Donnerstag, 15. Juli 2010

Drei am Donnerstag #27


Das Wochenende ist schon am Horizont zu sehen, wenn ich die Donnerstagssteinchen beantworten darf :)

Ein Klick auf die Grafik bringt Euch wie immer zu Kirstin .


 3 am Donnerstag



1 . Hast du einen Spitznamen? Welchen?
Nein. Hach, das war ja mal kurz :)

2. Was macht einen Menschen reich?
Kirstin hat bereits einiges ausgeführt, was einen Menschen reich macht ("Liebe, Freundschaft, Gesundheit, Verständnis, Vertrauen, Geborgenheit, Freiheit"). 

Ich denke auch, wir werden im positiven Sinne bereichert und machen unsere Mitmenschen reich, indem wir Liebe, ob nun familiär, freundschaftlich oder partnerschaftlich teilen und alle aus dieser Liebe resultierenden Tugenden leben bzw. erleben. Wer selbstlos liebt oder geliebt wird, der wird auch respektvoll, hilfsbereit, solidarisch und mitfühlend mit den Menschen umgehen und reich sein, selbst wenn er krank, gefangen oder allein ist. 

Irritierend ist, daß auch andere emotionale Ausprägungen einen Menschen im negativen Sinne reich machen und zu Höchstleistungen antreiben können. Hass oder Eifersucht sind zwar (selbst-)zerstörerische mächtige Emotionen, können den Betreffenden dennoch im negativen Sinne, (aber nicht dauerhaft) bereichern und seltsamerweise sogar positive Auswirkungen haben (die Verfolgung eines Menschen mit Hass mag den Verfolgten die Freundschaft und Liebe Anderer finden lassen). 

Erneut eine komplexe Frage ... 

3. Du kannst eine Million für dich bekommen oder zehn Millionen für einen guten Zweck spenden. Was tust du?
Vermutlich würde ich in gewisser Weise schummeln versuchen, die rechtlichen Bestimmungen auch für "mich" zu nutzen ;)  .Ich würde also die 10 Millionen nehmen, spenden und Stiftungen einrichten
- z.B. für Seenotrettunsgdienst, Umweltopfer, NaBu o.ä. 
auf jeden Fall aber diese beiden
- für Senioren, die im Alter allein und bedürftig sind
- für Tiere, die nach Versterben ihrer Menschenfreunde zurückbleiben

Edit
Nachdem ich einige DaD-Antworten der Mitblogger gelesen habe, überkommt mich das Bedürfnis, meine Antwort zu Nr. 3 rechtfertigen erklären zu müssen. Natürlich hätte ich auch gern die Mille, wer nicht. Aber bei den Grundgedanken, daß es mir derzeit gut geht, ich zufrieden mit meinem Leben - ohne nahe Verwandtschaft oder eigene Familie - außer den MuMs ;) - bin  und dann mit diesen zwei Möglichkeiten konfrontiert, fiel die ernstgemeinte Antwort zugunsten der 10 Mille und "den anderen (incl. mir wegen der Stiftungen)" aus. In fünf oder mehr Jahren mag die Antwort auf die Frage Nr. 3 ganz anders aussehen. Jedenfalls: Ist das jetzt total abwegig? Ist es total egoistisch, daß ich NICHT darüber nachgedacht habe, die Mille zu nehmen, um sie zu behalten und auch an Freunde und die Verwandtschaft zu verteilen?

Kommentare:

  1. Für die Stiftung der Verwaisten Tiere hättest du bei mir sofort Unterstützung. Dafür gebe ich dann sogar was von der Million, die ich für mich nehmen würde.

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese das immer wieder und habe mir wegen der MuMs auch schon Gedanken dazu gemacht, so sie hinkönnen, wenn mir plötzlich etwas passiert. Ist nicht so einfach ...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Natira,

    sicher ist es nicht egoistisch, nicht über die Million nachgedacht, sondern sofort über die Spende.( Also, du weisst ja, wo ich wohne, falls du mal was zu verteilen hast. Ich sag nur " Leica ", *g* ). Es ist nur etwas untypisch. Ich glaube, die meisten sagen vielleicht, " Ich behalt die Million? " Also, ich hab.;-)

    Auch Frage zwei hat mich schwer beeindruckt. Du gehst immer so in die Tiefe. Daran, das solch negativen Emotionen, wie Hass oder Eifersucht einen Menschen bereichern könnten und zu Häöchstleistungen antreiben, ist mir gar nicht eingefallen. Aber vielleicht auch, weil ich derart Emotionen kaum empfinde. Gott sei Dank. Aber du hast wirklich recht.

    Ich wünsch dir einen schönen Tag und ein schönes Wochenende *grins*!

    Lg

    Siobhan

    AntwortenLöschen
  4. Du bist so reizend und ganz ohne Hintergedanken zum Wochenende, Siobhan ;)

    So intensiv destruktive Emotionen habe ich selbst auch noch durchlebt (und will es auch nicht!). Aber ich war "Zielperson" einer sehr ausgeprägten Abneigung, die jedenfalls mit Verunglimpfung verbunden war. Aber durch diese "Aktionen" lernte ich eine meiner ältesten Freundinnen noch mehr schätzen und eine weitere Freundin, nämlich S., überhaupt erst kennen. So kam mir der "Negativ-Antrieb" natürlich leichter in den Sinn ...

    Lg Natira

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Natira,

    oh ja, stimmt. Ich erinnere mich wage an diese Geschichte. Einfach nur unglaublich *kopfschütteln*. Ist schon interessant, wozu Menschen fähig sind. Naja. Aber dadurch hattest du doch noch ein positives Resultat. Das find ich gut.

    " So intensiv destruktive Emotionen habe ich selbst auch noch durchlebt (und will es auch nicht!) ".........

    Du meinst, solche intensiv destruktive Emotionen habe ich selbst auch noch "NICHT" durchlebt?
    Das verwirrt mich jetzt etwas, liebe Natira.

    Lg von deiner reizenden, Hintergedankenlosen ;-)

    Siobhan

    AntwortenLöschen
  6. Genau so *lach*
    Habe ich noch nicht durchlebt und will ich auch nicht ;)

    Oh hör doch auf, Du Unschuldslamm :)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Natira,

    hihihihi.........!!!!!!!!!!!

    Da sag ich nur " Selbst Schuld " ?
    War die letzten Tage aber auch sehr heiss.

    Lg

    Siobhan

    AntwortenLöschen
  8. Danke, daß Du mir eine Entschuldigung lieferst ;)

    Und am Wochenende ... betreten die MuMs und ich auf jeden Fall Neuland :)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)