Freitag, 8. Oktober 2010

"Sturmnacht - die dunklen Fälle des Harry Dresden" von Jim Butcher


Die liebe Irina hat mir dieses Buch als Leihgabe überlassen. Ich danke Dir!

Worum geht es?
Immer häufiger wird die Polizei von Chicago mit bizarren Morden konfrontiert. Wenn man mit modernsten Ermittlungsmethoden nicht weiter kommt, gibt es nur einen, der helfen kann: Harry Dresden, Profiler der besonderen Art. Er verfügt über einen ausgezeichneten Spürsinn - und ungewöhnliche Fähigkeiten. Doch wer in der Lage ist, die Dunkelheit hinter unserer normalen Realität zu sehen, lebt gefährlich! Harrys neuer Fall: Ein Liebespaar wird tot aufgefunden. Nackt. Im Bett. Buchstäblich zerrissen, als hätte ein Blitz zugeschlagen. Doch kann so etwas möglich sein? Harry beginnt zu ermitteln - und hat es bald nicht nur mit der Polizei und einem skrupellosen Drogenboss zu tun, sondern auch mit blutdurstigen Dämonen ...

Nachlese
Ein wenig irreführend ist die Bezeichnung "neuer" Fall schon, handelt es sich bei diesem Buch doch um den ersten Teil der Serie um die Fälle des Magiers Harry Dresden. Aber es ist natürlich ein "neuer" Fall, zu dem Dresden von der Polizistin Murphy hinzugezogen wird.

Mit Harry Dresden bin ich über die TV-Serie "Dresden-Files" erstmals in Berührung gekommen. Als ich die Box - es existiert bislang nur eine Staffel - damals kaufte, wußte ich nicht, daß die Serie auf den Romanen von Jim Butcher beruht, das habe ich irgendwann im Verlauf dieses Jahres erfahren. Jedenfalls habe ich die Serie gesehen und lese erst jetzt die Bücher, was irgendwie seltsam ist. Vor meinem Auge habe ich z.B. die große, schlanke, dunkelhaarige Murphy aus der Serie, während ich von einer sportlichen, aber stämmigen, nicht sehr großen blonden Polizistin lese. Auf der anderen Seite habe ich Dresden auch beim Lesen "im Ohr". In der Serie kommentiert Dresden aus dem Off, der Roman ist aus der Ich-Perspektive Dresdens geschrieben und hat einen ähnlichen Ton: ernst, selbstironisch, hinwegspielend, lakonisch.

Zwei Beispiele:
-Die Reporterin Susan will von Harry Informationen über den aktuellen Fall, die er ihr nicht geben will. Sie flirtet mit ihm, er beantwortet weiterhin ihre Fragen mit "nein, ich will nichts sagen". Susan fragt mittendrin nach einem Essen und ehe sich Harry versieht, hat er zugesagt, obwohl er weiß, daß sie ihn nur weiter ausfragen wird: "Ich spürte immer noch Susans Kuss auf der Wange, als ich ins Auto stieg. Benommen schüttelte ich den Kopf. Es heißt immer, wir Magier seien raffiniert. Aber glauben Sie mir, das ist nichts, wirklich gar nichts gegen Frauen."
- Im Rahmen seiner Ermittlungen befragt Dresden auch Bianca, die Chefin eines Begleitservice... und eine Vampirin. Allerdings läuft die Befragung nicht ganz so ab, wie geplant, Bianca ist sehr gereizt und zeigt ihr dämonisches Wesen hinter der menschlichen Form: "Die Vampirin fauchte und ging mit schwankenden, auf eine eigenartige Weise anmutigen Schrittes auf mich los. An den Krallenfüßen hingen noch die Dreihundertdollarpumps"

An einigen Stellen gleitet Butcher (oder ist es der Übersetzer?) etwas ab ("Dresden! Mein Dämon wird sich in deinen Knochen wälzen!"), aber im Großen und Ganzen wird der lakonische Ton im Roman gehalten. Ich fand schon aus diesem Grund das Buch unterhaltsam.

Davon abgesehen war die Story für mich ein klein wenig vorhersehbar, was aber nur daran liegt, daß ich die Serie gesehen habe. Um nicht zu spoilern, werde ich mich an dieser Stelle auch bedeckt halten.

Harry Dresden ist mir als Charakter sympathisch. Davon abgesehen, daß er ein Magier ist, den "Guten" hilft,  seine Geschichte bereits in diesem ersten Roman angerissen wird (er ist nicht eindimensional gestaltet und hat eine dunkle Seite) hat er auf seinem Schreibtisch einen Stapel ungelesener und eine Kiste für die gelesenen Bücher *g*. Außerdem hat er eine Art Geist namens Bob, der in einem Schädel existiert und z.B. Zutaten für Zaubertränke beherrscht. Nicht zu vergessen ist Mister, Dresdens Kater, der des nachts auf seinen Beinen schläft. Und er lebt in einer Souterrain-Wohnung in einem alten Haus, daß Dresden wie folgt beschreibt: "Das Haus kracht, seuft und arbeitet, die Zeit und viele Menschenleben habe in Holz und Stein ihre Spuren hinterlassen. Nachts kann ich über mir und rings um mich alle Geräusche und den Charakter des Hauses hören. Es ist alt, doch es sing in der Dunkelheit, und ist auf seine verrückte Art und Weise lebendig. Es ist mein Zuhause."

Murphy wird in diesem Roman zwar schon greifbar, hat aber noch Potential in der Entwicklung (ebenso wie Bob und Mac). Zum einen dürfte das damit zu tun haben, daß der Roman aus der Ich-Perspektive geschrieben ist und so das Innenleben der weiteren Charaktere schwieriger hervorzubringen ist. Andererseits folgt die Handlung natürlich Harry Dresden und bleibt nicht bei den anderen Charakteren. In den nächsten Teilen dieser Serie wird man hoffentlich mehr über Murphy, Bob und Mac erfahren.

Es ist schön, daß Irina mir auch den zweiten Dresden-Roman "Wolfsjagd" mitgeschickt hat. Denn "Sturmnacht" macht mir Lust auf mehr :)

Kommentare:

  1. Ach Gott, bist du schnell … und ich hab immer noch nicht in die Serie reingeschaut, die du mir im Gegenzug geliehen hast! *inHektikausbrech* Ich entnehme deiner Buchbesprechung, dass die Serie inhaltlich über das erste Buch hinausgeht, ja?

    Deine Rezension finde ich übrigens sehr treffend. Jetzt bin ich gespannt, wie dir Teil 2 gefällt – ich hab ihn ein ganzes Stück schlechter bewertet; meinem Mann hingegen hat er besser gefallen als der Auftaktband.

    AntwortenLöschen
  2. Gaaaaanz ruhig bleiben, Irina, und schön entspannen!
    :)

    Ja, in der Serie geht es nicht nur nur um "Sturmnacht". Wundere Dich nicht über die filmischen Anpassungen :) Ach, schau einfach mal rein *g*...

    Liebe Grüße
    Natira

    AntwortenLöschen
  3. Mir haben die ersten beiden Teile der Reihe auch total gut gefallen. Wenn ich mich richtig erinnere, der zweite Teil genauso gut wie der erste.
    Ich bin total happy, daß die Reihe nun weiter übersetzt wird - ich bin zwar bisher nicht über diese beiden hinausgekommen, aber man muss ja auch für die Zukunft planen... ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch schon neugierig auf Teil 2. Nach dem Titel zu urteilen, dürfte auch dieser Teil für die TV-Serie adaptiert worden sein ...

    Hm, gestern habe ich sogar einen Dresden-Comic gesehen, allerdings nicht gekauft ;)

    Lg und noch ein schönes Restwochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Verflixt, jetzt bin ich auch neugierig geworden - müsst ihr immer so interessante Titel vorstellen? Wie soll ich denn so meinen SuB weiter abbauen? Vor lauter Listen schwirrt mir auch schon der Kopf und die Festplatte bricht bald zusammen! ;)

    Jetzt bin ich gespannt auf Natiras Fazit zum zweiten Teil - und dann könnte es sein, dass ich die Augen nach der Serie aufhalten muss. *g*

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann gar nichts dafür! Irina ist Schuld *nickt eifrig* :)

    AntwortenLöschen
  7. "Irina ist schuld" ist natürlich immer eine gute Entschuldigung! :D

    AntwortenLöschen
  8. Na, ihr seid mir ja zwei Herzchen! *kicher*

    AntwortenLöschen
  9. Hah! Ich habe die Schuldigen identifiziert! Irina und Natira haben mir die Harry-Dresden-Bücher empfohlen!

    Blöderweise hat die Bibliothek nur Band 1 und 5 ... Also bleibt es wohl erst mal bei "Sturmnacht" - der Roman hat mich allerdings schon mal gut unterhalten. :D

    AntwortenLöschen
  10. *kichert*
    Du weißt ja, wer Schuld ist, nicht wahr :D

    AntwortenLöschen
  11. Ihr beide!!! Hättest du nicht darüber geschrieben ... ;)

    AntwortenLöschen
  12. Aber ohne Irina hätte ich das Buch doch gar nicht gelesen ... *schaut schelmisch*

    AntwortenLöschen
  13. Zwei Schuldige! Hatte ich ja schon gesagt! ;)

    Mein Mann meinte eben übrigens, dass er dazu einen Comic hätte ... Wenn er ihn irgendwann mal liest, dann schnappe ich ihn mir gleich danach. Also, den Comic, nicht den Mann ... ;D

    AntwortenLöschen
  14. :)
    Bitte berichte darüber! Ich habe einen der Comic im Oktober dieses Jahres gesehen, konnte mich zu diesem Zeitpunkt aber nicht zum Mitnehmen durchringen ;)

    AntwortenLöschen
  15. Das werde ich - vielleicht kann ich ihm den Comic abschwatzen, bevor er einen Blick reingeworfen hat. Wenn ich ihn gestern richtig verstanden habe, dann ist der noch "bei der Hand" und nicht in einer der Comicboxen verstaut. :D

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)