Sonntag, 28. Februar 2010

"Die Elfen" von Bernhard Hennen und James Sullivan

Dieses Buch habe ich mir für meine Bernhard-Hennen-Elfenromane-Jahres-Challenge gekauft.

Worum geht es?
Wie faßt man diesen Roman in kurze Worte? Der Roman beginnt nicht im Land der Elfen, sondern im Fjordland. Der Dorfjarl Mandred verfolgt mit Gefährten ein Untier, einen Mann mit einem Eberkopf. Im Verlauf dieser Jagd wird Mandred schwer verletzt, durch ein Tor nach Albenmark transportiert und dort an den Hof der Elfenkönigin Emerelle gebracht. Da Mandred in Albenmark Wesen aus Tier und Mensch sieht, vermutet er, der Manneber komme aus Albenmark und fordert Unterstützung, die ihm auch gewährt wird: Neben weiteren Elfen begleiten insbesondere Nuramon und Farodin den Menschensohn Mandred. Diese zwei Elfen buhlen seit Jahrzehnten um die Gunst der Elfe Noroelle, die einen von ihnen nach ihrer Rückkehr erwählen will. Zwar kann der Manneber getötet werden, doch es stellt sich heraus, daß ihm ein Dämon innewohnte. Dieser Devanthar hat als letzter seiner Art die Vernichtung seines Volks durch die Elfen überlebt und einen ausgeklügelten Racheplan ersonnen, in deren Verlauf Noroelle verbannt wird und sich Farodin, Nuramon sowie Mandred zahlreichen Gefahren stellen müssen. Welche Pläne verfolgt der Devanthar und werden sie verwirklicht? Wird Mandred in die Menschenwelt zurückkehren? Werden Farodin und Nuramon Noroelle wiedersehen und falls ja, wen wird sie erwählen?

4,0 * Nachlese
Der Roman wurde von Bernhard Hennen und James A. Sullivan gemeinsam geschrieben. Wie Herr Sullivan in den FAQ auf seiner Homepage ausführt,  war er für die Figuren Nuramon und Noroelle "zuständig" und hat daneben noch weitere Kapitel geschrieben, Herr Hennen "betreute" die Figuren Mandred und Farodin. Was weitergehende Iinformationen über diie Autoren angeht, mache ich es mir leicht und verweise auf die jeweiligen Webseiten von Herrn Hennen und Herrn Sullivan. Ich habe die erstmals im November 2004 der im Heyne-Verlag erschienenen Paperback-Ausgabe von satten 912 Seiten gelesen, also nicht die Sonderausgabe aus dem Jahr 2009. Wie mir Herr Hennen auf eine  Anfrage mitteilte, sind die Elfenromane in Deutschland bislang nicht als Hardcover erschienen.

"Die Elfen" pausierte bei mir zwei Wochen, nachdem ich ungefähr die Hälfte gelesen hatte. Dies hatte mit dem Read-a-Thon zu tun, dem Leserundenbuch und meiner zeitweisen Übersättigung mit Fantasy und letztlich auch mit meinem recht arbeitsreichen Februarmonat. Die intensiv eingeführten Protagonisten blieben über diesen 2-Wochen-Zeitraum aber durchgängig präsent, auch ihre bis zu diesem Zeitpunkt bereits geschilderten Abenteuer: Mandred Menschensohn, der in den Augen der Elfen polternde laute Barbar mit Ehrgefühl und Leidenschaft, der wiedergeborene aber sich nicht erinnernde Nuramon mit heilender Magie  und Farodin, der veschlossene Krieger und hervorragende Fährtenleser mit einer ausgeprägten Fähigkeit , Suchzauber zu wirken.

Währnd ich die Schilderungen der Suche - insbesondere Iskandria und die "Wüste" - sehr reizvoll empfand, interessierten mich die ebenfalls ausführlichen Beschreibungen der Schlachten nicht besonders. Hier hätte ich gut auf einige Seiten verzichten können. Natürlich wird es Leser geben, die auch auf diese Passagen nicht verzichten wollen ;) Mandred war mir mit seiner Leidenschaft nah, auch Nuramon wurde mir schnell sympathisch, während ich mit Farodin nicht wirklich warm wurde. Seine "Art" lag mir nicht, aber als lebendigen Charakter habe ich ihn trotzdem empfunden. Auch Nebenfiguren wie z.B. Freya offenbaren trotz kurzem Auftreten Tiefe, die Charaktere klingen nach. Ein weiterer Punkt, der mich neben der Schlachtenschilderung nervte, war nicht etwa der Minnewettstreit zwischen Farodin und Nuramon, sondern daß diese beiden Elfen so ritterlich miteinander umgingen. Beide behaupten Noroelle tief und inniglich zu lieben und wetteifern jahrzehntelang um ihre Gunst. Dabei entwickelt sich keine Rivalität, keine Eifersucht?! Wow, was sind die beiden nett und gut erzogen, höflich, freundlich und zurückhaltend. Daß beide zur Leidenschaft fähig sind, erfährt man im Verlauf des Romans, aber diese Leidenschaft unterscheidet sich von der der Menschen. Nun gut. Aber das stille zurückhaltende Werben und/oder Leiden insbesondere dieser beiden Elfen in Bezug auf Noroelle hat mich trotzdem "gestört" ;)

Schlachtszenen und so unglaublich rücksichtsvolle elfische Liebhaber bringen verzauberte 4,0 *

mal wieder Fotos von Marlowe

Ich habe in der letzten Zeit ja auch wieder paar Fotos von Marlowe gemacht. Er ist manchmal

ein Clown :D


ein Liebhaber von Büchern in ihrer gedruckten Form 
- sein Name ist ja auch von Christopher Marlowe inspiriert :) -

und ein kuschelnder Schnurrer

Blogparade: 5 Favoriten

Sayuri und ich haben uns ja schon anläßlich des 100 Filme Stöckchens darüber ausgetauscht, daß man doch gut mal eine eigene Liste einstellen könnte. Inspiriert von Luiza's Love your Cat-Blogparade starte ich heute meine erste:

Nenne Deine derzeitigen persönlichen 5 Favoriten aus dem Bereich

- Musik (Musiker, Band, Komponist, ggf. mit einem bestimmten Werk oder Song)
- Literatur (Autor/Zeichner mit Werk, egal ob Buch oder Comic) sowie
- Film (Kino- und/oder TV-Produktion - ggf. mit Darsteller -, auch TV Serie ist dabei)

und hinterlasse mir hier bis zum 07.03.2010 einen Kommentar mit Eurem Post.

Nach einigem Nachdenken im musikalischen Bereich (da ich einfach nicht so häufig Musik höre) sind hier meine derzeitigen Favoriten (die Reihenfolge der Nennung bedeutet nichts):

Musik
- Bizet's Oper "Carmen"
- aus Nabucco von Verdi: der Gefangenenchor (die Original-Chor-Version finde ich am schönsten)
- Sting mit seinem "Fields of Gold - Best of"
- Aha mit "Singles"
- Soundtrack zu dem Film "Frida" mit Salma Hayek

Literatur
- Jane Austen mit "Überredung" und ihren weiteren fünf Romanen (hah: 6 mit einer Klappe, *g*, btw: die hier verlinkte Ausgabe hätte ich auch gern ...)
- Tschingis Aitmatov mit "Dshamilja"
- Michail Scholochow "Ein Menschenschicksal"
- John Irving "Gottes Werk und Teufels Beitrag"
- Theodor Fontane "Effie Briest"
(argh, weshalb habe ich bloß die Anzahl auf 5 beschränkt ;), ich könnte hier noch etliches anführen ...)


Film
- "Stolz und Vorurteil" in der Fassung mit Jennifer Ehle und Colin Firth
- "Hamlet" von und mit Kenneth Branagh
- "Zurück in die Gegenwart" = Star Trek IV (der mit den Walen *grins*)
- "Tatsächlich Liebe"
- "The Quiet Earth" (Diesen australischen Film schaue ich mit tatsächlich schöner Regelmäßigkeit immer wieder an)

Und wie sieht es bei Euch aus? Ich hoffe natürlich auf rege Teilnahme ;)

Samstag, 27. Februar 2010

Stöckchen Entweder/Oder

Dieses Stöckchen habe ich bei Taytom aufgenommen, sie hat es von Ulrike. Ich finde es ganz interessant. Also:

1.Coke oder Pepsi-  Coke
2. Tee oder Kaffee? – Kaffee, eindeutig :)
3. Chips oder Schoki? – ah, ausgeglichen: Ich mag beides *an sich herunterschaut*
4. Sommer oder Winter? – auch hier ausgeglichen. Eigentlich mag ich jede Jahreszeit 
5. englisch oder amerikanisch? – Mit den Sprachen habe ich ja nur Kontakt, wenn ich meine Serien oder Filme im Original schaue. Daher heißt es auch hier: und, nicht oder ;) In den Staaten war ich noch nie und von Großbritannien kenne ich nur London: coole Stadt!
6. Filme oder Serien? – erneut: UND nicht oder :)
7. Rosen oder Nelken? –Rosen
8. Blau oder Gruen? –beides :)
9. Rot oder Rosa? – Rot
10. Gold oder Silberschmuck? – hauptsächlich Silber
11. Hund oder Katze? – Katze. Aber ... Meine Familie hatte früher einen Hund und ich hatte immer die Vorstellung, als Rentnerin, wenn ich Zeit habe, mir einen Beagle anzuschaffen. Eigentlich habe ich diese Vorstellung auch immer noch ;), allerdings ist sie derzeit geringfügig modifziert: Renterdasein mit Katze und Hund ;). Letztlich also auch hier wieder Tendenz zum UND :)
12. Meer oder Berge? - Meer, ich bin ein Fischkopp :D
13. Norden oder Süden? – Norden
14. Kochen oder Backen? – Backen ;) fällt mir leichter
15. Heimat oder Fremde? – Heimat
16. shoppen oder essen gehen? - Ahnt Ihr die Antwort? UND
17. Sonne oder Regen? – Ich mag Sonne und meine Haut den Schatten. Ich mag aber auch im sanften Sommerregen spazierengehen und den Geruch nach einem kräftigen Schauer im Sommer :)
18. Geographie oder Geschichte? – läuft auf dasselbe bei mir hinaus: Keines von beiden ist mir lieber  
19. e-mails oder Briefe? –  eigentlich Brief (mit Füllfederhalter), in letzter Zeit sind es trotzdem hauptsächlich E-Mails
20. Fisch oder Fleisch? – inzwischen beides gleichwertig
21. Nudeln oder Kartoffel? - beides gern, Nudeln gehen nur einfach schneller :)
22. schwimmen oder wandern? – beides gern, wenn ich Gelegenheit und Zeit habe
23. Rock-oder Popmusic? – leichter Ausschlag zu Popmusik
24. Karo oder Streifen? – beides gern
25. Elvis Presley oder Michael Jackson? - Elvis.
26. Action filme oder Science Fiction? - SciFi :D
27. America oder Canada? – Ich würde beides gern sehen
28. Bloggen oder Chatten? – lach: beides, bloggen überwiegt aber
29. Wurst oder Kaese? – inzwischen mehr Käse
30. Laubbaeume oder Palmen? – Laubbäume

Und Ihr?

MuMs on Video und Foto

Heute morgen haben mir meine beiden Jungs zwei Vorlagen geliefert.

Die beiden saßen am heutigen Vormittag so nett zu zweit vor dem Fenster...


Von Natiras Fotos
Ich habe wieder den Szenemodi "Lochbildkamera" benutzt, den ich wirklich genial finde.

Außerdem waren die beiden mal wieder am rangeln:



Das Lachen mußte ich mir schon verkneifen, als Marlowe fast vom Gästesofa rutschte. Viel reizender fand ich aber Merlins geduldiges Abwarten, bis Marlowe seine Zwischenputzaktion beendet hatte ...

Freitag, 26. Februar 2010

Surfing on YouTube #1

Ich war mal wieder auf youTube unterwegs.

Was haltet Ihr denn hiervon?



Meine erste Reaktion war die gleiche wie diejenige einer/s anderen Zuschauers/in: Was ist das? Und dann: Springmaus? Es soll sich laut Kommentar bei youTube von "tholasti" um eine Baluchistan-Zwergspringmaus handeln, was wohl stimmt, siehe hier

Recht überrascht war ich auf von diesem tierischen Engagement:



Hm... wurde nun das Herrchen dem Hund ähnlicher oder umgekehrt?

Bezaubernd finde ich ja die Bemühungen von Dan, seine Katze "Sheeba" aufzumuntern. Mit einem Spiel Risiko:



*schmunzel* Kommt Euch nachfolgendes auch bekannt vor?



Eine schönes Tier, wie ich finde. Unwillkürlich  mußte ich übrigens an die Dr. Who-Folge "Blink" mit David Tennant denken, in der sich steinerne Figuren immer dann bewegen, wenn man sie nicht beobachtet. Bestimmt hat der Autor dieser Folge diesen Clip gesehen und sich von dieser Katze inspirieren lassen (durchaus denkbar, daß der Autor eine Zeitreise mit der Tardis unternommen hat *g*).

Freitagsfüller by Barbara #48

Freitags - Füller - Zeit. Ein Klick auf die Grafik bringt Euch zu Barbara



Und erneut habe ich meinen Füllfederhalter gezückt, ggf. also bitte zum Vergrößern auf die untere Grafik klicken ;).
hm... Ich sollte mir wohl doch Linien ziehen *g*

Donnerstag, 25. Februar 2010

Fotos von Merlin #1

 Nachdem Merlin zunächst seinen Schlafzimmerblick - wie ich finde - aufgelegt hatte,


Von Natiras Fotos

konnte ich ihn doch noch ein wenig neugierig machen


Von Natiras Fotos

und mit dem Kong Wubba zum Spielen reizen (einhändig *g*, irgendwie mußte ich ja die Kamera halten).


(klick aufs Bild->Picasa)Von Natiras Fotos

Allerdings verlagte Merlin dann auch sehr nachdrücklich den angeminzten Kong Wubba *autsch eingedenk der Kralle in meinem Oberschenkel* (vielleicht wurden deshalb seine Augen auch auf einmal so grün ...)


Von Natiras Fotos

Drei am Donnerstag by Kirstin #7

Es wieder Steinchenzeit am Donnerstag :) Der Klick auf die Grafik bringt Euch zu Kirstin:


 3 am Donnerstag



1 . Was sammelst du? Und warum?
Dank an Beatefür diese Frage ♥

neben Büchern und DVD's *g*? 
Ich habe festgestellt, daß ich inzwischen eine Sammlung von Dekofiguren habe, hauptsächlich kätzischer Art :) . Einige hiervon sind von Freunden mitgebracht bzw. geschenkt worden, aber den überwiegende Teil habe ich selbst gekauft: Holz, Sandstein, Speckstein, Zinn ... 

Außerdem habe ich einen Bären, zwei Stiere und ein Pferd figurmäßig ständig in dekorativ in der Wohnung (die Osterhasen ziehen ja nur unregelmäßig ein *g*).  
Warum?
Das erste hat höchstwahrscheinlich :) mit meiner Liebe zu Katzen zu tun und außerdem finde ich die kleinen und großen Figuren einfach schön.

2. Was fällt dir ein zum Stichwort "Kreatives Chaos"?
Dank an Beate
für diese Frage ♥
Hauptsächlich meine Küche, genauer gesagt: meine Kochversuche
Ich habe zu Hause bei meinen Eltern oder in der Schule nie kochen gelernt, hatte daran auch kein Interesse. Dann kam die erste Wohnung ohne richtige Küche und mein Interesse wuchs nur unwesentlich weiter, "richtig" zu kochen. Mit der neuen Wohnung und einer vollständigen Küche wurde es langsam anders. Zum einen versuchte ich - von Sayuri damals und auch heute noch animiert (sie kocht lecker!) -, auch für mich allein zu kochen. Zum anderen bereitete ich immer die Mahlzeiten zu, wenn meine Eltern zu Besuch kamen und lernte auch bei diesen Gelegenheiten.
trotzdem: 
Es herrscht weiterhin kreatives Chaos in der Küche, wenn ich kochmäßig zu zugange bin (beim Backen ist es anders *g*).  
Als Teenager war "kreatives Chaos" ein Synonym für mein Zimmer ...


3. Hat sich dein Blog im Laufe der Zeit durch äußere Einflüsse (Suchmaschinenanfragen, Kommentare, …) in eine andere Richtung entwickelt?
Im Klartext: Passt du dich deinen Lesern an oder schreibst du nach wie vor das, worauf du Lust hast?
Ursprünglich hatte ich den Blog als Erinnerungstütze geplant, ähnlich einem Notizbuch für gelesene Buchtitel. Also in welchem Monat ich welches Buch von wem gelesen habe mit einer paar Zusatzinfos, wie es mir gefiel. Das kann man in den ersten Blogeinträgen noch erkennen. Dann kamen diverse Impulse aus meinem Leben, die ich einfach online stellen wollte, z.B. Fotos von meinen MuMs. Es war eine einfach Art, Freunden mehr als telefonisch oder brieflich/per Email ein paar weitere Informationen zukommen zu lassen. Je mehr ich die Bücherblogs im Netz entdeckte und die Buchforen (incl. Eintritt bei Melli), desto stärker prägte sich der Buchbereich  meines Blogs aus und auch die Form meiner Nachlesen änderte sich. Ich schreibe die Nachlesen jetzt hauptsächlich - aber nicht nur - für meine Blogleser: Dies zeigt sich darin, daß ich immer etwas am rumeiern bin, wie weit ich bei den Inhaltsangaben gehe und auch, daß es deutliche Spoilerwarnungen gibt - für mich allein müßte ich auf das mögliche Spoilern ja keine Rücksicht nehmen *g*. 

Da ich mich an interessanten Stöckchen, Blogparaden oder Steinchen :) beteilige, entwickelt sich mein Blog auch an dieser Ecke schon aufgrund äußerer Einflüsse. Auch manche Fotoprojekte finde ich interessant. 


Aber letztlich kommen in meinem Blog meine Ansichten zur Sprache, ggf. kommentiert von Mitlesern oder im Austausch mit ihnen. Er veranschaulicht also einen wesentlichen Teil meines Lebens, meiner Zeit (wenn auch anonymisiert). Wird es zu privat oä, schustere oder flunkere ich nichts zusammen, nur um Fragen oder Erwartungen der Mitleser zu beantworten bzw. zu erfüllen, sondern sage dann halt nichts. 
Letzteres war aber nie ein Thema. 
 Die mir bekannten Mitblogger/innen - incl. meiner Wenigkeit - insistieren dann nicht weiter, sondern respektieren sich gegenseitig. 

Mittwoch, 24. Februar 2010

Wiki-Artikel #5

So fix kann es gehen mit den interessanten Wiki-Artikeln! Gestern Großbritannien, heute Schweden.

Dort kann man nämlich ein maßstabsgetreues Modell unseres Sonnensystems bewundern:

"Das Zentrum bildet die Mehrzweckarena Ericsson Globe in Stockholm, die im Modell die Sonne darstellt. Die Planeten und andere Objekte sind über ganz Schweden verteilt, von Kiruna im Norden bis Karlshamn im Süden."

Das ganze nennt sich "Sweden Solar System" und auf der hier verlinkten Seite kann man einige Planeten, aber auch einen Asteroiden, unseres Sonnensystems in Modellform sehen (Statue, Skulptur). Daneben gibt es noch eine Karte Schwedens zu sehen, auf der die einzelnen Modelle eingezeichnet sind.

(Informationsquelle insgesamt: Seite „Sweden Solar System“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 24. Februar 2010, 10:52 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sweden_Solar_System&oldid=71089226 (Abgerufen: 24. Februar 2010, 12:12 UTC)


Ist das nicht eine schöne Idee? Ich würde mir jedes einzelne Modell wirklich gern irgendwann mal ansehen *seufz*...

Dienstag, 23. Februar 2010

"Stolz und Vorurteil - Die Welt der Jane Austen" von Sue Birtwistle & Susie Conklin

Sayuri war so lieb und hat mir auch dieses Buch als Leihgabe am Sonntag überlassen. Dank Dir! Nicht unerwartet habe ich es bereits durch :)


Worum es geht und 5,0 * Nachlese
In dem im vgs-Verlag erschienenen Sachbuch geht es um die Verfilmung von Jane Austens Roman "Stolz und Vorurteil" mit Jennifer Ehle, Colin Firth und vielen anderen. Das Autorinnen-Duo Sue Birtwistle und Susie Conklin waren beide an der Produktion beteiligt, erstere als Produzentin, letztere als Script Editorin.

Das Hardcover-Buch mit 117 Seiten ist in folgende 11 Kapitel unterteilt:

Drehbuch,
Pre-Production/Cast/Drehorte/Produktionsteam,
Produktionsdesign,
Kostüme/Maske und Frisuren,
Musik,
Tanz,
Noch zwei Wochen (bis Drehbeginn),
Drehbeginn,
Ein Gespräch mit Colin Firth,
Post-Production und Besetzungs- und Stabliste.

Eine Einführung und die Danksagung - incl. Kurzinformationen über die Autorinnen - runden die Veröffentlichung ab.

Ach, das Buch enthält, wie ich finde, sehr interessante Zusatzinformationen zur Verfilmung! Beginnend mit der Umsetzung des Buches in ein Drehbuch - zB. auch das Hinzufügen ganz neuer Szenen und auf welcher Überlegung dies beruht - geht es über die Vorbereitungen - eine Hausbesitzerin kommt zu Wort - über cas Casting - hier gibt es Stellungnahmen einzelner Schauspieler - über Recherche zu Musik und Tanz, Design, Maske wird der Bogen geschlagen bis zum Dreh und der Post-Production.

Besonders information empfand ich z.B. das Kapitel zur Maske. und Frisuren, in dem Caroline Noble zu Wort kommt und den Leser teilhaben läßt an ihren Überlegungen zu den Romancharakteren. So erläutert sie z.B., daß sie bei Lydia sofort an eine asymmetrische Frisur gedacht hat, um Lydias Wildheit und Unausgeglichenheit aufzugreifen.

Auch das Kapitel zum Tanz war interessant, wenngleich mir die Bedeutung des Tanzes zur Zeit von Jane Austen bereits bekannt war. Dennoch, die Überlegungen des Drehbuchautors Andrew Davies zu der Tanzszene zwischen Elizabeth und Darcy auf Netherfield (sinngemäß: ähnelt einem Duell, einem Paso Doble von dem Bewegungen, manche Drehungen erinnern an einen Stierkampf) waren mir neu. SO hatte ich diese Szene nun wirklich noch nie gesehen.

Ein besonderes Schmankerl ist natürlich das geschriebene Interview mit Colin Firth, in welchem u.a. Firth's Ansatzpunkte für seine Darcy-Darstellung zur Sprache kommen.

Alles in allem ein wirklich wundervolles Ergänzungsbuch zur BBC-Verfilmung von "Stolz und Vorurteil" mit Jennifer Ehle und Colin Firth. Obwohl sich auf der entsprechenden DVD bereits Bonusmaterial zur Produktion befindet, erfährt man in diesem Sachbuch noch mehr Neues. Es gibt viele Produktionsfotos zu bestaunen, den Abriß eines ganzen Drehtages zu lesen und neben den Sach- und Fachinformationen kommen immer wieder Schauspieler oder Mitglieder des Stabs mit kleineren Anekdoten zu Wort.

Zauberhaft. 5,0 * (... was vermutlich auch der Grund für die derzeitigen Amazon-Preise ist... :| )

Remakes

Sayuri und ich habe uns letztens schon einmal über Remakes deutscher Spielfirma durch Hollywood unterhalten. Wir sind uns beide einig, daß das Remake "Rezept zum Verlieben" mit Catherine-Zeta Jones dem deutsche Originalfilm "Bella Martha" mit Martina Gedeck überhaupt nicht gerecht wurde und - nach unserer Meinung - auch überflüssig war. In der dt. Wiki habe ich gelesen, daß "Bella Martha" in den USA über 4 Millionen Dollar einspielte und Hollywood deswegen ein Remake drehte (Quelle: Seite „Bella Martha“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 31. Januar 2010, 19:01 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bella_Martha&oldid=70059050 (Abgerufen: 23. Februar 2010, 14:19 UTC) 

Jetzt wurde mir durch Moviepilot in Erinnerung gerufen, daß daß es ein Hollywood-Remake von "Keinohrhasen" geben soll. Til Schweiger wird möglicherweise auch hier Regie führen. Nun ja, irgendwann heißt es wohl in den Staaten "Rabbit without Ears". Will ich wirklich wissen, wie z.B. der super witzige Minipart von Jürgen Vogel amerikanisiert wird? Hmmmm ...

Wiki-Artikel #4 oder: Der Zusammenhang zwischen St.Pauls Cathedral, einem Pferd und Shakespeare

Nein also so etwas:

Auch wenn die Old St Paul’s Cathedral im Jahr 1601 die heutige Kuppel nocht nicht hatte, so hatte sie doch einen Turm, auf den mehr als 1000 Stufen heraufführten. Und warum erwähne ich das hier?

Weil im Februar 1601 ein dressiertes Pferd namens Marocco diese 1000 Stufen hoch- und nach einer Dressurvorführung auch wieder herunterging. Ich frage mich gerade, wie der Trainer William Banks das geschafft hat. Die Vorstellung eines Vierbeiners, der enge Treppenstufen, auch noch gewunden (denk' ich mir mal) hoch- und später wieder heruntergehen muß, hinterläßt bei mir ein zwiespältiges Gefühl. William Banks war auf Marocco zwar zur Bestreitung seines Lebensunterhalts angewiesen, aber "freiwillig" und ohne "Überredung" ist Marocco - wie dressiert er auch immer gewesen sein mag - bestimmt nicht auf dem Turm gelandet.

Interessant ist der Artikel noch aus einem anderen Grund. Marocco konnte danach auf zwei und vier Beinen tanzen und angeblich Münzen zählen - hm? ;) -. Jedenfalls:

"Auf Maroccos angebliche Fähigkeit, den Wert von Münzen anzugeben, ging offenbar William Shakespeare in Love’s Labour’s Lost ein. Er nannte das Tier das „dancing horse“, was zu einer gängigen Bezeichnung für Marocco wurde. Shakespeares Erwähnung des tanzenden Pferdes wurde von Literaturwissenschaftlern zur Datierung des Theaterstücks herangezogen"

(Informations-Quelle insgesamt: Seite „Marocco“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 23. Februar 2010, 00:57 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Marocco&oldid=71034413 (Abgerufen: 23. Februar 2010, 11:28 UTC)

Wen es interessiert: Hier ist die Passage aus "Love's Labour's Lost" (Verlorene Liebesmüh).

Hm, das erinnert mich daran, daß ich früher eine Videokassette von Kenneth Branaghs Filmversion "Verlorene Liebesmüh" hatte. Ich befürchte fast, diese Kassette habe ich irgendwann zusammen mit etlichen anderen entsorgt *argh! die Hand gegen den Kopf schlägt* (einen Videorecorder habe ich schon länger nicht mehr). Da werde ich wohl noch einmal bei Amazon nach der DVD stöbern gehen. Ich fand diese Umsetzung eigentlich ganz interessant, sehr musikalisch *g*.

Montag, 22. Februar 2010

Blogparade: Love your Cat!

Über Heikes Katzenbande Blog habe ich von Luizas ins Leben gerufene Blogparade "Love your Cat" erfahren. Da mache ich doch spontan mit :)

Die untenstehenden Fotos sind zwar verschiedenen Alters und kameratechnischen Ursprungs (Foto-Handy, alte DigiCam, neue DigiCam und drei "Fremdfotos" von L.). Etliche - aber hoffentlich nicht alle - Fotos sind vielen meiner Blogleser auch schon bekannt, aber trotzdem: Sie zeigen Merlin und Marlowe in Aktion.

Ich liebe meine MuM's! 

Von Natiras Fotos

"Maria, ihm schmeckt's nicht" von Jan Weiler

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Leihgabe von Sayuri, dank Dir!

Worum geht es?
Der deutschstämmige Erzähler hat sich in die deutsch-/italienischstämmige Sara Marcipane verliebt. Das Buch beginnt damit, daß er endlich die Eltern seiner Angebetenen kennenlernt. Im weiteren Verlauf erfährt man einiges über seine Einführung in die italienische Großfamilie, dem Zusammenprall von zwei Mentalitäten und die italienische Lebensart (bei Hochzeiten, am Badestrand, Weihnachts-Tombola), insbesondere diejenige seines italienischen Schwiegevaters Antonio - Ando/Tony - Marcipane ...


5,0 * Nachlese
Von Jan Weiler habe ich bislang nur "In meinem kleinen Land" gelesen. Bereits dort hat mir sein Erzählstil gefallen. Ich glaube, ich habe in gewisser Weise das Pferd von hinten aufgezäumt, da der Autor in dem Buch "In meinem kleinen Land" - wie ich vermute - von seinen Erlebnissen auf der Leserreise zu "Maria, ihm schmeckts nicht" berichtet.

Aber zu "Maria ..."

Ich hatte natürlich gedacht, bei Maria würde es sich um die Schwiegermutter des Ich-Erzählers handeln. Aber nein! Die Schwiegermutter heißt Ursula und hat eine aus Sicht des Erzählers unglaubliche Geduld mit Antonio entwickelt. Ich bin mir nicht sicher, ob mit der besagten Maria nun Antonios Schwester oder eine seiner zahlreichen Nichten oder Großnichten etc. gemeint ist, aber hier stehe ich nicht allein: Auch der Protagonist hat so seine Probleme mit den en masse auftretenden Vornamen Maria und Antonio :)

Natürlich geht es in diesem Buch um den jungverheirateten Mann (mit eingeschränktem italienischen Vokabular) und sein Zusammentreffen mit seiner angeheirateten italienischen Familie incl. seiner Probleme. Aber viel mehr wird Antonio charakterisiert, oftmals auch in den Passagen, in denen es eigentlich um den Erzähler geht. Antonio Marcipanes Eigenarten, seine Lebenseinstellung werden manchmal ernst, manchmal mit einem Augenzwinkern und ironisch, aber immer liebe- und respektvoll porträtiert. Ungefähr ab der Mitte des Buches erzählt Antonio seine Lebensgeschichte, beginnend mit seinem Vater bis zu seiner Übersiedlung nach Deutschland und der Geburt der Tochter. Obwohl diese Vita zwangsläufig kursorisch dargestellt wird (das TB hat nur 272 Seiten), wirken die geschilderten Erlebnisse, z.B. auf den Straßen seines Heimatortes und als Gastarbeiter in Deutschland intensiv nach.

Ich empfand den Roman als humorvoll, lustig, ernst und traurig, manchmal alles zugleich.Meinen Geschmack hat Jan Weiler getroffen: 5,0 *

Was mir noch aufgefallen ist:

Obwohl einige der erzählten Geschichten autobiographisch inspiriert sind, legt der Autor in seinem Nachwort Wert auf die Feststellung: Es ist Fiktion. Denn nicht alle Geschichten sind wahr. Was nicht bedeutet, so mein Empfinden, daß die Ereignisse nicht hätten stattfinden können.

Ich kenne den Film "Maria, ihm schmeckt's nicht" mit Christian Ulmen nicht. Als ich vorhin bei Amazon war, habe ich mir die Filmseite einmal aufgerufen. Die Inhaltsangabe zum Film zeigt mir, daß im Film offenbar verschiedene im Buch geschilderte Ereignisse miteinander vermischt wurden. Ich habe keine Ahnung, wieviel von Antonios Leben es in die Verfilmung geschafft hat. Nun, dem Drehbuchautor ist kein Vorwurf zu machen, handelt es sich dabei doch lt. Eintrag in der deutschen Wikipedia um Jan Weiler selbst. Ich werde den Film bestimmt irgendwann mal schauen ...

Sonntag, 21. Februar 2010

in Bielefeld und auf Pandora

Am Samstag habe ich meine Freundin Sayuri in Bielefeld besucht. Ich kam kurz nach 11.00 Uhr an und wurde von Sayuri und ihrem Freund ganz lieb willkommen geheißen.


In Gesellschaft der zwei dort mitwohnenden Katzen Frida (Sayuris Glückskatze) und Phoebe (die schwarzweiße ihres Freundes) haben wir uns ganz entspannt unterhalten und Tee getrunken (Wie war das mit der Hutmacherin und dem Tee?).

Am frühen Nachmittag sind Sayuri und ich dann in die Stadt gegangen und erst einmal zur Stärkung im "Alex" eingekehrt. Die Zeit verflog bei unserem späten Mittagessen und der angeregten Unterhaltung wie im Flug und so sind wir entspannt zur zur Kaffeezeit weiter durch die Bielefelder Innenstadt geschlendert. 


Von Natiras Fotos

Natürlich sind wir auch in diversen Buchläden gelandet :)

Meine drei Bücher habe ich allerdings nicht im Thalia o.ä. erbeutet, sonder in einem Buchladen, in bis auf wenige Ausnahmen nur Restauflagen und Mängelexemplare verkauft werden.

"Der Seelenbrecher" von Fitzek als TB, "Wahn" von Stephen King als HC und "Odins Insel" von Janne Teller als TB sind in meinem Einkaufskorb für 19,95 EUR gelandet.

Sayuri hatte uns bereits die Karten für "Avatar - Aufbruch nach Pandora" besorgt. Um 19.00 Uhr ging ich dann in Sayuris Begleitung in meine erste 3D-Vorstellung und setzte mir diese ziemlich große 3D-Brille auf meine Nase. Und dann kamen die ersten 3D-Bilder, die ich in einem Kino gesehen habe. Bei dem Trailer zu "Alice im Wunderland" zuckte ich vor der fliegenden Teetasse zurück :) Diesen Film möchte ich unbedingt auch in 3D sehen! Auch der neue Shrek-Film wurde per 3D-Trailer vorgestellt und ich war hin und weg.

Nach der obligatorischen Eispause begann endlich "Avatar". Der Film erzählt davon, wie ein Unternehmen für die resourcenarme Erde auf Pandora nach einem wertvollen Mineral schürfen will. Da die humanoide Urbevölkerung (die Na'vi), die in enger Verbundenheit mit der Natur lebt, hiervon nicht erbaut sind, ist  einerseits Militärpräsenz vorhanden. Andererseits gibt es aber auch eine Wissenschaftsabteilung, die die Na'vi erforscht und versucht, Kontakt mit ihnen aufzunehmen. Dazu verlinken sich Wissenschaftler mit hierfür gezüchteten, wie die Na'vi aussehenden Avataren und können so die für Menschen feindliche Luft atmen und die Na'vi aufsuchen. Dieser Abteilung wird der frühere Marine Jake Sully zugewiesen, der Informationen, auch militärischer Art, sammeln soll. Denn das hinter dem Projekt stehende Unternehmen will endlich Resultate, auf die eine oder andere Art ... Hier höre ich lieber mit der Inhaltsangabe auf, falls einer von Euch den Film noch sehen möchte. Daß storytechnisch das Rad nicht neu erfunden wurde, ist die eine Sache. Wie sie umgesetzt wurde ...

WOW!

Ich bin immer noch hin und weg von der unglaublichen Intensität der Na'vi-Szenen. Ok, auch die in anderen Bereichen spielenden Szenen waren beeindruckend. Aber sobald die Avatare auftauchen bzw. die Na'vi und ihre die Welt in Szene gesetzt wurden, verblaßten für mich alle anderen Szenen und sogar das Kino.Die 3D-Technik ist fantastisch, man fühlt bzw. erlebt die räumliche Tiefe der Szenen. Die Na'vi sind dermaßen präsent, auch der Wald, der Lebensbaum, die diversen Lebensformen. Es ist fast unglaublich, wie normal die Interaktion zwischen den animierten Figuren bzw. den Hintergründen und den echten Schauspielern wirkt. Wahnsinn, was hier computertechnisch realisiert wurde. Die Mimik der Na'vi ist lebendig, die Bewegungen flüssig und geschmeidig. Ich bin auch tief beeindruckt von der künstlerischen Kreativität in Bezug auf das Design der Na'vi-Welt.

Ich kann bereits jetzt sagen, daß dieser Film auf Dauer in meiner Sammlung auftauchen wird. Wie ich in der deutschen Wikipedia gelesen habe, würde James Cameron gern eine Trilogie erschaffen, wenn er erste Teil gut läuft. Nun, letzteres ist offensichtlich der Fall. In der deutschen Wikipedia findet man übrigens bereits jetzt diverse Informationen zur Handlung, den Schauspielern, der Technik. Vermutlich wird dieser "Avatar"-Artikel weiterhin regelmäßig ergänzt *g* (Quelle: Seite „Avatar – Aufbruch nach Pandora“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. Februar 2010, 17:53 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Avatar_%E2%80%93_Aufbruch_nach_Pandora&oldid=70973986 (Abgerufen: 21. Februar 2010, 19:08 UTC)

Sayuri, ihr Freund und ich haben den Abend übrigens noch schön ausklingen lassen, erst im Alex (ein anderes), dann zu Hause. Nach einem sonntäglich geruhsamen Frühstück habe ich mich dann auch wieder nach Hause begeben. 

Ich hatte ein ganz zauberhaftes Wochenende. Danke!

Siobhan's privates Musikstöckchen und meine Quote

Siobhan hat auf ihrem Blog eine Liste mit 50 Musikern (Numerierung ist wertungsfrei) gepostet, die nach ihrem persönlichen Geschmack "Top" sind. Es handelt sich also nicht um eine offiziell ermittelte Liste nach Hits, Einspielergebnisse o.ä., wie man es aus der Chart-Show kennt. Sie hat von allen hier genannten Bands/Musikern mindestens eine CD zu Hause.

Wie ich es Siobhan versprochen habe, habe ich als Nicht-Musikjunkie das Stöckchen aufgenommen und werde jetzt einmal fett markieren, ob ich von diesen Musikern auch mindestens ein Album besitze und vollständig gehört habe. Ich zähle also nicht die Musiker mit, von denen ich nur einige Stücke auf einer geliehenen CD o.ä. gehört bzw. von denen ich ein oder zwei Songs bei I-Tunes o.ä. geladen habe.

1)  Radiohead -bislang nur reingehört
2)  Franz Ferdinand - Ulysses von ihm ist toll, ansonsten kenne ich nichts weiter von ihm
 3)  Amy McDonald 

 4)  Xavier Naidoo
 5)  Silbermond - die aktuelle :)
 6)  Herbert Grönemeyer - einige Titel geladen, aber keine vollständige CD gekauft
 7)  Placebo
 8)  Oasis
 9)  Goldfrapp
10) Snow Patrol - kenne ich ein paar Sachen, aber keine CD
11) Muse - nur vom Soundtrack zu Twilight
12) Robbie Williams - und zwar die Swing-CD :)
13) U2 - nur im Radio, irgendwie mag ich die Stimme von Bono nicht *mit den Schultern zuckt*
14) Simple Minds - nur im Radio
15) Evanescence
16) Norah Jones - immer nur bei anderen gehört
17) Sting - von ihm habe ich sogar mehrere
18) Katie Melua
19) Pearl Jam
20) Journeybox - nur reingehört
21) Clueso
22) Peter Fox  - Stadtaffe. Ich finde das Album wunderbar.
23) Tina Turner - nur im Radio. Vermutlich habe ich einfach nur meine Aversion gegen eine frühere Bekannte, die Fan von ihr war/ist (keine Ahnung), auf die Sängerin übertragen. Eigentlich macht sie gute Sachen.
24) Fettes Brot - nur im Radio
25) Fanta 4 - nur im Radio
26) Phillips Poisel
27) Annett Louisan - ja, sogar zwei
28) Elbow - reingehört
29) Reamon - reingehört, nett ...
30) AC/DC
31) Linkin Park - reingehört
32) The Hooters
33) Bruce Springsteen - nur im Radio
34) Die Ärzte - nur ein paar Titel auf dem MP3-Player
35) Nena - auf keinen Fall, nein. Ich mag sie als Sängerin nicht.
36) Die Toten Hosen - nur im Radio
37) Tori Amos - nur reingehört, nicht so meins
38) Marius Müller Westernhagen - Nein. Auch hier käme ich nicht auf die Idee, zu kaufen, ich mag ihn als Sänger nicht.
39) ABBA - will ich immer noch mal kaufen :) tolle Musiker!
40) Nelly Futardo - nur titelweise
41) Pink
42) Bryan Adams - nicht mehr. Ich hatte mal eine von ihm, die ich dann später verschenkt habe.
43) Take That - nur im Radio
44) Comedian Harmonists - nur im Film/Radio

45) Depeche Mode - nur im Radio
46) A-HA - mehrere
47) Espen Lind - kenne ich nicht
48) Kurt Nilsen - kenne ich nicht
49) Bangles - nur im Radio
50) Michael Bubblè - nur titelweise


OH! 9 von 50 *g* 
Ich habe doch geahnt, daß ich bei einem Musik-Stöckchen gnadenlos untergehe. Ich glaube nämlich, daß ich nicht einmal 50 Musik-CDs habe :)

Ich lasse das "Privat-Stöckchen" hier mal liegen, vielleicht möchte ja noch jemand mitmachen und ggf. seine eigenen Top-Musiker ergänzen? Have fun!

Samstag, 20. Februar 2010

Award :)

Mein Februar 2010-read-a-thon-Gewinn ist da: Melli konnte die Tütü-Fee überreden, bei mir einzuziehen :) 
*freu*.

Außerdem hat mir Kathrin heute den "Sweet Friends" Award verliehen


DANKE, liebe Kathrin! Die Regeln für den Award lauten ja: nenne 10 Dinge, die dich glücklich machen und gibt ihn außerdem an 10 Personen weiter. 10 weitere Dinge, die mich glücklich machen, sind

- dieser Award
- liebes, aber auch konstruktives Feedback auf diesen Blog
- weiterhin Merlin
- immer noch Marlowe
- Schlittschuhlaufen auf natürlichem Eis
- Spaziergänge im maigrünen Wald
- Schnäppchenkauf
- Frühstück im Bett
- Schwimmen bei warmen sanften Sommerregen
- leckeres Schokoladeneis

Da ich den der Award im Januar  schon einmal an 10 Personen vergeben habe, widme ich ihn heute allen Lesern dieses Blogs und sage Danke!

Freitag, 19. Februar 2010

Frühlingsstöckchen

Bei Nine (sie hat es von Nila), habe ich ein Frühlingsstöckchen aufgehoben, um die Zeit ein wenig bis zum Frühling zu verkürzen  ...


  1. Was sind die ersten Gedanken, die dir zum Thema “Frühling” durch den Kopf schiessen?
    grün, wunderschönes Maigrün ...

  2. Wann hast Du den letzten Schritt nach draußen getan?
    Das war heute abend, als ich aus dem Auto ausstieg und zu der Haustür ging.

  3. Welche Filme verbindest du persönlich mit dieser Jahreszeit?
    *mit den Schultern zuckt* keinen
  4. Was sind deine Frühlings-Lieblingsblumen?
    Buschwindröschen, Osterglocken, Märzbeche, Krokusse
  5. Dein liebster Frühlingsmonat?
    Mai. Ich liebe das Maigrün und Spaziergänge im Wald
  6. Ab wann startet für dich persönlich der Frühling?
    Wenn es wärmer und alles wieder grün wird. 
  7. Was gibt dir dieses Jahr das ultimative Frühlingsgefühl?
    Vermutlich, wenn ich mich mittags wieder auf den Balkon setzen kann, die Sonne wärmt und meine MuMs um mich sind.
  8. Songs, die du mit dieser Jahreszeit in Verbindung bringst?
    aktuellere Songs? Keine. Bei Frühling muß ich immer an Goethes Osterspaziergang denken. Und nach etwas Nachdenken fällt mir gerade noch  "Veronika, der Lenz ist da" ein ;D
  9. Leidest du an Heuschnupfen bzw. an irgend welchen Blüten- oder Pollenallergien?
    Erfreulicheweise habe ich damit keine Probleme, toi, toi, toi!.
  10. Gibt es ein Reiseziel wo du schon immer mal im Frühling hin wolltest?
    Kirschblüte auf Mallorca, aber noch lieber: Kirschblüte in Japan *seuf*
  11. Machst du Frühlingsputz?
    ähm ... jein. Geputzt wird regelmäßig, aber meine Wohnzimmerfenster gehen Richtung Garten meines Vermieters. Da muß ich  in der Pollenzeit einmal öfter ran ;(
  12. Gibt es bestimmt Klamotten von denen du dich einfach nicht trennen kannst und sie jedes Jahr wieder für diese Jahreszeit hervorkramst?
    natürlich, die dickeren Winterklamotten kommen "nach hinten", die anderen "nach vorn" .
  13. Gibt es auch im Frühling etwas, was Du nicht leiden kannst?
    Auch wenn er sein muß: den Pollenflug. Zum einen, weil er allergische Freunde behindert und zum anderen, weil er mich zwingt, häufiger die Fenster zu putzen.
  14. Mutierst du selber gerne zum Maulwurf und buddelst im Garten an jeder Ecke herum. Bzw. verwandelst deinen Balkon in ein Blumeneldorado?
    Nö, nicht wirklich. Mein Balkon ist mit Katzenminze und Haustiergras bepflanzt. Ich habe auch keinen "grünen Daumen" und bin daher schon froh, daß DIESE Sachen wachsen. Küchenkräuter in die Balkonumrandung einzupflanzen, habe ich aufgegeben, nachdem meine MuM's die schön aufgearbeitet Erde liebevoll bedüngt haben (sie können über die Katzenklappe immer auf den vernetzten Balkon, auch wenn ich nicht da bein). Das brauchte ich dann doch nicht ;D 
  15. Machst du mehr Sport?
    Ich nehme es mir jedes Mal vor, vielleicht schaffe ich es dieses Jahr ...
  16. Gibt es für dich Entschlackungstage oder eine Frühlingsdiät?
    Nein, so etwas frühlingsspezifisches mache ich nicht, auch kein fasten
  17. Gibt es Tiere, die du mit Frühling in Verbindung bringst?
    nicht Lachen: Hasen - wegen dieser Ostergeschichte - 

Finanztransaktionssteuer - Steuer gegen Armut?

Sayuri und ich haben wohl telepathische Fähigkeiten, da wir uns fast gleichzeitig und doch unabhängig voneinander an einer Aktion beteiligen:


"Steuer gegen Armut" heißt die Webseite, auf der es um die sogenannte Transaktionssteuer geht.



Wenn ich ehrlich bin, glaube ich nicht, daß diese Steuer - so sie denn eingeführt wird - letztlich wirklich dazu führt, die Armut und soziale Ungerechtigkeit in Deutschland zu bekämpfen ,wie es dieser Clip mit Heike Makatsch und Jan Josef Liefers andeutet, so schön und wünschenswert es auch wäre. Irgendwie habe ich meine Zweifel, daß die Gelder wirklich effektiv in diese Kanäle fließen. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;) Außerdem denke ich schon, daß die Finanztransaktionssteuer ein Mittel sein könnte, die dubiosen Spekulationsgeschäfte im Finanz- und Wirtschatshandel in den Griff zu bekommen.

Auf der Seite Steuer gegen Armut findet man weitergehende Informationen, z.B., welche Organisationen diese Aktion bereits unterstützen und wie die Transaktionssteuer im In- und Ausland sowie von der Wirtschaft/Forschung gesehen wird.

Freitagsfüller by Barbara #47

Durch Klick auf die Grafik kommt Ihr zu Barbara und erfahrt dort mehr ...



Auch heute gibt es meinen Freitags-Füller wieder handschriftlich mit Füllfederhalter. In der letzten Woche hat das ja auch mit der Lesbarkeit des eingescannten Blattes gut geklappt. Ansonsten: Klick auf die nachstehende Grafik :)

Donnerstag, 18. Februar 2010

Moviepilot - Alice im Wunderland-Test

Nachdem ich ja bereits letztens den Coen-Brüder-Test bei Moviepilot mitgemacht habe, mußte ich natürlich auch aktuell testen, welche Persönlichkeit ich im Wunderland bin (hier geht es zum Test)



aah ja ..
;)

Leipziger Buchmesse 2010 #2

Heute erledigt ...

"Sehr geehrte Frau ......,
 

vielen Dank für Ihre Ticketbestellung zur "Leipziger Buchmesse  2010".
Folgende Bestellung ist bei uns eingegangen:


1
Dauerkarte Vorverkauf 24,00 EUR

.............
1 Programmheft "Leipzig liest" 2,00 EUR

Falls Sie Online-Tickets ausgewählt haben, erhalten Sie diese nochmals im Anhang als pdf-Dokumente. Bitte bringen Sie Ihre ausgedruckten Online-Tickets unbedingt zur Veranstaltung mit. Sie erhalten damit direkten Zutritt zum Veranstaltungsgelände.
Haben Sie Tickets mit MDV-Fahrtberechtigung ausgewählt, werden Ihnen diese rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per Post zugesandt.


Sollten Sie Zusatzleistungen bestellt haben, erfolgt der Versand ca. 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn per Post.

Für Fragen zur Ticketbestellung stehen wir Ihnen gern wie folgt zur Verfügung
Telefon: +49 (0) 678 8953
k.liss@leipziger-messe.de

Ihre Leipziger Messe"


Eigentlich wollte ich auch das Logo der Leipziger Buchmesse hier in diesen Post oder meinen Blog einbinden, aber:
  • "Logos und Namen dürfen ausschließlich für Nachrichtenberichte von Verlagen und/oder Journalisten verwendet werden oder
  • der Verwender ist zum Zeitpunkt des Herunterladens und Abspeicherns und während der Dauer der Verwendung des Logos / Namens verbindlich als Aussteller für eine künftig stattfindende und von der Leipziger Messe veranstaltete Messe / Ausstellung zugelassen"
    (Quelle: Leipziger-Buchmesse.de, rechtliche Hinweise zu Logos im Downloadbereich)
Schade eigentlich. Nicht, daß die Leipziger Buchmesse es nötig hätte, aber ich hätte wirklich gern ganz privat, freiwillig und ohne Hintergedanken Werbung für das Event gemacht ...

Drei am Donnerstag by Kirstin #6

Es ist wieder Donnerstag ... Klickt auf die Grafik und erfahrt bei Kirstin mehr über diese Aktion:



 3 am Donnerstag

1 . Wieso ist deine Lieblingsfarbe deine Lieblingsfarbe?
Dank an Beate für diese Frage ♥
Ähm ... Also Lieblingsfarbe, tja ... Ehrlich gesagt, ich habe in diesem Sinne keine Lieblingsfarbe. Ich könnte zwar einige Farben nennen, die mehr in meiner Garderobe zu finden sind, aber das hat u.a. mit dem Effekt auf die Figur *auf die Hüfte schaut* bzw. damit zu tun, daß ich einige Farben einfach nicht tragen kann. Ich kann die Frage also nicht beantworten... 

2. Wie kam dein Blog-/Spitzname zustande?
Dank an Beate
für diese Frage ♥
Der Nickname Natira wurde von meiner Schwester inspiriert und stammt aus dem Star-Trek-Classic-Universum. In meinen Profilinformationen "on Earth:Natira" (ziemlich weit unten) habe ich das etwas genauer ausgeführt. 

3. Wann hast du zum letzten Mal richtig gestaunt?
Am Samstag über das Merlinsche Tatzenspreitzen incl. Krallen. Normalerweise sehe ich das nicht, entweder, weil die MuMs zu weit weg oder bereits ineinander verdreht oder fertig etc. sind. Über die DigiCam hatte ich das mal deutlicher vor Augen ...
(Man kann mich auf dem Video sogar hören ("boa") *g*)

Mittwoch, 17. Februar 2010

Marlowe on Video, Merlin auf Foto

Marlowe - am Sonntagnachmittag 14.02.2010, keine Rangelei mit Merlin  :)


Ich finde es immer wieder witzig, daß Marlowe regelmäßig mit der Kamera flirtet, sei es nun beim Fotografieren oder wie hier beim Filmen ...

Da ich von Merlin kein Video drehen konnte - ihm war nicht danach ;) - , gibt es erneut nur ein Foto von ihm:

meine MuM's on Video

Heike hat mich dazu inspiriert, auch  mal die Videofunktion meiner DigiCam zu benutzen und wenn möglich mal ein Video zu meinen MuMs in den Blog zu stellen. Heute bin ich endlich dazu gekommen, das seit Samstag in meiner DigiCam schlummernde Video zu komprimieren und bei YouTube einzustellen. Ich hatte mich am Samstag auf mein Gästesofa an der Heizung verzogen und gelesen. Wohlweislich habe ich bei dieser Gelegenheit meine Kamera dicht neben mir, ebenso wie das Telefon :) Merlin lag neben mir auf der Decke, Marlowe gesellte sich auch dazu ...

Irgendwann beschloß Marlowe, daß es Zeit wäre, Merlin etwas zu putzen. Wunderbare Idee, dachte ich mir und tastete in Richtung Kamera. Marlowe neigt allerdings dazu, Merlin nur ganz kurz zu putzen, sich dann auf den Rücken zu legen und mit den beiden Vorderpfoten Merlin zu, ja, umarmen. Da er Merlin dann auch noch ein paar kleinere Bisse verpaßt und spielen will, dauert es regelmäßig nicht lange, bis Merlin genervt ist ... Und das kommt dann dabei leider häufig heraus:


(Merlin produzierte übrigens das Knurren)


ABER
Nach gut einer Stunde lagen sowohl Merlin als auch Marlowe wieder bei mir auf dem Gästesofa, wenngleich einer links und einer rechts von meinen Beinen ;)

nocheinmal 100 Filme - erfolgreich in Deutschland

Zu meinem letzten 100-Filme-Stöckchen hat Heike ermittelt, daß es sich bei dieser hollywoodlastigen Liste um die Liste der Filme mit dem besten Einspielergebnis handelt.

Und ... Heike war noch fleißiger und hat ein eigenes Stöckchen gebastelt aus der Liste mit den erfolgreichsten Filmen in Deutschland (nach Zuschauern) (Quelle: www.insidekino.de ,Stand 14.2.2010). 

Ich habe gar keine Wahl, ich werde magisch von der Liste angezogen ... und hier ist sie mit den von mir gesehehen Filmen in Fettdruck: 

1. Das Dschungelbuch (Wolfgang Reitherman)
2. Titanic (James Cameron)
3. Spiel mir das Lied vom Tod (Sergio Leone)
4. Harry Potter und der Stein der Weisen (Chris Columbus)
5. Vier Fäuste für ein Halleluja (E. B. Clucher)
6. Der Herr der Ringe – Die Gefährten (Peter Jackson)
7. DER SCHUH DES MANITU (Michael Herbig)
8. Der König der Löwen (Roger Allers, Rob Minkoff)
9. Aristocats (Wolfgang Reitherman)
10. Der Herr der Ringe – Die zwei Türme (Peter Jackson)
11. Pretty Woman (Garry Marshall)
12. Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs (Peter Jackson)
13. Bernard und Bianca – Die Mäusepolizei (Wolfgang Reitherman, John Lounsbery, Art Stevens)
14. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Chris Columbus)
15. Jurassic Park (Steven Spielberg)
16. Independence Day (Roland Emmerich)
17. (T)RAUMSCHIFF SURPRISE – PERIODE 1 (Michael Herbig)
18. OTTO – DER FILM (Xaver Schwarzenberger, Otto Waalkes)
19. Ice Age 2 – Jetzt taut’s (Carlos Saldanha)
20. Dirty Dancing (Emile Ardolino)
21. Avatar – Aufbruch nach Pandora (James Cameron)
22. Ice Age 3 -Die Dinosaurier sind los (Carlos Saldanha, Michael Thurmeier)
23. Findet Nemo (Andrew Stanton)
24. Papillon (Franklin J. Schaffner)
25. E.T. – Der Außerirdische (Steven Spielberg)
26. Die dunkle Bedrohung (George Lucas)
27. Krieg der Sterne (George Lucas)
28. Harry Potter und der Feuerkelch (Mike Newell)
29. Forrest Gump (Robert Zemeckis)
30. Men in Black (Barry Sonnenfeld)
31. Ein toller Käfer (Robert Stevenson)
32. Ice Age (Chris Wedge)
33. Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 (Gore Verbinski)
34. James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte (Lewis Gilbert)
35. Asterix erobert Rom (Rene Goscinny, Albert Uderzo)
36. Harry Potter und der Orden des Phönix (David Yates)
37. SCHULMÄDCHEN-REPORT – WAS ELTERN NICHT FÜR MÖGLICH HALTEN (Ernst Hofbauer)
38. Der weiße Hai (Steven Spielberg)
39. Der mit dem Wolf tanzt (Kevin Costner)
40. 7 ZWERGE – MÄNNER ALLEIN IM WALD (Swen Unterwaldt)
41. Madagascar (Eric Darnell, Tom McGrath)
42. GOOD BYE LENIN! (Wolfgang Becker)
43. DER BEWEGTE MANN (Sönke Wortmann)
44. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Alfonso Cuaron)
45. Kevin – Allein zu Haus (Chris Columbus)
46. Der Clou (George Roy Hill)
47. ZUR SACHE, SCHÄTZCHEN (May Spils)
48. Was Frauen wollen (Nancy Meyers)
49. OTTO – DER NEUE FILM (Xaver Schwarzenberger, Otto Waalkes)
50. Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle (Giuseppe Colizzi)
51. Einer flog über das Kuckucksnest (Milos Forman)
52. Aladdin (John Musker, Ron Clements)
53. Flintstones – Die Familie Feuerstein (Brian Levant)
54. MEIN NAME IST NOBODY (Tonino Valerii – Sergio Leone)
55. KEINOHRHASEN (Til Schweiger)
56. Bodyguard (Mick Jackson)
57. American Pie – Wie ein heißer Apfelkuchen (Paul Weitz)
58. Fluch der Karibik (Gore Verbinski)
59. Harry Potter und der Halbblutprinz (David Yates)
60. Ratatouille (Brad Bird)
61. Schindlers Liste (Steven Spielberg)
62. Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt (Gore Verbinski)
63. Madagascar 2 (Eric Darnell, Tom McGrath)
64. Ein Schweinchen namens Babe (Chris Noonan)
65. Robin Hood (Wolfgang Reitherman)
66. Die rechte und die linke Hand des Teufels (E. B. Clucher)
67. Rain Man (Barry Levinson)
68. OSWALT KOLLE – DAS WUNDER DER LIEBE: SEXUALITÄT IN DER EHE (Franz Josef Gottlieb)
69. ZUM TEUFEL MIT DER PENNE – DIE LÜMMEL VON DER ERSTEN BANK 2. TEIL (Werner Jacobs) - GEZWUNGEN grrr
70. James Bond 007 – Leben und sterben lassen (Guy Hamilton)
71. DER NAME DER ROSE (Jean-Jacques Annaud)
72. Bean – Der ultimative Katastrophenfilm (Mel Smith)
73. American Pie 2 (James B. Rogers)
74. Crocodile Dundee – Ein Krokodil zum Küssen (Peter Faiman)
75. Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger (George Lucas)
76. Tarzan (Kevin Lima, Chris Buck)
77. The Da Vinci Code – Sakrileg (Ron Howard)
78. Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith (George Lucas)
79. Louis’ unheimliche Begegnung mit den Außerirdischen (Jean Girault)
80. DAS PARFUM – DIE GESCHICHTE EINES MÖRDERS (Tom Tykwer)
81. Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen (Chris Columbus)
82. Vergessene Welt – Jurassic Park (Steven Spielberg)
83. James Bond 007 – GoldenEye (Martin Campbell)
84. James Bond 007 – Diamantenfieber (Guy Hamilton)
85. James Bond 007 – Casino Royale (Martin Campbell)
86. Notting Hill (Roger Michell)
87. Das Krokodil und sein Nilpferd (Italo Zingarelli)
88. Armageddon – Das jüngste Gericht (Michael Bay)
89. Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück (Andrew Adamson, Kelly Asbury, Conrad Vernon)
90. Moonraker – Streng geheim (Lewis Gilbert)
91. Der Exorzist (William Friedkin)
92. Kuck mal wer da spricht (Amy Heckerling)
93. Zwei sind nicht zu bremsen (Sergio Corbucci)
94. MÄNNER (Doris Dörrie)
95. Der Pate (Francis Ford Coppola)
96. Der letzte Tango in Paris (Bernardo Bertolucci)
97. Police Academy – Dümmer als die Polizei erlaubt (Hugh Wilson)
98. Spider-Man (Sam Raimi)
99. Die Schöne und das Biest (Gary Trousdale, Kirk Wise)
100. Men in Black II (Barry Sonnenfeld)

ok 76 von 100 ...

Dienstag, 16. Februar 2010

Stöckchen - 100 Filme

Noch ein interessantes Stöckchen, daß ich bei Alexandra aufgehoben habe.

Jemand hat 100 Filme in eine Liste gepackt und meint, daß man diese gesehen haben sollte. Da auch Avatar und Holmes enthalten sind, ist die Liste recht aktuell :)

Zu den 100 Büchern jetzt also 100 Filme... Ach, noch etwas: Es ist einfach eine durchnummerierte Liste, die keine Wertung beinhaltet ;) So, mal sehen, was ich markieren kann ...

1. Avatar – Aufbruch nach Pandora 2009 James Cameron
noch nicht ;) hoffe auf dieses Wochenende, nicht wahr Sayuri ;)
2. Titanic 1997 James Cameron
3. Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs 2003 Peter Jackson
4. Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 2006 Gore Verbinski
5. The Dark Knight 2008 Christopher Nolan
6.Harry Potter und der Stein der Weisen 2001 Chris Columbus
7. Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt 2007 Gore Verbinski
8. Harry Potter und der Orden des Phönix 2007 David Yates
9. Harry Potter und der Halbblutprinz 2009 David Yates
10. Der Herr der Ringe – Die zwei Türme 2002 Peter Jackson
11. Star Wars Episode I – Die dunkle Bedrohung 1999 George Lucas
12. Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück 2004
13.Jurassic Park 1993 Steven Spielberg
14. Harry Potter und der Feuerkelch 2005 Mike Newell
15. Spider-Man 3 2007 Sam Raimi
16. Ice Age 3 2009 Carlos Saldanha, Mike Thurmeier
17. Harry Potter und die Kammer des Schreckens 2002 Chris Columbus
18. Der Herr der Ringe – Die Gefährten 2001 Peter Jackson
19. Findet Nemo 2003 Andrew Stanton
20. Star Wars Episode III – Die Rache der Sith 2005 George Lucas
21. Transformers – Die Rache 2009 Michael Bay
22. Spider-Man 2002 Sam Raimi
23. Independence Day 1996 Roland Emmerich
24. Shrek der Dritte 2007 Chris Miller
25. Star Wars Episode IV – Eine neue Hoffnung 1977 George Lucas
26. Harry Potter und der Gefangene von Askaban 2004 Alfonso Cuaron
27. E.T. – Der Außerirdische 1982 Steven Spielberg
28. Der König der Löwen 1994 Roger Allers, Rob Minkoff
29. Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels 2008 Steven Spielberg
30. Spider-Man 2  Sam Raimi
31. 2012 2009 Roland Emmerich
32. The Da Vinci Code – Sakrileg 2006 Ron Howard
33. Die Chroniken von Narnia – Der König von Narnia 2005 Andrew Adamson
34. Matrix Reloaded 2003 Andy & Larry Wachowski
35. Oben 2009 Pete Docter, Bob Peterson
36. Transformers 2007 Michael Bay
37. New Moon – Biss zur Mittagsstunde 2009 Chris Weitz
38. Forrest Gump 1994 Robert Zemeckis
39. The Sixth Sense 1999 M. Night Shyamalan
40. Fluch der Karibik 2003 Gore Verbinski
41. Ice Age 2 2006 Carlos Saldanha
42. Star Wars Episode II – Angriff der Klonkrieger 2002 George Lucas
43. Kung Fu Panda 2008 Mark Osborne, John Stevenson
44. Die Unglaublichen 2004 Brad
45. Hancock 2008 Peter Berg
46. Ratatouille 2007 Brad Bird
47. Vergessene Welt – Jurassic Park 1997 Steven Spielberg
48. Die Passion Christi 2004 Mel Gibson
49. Mamma Mia! 2008 Phyllida Lloyd
50. Madagascar 2 2008 Eric Darnell, Tom McGrath
51. 007 – Casino Royale 2006 Martin Campbell
52. Krieg der Welten 2005 Steven Spielberg
53. Men in Black 1997 Barry Sonnenfeld
54. 007 – Ein Quantum Trost 2008 Marc Forster
55. I Am Legend 2007 Francis Lawrence
56. Iron Man 2008 Jon Favreau
57. Nachts im Museum 2006 Shawn Levy
58. Mission: Impossible 2 2000 John Woo
59.Armageddon 1998 Michael Bay
60. King Kong 2005 Peter Jackson
61. The Day AfterTomorrow2004 Roland Emmerich
62. Star Wars Episode V – Das Imperium schlägt zurück 1980 Irvin Kershner
63. Wall-E – Der Letzte räumt die Erde auf 2008 Andrew Stanton
64. Kevin – Allein zu Haus 1990 Chris Columbus
65. Madagascar 2005 Eric Darnell, Tom McGrath
66. Die Monster AG 2001 Pete Docter
67. Die Simpsons 2007 David Silverman
68. Terminator 2 – Tag der Abrechung 1991 James Cameron
69. Ghost – Nachricht von Sam 1990 Jerry Zucker
70. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich 2004 Jay Roach
71. Aladdin 1992 John Musker, Ron Clements
72. Troja 2004 Wolfgang Petersen
73. Twister 1996 Jan De Bont
74. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug 1989 Steven Spielberg
75. Illuminati 2009 Ron Howard
76. Toy Story 2 1999 John Lasseter
77. Bruce Allmächtig 2003 Tom Shadyac
78. Shrek – Der tollkühne Held 2001 Andrew Adamson, Vicky Jenson
79. Der Soldat James Ryan 1998 Steven Spielberg
80. Mr. and Mrs. Smith 2005 Doug Liman
81. Star Wars Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter 1983 Richard Marquand
82. Charlie und die Schokoladenfabrik 2005 Tim Burton
83. Gladiator 2000 Ridley Scott
84. Der weiße Hai 1975 Steven Spielberg
85. Hangover 2009 Todd Phillips
- DEN soll man gesehen haben müssen? örks - 
86. Mission: Impossible 1996 Brian De Palma
87. Pretty Woman 1990 Garry Marshall
88. Cars 2006 John Lasseter
89. Matrix 1999 Andy & Larry Wachowski
90. X-Men – Der letzte Widerstand 2006 Brett Ratner
91. Das Vermächtnis des geheimen Buches 2007 Jon Turteltaub
92. Last Samurai 2003 Edward Zwick
93. Tarzan 1999 Kevin Lima, Chris Buck
94. 300 2007 Zack Snyder
95. Ocean’s Eleven 2001 Steven Soderbergh
96. Pearl Harbor 2001 Michael Bay
97. Men in Black II 2002 Barry Sonnenfeld
98. Sherlock Holmes 2009 Guy Ritchie
99. Das Bourne Ultimatum 2007 Paul Greengrass
100. Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen 1993 Chris Columbus

73 von 100

Die Liste ist ja doch leicht hollywoodlastig (wo sind die Ironiezeichen, wenn man sie braucht), der älteste Film ist wohl Nr. 100 aus 1993.

Was ist mit Filmen wie "Manche mögens heiß" oder "Vom Winde verweht", "Vertigo" "Misfits", "Der Zauberer von Oz" etc. Oder europäische Filme, z.B. diejenigen von Almodóvar, "Das Leben der anderen" und "Das Experiment" , um zwei deutsche zu nennen. Was fällt mir noch ein? "Der Schwimmigpool" mit Romy Schneider und "Hamlet" und "Viel Lärm um nichts" von und mit Kenneth Branagh und und und ... Mit mehr Ruhe und Zeit könnte das eigene eigene best-of-Liste werden :D

Stöckchen - Lese-Persönlichkeit

Auf Alexandras Bücherblog habe ich heute ein Stöckchen gefunden, daß ich ganz witzig finde und mitgenommen habe. Alexandra hat es übrigens von Fairy
Gibt es ein - nicht so ganz ernstgemeinte - allgemeine Lese-Persönlichkeit? 
30 Behauptungen... Kann ich Beweise liefern und falls ja, wie viele?

1. Leser sind Katzenliebhaber
MuM's... Noch Fragen?
2. Leser sind sonnenscheu
irgendwie schon ... Meine Haut ist empfindlich *g*
3. Leser sind Bauchmenschen .
Nun, meine Buchauswahl treffe ich durchaus nach dem Bauchgefühl und einige andere Entscheidungen auch :)
4. Leser sind romantisch.
sind wir das nicht alle?
5. Leser sind solange kinderlieb, bis das Lieblingsbuch mit Buntstiften verschönert ist.
Bei mir ist das so eine Sache mit der Kinderliebe, aber mein Lieblingsbuch käme nicht einmal in die Nähe von Kinderhänden mit Buntstiften!
6. Leser sind Sammler, nicht nur von Büchern.
stimmt irgendwie, Bücher, Katzenfiguren, DVDs...
7. Leser lieben Kuchen und Kaffeeklatsch
halb und halb, je nachdem, was gemeint ist... Ich mag Kaffee, ich mag auch Kuchen, ab und an auch Klatsch, aber hier klingt das so nach Kaffee-Gedeck ala "Aber bitte mit Sahne..." Das paßt nicht ;)
8. Leser haben beruflich mit Menschen zu tun
Ja, durch das Büro laufen regelmäßig Menschen :)
9. Leser essen bio
kann ich so noch nicht bestätigen, derzeit ist Glutamat der Hauptbestandteil meiner Mittagessen im Büro ;(
10.Leser schreiben selber oder haben es als Kind gemacht
wenn Tagebuch und Bloggen zählt, dann ja
11. Leser waren als Kind Einzelgänger und Stubenhocker
Nein, das kann ich nicht von mir sagen
12. Leser haben gute Freunde, aber davon nicht viele 
Wie Alexandra es schön sagte: Qualität statt Quantität. Stimmt.
13. Leser spielen gerne
 halb und halb, kommt auf das Spiel an ;)
14. Leser sind hilfsbereit und gut
"Eigenlob stinkt" ? Trotzdem, ich glaube, das trifft auf mich zu.
15. Leser träumen gerne (auch Tageträume)
ja, aber "Oh, Erinnerung" ... Eigenvorlage ;)
16. Leser fahren kleine Autos
Ein Smartforfour ist ein kleines Auto, doch
17. Leser lasen im Kindesalter gern unter der Bettdecke
erwischt
18. Leser bevorzugen lieber Bücher als Filme usw im TV
Nein, das ist eher gleichrangig bei mir :)
19. Leser haben immer ein Buch dabei, wenn sie länger unterwegs sind
Was heißt hier länger? Immer.
20. Leser lesen auch anderes neben Büchern gerne 
stimmt, was soll ich sagen
21. Leser haben mit den Augen Probleme
Ich bin Brillenträger :)
22. Leser können sich Stundenlang in einem Buchladen aufhalten
Muß ich dazu wirklich etwas sagen, seufz. 
23. Leser haben mindestens 2 signierte Bücher im Regal stehen
nein, bislang, soweit ich weiß, nicht eines 
24. Leser haben bestimmt schonmal für einen Romanhelden geschwärmt 
Athos .... tragisch, traurig, Musketier , seufz.
25. Leser haben schon mal Orte in den Bücher bereist
Nun ja, ich war zwar schon in London - Edward Rutherford -, aber ehrlich gesagt, nicht wegen des Buches
26. Leser haben ihre Stammautoren und wechseln nur selten
halb und halb ... Ich habe Stammautoren, die immer wieder in meinem Lesesessel landen, aber ich wechsel auch und probiere was Neues aus.
27. Leser besuche gerne Veranstaltungen rund um Bücher (ZB: Messen, Lesungen, Signierstunden....)
Messe, jaja, letztes Jahr, diese Jahr ...
28. Leser verleihen nur ungern ihre liebgewonnenen Bücher
Doch, ich verleihe auch diese, aber nur an ausgewählte Freunde, von denen ich weiß, daß ich sie auch zurückbekomme...
29. Leser sind Nachtmenschen
Erneut halb und halb ... Manchmal schon, z.B. beim Read-a-Thon, Leseabende, mit Freunden beisammensein, aber ansonsten *gähn* ist um 24.00 Uhr bis 00.30 Uhr doch dann die Koje angesagt
30. Leser würden sich nie von liebgewonnenen Büchern trennen
nur in Ausnahmefällen Wenn die Ausgabe z.B. völlig zerlesen ist, muß schon mal eine Neuanschaffung her und möglicherweise wird dann die ursprüngliche Ausgabe auch fortgegeben ...

21 von 30 (incl. der Halb-Antworten), könnte statistisch gesehen für eine Lese-Persönlichkeit sprechen ...

"Mieses Karma" von David Safier

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Leihgabe meiner Kollegin an mich. Ich hatte schon von mehreren Seiten gehört, daß es sich um ein witziges Buch handelt ...

Worum geht es?
Kim Lange ist eine attrative Fernsehmoderatorin. Der Roman beginnt damit, daß sie sich bei ihrer Tochter Lilly entschuldigt, weil sie an deren 5 Geburtstag nicht da sein kann: Sie muß erst noch von Potsdam nach Köln und dort am Abend zur Fernsehpreisverleihung. Ihr Mann Alex ist der betreuende Teil in ihrer Familie, der Hausmann, der sich um Lilly kümmert. Die Ehe zwichen Alex und Kim ist ziemlich am Ende. Auf dem Weg bis zum Tisch der Fernsehverleidung lernt der Leser Kim weiter kennen: Sie ist ehrgeizig, rücksichtslos, liebt ihre Tochter - aber nicht genug, um zu Hause zu bleiben -. Sie empfindet auch noch was für Alex, was sie aber nicht hindert, mit anderen zu flirten. Ihr schlechtes Gewissen kann sie gut ausblenden.Und dann passiert es: In der Nacht der Fernsehpreisverleihung wird sie von einem Waschbeckenstück einer russischen Raumstation erschlagen ... und wacht als Ameise auf  naütrlich mit menschlichem Bewußtsein und Erinnerung an ihr Leben. Die Sprache der Ameisen versteht sie übrigens genauso wie die der Menschen, nur umgekehrt - Mensch--> Ameise - funktioniert es nicht. In ihrer ersten Ameisenexistenz kann sie einen Blick auf ihre Familie werfen und erfährt, daß Nina, ihre ehemals beste Freundin, beginnt, sich um Alex zu kümmern. In ihrer zweiten Existenz lernt sie den"Karma"-Geschichte. Ansammeln von guten Karma bedeutet, als höheres Tier wiedergeboren zu werden, schlechtes Karma bedeutet Rückstufung. Beseelt von dem Wunsch, ihrer Tochter nahe zu sein, aber auch Nina davon abzuhalten, ihre - Kims - Familie zu vereinnahmen, beginnt Kim, gutes Karma zu sammeln ...

4,0 * Nachlese
Ich habe die Taschenbuchausgabe aus dem rororo-Verlag gelesen, der Roman wurde lt. dt. Wiki-Eintrag zu David Safier im Mai 2008 erstveröffentlicht. Ich mußte einfach nachschauen und auch, wann "Dead like me" produziert (2003 - 2004) und erstmals ausgetrahlt wurde (in Deutschland April - Mai 2008, in den Staaten Juni 2003, Quelle auch hier jeweils immer die dt. Wikipedia). Der Tod der Protagonisti war mir einfach so vertraut ... Dennoch, falls Safier die amerikanische Serie nicht vor der dt. TV-Erstausstrahlung gesehen hat, ist es einfach ein Zufall, daß beide Protagonistinnen von einem Trümmerstück einer russischen Raumstation sehenden Auges erschlagen werden. Während Kim wiedergeboren wird, um ihr Karma aufzubessern - ihre Familie "loszulassen, erhält Georgia einen anderen menschlichen Körper, muß Seelen sammeln und kann versuchen, ihre Familie loszulassen ...

Die Sprache des deutschen Drehbuchautors und Schriftstellers hat mir sehr zugesagt. Sie ist klar und alltäglich, was nicht abwertend gemeint ist. Das Buch mit seinen 283 Seiten, aufgeteilt in 58 recht kurze Kapitel, habe ich flott an zusammengefaßt einem Tag weggelesen und mich dabei auch gut unterhalten gefühlt. Es gab etliche Lacher auf meiner Seite. Die meisten allerdings wurden nicht von der Protagonistin Kim und ihren Aktionen hervorgerufen, sondern eher durch die Beschreibung, das Benehmen und die Kommentare der Nebenpersonen: Angefangen bei den Fußnoten-Erinnerungen Casanova über Krxx, die Meerschweinchenmama bis hin zu Buddha ... Kims Benehmen, ihre Überlegungen und Aktionen sind gleichfalls mit leichter Hand beschrieben und erheiterten mich durchaus auch.


Ich muß allerdings noch fix etwas ergänzen: In der Meerschweinchen-Passage - insbesondere mit Stromschlägen - gefror mir doch das Lächeln und dem Assistenten Bodo habe ich das "Ergebnis" von Herzen gegönnt! Also nicht immer nur lustig ...
"Mieses Karma" ist ein locker geschriebenes Buch. Es war für mich eine willkommene Abwechslung zu meiner letzten Lektüre. Ich empfand den Roman als "frisch", unterhaltsam und schnell lesbar, wurde allerdings irritiert durch die vorstehend geschilderte Ähnlichkeit mit "Dead like me". Insgesamt bekommt das Büchlein daher von mir 4,0 *

Sonntag, 14. Februar 2010

"Die Schlinge" von Rolf Henrich

Im Büro bin ich über eine Anzeige zu diesem Buch gestolpert und habe mir den Titel notiert. Als mir meine handschriftliche to-read-Liste letztes Jahr in die Hände fiel, habe ich den Roman von Rolf Henrich bestellt. So recht heran an das Thema wollte ich aber lange nicht ... bis gestern.

Worum geht es?
"Mein Name ist Lukas Wolfskehl. Ich bin Teilhaber einer Anwaltskanzlei in Frankfurt/Oder. Tätigkeitsschwerpunkt: Strafverteidigungen. Autoklau, Menschenhandel, Vergewaltigung, Ausländerfeindlichkeit, Drogen, was eben in einer Grenzstadt im Osten so anfällt. Den Fünfzigsten habe ich hinter mir. Seit geraumer Zeit bemerke ich, wie ich älter werde. Unübersehbares Anzeichen dafür ist der Umstand, daß mich selbst die spektakulären Verbrechen in meiner Praxis kaum mehr überraschen". 


Lukas Wolfskehls empfindet seine Arbeit immer mehr als Routine, wird zynisch. Als ihn sein langjähriger Freund Paul Schumann bittet, den General a.D. Donath zu verteidigen, übernimmt er widerwillig und nur aus Freundschaft dieses Mandat. Donath wird angeklagt, für mehrere Todesfälle an der innerdeutschen Grenze verantwortlich zu sein, zwar nicht aktiv als Schütze, doch als Befehlsgeber. Wird sich der totkranke Donath der strapaziösen Verhandlung stellen? Ist er schuldig? Nach dem Gesetz? Moralisch? Wie sieht Donath es selbst?


4,0 * Nachlese
Es ist ein dichtes Buch mit (nur) 165 Seiten, das der Frankfurter Anwalt und Bürgerrechtler Rolf Henrich 2001 im Eichborn Verlag Berlin veröffentlicht hat. Hardcover in schlichtem Schwarz, festes Papier, der Schutzumschlag zeigt einen Grenzabschnitt. Rolf Henrich ist Jahrgang 1944 und Mitbegründer des "Neuen Forums". Einen kleinen biographischen Abriß mit der Auflistung seiner Werke findet man hier in der deutschen Wikipedia (Quelle: Seite „Rolf Henrich“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. Dezember 2009, 10:53 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rolf_Henrich&oldid=68515091 (Abgerufen: 14. Februar 2010, 18:05 UTC) 

Ganz kurz etwas zur Sprache. Wie man dem Zitat entnehmen kann, wird der Roman aus der Ich-Perspektive von Lukas Wolfskehl erzählt. Daß der Autor Anwalt ist, spürt man insbesondere in den Kapiteln, die sich mit den Gedanken des Protagonisten zur Arbeit befassen und natürlich in den Kapiteln, in denen es um die Verhandlung geht; auch ansonsten gibt es Bandwurmsätze. Ab und an unterbrochen von direkter Rede wechselt der Autor zwischen Eigendarstellung (siehe oben) und Schilderung von Gedankengängen ("Wirklich human. Reizladung. Plastesplitter..."). Vereinzelt wurde der Autor, hm - lyrisch, was er meiner Ansicht nach jedoch besser lassen sollte ("In der schwarzen Dichte dampfte der Nebel herauf und strich schwadig durch das Gesträuch").

Der Roman schildert vorrangig den Verlauf des Mandates. Dadurch erhält man als Leser einen gewissen Einblick in die Büroarbeit eines Anwaltes, das Auftreten vor Gericht, Arbeitsweisen. Wie gesagt, das Buch ist "dicht". Henrich geht z.B. der Frage nach, wie es nach dem Recht der BRD möglich ist, Verantwortliche für die Tötungen an der innerdeutschen Grenze zu bestimmen und zu bestrafen, die doch bei Ausübung der Tat einem anderen Staats- und Rechtssystem unterstanden. Mit dem General Donath a.D. läßt er einen Angeklagten auftreten, der sich der kräftezehrenden Verhandlung in der Öffentlichkeit stellt und sich nicht durch behauptete oder tatsächliche Verhandlungsunfähigkeit der Rechtsprechung entzieht. Einsicht in die Schuld zeigt Donath im Sinne des Gesetzes nicht, hat er doch einen Eid (DDR Nationale Volksarme) geschworen, den es zu halten galt.

Der Roman hat mich angestrengt, hat mich mitgenommen.

Zum einen fällt es mir schwer, die emotionale Distanz nachzuvollziehen, die es einem Anwalt ermöglicht, die Verteidigung in den eingangs zitierten Strafsachen vorzunehmen. Dies ist auch der Grund, weshalb mich die sachliche Schilderung zur Funktionsweise der Selbstschußanlagen und der Splitterminen durch den sachverständigen Zeugen im Verhandlungstermin stört und ich den in diesem Zusammenhang geschilderten Einwurf zum Test der Funktionstüchtigkeit (Rehe, Wild, HO-Gaststätten und verhaltenes Lachen der Zuschauer im Saal) als völlig unangemessen und widerwärtig empfinde. Da der Autor selbst auch Mauerschützen verteidigt hat, hoffe ich einfach, daß diese Schilderungen nicht auf seinen realen Erfahrungen im Gerichtssaal beruhen.

Des weiteren: In unserem Rechtsstaat haben Opfer und Täter Rechte, wird u.U.auch letzterer durch das Gesetz geschützt, welches eigentlich die Grundlage seiner Strafe bilden soll. Der Rechtsstaat entspricht nicht immer dem Gerechtigkeitsempfinden, was zwiespältig zurückläßt. So manches Mal habe ich auch im Büro oder während einer Berichterstattung gesagt bzw. gedacht "Das ist ungerecht und nicht richtig!" Mein Gerechtigkeitsempfinden wurde geprägt durch mein Umfeld. Letzlich ist es subjektiv, auch wenn es mit demjenigen vieler Menschen konform geht. Gerade dieses Buch zeigt aber erneut, wie schwierig die Rechtsfragen und die Abgrenzungen sind.

Donath handelte nach seiner Überzeugung in Einklang mit seinen Befehlen; welches Urteil würde er als gerecht empfinden? Militärisch gesehen ist die Befehlskette unumgänglich, die Schutzbehauptung z.B. der Todesschützen, man habe nur Befehle befolgt, verwundert also nicht. Kommt dann noch Ideologie hinzu, wie groß ist dann noch die Fähigkeit zur Schuldeinsicht? Ich will auf folgendes hinaus: Empfinden die Mauerschützen ihre Urteile und Strafen als gerecht? Empfinden die Opfer und deren Angehörige es als gerecht, daß etliche Oberbefehlshaber, insbesondere Erich Honecker, aufgrund rechtsstaatlicher Vorschriften sich den Strafen entziehen konnten? Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit - Was ist mit Politikern und politischen Entscheidungen außerhalb der DDR (und außerhalb der weiterer Staaten des früheren Warschauer Paktes), durch die die DDR etc. mit am Leben gehalten wurde ...

"Die Grenze: das ist für die Journalisten bestenfalls ein staatsrechtlicher Begriff, mit dem sie herumhantieren, als sei sie ein leicht verständlicher Gegenstand. Doch sie ist es nicht. Denn an jeder Grenze kämpft Gutes gegen Gutes, Böses gegen Böses, Gutes gegen Böses und Böses gegen Gutes. Und nicht selten vermischt sich das Gute mit dem Bösen. Es war eine verschlungene, tausendfach verdrehte Grenze, deren wahre Gestalt wir niemals zu Gesicht bekommen werden. Die Grenze war die Schlinge. Um jeden Hals. Sie war der Ausnahmezustand, der alle in Schach gehalten hatte und immer noch hielt."

Die kursiven Zitate sind sämtlich dem mir vorliegenden Roman "Die Schlinge" von Rolf Henrich entnommen.

Inhaltlich 5 Sterne, sprachlich gibt es von mir einen Abzug: 4,0*

Hansgeorg Bräutigam beschäftigt sich hier mit  "Die Toten an der Berliner Mauer und an der innerdeutschen Grenze und die bundesdeutsche Justiz. Versuch einer Bilanz".