Samstag, 13. Februar 2010

Natira und ihr TuB - eine Antwort auf Winterkatzes Frage

Winterkatze hat über ihren SuB philosphiert und gefragt: "Und wie ist es bei euch? Wie ist euer SuB entstanden und gibt es auch da verschiedene Gründe, warum ein Buch bei euch subbt?"

Es gab mal eine Zeit - vor gut 18 Jahre schätze ich mal -, da konnte ich sagen: Jedes Buch in diesem Raum - mit Ausnahme des gerade aufgeschlagenen bzw. ein oder zwei Geschenke - habe ich auch gelesen.

Gelesen habe ich immer schon, aber das Verhältnis Buchkauf bzw. Leihe/Lektüre war bei mir immer sehr ausgewogen *den Erinnerungen nachhängt*. Ich  kann zwar nicht genau sagen, wann dieWaage Richtung Kauf/Leihe ausschlug, aber es war während meiner Ausbildungszeit.  Ich vermute, es war im zweiten oder dritten Ausbildungsjahr, als ich Mitglied im Bertelsmann-Club wurde Diese Mitgliedschaft besteht übrigens nicht mehr, mir behagten einfach diese Pflichtkäufe nicht. Irgendwie fühlte ich mich immer an die Pflichtlektüre in meiner Schulzeit erinnert. Wie auch immer: Geschenke und Bibliotheksbücher bzw. private Leihgaben - geliehene Bücher waren immer vorrangig - sorgten dann dafür, daß ein klitzekleines Stapelein ungelesener Bücher anwuchs. Irgendwann eröffnete dann Weltbild eine Filiale im Nachbarort; ein bestimmter Buchladen in O. entwickelte sich zunehmend zu einer Gefahrenquelle (und ist es immer noch) und als ich begann, das Internet zu nutzen ... Die Entwicklung könnt Ihr Euch sicherlich vorstellen, es ging bestimmt vielen von Euch genauso :)

In meiner Einzimmerwohnung quollen die Regale über wegen meiner Serienleidenschaft (Videokassetten!) und meiner Leselust, aber es war so wenig Platz! Ich rückte sowohl mein Gästesofa als auch mein Bett von der Wand und begann, zwischen Bett und Wand Buchstapel zu errichten: Bücher, die mir nicht ganz so wichtig waren kamen nach unten auf den Boden etc. Hinter der Wohnzimmertür gab es zum Schluß fast einen Stapel vom Boden bis zur Decke ;) Die ungelesenen Bücher nahmen damals nur nur ein oder zwei Bretter des Standregals ein, übersichtlich noch ... Dann zog ich um und heute hat mein Wohnzimmer fast die Größe meiner damaligen Einzimmerwohnun.

Wie an anderer Stelle erwähnt, mag ich nicht gerne in Mietwohnungen umfangreich Löcher in die Wände bohren, weshalb ich immer auf der Suche nach Möbelstücken war und bin, in denen ich meine Bücher "stapeln" konnte, ohne daß sie an der Wand befestigt werden mußten.

Seltsamerweise wuchs mit dem Platzangebot auch die Anzahl ungelesener Bücher :)

Nach einer Zwischenrenovierung - Bodenbelag etc. - nutzte ich die Gelegenheit und nahm meine Bücher in eine Buchdatenbank auf, sortierte die ungelesenen konsequent heraus und lagerte sie erst einmal zwischen, wenn man so will. Längere Zeit hatte ich mit einem Buchstapler von Nils Moormann geliebäugelt, der mir immer zu teuer war. Zwar empfinde ich ihn als nicht so "schön" wie meinen Buchturm im Wohnzimmer aus Buchenholz.
Aber der Buchstapler hatte Vorteile: geringer Stellplatz und drehbar! Grund genug, zuzuschlagen, als es den Buchstapler als Ausstellungsstück preisreduziert gab. Er steht jetzt in meinem recht schmalen Flur und ist gefüllt mit den ungelesenen Büchern, deswegen auch TuB = Turm ungelesener Bücher :) Dummerweise muß ich aber doch inzwischen ein Schlafzimmerregal einbeziehen, der Turm ist voll ....


Es ist auch zu verführerisch: Buchempfehlungen von Freunden etc., Streifzüge durch reale und virtuelle Buchläden, das Stöbern auf den Buchblogs oder zufällig gehörte Diskussionen im TV bzw. der Bibliothek verleiten mich,  Bücher in die Hand zu nehmen und im Klappentext bzw. Buchinhalt zu stöbern. Mit Glück und Selbstdisziplin *g* gelingt es mir, manche Bücher wieder hinzustellen und zu sagen: Das hat noch Zeit, warte, bis es als Taschenbuch erscheint (heute z.B. mit "Immer wieder Gandhi" so geschehen; allerdings weiß ich nicht ob ich wirklich bis zur TB-Ausgabe warten kann, ähm will). Manche Bücher will ich aber sofort haben, jetzt, umgehend, weil ich sie sofort lesen will ...

Und das würde ich auch sofort tun, ich will nur noch schnell das angebrochene Buch beenden, solange stelle ich die Neuerwerbung(en) noch ins Regal ... Ähm. Es stehen wahnsinnig viele interressante Bücher in meinem TuB, die ich bei Kauf unbedingt sofort und gleich lesen wollte ;)

Natürlich habe ich auch SuB-Leichen. Eine davon war "Das Haus" von Lou Andreas Salome, wobei ich wirklich nicht weiß, wie ich zu diesem Buch gekommen bin. Andere Romane habe ich gekauft, weil sie gerade günstig waren und ich sie schon immer mal lesen wollte (und es bis heute nicht geschafft habe, z.B. Kafkas"Der Prozeß").Daß ich mir Bücher wegen der Vorfreude "aufhebe", kann ich nicht sagen. Zwar schiebe ich manche Buchlektüre auf, aber eher aus anderen Gründen, zB als Lektüre für den Read-a-Thon oder für eine Leserunde. Habe ich mein aktuelles Buch beendet, entscheidet meist der Bauch. Entweder sofort und gleich das ganz dringende neu gekaufte Buch (so geschehen mit "Die Arena" von Stephen King), oder halt ein anderes Buch aus dem TuB/RuB, das mich gerade "anspringt" und auf das ich Lust und Laune habe.

Ich kann und will den Verführungen des Buchhandels etc. nicht immer widerstehen, allerdings bemühe ich mich, Leihgaben oder Rezi-Exemplare vorzuziehen. Und die TuB-Bücher? Bislang haben sie von selbst noch keine Füße bekommen :)

Kommentare:

  1. Ui, das ist mal eine ausführliche Antwort auf eine - ganz einfache ;D - Frage. Und ja, du hast recht, der SuB wächst erstaunlich schnell, wenn man mehr Platz dafür hat! Außerdem spielen die Bücher, die man vorzieht, weil man sie geliehen hat oder sie aus anderen Gründen "eilig" sind, eine große Rolle beim SuB-Aufbau.

    Meine SuB-Leichen sind zum Glück vor dem Umzug in die Bibliothek gewandert. Umso erschreckender ist die aktuelle Zahl an SuB-Büchern! ;)

    Danke für deine ausführliche und interessante Antwort auf meine neugierige Frage! :)

    AntwortenLöschen
  2. Darf man mal fragen, wo Du auf diese hübschen Türme gestoßen bist? Ich finde die nämlich wirklich schön und könnte mir sowas auch gut für mich vorstellen, vorallem den auf dem untersten Foto (dann nicht als SuB sondern als normales "Regal") ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tine. Den Buchstabler habe ich bei Nils Moormann gekauft, wurde in Einzelteilen schön flach geliefert und war ohne Werkzeuge einfach aufbaubar.Hier ist ein Link
    http://www.moormann.de/moebel/regale/buchstabler/

    Der große Bücherturm im Wohnzimmer stammt habe ich über den Octopus-Versand gekauft (wurde auch in einem Stück geliefert, ächz, per Spedition):
    http://www.octopus-versand.de/RID/19/AID/504/?PHPSESSID=9o04sqcnpe3dqi9r6l75bileg1

    Schönen Sonntag wünsch ich Dir noch! Natira

    AntwortenLöschen
  4. Heilige Mutter, DAS sind mal Preise... o.O Danke für die Links, aber so schön die Türme auch sind, so sind sie doch unerschwinglich.

    Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Sonntag! ;)

    AntwortenLöschen
  5. MAch dir nix draus... Ich komme von meinem SuB auch nicht runter :D
    Allerdings habe ich "nur" ein volles Bücherregal. Hast du nicht Angst, dass das Türmchen irgendwann mal umfällt? Hoche Büchertürme dürften doch eigentlich ein bissche bedrohlich herumschwankekn, oder?
    LG,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jenny!
    Meinst Du die "Türmchen" auf dem ersten Bild? Man kann es nicht sehen, aber die Bücher dort sind tatsächlich in jeweils einer Büchersäule mit "Metallbrettern" untergebracht, zwischen denen immer so ca. 5 Bücher passen (der Abstand ist einstellbar *g*). Meine frühere Buchtürme hinter Bett, Sofa und Tür waren allerding so gestapelt, und ja, die waren instabil :)
    Lg Natira

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)