Montag, 5. April 2010

"Harry Potter and the Sorcerer's Stone" Bd1 by J.K. Rowling (in englisch)

Daß dieses Leihgabe von Sayuri - DANKE! - bei mir gelandet ist, hat folgendes Hintergrund:
Ich habe geseufzt, daß ich wohl keinen Bücher-Regenbogen zusammen bekommen würde, weil ich keine Bücher mit lilafarbenem Einband bzw. Cover habe. Sayuri aber schon: Sie hat mir bereits das letzte lilafarbene Buch ausgeliehen, nämlich "Warum Nabokov Harry Potter gemocht hätte" und dieses: Harry Potter Bd. 1 im Original. Wie schon früher erwähnt, gelingt mir zwar das verstehende englische Hören beim Film - natürlich durch die Bildunterstützung ;) - ganz gut, englischsprachige Büchern breche ich jedoch regelmäßig ab. Ich hatte bis heute erst ein englischsprachiges, genauer gesagt amerikanischsprachiges Buch durchgelesen: "I am not Spock" von Leonard Nimoy. Motivation damals und heute war: Es ist von Leonard Nimoy. Es ist der "Vorläufer" seines weiteren Buches "I am Spock" und es ist nie auf deutsch erschienen (das zweite übrigens schon).

Tja und nun habe ich das zweite englischsprachige Buch vollständig durchgelesen. Ich mache gar kein Hehl daraus, daß dies mit der kindgerechten englischen Sprache von Joanne K. Rowling im ersten Potter-Band zu tun hat. Zwar habe ich auch nicht jede Vokabel gewußt - und auch nicht nachgeschlagen -, aber es funktionierte. Sayuri, danke für das neuerliche Anstupsen!

Großartige Angaben zum Inhalt von "Harry Potter& The Sorcerer's Stone" spare ich mir an dieser Stelle einfach mal. Natürlich geht es um den berühmtesten (fiktiven, wirklich?*grins*) Zauberer unserer Zeit, darum, wie er von seiner Herkunft erfährt und was er in seinem ersten Jahr auf der Zaubererschule Hogwarts erlebt.

Die Ausgabe der Arthur A. Levine Books, Scholastic Press, ist schön gestaltet. Oben auf den Seiten finden sich kleine Sterne, die geraden Seiten enthalten die Kapitelnummern, die ungeraden die Krapiteltitel. Auch auf der Vorseite unter dem Titel, der in dem Buch entgegen dem Amazon-Link oben tatsächlich mit "Harry Potter and the Sorcerer's Stone" angegeben ist, findet sich eine schwarz-weiße Zeichnung. Die Illustrationen stammen von Mary Grandpré.

NACHTRAG
Sayuri wies mich gerade darauf hin, daß es sich hier um die amerikanische Ausgabe dieses Romans handelt. Dies erklärt vielleicht auch, daß die verlinkte Amazonausgabe nicht 309 Seiten aufweist und "Philosopher's Stone" im Titel enthält :)

Wie eingangs erwähnt, kann ich Joanne K. Rowlings Sprache gut verstehen und die Inhalte erfassen. Hagrid wurde förmlich vor meinem Auge immer größer, als er sich mehr und mehr über die Dursleys aufregte, weil sie Harry nichts von seiner Vergangenheit erzählt hatten. Die Autorin läßt ihn auch ein verschliffenes Englisch sprechen und unterstreicht so noch seinen Charakter. Interessant finde ich allerdings in diesem Zusammehang, daß Hagrid's Schriftsprache nicht entsprechend eingefärbt ist. Seine Mitteilung sind vielmehr orthographisch und grammatikalisch vollkommen in Ordnung (z.B. die von Hagrid in Harrys Beisein in der Felsenhütte verfaßte Mitteilung an Dumbledore). Ob dies auch so in der deutschen Ausgabe ist, weiß ich allerdings nicht.

Allerdings heißt Miss Granger ind er deutschen Ausgabe Hermine und ich meine mich zu erinnern, daß dieser Vorname selbst in der englischen Tonspur der Harry-Potter-Filme benutzt wird.

Nachtrag: 
Ich habe gerade in Teil 1 hineingeschaut und gehört: Zwar meine ich weiterhin Hermine zu hören, allerdings dürfte Sayuri recht haben. Hermione ist sicherlich schwierig zu sagen und zu hören; die engl. UT nennen sie jedenfalls Hermione. 

In der mir vorliegenden Ausgabe aus 1997 lautet der Vorname jedoch Hermione (wird auch in "Warum Nabokov Harry Potter gemocht hätte" erwähnt). Seltsam ...

Das englischsprachige Buch habe ich - für mich erstaunlich - sehr zügig weggelesen und sehr viele Emotionen, die ich aus meiner letztjährigen HP-Lektüre erinnere - sind auch hier wieder präsent. So ertappe ich mich auch wieder beim Lächeln, während Dumbledore die Extrapunkte für Ron, Hermine, Harry und Neville vergibt. Magisch!
5,0 *

Kommentare:

  1. ach ja, schön, dass es dir so gut gefallen hat ...
    und wow: band 1 auf englisch an einem tag find ich schon beachtlich.
    ich liebe diese ausgabe auch, leider habe ich die anderen nur in der klassischen, britischen ausgabe... die amerikanische gefällt mir mit den sternchen und so einfach besser...

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das war die amerikanische Ausgabe? Das werde ich mal noch fix im Post ergänzen. Ich habe mich schon gewundert, daß die verlinkte Ausgabe auch keine 309 Seiten hat, wie Dein Buch :D
    Allerdings bin ich nicht so gut und habe das Buch an einem Tag durchgelesen: Die ersten Sätze gab es Samstag vor dem zu Bett gehen, dann habe ich gestern vielleicht so 80 Seiten gelesen und heute dann den Rest.
    Lg Natira

    AntwortenLöschen
  3. ja, daher auch die unterschiedlichen titel (sorcerer vs. philosopher)

    AntwortenLöschen
  4. ach, ich bin mir recht sicher, dass Hermine in englischen Tonspur Hermione genannt wird, daher passt das schon... :) (war wohl einfach schwer einzudeutschen ;) )

    AntwortenLöschen
  5. Du dürftest zur engl. Tonspur recht haben, auch wenn mein Ohr immer noch (gewohnermaßen) Hermine hört ;) Die engl. UT-Spur spricht auch von Hermione.

    _Gesprochen_ ist Hermione auch nicht gerade ein eingängiger Name im deutschen Sprachgebrauch, zugestanden :), aber ob man daran schon gedacht hat, als die Bücher übersetzt wurden?

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe die Potter-Bände auf Englisch. Lese sie gerade zum 2. Mal komplett (bin jetzt beim 5.). Man kann einfach vieles nicht so ins Deutsche übersetzen, deshalb find ich es immer sehr viel angenehmer, die Orgnialtexte zu lesen.
    Ich habe allerdings die britischen Ausgaben, weshalb ich mich kurzzeitig gewundert habe, warum du vom Sorcerer's und nicht Philosopher's Stone sprichst. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Wie man lesen kann, habe ich mich auch gewundert *lach*

    Eigentlich wäre jetzt die perfekte Gelegenheit für einen direkten Vergleich durch Lesen der deutschen Ausgabe ... Aber ich schaue mir jetzt lieber den Film an :)

    AntwortenLöschen
  8. Hmm, oder Du fängst gleich mit Teil 2 an *duck weg* :p

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte ja bei "Warum Nabokov..." bereits geschrieben, daß ich jetzt wieder total Lust auf einen Reread habe :) Die Kammer des Schreckens habe ich ja hier (in deutsch), aber ich würde mich tatsächlich gern an der Originalversion versuchen *über sich selbst erstaunt ist* ...

    AntwortenLöschen
  10. hmmm, dann muss ich mathias instruieren, es dir zu zuschicken, wenn er wieder im lande ist. oder deine MuM's übereden unsere schweinchen, es zu erledigen? ich bin mir sicher sie könnten es, sie wollen nur meistens nicht ;)

    AntwortenLöschen
  11. Die Harry-Potter-Romane sind (wie die meisten Jugendbücher) gut, wenn man wieder ins Englischlesen reinkommen möchte.

    Die amerikanischen Ausgaben finde ich auch deutlich hübscher als die englischen! Was bei mir auch dazu geführt hat, dass ich die früher auch gern verschenkt habe. :)

    @Sayuri: Vielleicht solltet ihr auch Band 3+4 ins Päckchen legen. ;)

    AntwortenLöschen
  12. @Sayuri
    Ich habe gerade bei Dir daheim angerufen und hatte Frida am Apparat. Sie hat mir erklärt, daß sie nur nach persönlicher Rücksprache mit Dir oder, wenn es nicht anders ginge, mit M. Bücher aus Deiner Bibliothek verschicke. Ich werde also etwas warten müssen

    @Winterkatze
    Stimmt. Ich war auch viel motivierter, weiterzulesen ;)

    btw
    Da ich vermutlich sowieso warten muß (auch in der Biblio in I. ist Bd. 2 in englisch derzeit ausgeliehen), könnten es dann in der Tat auch gleich ein paar mehr Bände sein ... :D

    AntwortenLöschen
  13. Hmm, ja, dann wird das wohl mal wieder nichts... wobei Frida vermutlich wieder nur zu faul ist ... aber das ist eine andere Geschichte ;)
    Ich werde mal sehen, dass ich M. das am 12. (juhuu!) mitteile...

    AntwortenLöschen
  14. *strahlt gerade vor sich hin* Das wäre sooo lieb und Frida kann dann ja auch nichts mehr dagegen haben ...

    ah, am 12.! Bitte bestelle dann Grüße von mir ;)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)