storytechnisch fand ich die zweite Geschichte dennoch komplexer und reizvoller. Dieses erste Comicbuch der Buffy-Chroniken stellt für mich als Buffy-Fan eine schöne Ergänzung der Informationen aus der TV-Serie dar.

Kommentare:

  1. Ui, das ist ja interessant. Ich habe die Serie auch verfolgt und bin deshalb etwas verwirrt, dass Dawn tatsächlich immer geplant war. Ich dachte, die wurde dazuerfunden, als ihnen die Geschichten ausgingen. Die Vorgeschichte würde mich auch mal sehr interessieren...

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich es richtig vestanden habe, Arctica, ist nur die Story von "Wie alles begann" bereits vor der Serie entstanden (wohl das ursprüngliche Skript für den Film).

    Die übrigen "Chroniken"-Inhalte sind wohl später entstanden. "Viva Las Buffy" incl. Dawn wurde vermutlich nach der 5. Staffel geschrieben. Für mich war es deshalb nur im ersten Moment seltsam und eigentlich konsequent, Dawn in diesem Comic zu finden.

    Ich hatte mich zu Beginn der 5. Staffel auch gefragt, was das mit Dawn denn soll. Keine Ahnung, wie und wie lange ;) die Serie ohne Dawn noch gelaufen wäre. So brachte sie uns mit Dawn zumindest 3 Staffeln.

    Der nächste Band soll sich nach Vorabinfo in diesem Band mit Buffys Zeit in der Nervenklinik befassen, die ja in Staffel 6 angesprochen wurde. Und es sieht so aus, als würden auch Spikes und Drusillas Zeit vor Sunnydale in diesem Band beleuchtet. Vielleicht erfährt man, was in Prag geschah...

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Natira!

    Oh, das hört sich interessant an! Ich bin ja auch ein großer Buffy-Fan, auch wenn ich wirklich erst gaaanz spät zu der Serie gefunden habe. Bis Mitte der 6. Staffel (also bis Once more with Feeling im TV lief) habe ich mich erfolgreich gegen die Serie gestellt. Danach allerdings haben wir in Rekordzeit sämtliche auf dem Markt erhältlichen Staffeln in unseren Besitz gebracht und jeden Abend eine Buffy Session nach der anderen gestartet.

    Den "Pilotfilm" (wenn man denn so will) fand ich übrigens auch sehr gewöhnungsbedürftig. Das konnte selbst die Tatsache nicht wett machen, dass Luke Perry in dem Film mitspielte.

    Dawn allerdings ist eine Figur mit der ich mich auch innerhalb der Serie nur sehr schwer anfreunden konnte. Eigentlich finde ich sie bis heute eher nervig.

    Was das Storyskript angeht - mir ist gerade aufgefallen (schaue die Staffeln aktuell wieder von Anfang an), dass die Storywriter auf lange Sicht doch sehr vorausschauend geschriebe haben. In Staffel 3 gibt es jedenfalls schon einen mehr oder weniger gut versteckten Hinweis darauf, dass Willow nicht nur auf Männer steht.
    Das hat mich schon ein bißchen fasziniert, denn das ist mir vorher gar nicht aufgefallen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Das gibt es jetzt als Comic??? Ist ja cool! DANKE für DEN Tipp!

    LG,
    JED

    AntwortenLöschen
  5. @Tintagel
    Ich bin auch ein Spät-Einsteiger in das Buffy-Universum. Meine Nichte, die die Serie mag, hatte zum Geburtstag den ersten Teil der zweiten Staffel, wenn ich mich recht erinnere, bekommen und dort habe ich das erste Mal etwas von Buffy gesehen. Und wenn ich ehrlich bin: Drusilla und Spike waren die beiden Charaktere, über die ich mich wissen wollte :) Das Ergebnis war jedenfalls auch bei mir der Kauf aller Buffy-Staffeln und dann auch der Angel-Serie :)

    Beziehst Du Dich auf die Vampir-Willow mit Hang zu Frauen und Angels Kommentar in Richtung Vampir-/eigentliche Persönlichkeit?

    Dawn ... *seufzt*
    Verstandesmäßig kann ihr ihre Teenager-Pubertäts-Rebellions-Eigenschaften schon nachvollziehen - aber ich fand die Figur auch nervig ;)

    Lg Natira

    AntwortenLöschen
  6. @Jed
    Dass die Staffel 8 als Comic fortgesetzt wurde, wusste ich (habe 3 der dortigen Comics, bin aber noch unschlüssig, was ich davon halten soll: die übergreifende Handlung von Staffel 8 in diesem Medium und das damit verbundene Aufbröseln der Storylines finde ich doch verwirrend).

    Dass es diese Chroniken gibt, habe ich auch erst von der Winterkatze erfahren :) Ich gestehe, dass mich der nächste Band (Nervenklinik, Dru+Spike) ganz schön reizt *g*

    Lg Natira

    AntwortenLöschen
  7. Die Comics sind schon eine Sache für sich. Sowohl die achte Staffel, als auch die ganzen anderen Comics, die sich rund um das Buffy-Universum drehen, werden von unterschiedlichen Autoren geschrieben. Die meisten davon hatten zwar auch schon ihren Anteil an den Drehbüchern der Fernsehserie, aber bei den Comics bemerkt man die unterschiedlichen Erzählstile schon deutlich.

    Auch die Zeichner wechseln immer wieder zwischen den einzelnen Episoden, was nicht immer so ganz glücklich ist. Bei einigen der Geschichten habe ich die Figuren nur anhand der Dialoge identifizieren können. ;)

    Trotzdem finde ich es spannend mehr über Buffy&Co. lesen zu können. :)

    Der zweite Band der "Chronicles" ist inzwischen auch bei mir eingezogen, ebenso wie Band 7 der achten Staffel und "Smile Time" aus der Reihe "Angel präsentiert". Jetzt muss ich nur noch Zeit zum Lesen finden und versuchen mich ausreichend an die vorhergehenden Bände zu erinneren, die gerade nicht zur Hand sind ... ;)

    AntwortenLöschen
  8. @Winterkatze
    oh, oh, oh *hüpft* ... :)
    Was die drei von Dir ... ähm ausgelagerten Comics angeht, sie werden wohl Ende Januar wieder bei Dir sein :D. Momentan bin ich gerade mit "Fray" zugange :)

    AntwortenLöschen
  9. @Natira: Lass mich raten, was dieses Hüpfen bedeutetn soll ... Liste? :D

    Oh, du hast nur drei Comics? Dann muss ich doch noch einmal in die Kisten mit den weggeräumten Büchern des letzten Jahres gucken. *seufz* Lass dir beim Lesen Zeit - und vor allem "Fray" sollte man genießen (wobei ich die eine oder andere Ähnlichkeit mit den Hellboy-Comics schon auffällig fand). ;)

    AntwortenLöschen
  10. *strahlt Winterkatze an*
    Ja, Liste... Teilweise stehen sie auch schon drauf (Smile-Time)...

    Ähnlichkeiten mit Hellboy kann ich nicht ausmachen, weil ich die HB-Comics schlicht nicht kenne. Nach "Fray" werde ich mir auch den einen Buffy-Band 4 der 8. Staffel noch ein einmal herausholen - nachfolgend habe ich ja keine Bände mehr aus Staffel 8 gekauft ...

    AntwortenLöschen
  11. Uff, ich verliere wirklich so langsam den Überblick! Ich brauche Regale, damit ich endlich wieder mit einem Blick feststellen kann, was ich wo habe und welcher Band in welche Reihe gehört ... *hilfe*

    Du weißt ja, was du haben willst leih ich dir, also musst du Buffy auch nicht weiterkaufen. "Hellboy" hingegen darf ich bestimmt nicht aus der Hand geben, denn die doppelten sind inzwischen verkauft und mein Mann rückt seine geliebten Comics nicht raus. ;) Aber ich kann dir die Comics ans Herz legen, auch wenn der Zeichenstil von Mike Mignola erst einmal gewöhnungsbedürftig ist (die ersten Fray-Seiten geben dir da einen guten Eindruck, dieses braune Landschaft und auch der große rote Kerl ;) ). Auch sind die Ausgaben von CrossCult wirklich liebevoll und qualitativ hergestellt ... :)

    AntwortenLöschen
  12. Vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit, in einen Hellboy-Comic hineinzuschauen ;)

    Ich hatte mal überlegt, ob ich mal in "Promethea" von Alan Moore hineinschaue ... aber mit welchem Einzelband beginnen, wenn man die Serie noch nicht kennt? Und die "complete-Bücher" Teil 1, 2 oder 3 kann man ja nicht bezahlen *uff*

    AntwortenLöschen
  13. Wer weiß ... ;)

    Die "Promethea"-Comics habe ich vor Jahren mal als amerikanische Heftausgaben geliehen bekommen, muss aber zugeben, dass da kein großer bleibender Eindruck haften geblieben ist.

    AntwortenLöschen
  14. Ich würde gern mal reinschauen, aber - wie gesagt - ist das etwas schwierig. Die Promethea-Bücher sind auch nicht einfach mal so im Laden zu finden, auch nicht in gut sortierten Comic-Shops, denke ich mal ;)

    AntwortenLöschen
  15. Ach, vielleicht solltest du bei deinen nächsten Fahrten in große Städte mal vorher ein paar Läden anrufen, manchmal überraschen einen die Comicläden. :)

    AntwortenLöschen
  16. Schau'n wir doch mal ;)

    Als nächstes ist Leipzig im März dran, wobei ich gestehen muss, dass ich dort in der City noch keinen speziellen Comicshop gesehen habe und - mit Ausnahme des Messegeländes *g* - viel mehr als die City auch nicht kenne. Auf der Messe werde ich sicherlich auch wieder bei den Comics vorbeischauen, wenngleich ich nicht mit "Promethea" dort rechne ...

    AntwortenLöschen
  17. Vielleicht hast du ja Glück. Die meisten Comichändler sind nette und hilfsbereite Leute, die sich gern über Sachen unterhalten, die nicht gerade zum aktuellen Trend gehören.

    Und gerade Messen (wobei die speziellen Comicmessen da noch ergiebiger sind) sind gute Gelegenheiten, um einen Blick auf alte Schätzchen zu werfen. Ich bin jahrelang mit langen Listen durch die Messehallen gezogen, weil Freunde von mir ihre Sammlungen ergänzen wollten. :D

    AntwortenLöschen
  18. Hm... Ich kann in Leipzig auf der Messe ja mal schauen :D

    AntwortenLöschen
  19. @Natira: Mein Mann - der ein erschreckend gutes Gedächtnis hat - könnte dir mehr zu Promethea erzählen. Er könnte sogar ein oder zwei Hefte davon haben, meint allerdings, dass dieser Comic nicht für "Comicanfänger" geeignet ist, da es keine richtige Geschichte gibt, aber dafür lauter schwer verständliche Anspielungen ... *ohje* Kein Wunder, dass ich mich an fast nichts erinnere. *g*

    AntwortenLöschen
  20. Ah... Danke Deinem Mann von mir für den Hinweis. Ich war neugierig auf dieses Comic"werk" geworden, weil J. Whedon ihn mal irgendwo im Zshg. mit Buffy - Inspirationsquelle - erwähnte. Wenn ich aber schon leichte Verwirrungen empfinde bei etwas mehr auseinandergezogenen Storylines, dann dürfte Promethea wohl derzeit nichts für mich sein

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)