Montag, 8. Februar 2010

gehört: "Von Katzen und anderen Menschen"

Eine richtige Nachlese ist dies ja nicht, obwohl ich das Hörbuch mit diesem Label einstellen werden. Ich habe das 78 Minuten dauernde Hörbuch "Von Katzen und anderen Menschen" von meiner Freundin D. geschenkt bekommen und das erste Mal während einer Autobahnfahrt gehört. Letzteres stellte sich als recht gefährlich heraus. Streckenweise hatte ich regelrechte Lachattacken, die mit Tränen in den Augen verbunden waren und während der Autofahrt doch eher hinderlich sind. Dieses Hörbuch habe ich erneut während des read-a-thons gehört und konnte so gleichzeitig z.B. Wäsche aufhängen und kochen.

Es handelt sich um eine vollständige Lesung des gleichnamigen Romans (102 Seiten) von Werner Fuld, gelesen von Edgar M. Böhlke. In 9 Kapiteln wird der Mensch auf das Leben mit einer Katze vorbereitet (Lektion Nr. 1 usw) und vor diversen Gefahren. Die Kurzbeschreibung bei Amazon:

Werner Fuld räumt endlich und umfassend mit dem Irrglauben auf, ein Mensch könne eine Katze besitzen. Denn der Ausdruck Katzenhaltung bedeutet korrekt angewendet: Die Katze hält sich einen Menschen! Besser, man ergibt sich freiwillig den "Individualtyrannen", da es ohnehin schneller als man denkt zur Machtübernahme kommt. Eine witzige Liebeserklärung an unsere bepelzten Mitmenschen - und die treffsicher formulierte Kapitulation vor ihnen!

Die Kurzbeschreibung bringt vieles auf den Punkt. Es ist eine wunderbare witzige ironische Liebeserklärung! Wer die CD hört bzw. das Buch liest, erhält einige Warnungen mit auf dem Weg, insbesondere zu den unglaublichen pädagogischen Fähigkeiten dieser Spezies. Ganz leichtpfotig werden die Menschen gehalten und erzogen, um der Katzen den Lebensbedarf zu sichern. Auch hier werden grundsätzliche Fragen des Zusammenlebens zwischen Katze und Mensch angesprochen und geklärt: natürlich aus Sicht der Katze. Wie heißt es an einer Stelle doch sinngemäß z.B. "Die Katze hat EINEN festen Sitz/Liegeplatz in der Wohnung. Aber der Mensch muß lernen, für WIEVIELE Gelegenheiten es einen festen Platz gibt!" Diese Lektion wird dann nachfolgend auch weiter erläutert. Weshalb Katzen - wenn möglich - mit am Tisch sitzen, wird historisch abgeleitet (hat mit Ägypten und Vorkostern zu tun) und das Verhältnis Katze/Hund (Ehe-Analogie) dargelegt.

Herr Böhlke liest ganz hervorragend. Mir hat seine dunkle Stimme und die ruhige Art des Vortrages sehr gut gefallen. Die "Empfehlungen" und Lektionen kamen herrlich "trocken" herüber, was für mich den Humor noch unterstrich. Klasse :)

1 Kommentar:

  1. Hört sich auf jeden Fall interessant an! Habe auch noch ein Katzenhörbuch, welches ich zu Weihnachten bekommen habe!
    Lg Nine :-)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)