Montag, 5. April 2010

Wetterphänomen in Nordvorpommern am Ostersamstag

Die Ostsee-Zeitung Mecklenburg-Vorpommern hat heute (OZ/LOKAL/RIB vom 05.04.2010 15:30) folgende Meldung online, die meine (alte) Heimat Nordvorpommern betrifft:

"Seltsame Wolkenformation über Bodden gesichtet

Foto: Hans Georg Smak
Durch den an eine Windhose erinnernden „Schlauch“ wurde eine Wolke über dem Barther Bodden aufgesogen.


Zingst (OZ) - Am Nachmittag des Ostersonnabend entdeckten zahlreiche Einheimische und Gäste vom Zingster Hafen aus ein eigenartiges Wetterphänomen über dem Barther Bodden: Ohne dass ein äußerer Anlass erkennbar war, bildete sich zwischen zwei Wolken ein „Schlauch“, der an eine Windhose erinnerte, allerdings nicht bis zur Wasseroberfläche reichte. Innerhalb von etwa 15 Minuten wurde die eine von der anderen Wolke aufgesogen." (Quelle:  Ostseezeitung MV 05.04.2010)


Was wäre wohl passiert, hätte der "Schlauch" den Barther Bodden oder den Zingster Strom erreicht?

Kommentare:

  1. Mir macht sowas immer total Angst... Wenn hier auch mal irgendwann Tornados entstehen, wandere ich aus...

    AntwortenLöschen
  2. Das gruselige ist ja, Tine, daß wir auch hier schon derbe Windhosen und "Minitornados" hatten, zwar sehr lokal, aber mit Dachabhebungen ...

    Hm, aus Skandinavien habe ich aus dieser Richtung noch nichts gehört... Du?

    Lg und noch einen schönen Ferientag!

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)