Dienstag, 2. März 2010

Sie steht noch

Inspiriert von Sayuris leckeren Kochposts (und dem leckeren Essen bei ihr zu Hause) sowie ermutigt von ihr und Winterkatze habe ich mich heute abend (angelehnt an ein Rezept aus dem Kochbuch "Ich koch mir was") an den Gebrauch von Kokosmilch, frischem Ingwer und heller Sojasauce gewagt. Alles Zutaten, diein meiner Küche bislang nicht zu finden waren ...

Zunächst habe ich Hähnchenfilet geschnetzelt, in etwas heller Sojasauce eingelegt und mich dann ans das Gemüse-Schnipseln gemacht: Möhren und frische Paprika (mehr hatte ich nicht da). Außerdem habe ich ein klitzekleines Stück frischen Ingwer gehackt und eine halbe Zwiebel. In der Pfanne habe ich ein ein wenig Trüffelöl (anderes aromatisiertes hatte ich nicht *g*) mit normalem Öl vermischt, die Zwiebel und den Ingwer hinzugegeben und angebraten. Dann kam das eingelegte Hähnchenfleisch dazu. Als das Hähnchenfleisch etwas Farbe hatte, fügte ich das Gemüse hinzu und ließ alles etwas weiterbrutzeln, bevor ich die Kokosmilch dazugab. Abgeschmeckt habe ich dann mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, helle Sojasauce, Currypulver, etwas gemahlenem Chili und - dank Sayuris Tip - Kümmel. Und zu guter letzt: Reis

Ich fands lecker.
Den Rest gibt es morgen ...
Und die Küche steht noch :)

Kommentare:

  1. na denn, es geht doch :)
    glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich doch nach einem Erfolgserlebnis an! :) Und für morgen hast du auch noch was zu essen, auf das du dich freuen kannst - großartig! :D

    Wenn das so weitergeht, dann kann ich von Sayuri und dir Rezepte schnorren ... *dumdidum*

    AntwortenLöschen
  3. @sayuri und winterkatze
    Ich war wirklich recht stolz auf mich, zumal ich mit Salz sehr zurückhaltend war. Im Gegensatz zu früher finde ich auch Geschmack an Curry und Kokosmilch, nicht wahr Sayuri :) ?

    Für Rezpete solltest Du, Winterkatze, lieber bei Sayuri nachhaken. Ihre Rezepte klingen nicht nur gut, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann :) Kocheinträge werden bei mir wohl eher die Seltenheit bleiben, außer es handelt sich um Festtagsvorbereitungen und erwähnenswerte Katastrophen bzw. Erfolgserlebnisse *lach*. Ich hatte Sayuri gestern abend nur versprochen, über mein Kochergebnis zu berichten ...

    Viele Grüße
    Natira

    AntwortenLöschen
  4. Eine meiner Lieblingssuppen - weil sie so flott geht und lecker ist - funktioniert mit Kokosmilch:

    Zwiebeln, Champignons und Tomaten klein schneiden und kurz anbraten.

    Kokosmilch dazugeben.

    Frischen Ingwer, Zitronensaft, Onigh und Sojasauce einrühren.

    5 Minuten köcheln lassen und fertig.

    Lässt sich super am nächsten Tag aufwärmen.

    Ich persönlich hasse Kochen. Bei mir sieht es danach immer wie explodiert aus. Meist resultiert das aus meiner Ungeduld und weil ich nicht genug Zeit einkalkuliere. Seit einiger Zeit koche nach den 5 Elementen und merke, wie gut mir das seelisch und körperlich tut (hatte vorher viele Gesundheitliche Probleme aufgrund falscher Ernährung). Es lohnt sich. Nicht umsonst heißt es "Du bist, was du isst."

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kirsten. Das Rezept hört sich gut hat, aber was ist Onigh?

    Bei mir ist es so, daß ich mit Hunger nach Hause komme und "schnell" was essen möchte, nicht erst nach 20 Minuten ;) Daher ist das Kochen in der Woche bei mir eher selten ...

    LG Natira

    AntwortenLöschen
  6. Hm klingt lecker, habe gerade Hunger bekommen. Aber was hat denn Kümmel da drin zu suchen? :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich gebe zu, ich bringe ihn traditionell eher mit Kohlgerichten in Verbindung, aber als Sayuri es ansprach fiel mir auch ein, daß Kreuzkümmel in der indischen und asiatischen Küche beliebt ist,u.a. sogar im Brot. Aber von allein wäre ich auf diese Gewürzzutat nicht gekommen ;)

    AntwortenLöschen
  8. Onigh ist äh, Honig. ;o)

    Ich mach mir immer gleich einen großen Topf, den braucht man dann am nächsten Tag nur warm zu machen. Wasser musst du übrigens auch noch zutun, dann wird das auch mehr ...

    AntwortenLöschen
  9. *schmunzel* Das ist bestimmt ein ganz spezieller Honig, den Du benutzt ...

    Ich werde das Rezept sicher austesten und Dir dann berichten!
    Lg Natir

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)