Samstag, 3. Juli 2010

ein Samstag im Juli

Da tönte ich gestern in den Kommentaren zum Freitagsfüller noch, daß ich heute in der Stadt ja nur ein Buch in der Bibliothek abgeben will... Tja, aber was kann ich dafür, daß dort eine lange Schlange im Erdgeschoß war und auf einem Beistelltisch Bibliotheksbücher zum Verkauf standen?


Ich finde außerdem, daß 3,00 EUR für die zwei Bibliotheksbücher, die auf den ersten Blick in wirklich guten Zustand sind, auch nicht zuviel verlangt sind.

Da ich noch in einen Drogeriemarkt mußte, kam ich an Weltbild vorbei ... Ja und bei einer Preisreduzierung um 5,00 EUR mußte ich dieses Buch einfach mitnehmen:


Auf dem Rückweg zum Auto passierte ich dann einen Schreibwarenladen vorbei, der auch Bücher führt. In diesem Geschäft bin ich wirklich extrem selten: Man muß sich durch eine große Fläche mit Schreibwaren zu einem kleinen Kabuff mit Büchern durcharbeiten und neben ein paar ganz aktuellen hat das Angebot dort eher ... 80/90er Jahre Charme und so habe ich dort häufig nur vergilbte Taschenbücher wahrgenommen. Der Ladeninhaber hat offenbar das Problem erkannt und baut um ... und hat in die pralle Sonne Bücher (natürlich nicht die aktuellen) für 1,00 EUR gelegt. Ich habe diese zwei vor einem Sonnenstich gerettet:



Wie Ihr seht, bin ich ziemlich unschuldig an dem heutigen Buchzugang

Ach, kurze Anmerkung zu meinem heutigen frühmorgendlichen Ausflug ins Büro, der um 10.00 Uhr - mit Pausen - endete: Als ich meine Sachen zusammenpackte, froh, daß ich am Montag nur noch Aktenbuchhaltung und Notariat sowie aktuelle Posteingänge würde machen müssen, ... kam der Chef! Da wird wohl am Montag doch noch weiteres zu erledigen sein *seufz*

Verflixt... mein gerade gewaschenes Kleidchen, welches ich nach dem Kalt-Schleudern direkt kühl angezogen habe, ist schon wieder fast trocken. Nun ja, dann gehe ich jezt einfach mit Kleidchen duschen ...

Kommentare:

  1. Wie das Leben einem so spielt … Diese Verführungen ständig und überall sind aber auch wirklich nicht fair! *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Du bist so gut zu den armen, armen Büchern, die alle ein neues Heim suchen .... ;)

    AntwortenLöschen
  3. @Irina
    Du hast ja so etwas von recht, aber wem sage ich das *lach*

    @Andrea
    gelle? *kicher*

    AntwortenLöschen
  4. Tja, frau hat es heutzutage wirklich nicht leicht, gefahrlos durch die Stadt zu kommen. Überall lauern sie - die bösen, bösen Wühltische mit den reduzierten Büchern ;-)
    Da kann wirklich niemand was dafür, wenn frau schwach wird, schon gar nicht sie selbst. Ist doch so!

    AntwortenLöschen
  5. Du bist also eine Buchretterin ;)

    AntwortenLöschen
  6. @Evi
    genau *wie ein Engel schaut*, wie können die Geschäftsleute nur *kicher*

    @Pashieno
    Wenn ich mir vorstelle, den armen Büchern wäre schlecht geworden, so in der prallen Sonne, trocken ... *Mutter Theresia Blick aufsetzt*
    :)

    AntwortenLöschen
  7. An diesen Mängelexemplartischen und sonstigen Schnäppchenangeboten kann man aber auch nicht einfach vorüber gehen – wer weiß, wann man die Bücher noch mal zu so nem Preis kriegen kann! Es ist quasi total vernünftig, das Buch jetzt zu diesem Preis zu kaufen, statt später viel mehr Geld dafür auszugeben! *weise nick*

    AntwortenLöschen
  8. Genau Irina!Das zeugt von Weitblick :D

    AntwortenLöschen
  9. Hach, Natira, die Retterin der Bücher! Und ihr freundlichen Sidekicks, die sich ebenfalls um arme kleine runtergesetzte Romane verdient machen! :D

    Ich bin schon gespannt, was bei euch allen die nächsten Wochen noch auf dem SuB/TuB landen wird. Nur gut, dass mir sowas nicht passieren kann - schließlich bin ich so vernünftig und meide jegliche Nähe zu Wühltischen, Buchhandlungen und ähnlichen verführerischen Gegenden. So kann ich natürlich auch nichts für Neuzugänge, die mir ins Haus flattern ... *auch ganz unschuldig guck*

    Und dein Chef, Natira, sollte sich schämen, dass er dir wieder neue Arbeit auf den Schreibtisch packt!

    AntwortenLöschen
  10. jaja, du Unschuldslamm! Dafür versorgst Du uns fröhlich mit "ooohdasbuchwillichauchmallesenwobekommeichesher-Werken" Von wegen unschuldig ;)

    Mir reicht ja schon Streifzug durch die Blogs, welcher einen Klick bei Amazon nach sich zieht, natürlich nur, um das Buch auf die "Interessant-Liste" zu setzen ... Und seltsamerweise kann es dabei schon dazu kommen, Büchern eine neue Heimstatt zu geben :D Dabei war ich letzten Monat ganz diszipliniert und diesen Monat wollte ich das auch sein ... aber ... aber... bei diesen Schnäppen und sonnenstichgefährdeten Büchern!

    Wer weiß, Winterkatze, vielleicht schämt sich mein Chef auch, daheim, ein wenig...

    AntwortenLöschen
  11. "Dafür versorgst Du uns fröhlich mit "ooohdasbuchwillichauchmallesenwobekommeichesher-Werken" Von wegen unschuldig ;)"

    Und das von der Frau, die dafür sorgt, dass die örtliche Bibliothek mich trotz des Wetters so regelmäßig begrüßen darf. ;)

    Oh, und die Verbindung zu Onlinehändlern sollte man vor dem Betrachten eines Buchblogs selbstverständlich kappen! :D

    AntwortenLöschen
  12. ähm,ok...
    Dann bin ich ...
    genauso unschuldig wie Du
    :D

    Daß mit dem Kappen der Verbindungen muß ich irgendwie noch lernen *lach*

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)