Sonntag, 8. August 2010

meine MuMs ... Ich liebe sie

Heute ist Weltkatzentag. Ich wußte das nicht, erst durch den Blogeintrag bei Bettina wurde ich auf ihn aufmerksam.

Wie viele andere Tierliebhaber, ob sie nun selbst Katzen halten oder nicht, brauche ich keinen Weltkatzen- oder anderen Welttier-Tag, um mir bewußt zu machen, daß es viele Tiere gibt, die auf den Straßen der Welt streunen und versuchen zu überleben. Dies ist nicht nur ein Thema in anderen Ländern, denn auch bei uns werden Tiere wie Sachen, die man nicht mehr benötigt oder die langweilig geworden sind, an Autobahnen oder sonstwo ausgesetzt, werden sie bewußt von Menschen gequält ... Dennoch: Durch den Weltkatzen- oder jeden anderen Welttier-Tag werden möglicherweise weitere Menschen auf diese Umstände aufmerksam und gehen bewußter mit Tieren um, z.B. durch frühzeitige Kastration von Katzen oder durch ein offenes Ohr und Auge für die Behandlung der Tiere durch unsere Mitmenschen ...

Trotzdem ist der Weltkatzentag auch eine schöne Gelegenheit, Euch wieder eine paar Fotos meiner MuMs zu zeigen ... und zu wiederholen, wie sehr ich Katzen liebe. Ich bewundere staunend, was Katzen zu leisten imstande sind, welchen Körperbau sie haben, wie einzelgängerisch und doch gesellig, wie rätselhaft, zuwendungsbereit und doch eigenständig und kämpferisch, wie anpassungsfähig sie sind.

Seitdem ich das erste Mal in meiner Wohnung eine Katze versorgt habe (während der Urlaubsabwesenheit der Katzenhalterin), bin ich den Hauskatzen verfallen. Es dauerte nicht wirklich lange, bis ich mit zur Katzenhaltung entschloß und meinen Vermieter um Erlaubnis bat, eine Hauskatze aufnehmen zu dürfen. Es sollte eine Katze aus dem Tierheim sein, aber dann zog Merlin bei mir ein. Er war ein Streuner, vielleicht versehentlich fortgelaufen, vielleicht ausgesetzt, ich weiß es nicht. Die Familie, die ihn aufnahm, konnte ihn nicht behalten und so zog er bei mir ein (on Earth: Merlin).


Später kam Marlowe dazu. Er war das scheueste Kitten aus einem in das Tierheim gebrachten Wurf und versuchte, sich hinter und unter seinen Geschwistern zu verstecken. Siobhan war mit mir zusammen im Tierheim und sah mir wohl an, daß sinngemäß die Worte: "Er wird wohl auf Dauer schlecht zu vermitteln sein" und sein Verhalten mein Herz sofort für ihn einnahmen ... Der Katzengöttin Bastet sei Dank hatten sich die Befürchtungen des Tierarztes in Bezug auf Marlowe (on Earth: Marlowe) nicht bestätigt.


Merlin hat mir über eine schwere Zeit geholfen, einfach, weil er da war, mich anschnurrte, sich an mich kuschelte. Marlowe bringt mich seit seinem Einzug immer wieder zum Lachen, so ein Clown ist er. Merlin und Marlowe gaben mir auch Halt während einer weiteren schwierigen Phase.

Auf der Couch oder dem Bett zu liegen und das Vertrauen dieser beiden wunderschönen Kater zu spüren, die sich in meine Kniekehle oder Armbeuge kuscheln oder zuzuschauen, wie sie durch die Wohnung rasen (sind sie Pferde?), wie sie spielen . .. Ich liebe sie und verzeihe ihnen z.B. jeden einzelnen Fleck auf den Decken oder Teppichen, denn natürlich landen Haare oder anderer Kram genau dort ... und selten auf den Fliesen :)

Kommentare:

  1. Ach Natira.. jetzt habe ich gerade Tränen in den Augen. Das hast Du so schön geschrieben.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Taytom! Ganz lieben Dank!

    AntwortenLöschen
  3. "Ach Natira.. jetzt habe ich gerade Tränen in den Augen. Das hast Du so schön geschrieben."

    Ich auch ...

    Ich glaube, wer nicht mit (Wohnungs-)Katzen zusammenlebt kann gar nicht ermessen, wieviel einem diese Tiere bedeuten - und wieviel man jeden Tag für das bisschen Futter, Katzenstreu und Tierarztgeld man geschenkt bekommt.

    Dass sich deine beiden bei dir wohl fühlen, ist auf jedem Foto zu sehen und auch miteinander geht es ihnen gut - mögen noch mehr Katzen so ein schönes Zuhause finden!

    AntwortenLöschen
  4. Dir auch ganz lieben Dank, meine liebe Winterkatze!

    "Ich glaube, wer nicht mit (Wohnungs-)Katzen zusammenlebt kann gar nicht ermessen, wieviel einem diese Tiere bedeuten - und wieviel man jeden Tag ... geschenkt bekommt"

    Ich denke auch, daß viele Menschen sich nicht vorstellen können, wie sehr uns Katzen oder auch Hunde etc. ans Herzen wachsen, wie intensiv diese Bindung werden kann, wie wichtig sie auch für unser Seelenheil - egal, ob das hier jetzt kitschig klingt - sind.

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss zugeben, dass mir meiner Freigängerkatzen ja auch immer sehr am Herzen lagen. Aber so intensiv mit den Tieren zusammen zu leben, macht doch noch einen Unterschied aus!

    Dass die Tiere zur Familie gehören, wird wohl wirklich nur jemand nachvollziehen, der das auch erlebt hat. Bah, kitschig hin oder her - es stimmt doch, was du schreibst! :)

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal fehlen mir auch schlicht die Worte, um es passend zu beschreiben, dann muß schon mal die leicht kitschig klingende Version her ;)

    Ich hatte ja nie Freigängerkatzen, aber ich denke, daß Du recht hast. Die Bindung zu "richtigen" Freigängern, die eine andere bewunderswerte Art von Selbständigkeit und Freiheitsdrang haben und ausleben als die nur im Haus lebenden Katzen ist zwangsläufig anders.

    AntwortenLöschen
  7. Sowas von schön geschrieben! :-)
    Ich kann dir jedes einzelne Wort nachempfinden! ... und es bedarf wirklich keiner ergänzenden Worte!
    Liebe Grüße,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sylvia,
    ich danke Dir!
    Lg Natira

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss mich den anderen anschließen - einfach nur toll.

    Katzen sind schon was einmaliges und ich finde es schade, dass ich so spät erst zur Katze gefunden haben.
    Ich kann verstehen, dass du das scheuste Kitten genommen hast.
    Mir geht es so mit alten Katzen. Natürlich kann ich zu meinen Jungspunden keine alte Katze setzen, aber ich habe die Zeit mit Minka einfach nur genossen (sie war 12 als sie aus dem Tierheim zumir kam).

    AntwortenLöschen
  10. Auch Dir ein Dankeschön, liebe Pashieno.

    Ich habe ja ach relativ spät Katzen bei mir einziehen lassen, aber ich will sie nicht mehr missen! Früher habe ich gesagt, daß ich gerne einen Beagle haben würde, wenn ich in Rente gehe, dann habe ich Zeit und er bringt mit heraus. Aber inzwischen denke ich, ich werde auch dann ausschließlich den Hauskatzen treu bleiben :)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)