Donnerstag, 13. Mai 2010

"Harry Potter and the Chamber of Secrets" Bd2 by J.K. Rowling (in englisch)



Auch Band 2 der Harry-Potter-Reihe im Original war eine Leihgabe von Sayuri, Danke Dir! Wie schon bei "Harry Potter and the Sorcerer's Stones" angemerkt, bin ich nicht so fit, was das Lesen im englischen Original angeht. Aber diese Potter-Reihe ist bislang eine gute Gelegenheit für mich, zu üben :) Zwar dauerte es dieses Mal ziemlich lange, bis ich das Buch durch hatte. Dies hatte aber damit zu tun, daß ich es letztes Wochenende für zwei andere Bücher beseite gelegt und in der Woche immer nur ein paar Seiten abends gelesen hatte. Viel wichtiger ist, daß ich auch auch dieses Mal wieder durchgehalten und nicht vor der Zeit das Buch zugemacht und weggelegt habe :).

Nachlese
In Band 2 wird in Hogwarts die Kammer des Schreckens geöffnet, erfährt der Leser Details aus der Voldemorts Jugend und, warum Hagrid die Schule verlassen mußte.Dobby, der Elf, hat seine eigene Vorstellung davon, wie man Harry retten könnte. Ginny Weasley kommt zur Schule und hat "a hell of a first year". Ron kämpft mit einem defekten Zauberstab und Hermione bekommt tiefere Einsichten in das Leben einer Katze (und hat weiterhin kein eingenes Tier). Der neue Lehrer im Fach "Verteidigung gegen die dunklen Künste" ist auf jeden Fall fotogon. Und Harry erhält eine Antwort auf seine Frage, ob er echter Gryffindor ist.


Während der von mir gelesene Band 1 eine amerikanische Ausgabe war, habe ich dieses mal die englische Hardcover-Ausgabe aus dem Bloomsbury Verlag gelesen. Die einzelnen Kapitel und Seiten sind nicht so schön mit Sternen gestaltet, wie die amerikanische Ausgabe von Bd. 1 (leider). Nett fand ich aber am Ende des Buches den Abdruck einiger Leserbriefe - meist von Kindern - an die Autorin :)

Auch bei diesem re-read konnte ich mich wieder in die von J.K. Rowling geschaffene Welt versetzen. Es wurde nicht langweilig und macht immer noch Freude, mit Harry, Ron und Hermione ein wenig Sommerferien und ein Schuljahr zu verbringen. Muß ich noch mehr sagen?

Ein paar Dinge, dir mir auffielen

- Gefühlsmäßig hatte ich Harrys Auffinden und Lesen in Riddles Tagebuch viel früher im Buch angesiedelt. Ich war überrascht, daß es erst erst nach der Hälfte des Bandes auftaucht. Allerdings will ich nicht ausschließlich, daß dieses "Gefühl" mit der Verfilmung zusammenhängt. Ich meine, daß dort das Durchleben von Toms Erinnerungen "mehr Raum" einnimmt.

- Von Professor Snape lernt Harry nicht nur, wie man Zaubertränke braut. In diesem Band benutzt Prof. Snape "Expelliarmus" im Show-Duell gegen Lockhart und Harry lernt so einen seinen wichtigsten Zaubersprüche von Prof. Snape. Das war mir entfallen ;)

- Hermione hat ja diesen Zettel in der Hand.Als ich den Roman dieses Mal las, fiel mir auf, wie seltsam es ist, daß dieser Zettel erst von Harry entdeckt wurde. Hermione lag bereits einige Tage beim Madam Pomfrey, außerdem wurde sie sicherlich nicht nur von letzterer in Augenschein Es ist erstaunlich, daß über diesen Zeitraum niemandem der Zettel auffiel.


-  Folgendes habe ich über den Vorband und diesen Band nicht konsequent verfolgt, mir fiel es zum Ende hin nur auf:  Wenn die Autorin im Roman vom Schulleiter und Gryffendors Hauslehrerin erzählt, nennt sie sie mit ihrem Titel "Prof. Dumbledore", "Prof. McGonagall" (übrigens auch "Prof. Sprout" ), geht es dagegen um den Lehrer im Fach "Zaubertränke" ist regelmäßig nur von "Snape" die Rede, ohne Professor, die Rede.Ich bin mir, wie gesagt, nicht sicher, ob sich das so vollständig durch das ganze Buch zieht. Falls ja, ist das ein eine clevere Methode, Prof. Snapes Ansehen im Unterbewußtsein des Lesers zu schmälern...

- Im ersten Band habe ich es überlesen, hier im zweiten fiel es mir doch auf. Die Autorin verwendet einerseits Wizard (Schule, Dumbledore etc.), andererseits Sorcerer (Voldemord). Eigentlich dachte ich, es seien Synonyme, aber einmal googeln brachte folgendes hervor:

Zu Tolkiens Verwendung der Worte wizard und sorcerer:
"Man beachte den Unterschied im Gebrauch der Worte "wizard" und "sorcerer": "Wizard" wird verwendet für Gestalten, die ihre natürlichen Fähigkeiten ausleben, "sorcerer" für Gestalten, die widernatürlich handeln."
Quelle:  klick

und gefunden hier: klick
"Sorcerer: Fantasy
“A sorcerer is a natural spellcaster who gains the ability to use magic without formal study. Unlike a wizard a sorcerer does not have
to spend hours in study to leam to cast magic they get this abilitywith rest and reflection. But the path of a sorcerer is not perfect.”
http://www.zonegordon.com/sgs/dnd3.html
Wizard: Factual
“Wizard" is a specifically masculine term, deriving from Anglo-Saxon  "wysard": "wise one." A wizard is a lore-master, especially of arcane
knowledge (hence such usages as "computer wizard"), as well as a magickal practitioner. It is not commonly used to describe a
practitioner of Wicca/Witchcraft.” http://www.bloomington.in.us/~pen/boileraux.html"
 
Schau an ... 

Kommentare:

  1. Hach.. beim Lesen Deiner Rezension kriege ich direkt wieder Lust auf die Bücher. So lange habe ich mich gegen Harry Potter gewehrt - wollte nicht bei dem ganzen Hype mitmachen.. letztendlich hat es mich ja dann doch erwischt und ich kam nicht mehr davon weg.

    Ich kann übrigens die Hörbücher - gelesen von dem wunderbaren Rufus Beck - nur empfehlen...

    AntwortenLöschen
  2. *g* Bevor letztes Jahr der aktuelle Film rauskam, mußte ich dringend alle Bücher noch einmal lesen und auch alle Filme schauen. Dieses Jahr sind die Bücher in englisch dran und ich bekam jedes Mal prompt Lust, auch gleich die passende Verfilmung zu schauen :)

    Ich glaube, ich kenne nur die ersten zwei Bände als Hörbuch, gelesen von Rufus Beck, die mir auch außerordentlich gut gefielen! Diese Hörbücher habe ich damals auch (unglaubliche Mengen an Kassetten) für eine liebe Freundin überspielt, weil ich noch so eine alte Stereoanlage mit zwei Kassettendecks hatte, nicht wahr Sayuri :)

    Hach, Alan Rickman! Ein wunderbarer Schauspieler, attraktiv dazu :)

    AntwortenLöschen
  3. AUSSERORDENTLICH attraktiv *g*

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)